Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

An welchen Orten kann ich Nachhilfe in Gruppen geben?

Von Christiane, veröffentlicht am 04/11/2019 Blog > Privatunterricht > Nachhilfe geben > Wo kann man Gruppennachhilfe geben?

„Was wäre ich denn, wenn ich nicht immer mit klugen Leuten umgegangen wäre und von ihnen gelernt hätte?“ Johann Wolfgang von Goethe

Goethe hat es verstanden: Zum Lernen gehören mehrere und nicht zuletzt ein guter Nachhilfelehrer. Ob Nachhilfe, Hausaufgabenhilfe, ein Auffrischungskurs oder ein Ferienkurs, Fortschritte macht man am ehesten mit jemandem, der sich richtig auskennt.

Insgesamt erhalten in Deutschland rund 1,1 Millionen Schüler regelmäßig Nachhilfe. Für Nachhilfeeinrichtungen geben Eltern dabei 1500€ im Jahr aus, für private Nachhilfelehrer 750€.

Weltweit liegt Deutschland jedoch auf den hinteren Plätzen, was die Anzahl der Nachhilfeschüler angeht. Während bei uns 2014/2015 nur 14% der Schüler Nachhilfe nahmen, betrug der Prozentsatz in Korea und Japan fast 70%.

Als Nachhilfelehrer fragst Du dich nun, welches die besten Orte sind, um Gruppennachhilfe zu geben? Das erfährst Du in diesem Artikel.

Gruppennachhilfe ist an mehreren Orten möglich

Nachhilfelehrer, die Gruppennachhilfe geben möchten, können schlecht bei den Schülern zu Hause unterrichten.

Schließlich lässt sich das Wohnzimmer der einzelnen Familien nicht jedes Mal in einen Klassenraum verwandeln.

Möchtest Du Dich auch mit einer Tasse Kaffee zurücklehnen? Das Wohnzimmer eignet sich vielmehr für Entspannung als für Gruppennachhilfe. | Quelle: Pixabay

Wo kann ein selbständiger Nachhilfelehrer also Gruppen unterrichten?

Die erste Möglichkeit ist, dass der Nachhilfelehrer sich eine Arbeitsecke oder ein Arbeitszimmer einrichtet, wo er Nachhilfe geben kann.

Jedoch besteht hier das Problem, dass Eltern ihre minderjährigen Kinder nicht unbedingt zu Lehrern nach Hause schicken möchten.

Und das ist durchaus nachvollziehbar. Wer gibt schon sein Kind in die Hände eines Unbekannten?

Ein anderer Nachteil: Gibst Du bei Dir oder beim Schüler zu Hause Nachhilfeunterricht, bist Du in den meisten Fällen selbständig, arbeitest also auf Rechnung. In nur seltenen Fällen bist Du als Nachhilfelehrer angestellt. Allgemein arbeitest Du in Nachhilfeschulen als Honorarkraft.

Die Selbständigkeit hat natürlich auch seine Vorteile (zeitliche Flexibilität, Du legst Deinen Preis und den Ort selber fest usw.), jedoch musst Du von Deinen Einnahmen auch Sozialabgaben leisten, was Du von Anfang an bedenken solltest.

Gehörst Du zu den wenigen Nachhilfelehrern, die angestellt sind, unterrichtest Du in einer Nachhilfeeinrichtung.

Gruppennachhilfe draußen

Schulischer Erfolg der Kinder beschäftigt die Eltern heutzutage wie nie zuvor.

Um Klassenwiederholungen zu vermeiden und einen möglichst guten Schulabschluss und demnach ein Studium zu ermöglichen, nehmen immer mehr Eltern die Hilfe eines Nachhilfelehrers in Anspruch.

Der Ort der Gruppennachhilfe richtet sich für gewöhnlich nach Fach und Schülerzahl.

Meist übersteigt bei der Nachhilfe die Teilnehmerzahl nicht mehr als zehn Schüler. Wie wäre es da mit Gruppennachhilfe draußen unter freiem Himmel?

Denn was gibt es besseres, als beim Lernen frische Luft zu schnappen?

Ein bisschen frische Luft gefällig? Lernen im Grünen, ein Glücksfall für Lungen und Gehirnzellen! | Quelle: Pixabay

Einige Fächer eignen sich sehr gut für Gruppennachhilfe draußen, andere weniger. Sport zum Beispiel kann man überall treiben, ob es sich nun um Yoga oder Fitness handelt. Parks, Strände, Wälder, all diese Orte sind ideal für Sport.

Andere Fächer jedoch, wie zum Beispiel Mathe, wären am Strand nur schwer zu unterrichten.

Wissenschaftliche und literarische Fächer benötigen geeignetes Unterrichtsmaterial (Lehrbücher usw.) sowie eine ruhige Lernumgebung.

Deutsch Nachhilfe oder Mathe Nachhilfe werden aus diesen Gründen lieber drinnen abgehalten. So wird auch die Konzentration gefördert und jegliche Ablenkung vermieden.

Viele unserer Superprof-Nachhilfelehrer geben Gruppennachhilfe. Vor allen in Sprachen eignet sich Nachhilfe in Gruppen gut, und das auch draußen.

Englisch Nachhilfe, Deutsch als Fremdsprache, Spanisch Nachhilfe, Italienisch Nachhilfe usw. können durchaus in Cafés oder Parks gegeben werden.

Gruppennachhilfe an einem öffentlichen Ort ermöglicht ein komplettes Eintauchen in die Sprache, denn hier tauschst Du Dich mit den Schülern in der neuen Sprache aus, wodurch sich das Sprachniveau jedes Teilnehmers verbessert.

Gruppennachhilfe draußen kann in einigen Fächern sehr effektiv sein, und auch angenehm (Fitness Coaching, Sprachkurse), doch wenn Du ausschließlich draußen unterrichtest und kein Arbeitszimmer besitzt, kannst Du letzteres auch nicht von der Steuer absetzen.

Reizt Dich Nachhilfe unter freiem Himmel? Yoga-Unterricht am Strand – das ultimative Sporterlebnis! | Quelle: Pixabay

Gruppenunterricht ist ebenfalls in Turnhallen und Fitness-Centern möglich.

Hier bringt ein Coach eine Gruppe von Teilnehmern ein bis zwei Stunden lang pro Woche in Form. Als Sportlehrer, Fitness Coach, Fitnesstrainer u.a. ist es einfach, seinen Kurs woanders als zu Hause abzuhalten. Fitness-Center gibt es in ganz Deutschland, in denen alles nötige Sportequipment vorhanden ist. Eigene Investitionen müssen selten gemacht werden.

Je größer die Stadt, desto mehr Anlaufstellen gibt es, an denen man sich bewerben kann.

Nachhilfe geben in Nachhilfeeinrichtungen

Von der Grundschule bis hin zur Universität braucht eine Vielzahl von Schülern und Studenten Hilfe, um den Unterrichtsstoff aufzuholen sowie zusätzliche Erklärungen außerhalb der Schule/der Uni, entweder um ein gutes Abitur zu machen, in der Schule nicht zu versagen oder um in einem bestimmten Test eine gute Note zu schreiben.

In Nachhilfeeinrichtungen werden Intensivkurse gegeben, aber auch Ferienkurse und regelmäßige Nachhilfe. Die führenden Nachhilfeschulen i n Deutschland sind die Schülerhilfe und der Studienkreis.

Für Nachhilfelehrer, ob sie nun ausgebildete Lehrer sind oder nicht, bildet eine Nachhilfeschule die einfachste Art und Weise, Gruppennachhilfe zu geben, und zwar aus folgenden Gründen.

  • Ihnen stehen Unterrichtsraum und -material kostenlos zur Verfügung
  • Der Lehrer optimiert seine Vorbereitungszeit, denn er bereitet einen einzigen Kurs für zwei, vier oder sechs Schüler vor
  • In einigen Nachhilfeeinrichtungen gibt es kostenlose Weiterbildungsangebote für Nachhilfelehrer
  • Wenn sich bei den Schülern keine besseren Noten einstellen, können die Lehrer ihre Lehrmethoden überdenken, ohne ihre Schüler zu verlieren

Beachte jedoch, dass nur selten Nachhilfelehrer angestellt werden. Meist arbeiten sie als Honorarkräfte und sind demnach selbständig, so dass auch in dem Fall Ausgaben wie Kranken- und Rentenversicherung anfallen und nicht vom Arbeitgeber übernommen werden.

Zudem ist das Gehalt niedriger als wenn Du Gruppennachhilfe auf eigene Faust geben würdest. Die Nachhilfeeinrichtung steckt sich den größten Teil der Einnahmen selbst in die Tasche. Auch verständlich, sie bezahlt schließlich die Miete für die Räumlichkeiten, den Strom, die Unterrichtsmaterialien usw. Doch sei Dir bewusst, dass Du als Honorarkraft dort weniger verdienst.

Nachhilfeeinrichtungen wie die Schülerhilfe, der Studienkreis und das Lernstudio Barbarossa suchen kontinuierlich und bundesweit Nachhilfelehrer, welche nicht unbedingt ein Lehramtsstudium absolviert haben müssen. Es reicht, wenn sie die nötigen Fachkenntnisse besitzen und Freude im Umgang mit Schülern haben, um ihnen das Wissen erfolgreich vermitteln zu können.

Einige Nachhilfeschulen bieten, wie schon erwähnt, den Nachhilfelehrern auch kostenlose Fortbildungen an, wie zum Beispiel das Lernwerk. Diese Einrichtung stellt ausschließlich Nachhilfelehrer ein, die eine TutorWatch-Ausbildung absolvieren oder absolviert haben, in der die Lehrer ihre Kenntnisse in Methodik und Didaktik vertiefen.

Nachhilfe geben in Bibliotheken

Wo als zu Hause oder in einer Nachhilfeschule kann man noch Nachhilfe geben?

In Bibliotheken: Ob Stadtbüchereien oder Universitätsbibliotheken, hier sitzt Du an der Quelle des Wissens! Die richtigen (Schul)Bücher findest Du en masse, und ruhig ist es hier auch.

Möchtest Du auch in die ruhige Atmosphäre der Bücher eintauchen? Die Bibliothek – der perfekte Ort für Gruppennachhilfe. | Quelle: Pixabay

Bibliotheken sind für Vorbereitungen auf Klausuren, Hausaufgabenhilfe und das Verfassen von Aufsätzen der ideale Ort.

Einige Universitätsbibliotheken verfügen sogar über abgeschlossene Arbeitsräume, in denen man in kleinen Gruppen lernen und laut sprechen kann. Hier kann der Nachhilfelehrer gut seine Schüler unterrichten und ihnen Sachverhalte in einer normalen Lautstärke erklären.

Erkundige Dich am besten in der Universitätsbibliothek in Deiner Nähe, um Deine Gruppennachhilfe zu organisieren.

Im Allgemeinen sind die Universitätsbibliotheken ab 8.30 Uhr oder 9 Uhr geöffnet und schließen gegen 19 Uhr oder 20 Uhr. Eine breite Zeitspanne, um Nachhilfe zu geben.

Auch in Stadtbibliotheken gibt es Arbeitsräume, die Du – mit Reservierung oder ohne – nutzen kannst.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar