Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Gib Privatunterricht & verdiene Geld mit dem, was Du gerne tust

Von Eva, veröffentlicht am 28/08/2018 Blog > Privatunterricht > Nachhilfe geben > Nachhilfe Geben & seine Leidenschaft zu Geld machen!

Wähle einen Beruf, den Du liebst, und Du brauchst keinen Tag in Deinem Leben mehr zu arbeiten. Konfuzius

Nachhilfe und Privatunterricht Geben ist ein florierendes Geschäft, das dank der Digitalisierung noch leichter zugänglich wurde.

Die unterschiedlichsten Fächer werden von zahlreichen Nachhilfelehrern zu Hause unterrichtet: Mathe, Englisch, Deutsch, Physik, Bio, Chemie und Wirtschaft, …

Unter all diesen Nachhilfelehrern befinden sich auch die Passionierten.

Einige haben sich für diesen Job entschieden, weil sie über gefragte Fähigkeiten verfügen. Anderen wurde er empfohlen, weil er Spaß macht.

Wenn Du Deinen Beruf mit Leidenschaft machst, wirst Du immer besser. Denn dann zählst Du Deine Stunden nicht mehr und nimmst den Job gar nicht mehr als Arbeit wahr.

Hören wir also für einen Moment auf, den Beruf des Lehrers als reine Geldquelle zu sehen. Sehen wir ihn viel mehr als persönliche Erfüllung!

Als Nachhilfelehrer arbeiten: Ein zweiter Beruf, der Deinen wahren Charakter offenbart

Wer Deinem Cousin, Sohn oder Enkel Privatunterricht zu Hause gibt, macht das meistens nicht in Vollzeit.

Genau wie die Superhelden Superman und Spiderman haben auch Nachhilfelehrer oft einen Hauptjob, der ihnen weniger Spaß macht.

Zum Bezahlen der Rechnungen ist er unvermeidbar, die Karriere vorantreiben wird er aber vielleicht nicht.

Seid wie Superman und nutzt Eure Fähigkeiten für Euren Zweitjob. Verbessert Eure Fähigkeiten, um Nachhilfe zu Hause zu geben. | Quelle: Unsplash

Denn der Alltag ist eingekehrt, die Begeisterung verschwunden und es wird Dienst nach Vorschrift gemacht.

Genau wie bei Clark Kent oder Peter Parker, die im wahren Leben Journalist bzw. Fotograf sind. Dieser Job ermöglicht ihnen lediglich, sich in die Arbeitsgemeinschaft zu integrieren.

Und genau wie die Superhelden bevorzugen auch sie ihren Zweitjob. Denn dabei helfen sie dank ihrer Fähigkeiten anderen dabei, sich weiter zu entwickeln und zu lernen. Außerdem ist Privatunterricht Geben ja auch eine Bereicherung für den Lebenslauf.

Und nicht nur das. Nachhilfe zu Hause Geben ist darüber hinaus eine weitere Geldquelle.

Auch wenn sich die Ähnlichkeiten zwischen Nachhilfelehrern und Superhelden vermutlich nur auf Clark Kents Brille beschränken, teilen sie die gleiche Ambition: Missionen zu erfüllen, die ihnen am Herzen liegen.

Schülern zu helfen, sie zu korrigieren und sie zu führen, sodass sie ihr Wissen vertiefen können, gibt einem das Gefühl, ein Vorbild zu sein. Das bereichert sie und dadurch blühen sie auf.

Viele Nebenjobs leben von dieser Begeisterung. Wie beispielsweise auch bei einer Kellnerin, die bis spät in die Nacht schuftet, um sich hinterher ihrer wahren Leidenschaft als Sängerin hinzugeben.

Genauso ist Privatunterricht Geben in erster Linie die Leidenschaft, Wissen zu vermitteln.

Private Nachhilfe Geben: Die Freude daran, Lehrer zu sein

Denkt mal an Eure Schulzeit zurück …

Habt ihr da nicht auch diesen einen Lehrer im Kopf, der ständig im Raum herumläuft und aus heiterem Himmel einen Schüler aussucht, der die nächste Frage beantworten soll?

Ein oder zwei Schulstunden habt Ihr ihm beim Reden zugehört, aber so richtig begeistern konnte er Euch nicht.

Ihr habt zugesehen, wie er an die Tafel schreibt, hättet Euch aber jemanden mit mehr Freude am Unterrichten gewünscht.

Übernimm die guten Eigenschaften Deiner Lehrer. Du kannst als Nachhilfelehrer von Deinen alten Lehrern lernen. | Quelle: Stockvault

Nun bist Du dran.

Es ist Zeit für Dich, auch mal Lehrer zu sein. Du kannst Deine alten Schulbücher öffnen, die Antworten kennst Du schließlich schon.

Jetzt ist es endlich so weit: Du kannst jemand anderem etwas beibringen und musst nicht mehr selbst pauken.

Das macht Spaß und vielleicht denkst Du dann ja daran zurück, wie Deine Lehrer damals waren. Du kannst ihre positiven Eigenschaften übernehmen und aus ihren Fehlern lernen.

Das ist auch ein Grund dafür, dass mehr und mehr Studenten Nachhilfe geben.

Nun bist Du dafür verantwortlich, dass Dein Schüler etwas lernt. 

Du hast völlige Freiheit, genauso zu erklären, wie Du es Dir zu Schulzeiten gewünscht hättest:

  • Schluss mit dem Fachjargon! Passe Deine Wortwahl an das Niveau Deines Schülers an, damit er den Lernstoff leichter verstehen kann,
  • Bereite Deine Nachhilfestunde akribisch vor, sodass Du Deinem Schüler perfekt dabei hilfst, seine Wissenslücken zu schließen,
  • Steigere seine Motivation, indem Du passende Lernmethoden verwendest,
  • Setze den Stoff aus dem uralten Lehrbuch in einen aktuellen Kontext, damit sich Dein Schüler die Thematik besser vorstellen kann.

Und all das mit einem einzigen Ziel: Deinen Schüler wieder auf den Weg zum Erfolg zu bringen. Dank Dir lässt er seine Lücken hinter sich und hat wieder Spaß am Lernen!

Der erste Schritt ist dann geschafft.

Aber wirst Du es auch schaffen, Deinen Schüler durch Nachhilfe bis zum Erhalt eines Abschlusses zu bringen? Ihm eine neue Sprache beizubringen, ihn bei der Vorbereitung auf eine wichtige Prüfung oder sogar bei einer Aufnahmeprüfung zu unterstützen?

Privatunterricht Geben bedeutet Spaß am Wissen Teilen, um anderen zu helfen

Personaler sind sich einig: Wer Karriere machen möchte, muss in mehreren Sprachen fit sein und Geschäftskontakte pflegen können.

Denn Bewerber haben deutlich bessere Chancen, wenn sie Sprachkenntnisse vorweisen können – selbst bei gleicher Fachqualifikation.

Das wissen auch Eltern, wie eine französische Studie von TransferWise gezeigt hat: 77% haben Angst, dass ihre Kinder keinen Arbeitsplatz finden, wenn sie nur eine Sprache beherrschen.

Wer seinen Konkurrenten im Vorstellungsgespräch also einen Schritt voraus sein möchte, wird früher oder später Sprachen lernen müssen. Warum nicht durch Nachhilfe bzw. Privatunterricht?

Fremdsprachenkurse wie Englisch, Spanisch oder Französisch, Nachhilfe für Schüler, die sich verbessern möchten, oder auch Begleitung beim Sprachen Lernen in der Schule: Dir stehen beim Nachhilfe Geben viele Türen offen.

Die Sorge der Eltern, ihr Sprössling könne schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, verknüpft mit dem Wunsch, seinem Kind das Beste zu bieten, führt viele Eltern dazu, Privatunterricht zu organisieren.

Besonders schön ist, wenn Dein Schüler Erfolge feiert. Es macht Spaß, Menschen auf dem Weg zum Erfolg zu begleiten. | Quelle: Unsplash

Indem Du Nachhilfe gibst, hilfst Du deshalb beiden: den Eltern und Kindern.

Beide schöpfen wieder Hoffnung und können die schulische Entwicklung wieder etwas entspannter sehen. Das wird auch Dir als Privatlehrer Freude machen.

Denn das Gehalt hängt nach wie vor maßgeblich vom Diplom ab.

Zum Beispiel verdienen Masterabsolventen schon beim Berufseinstieg durchschnittlich rund 13% mehr als Bachelorabsolventen. Nach über neun Jahren Berufserfahrung liegt der Unterschied dann schon bei etwa 30%.

Lehrer haben einen hohen Einfluss auf uns und unsere Entscheidungen. Denn mit ihrem Enthusiasmus können sie uns anstecken und die Freude an ihrem Fach weitergeben.

Zum Beispiel ein Französischlehrer, durch den ein Schüler nach der Schule nach Frankreich zieht und selbst auch seine Liebe zum Land entdeckt. Oder ein Chemielehrer, dank dessen Begeisterung ein Schüler auch Chemie studieren möchte.

Das ist genau wie im Film Sister Act. Als Chorleiterin überträgt Whoopi Goldberg ihre Begeisterung fürs Singen auf die anderen Chormitglieder und bringt sie auf die Bühne.

Nachhilfeunterricht zu Hause als zweite Chance

In Deutschland löst die Pisa-Studie immer wieder einen kleinen Schock aus. Denn obwohl sich unsere Schulen über die Jahre verbessern, sind wir im internationalen Vergleich nur im Mittelfeld.

Viele Kinder kommen nicht mit und nehmen deshalb Nachhilfeunterricht.

Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung erhalten hierzulande 1,2 Millionen Schüler Nachhilfe. Das kostet Eltern 900 Millionen Euro pro Jahr.

Kritiker sagen, dass Nachhilfe die Schule nicht ersetzen darf. Das Ziel ist nämlich, dass Kinder im Unterricht aufpassen und dort genug lernen.

Trotzdem ist Nachhilfe für viele eine zweite Chance, ohne die sie in der Schule schlechter abschneiden würden.

Kinder finden wieder Anschluss an den Stoff, wenn sie Nachhilfe bekommen. Durch Nachhilfe wachsen Kinder über sich hinaus. | Quelle: Unsplash

Zeit- und Geldinvestitionen für Nachhilfeunterricht sind deshalb eine Möglichkeit, Wissenslücken der Schüler individuell zu schließen.

Laut McKinsey and Company sind 72% der Bildungseinrichtungen davon überzeugt, dass ihre Absolventen bereit für die Arbeitswelt sind.

Leider sind damit nur 42% der Arbeitgeber einverstanden …

Auch für ältere Menschen kann Privatunterricht deshalb eine zweite Chance sein. Arbeitssuchende Menschen zum Beispiel können sich wieder fit für die Arbeitswelt machen, indem sie sich moderne Fähigkeiten für den Wiedereinstieg aneignen.

Die Angst der Arbeitssuchenden und die der Eltern sind unbestritten. Wenn also die Leidenschaft eines Nachhilfelehrers Abhilfe schafft, wieso dann nicht zuschlagen?

Wie immer gibt’s ein Aber. Nachhilfe Geben erfordert einiges: Organisation, ein dickes Fell und vor allem Energie für Methodik und Pädagogik.

Besonders wichtig ist außerdem, den Schüler zu motivieren.

Denn zu lernen und zu lehren sind zwei Paar Stiefel.

Im Fußball zum Beispiel sind auch nur eine Handvoll exzellenter Spieler auch Trainer geworden. Leidenschaft ist also nicht alles, um ein guter Nachhilfelehrer zu sein – sei es für Französisch Nachhilfe, Spanischkurse, Nachhilfe in Mathe oder auch online Nachhilfe.

Finde nun heraus, warum Du bei Nachhilfe in völliger Freiheit arbeiten kannst …

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar