Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Niederländisch Kurs: Was Du wissen musst

Von Julia, veröffentlicht am 04/11/2019 Blog > Sprachen > Niederländisch > Startet einen Niederländisch Kurs: Euer Guide für den Anfang

Niederländisch ist eine relativ leicht zu erlernende Sprache für deutsche Muttersprachler, da es eine der engsten Verwandten des Deutschen ist. Die beiden Sprachen sind wie alte Freunde: Beide zählen zu den westgermanischen Sprachen, was bedeutet, dass aus struktureller Sicht auch ein blutiger Anfänger das Niederländische viel einfacher finden wird als zum Beispiel Polnisch oder Spanisch.

Es gibt Tausende verwandte Wörter im Deutschen und Niederländischen, was Euch das Lernen erleichtert. Mit Eurem neu erlernten Niederländisch könnt Ihr an einem schönen Frühlingstag in Amsterdam einige Koekjes (Kekse) und Waffeln in einer der tollen Grachten genießen!

Wenn Euch diese Vorstellung reizt, findet Ihr hier unseren Leitfaden mit all dem, was Ihr für den Einstieg in den Niederländischunterricht wissen müsst:

Kosten

Wenn Ihr Euch dafür entschieden habt, eine Fremdsprache zu lernen, gibt es eine Reihe toller Hilfsmittel. Und wie viel Geld Ihr dafür ausgebt, kann je nach der gewählten Lernmethode variieren. Aber egal für welchen Weg Ihr Euch entscheidet – Ihr müsst höchstwahrscheinlich etwas Geld und Zeit investieren.

Die Kosten sind ein wirklich wichtiger Faktor bei der Auswahl eines Sprachprogramms. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eine Sprache zu lernen, und man kann dabei viel oder gar kein Geld ausgeben.

Wir geben Euch einen Überblick über unterschiedliche Lernmethoden, damit Ihr eine daraus wählen könnt, die mit Eurem Budget vereinbar ist.

Legt Euer Budget für einen Niederländischkurs fest. Die Kosten für einen Niederländischkurs variieren je nach Art des Unterrichts. Quelle: VisualHunt

Es gibt mehrere Computerprogramme und Softwarepakete, die Euch dabei helfen können, eine Fremdsprache zu lernen. Diese Programme variieren von spielerischen Apps, kostenlosen Online-Kursen und vollwertigen Computerprogrammen, die traditionellere Lernmethoden wie Karteikarten und Wörterbücher beinhalten.

Oft könnt Ihr die Programme kostenlos testen, sodass Ihr ein paar davon ausprobieren könnt, bevor Ihr Euch zur Zahlung verpflichtet. Programme wie Rosetta Stone konzentrieren sich zum Beispiel auf Sprach-, Hör- und Verständnisfähigkeiten. Sie verwenden oft das Prinzip der Wiederholung als Methode, um Vokabeln zu lernen, und viele bedienen sich moderner Technologien, die Euch dabei helfen können, Euren niederländischen Akzent zu verbessern!

Das Tolle an solchen Apps und Programmen ist, dass man jeden Tag ein wenig tun kann. Sie bieten Euch eine einfache und bequeme Möglichkeit, bequem von zu Hause aus oder unterwegs zu lernen.

Vielleicht werdet Ihr aber feststellen, dass Ihr ein bisschen mehr Anleitung von einem Lehrer oder Tutor benötigt, als ausschließlich Apps und Computerprogramme zu verwenden.

Sprachen lernen mit einem Privatlehrer oder Tutor

Es gibt viele Vorteile, einen Tutor oder Lehrer zu haben, wenn man Niederländisch lernt. Ein Tutor kann sein Wissen und seine Erfahrung einsetzen, um Euch dabei zu helfen, die neue Sprache wirklich zu verstehen.

Es ist immer am besten, einen einheimischen niederländischen Lehrer zu finden, damit Ihr hören könnt, wie die Sprache wirklich klingen soll. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Ihr von einem Lehrer profitieren könnt – vom Gruppenunterricht bis hin zum Einzelunterricht.

Sie alle haben ihre Vorteile, also gilt es, diejenige Option zu finden, die am besten zu Euch passt.

Gruppenunterricht

Gruppenunterricht ist oft billiger als Einzelunterricht, da sich alle Kursteilnehmer die Kosten für den Lehrer teilen.

Abgesehen vom Preis kann Gruppenunterricht eine gute Möglichkeit zum Lernen sein. Gruppensprachkurse bieten den Vorteil der persönlichen Interaktion mit Eurem Lehrer. Wenn Ihr Fragen habt oder Schwierigkeiten bei einem speziellen Thema habt, könnt Ihr Euren Lehrer konkret um Hilfe bitten.

Ihr werdet natürlich auch Mitschüler haben, mit denen Ihr interagieren und Ideen austauschen könnt. Ihr wisst nicht, was Eure Mitschüler fragen werden – es könnte etwas sein, worüber Ihr vielleicht noch gar nicht nachgedacht habt. Denkt daran, dass Einzelpersonen unterschiedlich schnell lernen. Wenn Ihr zurückfallt, wird immer noch erwartet, dass Ihr in einem bestimmten Tempo weitermacht. Wenn Ihr aber eher schnell lernt oder bereits Erfahrung mit einer Sprache habt, könnten Euch wiederholte Lektionen langweilen.

Nachhilfeunterricht

Wenn Ihr mehr persönliche Aufmerksamkeit benötigt, wenn Ihr Niederländisch lernt, dann ist privater Nachhilfeunterricht vielleicht die richtige Wahl für Euch.

Online oder persönlicher Sprachunterricht mit einem Privatlehrer bietet Euch den Vorteil des Einzelunterrichts. Abhängig von Euren Zielen und Eurem individuellen Lernstil kann Euer Lehrer seinen Unterricht an Eure Bedürfnisse anpassen.

Ihr müsst Euch keine Sorgen machen, dass Ihr in einem bestimmten Tempo mithalten müsst, wie es zum Beispiel im Gruppenunterricht der Fall ist, sondern Ihr könnt in Eurer ganz eigenen Geschwindigkeit lernen und Euch sprachlich weiterentwickeln.

Bei privatem Nachhilfeunterricht könnt Ihr in Eurem individuellen Stil lernen. Ein privater Nachhilfelehrer kann seinen Unterricht an Eure Bedürfnisse anpassen. Quelle: congerdesign from Pixabay

Es könnte schwierig sein, einen einheimischen niederländischen Tutor in Eurer Nähe zu finden, also zögert nicht, online nach einem Tutor zu suchen. Ein Online-Nachhilfelehrer bietet Euch alle Vorteile eines Tutors “im wirklichen Leben”. Ihr könnt die jeweiligen Lektionen über Skype durcharbeiten und erhaltet das gleiche Feedback wie von einem Tutor, den Ihr persönlich trefft.

Superprof hat eine große Auswahl an Lehrer, die Euch dabei helfen können, Eure Sprachziele zu erreichen.

Recherchiert ein wenig, um sicherzustellen, dass Ihr Euch für einen guten Nachhilfelehrer entscheidet. Stellt sicher, dass der Tutor die Voraussetzungen erfüllt, die Ihr benötigt, um Eure Ziele zu erreichen.

Wichtig ist, dass Ihr Euch bei Eurem Lehrer wohl fühlt. Das Erlernen einer neuen Sprache kann entmutigend sein, also solltet Ihr einen Tutor haben, der Euch ermutigt und von dem Ihr glaubt, dass er sich beim Unterricht viel Mühe gibt. Niederländisch zu sprechen erfordert Selbstvertrauen, und Ihr solltet dazu in der Lage sein, Vertrauen zu Eurem Lehrer aufzubauen und Euch nicht vor ihm zu scheuen. Bei der Suche ist Euer Bauchgefühl mindestens genauso wichtig wie die Qualifikationen Eures potentiellen Lehrer.

Zögert nicht, Euren Tutor um ein persönliches Treffen oder einen Skype-Anruf zu bitten, bevor Ihr Euch endgültig für den Unterricht mit ihm entscheidet. Wenn Ihr Euch mit ihm in Verbindung gesetzt habt und Euch dabei wohl fühlt, dann ist das genauso wichtig wie seine Erfahrung!

Auch, wenn Ihr sowohl im Gruppenunterricht als auch im Einzelunterricht viel lernen werdet, könnt Ihr Euch nicht nur auf Euren Lehrer verlassen. Ihr solltet auch zwischen den einzelnen Unterrichtsstunden Zeit zum selbstständigen Üben einplanen. Es gibt viele Dinge, die Ihr dafür tun könnt, um Eure sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Plant Eure Übungseinheiten

Der erste Schritt ist, genau zu wissen, was vor Euch liegt. Was müsst Ihr im Rahmen der selbstständigen Übungseinheiten abdecken?

Fragt Euren Tutor oder Lehrer nach einem kurzen Überblick darüber, was Ihr im Unterricht behandeln werdet. Ihr könnt Euren Stundenplan verwenden, um einen Überblick über die notwendige Wiederholungsarbeit zu behalten, damit Ihr mit dem jeweiligen Thema oder den spezifischen Grammatikregeln wirklich vertraut seid, bevor Ihr zur nächsten Lektion übergeht.

Notizen schreiben im Unterricht und aus dem Lehrbuch (oder Arbeitsblättern, wenn Ihr Lehrer sie verwendet) ist entscheidend. Die Praxis des Notierens selbst ist eine Art zu lernen und sich an die Lerninhalte zu erinnern – denn niemand kann Informationen aufnehmen, nur indem er auf eine Seite starrt.

Taucht tief ein in die niederländische Sprache!

Konsumiert so viele authentische Inhalte wie möglich! Ihr solltet tief in die Sprache eintauchen, die Ihr lernt. Bücher, Fernsehen, Radio und Filme mit Untertitel können Euch dabei helfen.

Lesen ermöglicht es Euch, das erlernte Vokabular zu wiederholen und diese Wörter in neuen Sätzen und Kontexten zu sehen. Eine ausgezeichnete Quelle für das Lernen von Fremdsprachen sind Fabeln und Geschichten, die speziell für Sprachlerner verschiedener Niveaus entwickelt wurden.

Eine weitere gute Quelle für Lesestoff sind Werbeanzeigen oder Speisekarten, die eher kurze, umgangssprachliche Texte verwenden.

Niederländische Filme können Euch beim Sprachenlernen helfen. Schaut Niederländische Filme mit Untertitel und beschleunigt Euren Lernprozess. Quelle: Sabine Lange from Pixabay

Trainiert Euer Gehör beim Hören von niederländischem Radio oder mithilfe von Filmen und Fernsehen. Dies ist eine großartige Übung für Euer Hörverstehen. Beim Erlernen einer neuen Sprache habt Ihr am Anfang vielleicht das Gefühl, dass Ihr unbedingt jedes Wort kennen solltet, aber je mehrNiederländisch Ihr hört, desto mehr könnt Ihr wichtige Schlüsselwörter in den Sätzen herausfiltern, damit Ihr den Inhalt in verschiedenen Kontexten verstehen könnt. Wenn Ihr genau zuhört, werdet Ihr hören, wie Muttersprachler bestimmte Wörter verwenden oder wie sie Sätze formulieren.

Eine nützliche Übungsmethode ist außerdem, dabei die Wörter aufzuschreiben, die besonders oft vorkommen. Dies sind in der Regel verbindende Wörter oder Verben, die Ihr in Eure eigene Sprache einbauen könnt.

Holt Euch Unterstützung

Bittet Freunde und Familie, Euch über die gelernten Inhalte abzufragen. Lasst sie Euch ein Wort vorsagen, damit Ihr es konjugieren könnt. Außerdem können sie Euch auf Vokabeln oder verschiedene Zeitformen testen.

Sprecht mit Euren Mitschülern, um Euch gegenseitig über das, was Ihr im Unterricht gelernt habt, zu prüfen. Dies ist auch eine tolle Möglichkeit, um zu hören, wie Euch jemand anderes eine Grammatikregel erklärt. Wenn Ihr im Unterricht etwas nicht verstanden habt, werdet Ihr es vielleicht einfacher finden, wenn es Euch jemand anderes in seinen eigenen Worten erklärt.

Wenn Ihr die Möglichkeit habt, sprecht mit einem niederländischen Muttersprachler! Es gibt viele Webseiten für den Sprachaustausch, wo Ihr auf Deutsch und Niederländisch chatten könnt, um Euer sprachliches Wissen mit anderen Nutzern zu teilen. Vielleicht findet Ihr sogar einen persönlichen Austauschpartner. Das kann Euch unglaublich viele Vorteile beim Sprachenlernen bringen. Ihr werdet jemand anderen als Euren Lehrer sprechen hören, damit Ihr Euch zum Beispiel an einen neuen Akzent und an ein anderes Vokabular gewöhnen könnt.

Das Sprechen mit einem Muttersprachler wird außerdem Euer Selbstvertrauen stärken, da Ihr wisst, dass Ihr Gespräche auf Niederländisch führen und sogar Freundschaften auf Niederländisch schließen könnt!

Online Hilfsmittel

Wenn Ihr mit der Wiederholung der Lerninhalte zu kämpfen habt und ein anderes Hilfsmittel als Euer Lehrbuch verwenden möchtet, könnt Ihr Online-Methoden nutzen, um zwischen den jeweiligen Lektionen zu üben.

Duolingo

Duolingo ist eine Sprachlern-Website und eine App für Handys und Tablets. Sie ist 100% kostenlos und ist eine gute Möglichkeit, Ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Die App ist wie ein Sprachkurs konzipiert.

Ihr könnt dort Eure Sprech-, Lese-, Hör- und Schreibfertigkeiten spielerisch üben! Ihr verbessert Euren Wortschatz und Eure Grammatikkenntnisse, indem Ihr am Ende jeder Lektion Fragen beantwortet. Ihr beginnt mit grundlegenden Verben, Phrasen und Sätzen und lernt täglich neue Wörter.

Geht online und nutzt Apps zum Niederländisch lernen. Apps und Online-Programme können Euch helfen, Niederländisch zu lernen. Quelle: rawpixel from Pixabay

Duolingo nutzt das Prinzip der Wiederholung als Lernmittel. Wörter und Sätze werden immer wieder in verschiedenen Fragen auftauchen, bis Ihr sie auswendig könnt.

Die App belohnt Euer Engagement mit Punkten und gratuliert Euch, wenn Ihr jeden Tag konsequent an Euren Lektionen teilnehmt.

Duolingo ist eine der beliebtesten Möglichkeiten, neue Sprachen zu lernen. Es ist eine tolle Möglichkeit, Eure Fähigkeiten zu verbessern und ist zudem noch völlig kostenlos!

Babbel

Babbel bietet Sprachkurse online über seine Website und über zugehörige App an. Ihr findet dort Fragen im Quizstil, die Euch dabei helfen, Fortschritte zu erzielen. Ihr werdet nach und nach mit neuer Grammatik und neuem Wortschatz vertraut gemacht und erhaltet dann zu jeder Lektion Fragen, um die gelernten Inhalte zu vertiefen.

Die Kurse sind unkompliziert und einfach gestaltet und können als eine großartige Ergänzung zu Eurem Niederländischunterricht gesehen werden. Ihr könnt Babbel sowohl als Anfänger als auch als fortgeschrittene Sprecher nutzen.

Im Gegensatz zu Duolingo ist diese Anwendung jedoch nicht 100% kostenlos. Ihr könnt einen Kurs kostenlos beginnen, aber Ihr müsst anschließend bezahlen, um auf weitere Materialien zugreifen zu können.

Insgesamt ist Babbel jedoch eine tolle Sache und wird Euren Unterricht simpel aber effektiv ergänzen.

In einem Sprachkurs ist das Vokabular von gestern wichtiger als das von heute. Ziel ist es, das kurzfristige Wissen über neue Vokabeln in Euer Langzeitgedächtnis zu übertragen. Wiederholung ist dabei unerlässlich – in den ersten Tagen oder Wochen nach dem Erlernen eines neuen Vokabulars im Unterricht gilt: Wiederholt immer wieder die gelernten Wörter, damit Ihr sie in Eurem Gedächtnis verankern könnt!

Wenn Ihr fleißig übt, werdet Ihr schon bald richtige Konversationen mit Niederländern führen können oder vielleicht sogar in Amsterdam arbeiten können, ohne Verständigungsprobleme zu haben!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar