„Wenn man seinen Schülern zu viel beibringen möchte, bringt man ihnen gar nichts bei.“ Jules Payot (1859-1940).

Von allen personenbezogenen Dienstleistungen bildet das Nachhilfe geben die verbreitetste. Ob Hausaufgabenhilfe, Privatunterricht oder Ferienkurse, die Nachfrage ist groß! Immerhin nehmen rund 14% der Schüler zwischen 6 und 16 Jahren Nachhilfe, um ihre schulischen Leistungen zu verbessern und Fortschritte zu machen.

Das sind 1,2 Millionen Schüler in Deutschland, die Einzelnachhilfe oder Gruppennachhilfe nehmen, wobei rund zwei Drittel die bezahlte Nachhilfe schwarz beziehen.

Insgesamt existieren in Deutschland rund 4000 Nachhilfeeinrichtungen, in denen rund 50.000 Nachhilfelehrer arbeiten. Weitere 700.000 geben wahrscheinlich Nachhilfe auf dem Schwarzmarkt.

Frühzeitiger Schulabgang und schulisches Versagen hängen stark mit der sozialen Ausgrenzung und den sozialwirtschaftlichen Ungleichheiten zusammen, denn die Nachhilfe stellt zusätzliche Kosten für die Familien dar. Bei geringem Einkommen wird die Nachhilfe schnell zur Belastung.

Wie kann man mit diesem Hintergrundwissen seinen Stundenlohn für Nachhilfe, speziell Nachhilfe in Gruppen, festlegen? In diesem Artikel erfährst Du mehr darüber.

Die Kriterien bei der Festlegung des Preises für Nachhilfe in Gruppen

Die gängigste Art der Bezahlung in der Nachhilfebranche ist in bar oder auf Rechnung.

So werden auch unsere Superprof-Nachhilfelehrer mehrheitlich bezahlt. Arbeitet ein Nachhilfelehrer jedoch in einer Nachhilfeeinrichtung wie Schülerhilfe, Studienkreis & Co, so wird ihnen ihr Gehalt aufs Konto überwiesen, auch wenn sie größtenteils nicht angestellt sondern dort als Honorarkraft arbeiten.

Nachhilfe in Gruppen wird mit höchstens zehn Schülern gleichzeitig organisiert, entweder in einem Klassenraum, einem Seminarraum oder zu Hause. Dabei hilft der Nachhilfelehrer seinen Schülern, den Unterrichtsstoff wieder aufzuholen und ihre Hausaufgaben zu machen, damit sie in der Schule wieder Fortschritte verzeichnen können.

Wo kann man Gruppennachhilfe geben?

Wo möchtest Du Nachhilfe geben?
Als Nachhilfelehrer drückst Du gerne die Schulbank! | Quelle: Visualhunt

Die durchschnittlichen Nachhilfe Kosten, der Gleichgewichtspreis, liegt zwischen 20€ und 25€ pro Stunde vor Abzug der Steuern.

Die Kriterien bei der Festlegung des Stundenlohns für Nachhilfe sind folgende:

  • Die Erfahrung des Nachhilfelehrers
  • Sein Abschluss
  • Die Fahrtkosten (oft im Stundenlohn inbegriffen),
  • Das Schulniveau des Schülers
  • Der Preis, zu dem der Lehrer seiner Meinung nach, je nach Kompetenz und Erfahrung, seine Leistungen anbieten kann

Allgemein lässt sich sagen, das die Nachhilfe Preise im Grundschulniveau niedriger sind als in den Sekundarstufen I und II.

Und wie ist es mit der Gruppennachhilfe?

Nehmen wir als Beispiel einen Gruppenkurs in einer Fremdsprache.

Ein Nachhilfelehrer möchte für 40€ die Stunde gern einen anderthalbstündigen Einzel-Sprachkurs geben (d.h. 60€ für einen Kurs). Bei einem Gruppenkurs könnte er nicht von jedem einzelnen Schüler 60€ verlangen.

Stelle Dir vor: Für 30 Sitzungen à 1,5 Stunden mit acht Schülern würde der Nachhilfelehrer 14.400€ einkassieren, d.h. 320€ pro Stunde.

Keine Familie würde 1.800€ für 30 Sitzungen (45 Stunden) in einem Schuljahr bezahlen und sich demnach bei der Konkurrenz umsehen.

Je nach Schüleranzahl werden also absteigende Tarife angeboten, zum Beispiel 300€ pro Schüler bei fünf bis acht Personen, 230€ bei 9 Personen und 200€ bei zehn Personen.

Wagst Du Dich ins Abenteuer der Gruppennachhilfe?
Je mehr Nachhilfeschüler, desto ertragreicher die Nachhilfe! | Quelle: Visualhunt

Die Tarife orientieren sich also bei Gruppennachhilfe nach der Anzahl der Sitzungen und der Teilnehmer.

Je attraktiver die Preise für die Familie (200€ oder 300€ pro Jahr ist erschwinglich), desto höher die Einnahmen des Nachhilfelehrers.

Entscheidend bei der Festlegung des Stundenlohns für Gruppennachhilfe ist darüber hinaus die Qualifikation des Nachhilfelehrers wie auch das Schulniveau des Schülers. Zusätzliche Kosten für den Nachhilfelehrer wie Sozialabgaben (Renten-, Krankenversicherung usw.) dürfen dabei nicht vernachlässigt werden.

Katinka
Katinka
Lehrer für Französisch - Leseverständnis
5.00 5.00 (17) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
Lehrer für Klavier
0.00 0.00 (0) 50€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
Irina
Lehrer für Personal Trainer
5.00 5.00 (2) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
Matthias
Lehrer für Programmierung
5.00 5.00 (24) 90€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
Bami
Lehrer für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.83 4.83 (4) 20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
Lucas
Lehrer für Schwimmen
5.00 5.00 (23) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
Caro
Lehrer für Spanisch
4.92 4.92 (38) 25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
Peter
Lehrer für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.88 4.88 (8) 34€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
Julia
Lehrer für Professionelles Coaching
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
Raphaël
Lehrer für Gitarre
5.00 5.00 (16) 40€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
Olga
Lehrer für Gesang
5.00 5.00 (3) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
Lehrer für Fitness
0.00 0.00 (0) 60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
Eleonora
Lehrer für Solfeggio
5.00 5.00 (3) 30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
Viktor
Lehrer für Mathematik
4.90 4.90 (56) 50€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
Alexandra
Lehrer für Spanisch - Hörverständnis
5.00 5.00 (41) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
Fernando
Lehrer für Mathematik
4.97 4.97 (32) 17€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Was kann man für Nachhilfe in Gruppen verlangen?

Wie viel kostet Nachhilfe in Mathe, Physik, Chemie, Französisch, Deutsch, Deutsch als Fremdsprache oder ein Vorbereitungskurs fürs Abi?

Die Preise hängen von der geografischen Lage und der sozioökonomischen Situation der Region ab.

Da die Lebenserhaltungskosten in Berlin, München, Bremen oder Köln nicht dieselben sind, gelten je nach Stadt auch unterschiedliche Preise. Der Nachhilfelehrer passt demnach seine Tarife an die Preise der Konkurrenz und die lokale Nachfrage an und gestaltet sein Angebot vielseitig, um seinen Stundenplan füllen zu können und so viel Nachhilfeschüler wie möglich zu unterrichten.

Natürlich hängen die Tarife für Nachhilfe nicht nur von den mikroökonomischen Gegebenheiten ab. Gesunder Menschenverstand sollte dabei auch angewandt werden. Es wäre doch absurd, für musikalische Früherziehung bei einer Gruppe mit Vierjährigen 100€ pro Teilnehmer zu verlangen.

Im umgekehrten Fall kann ein Nachhilfelehrer für einen Abiturkurs auch nicht nur 10€ pro Schüler und Sitzung verlangen, sonst würde er ja fast umsonst arbeiten.

Die Nachhilfelehrer unserer Nachhilfe-Plattform Superprof wissen es: Die Investition ins Wissen, also nach den Volkswirten das „menschliche Kapital“, hat ihren Preis.

Diese Investition entspricht dem Stundenlohn der Nachhilfestunde unter Berücksichtigung der Qualifikationen des Nachhilfelehrers und seiner Vorbereitungszeit.

Die Festlegung der Nachhilfe Kosten hängt vom Prinzip des Angebots und der Nachfrage ab. Doch wie funktioniert es?

Willst Du Dein eigenes Business erschaffen?
Als Nachhilfelehrer bist Du ein richtiger Geschäftsmann! | Quelle: Visualhunt

Hierbei wird die Anzahl der Güter oder Dienstleistungen bestimmt, die eine Anzahl an Interessenten (hier die Eltern der Schüler) bereit wäre, gegen eine Leistung (hier das Angebot des Nachhilfelehrers) zu erkaufen.

Wenn die Nachfrage nach Nachhilfe also steigt, wird das Angebot verfügbarer Nachhilfelehrer seltener, wodurch die Preise steigen.

Wenn im umgekehrten Fall die Nachfrage sinkt (weil plötzlich alle Schüler Einserkandidaten sind), sinkt auch der Preis, da es auf dem Markt zu viele Nachhilfelehrer (Angebote) gibt.

Tarif für Gruppennachhilfe: Wie legt man seinen Stundenlohn fest?

Nehmen wir als Beispiel einen Superprof-Nachhilfelehrer für Mathe.

Einmal die Woche, von September bis Juni (zehn Monate, 40 Sitzungen) gibt er einer Gruppe von fünf Abiturienten Nachhilfe, und das bei einem Tarif von 250€ pro Schüler.

In einem Schuljahr verdient er also mit dieser Gruppe 1250€, d.h. 125€ pro Monat und 31,25€ pro Stunde.

Wenn er 18 Stunden pro Woche arbeitet, vorausgesetzt natürlich, er findet 18 Gruppen, würde er im Monat 2.250€ brutto verdienen.

Das ist auf den ersten Blick ein sehr gutes Gehalt.

Davon werden jedoch monatlich bei Steuerklasse I und einem Grundfreibetrag von 9168€ 46,17€ für die Lohnsteuer und evtl. 4,16€ für die Kirchensteuer abgezogen. Hinzu kommen die Sozialabgaben (174,38€ gesetzliche Krankenversicherung, 39,94€ Pflegeversicherung, 209,25€ Rentenversicherung und 28,13€ Arbeitslosenversicherung), wodurch ein Nettogehalt von 1747,99€ übrig bleibt.

Außerdem ist es kein Leichtes, genug Nachhilfeschüler zu finden, um auf 18 Gruppen à fünf Teilnehmer zu kommen, die jede Woche das ganz Schuljahr über bei Dir Nachhilfe nehmen.

Das Monatsgehalt muss also nach unten korrigiert werden, wenn die Nachfrage nach Nachhilfe unzureichend ist.

Was sind die Vor- und Nachteile der Gruppennachhilfe?

Wenn der Nachhilfelehrer davon ausgeht, dass seine wöchentliche Arbeitszeit nur neun Stunden beträgt, muss er seinen Stundenlohn erhöhen, zum Beispiel auf 400€ pro Jahr pro Familie für eine Gruppe mit fünf Teilnehmern, wodurch er auf 2000€ pro Jahr und 50€ die Stunde kommt.

Mit einem Stundenlohn von 50€ und neun Wochenstunden kommt er auf 1.600€ brutto. Doch die Eltern der Schüler werden diesen Tarif vielleicht ein wenig zu hoch finden...

Das ist natürlich ein hoher Lohn im Vergleich zu anderen Berufen, in denen Angestellte 40 Stunden die Woche arbeiten und lediglich 1200€ netto pro Monat beziehen. Doch man muss das Qualifizierungsniveau berücksichtigen wie auch die Vorbereitungszeit des Nachhilfelehrers zu Hause und seine Sozialabgaben.

Einige Nachhilfelehrer bevorzugen hingegen, pro Stunde bezahlt zu werden, wobei eine Nachhilfestunde im Durchschnitt 20€ in 25€ kostet.

Bei einer Gruppe von fünf Schülern im Fach Englisch zum Beispiel würde jede Nachhilfestunde dem Lehrer 100€ bringen, d.h. 400€ pro Monat für diese Gruppe.

Um jedoch davon leben zu können, bedarf es an mindestens vier solcher Gruppen, und die muss man erst einmal finden.

Behältst Du den Überblick?
Ein Nachhilfelehrer muss seinen Stundenplan optimal füllen, um vom Unterrichten leben zu können. | Quelle: Visualhunt

Wie auch immer die Bezahlung aussieht, vom Stundenlohn gehen immer bestimmte Kosten ab. Neben den Sozialabgaben müssen auch die Anfahrtskosten und die Ausgaben für ausgedrucktes und kopiertes Unterrichtsmaterial abgezogen werden. Zudem ist im Stundenlohn die Vorbereitungszeit mit inbegriffen.

Nehmen wir an, ein Nachhilfelehrer in Physik verlangt von einer Familie für 40 Sitzungen 300€. Während des Schuljahrs bereitet er den Schüler auf Klausuren vor, macht mit ihm Ferienkurse usw.

Bei einer Gruppe von fünf Schülern verdient er mit jedem Gruppenkurs 37,5€ ((300x5):40).

Um jedoch ein Bruttogehalt von 1.600€ pro Monat zu erreichen, muss er 43 Physikkurse vorbereiten. Wenn man davon ausgeht, dass jede Nachhilfestunde drei Stunden Vorbereitungszeit in Anspruch nimmt, kommt er auf einen Stundenlohn von 12,40€ (1600:(43x3)).

In Anbetracht des vom Nachhilfelehrer benötigten Kompetenzniveaus ist dies ein ziemlich niedriger Tarif!

Aus diesem Grund kommt es nicht selten vor, dass eine Nachhilfestunde für Abiturienten mehr als 30€ kostet. Schließlich müssen die Nachhilfelehrer ihr täglich Brot verdienen!

Auf der Suche nach einem Lehrer für ?

Dir gefällt unser Artikel?

0.00/5, 0 votes
Loading...

Christiane

Kinder und Bücher - was braucht man mehr zum Glücklichsein?