Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Portugiesisch Lernen: 10 gute Gründe, um noch heute zu starten!

Von Florence, veröffentlicht am 08/02/2019 Blog > Sprachen > Portugiesisch > Portugiesisch Lernen: 10 gute Gründe, um noch heute zu starten!

Wir von Superprof möchten Dir eine Sprache aus dem Süden Europas ans Herz legen: Portugiesisch!

Wenn Du Portugiesisch lernst, öffnen sich Dir nicht nur neue linguistische Horizonte, sondern auch touristische und professionelle Möglichkeiten…

Lass uns gemeinsam die 10 guten Gründe entdecken, um Portugiesisch zu Lernen. Von der Beliebtheit der Sprache, ihrer weltweiten Präsenz, bis zur portugiesischen Literatur und Kultur…

Anstatt die klassischen Schulsprachen Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch zu lernen, wenden wir uns heute der Sprache Magellan’s zu: Hier erfährst Du, warum Du gute Gründe hast, Portugiesisch zu lernen!

1. Portugiesisch gehört zu den meist gesprochenen Sprachen der Welt

Portugal hat zwar weitaus weniger Einwohner als China oder die Vereinigten Staaten von Amerika. Wenn es jedoch um die Anzahl der Portugiesisch-Sprecher geht, braucht sich dieses Land vor keinem anderen zu verstecken!

Weltweit sprechen nämlich mehr als 300 Millionen Menschen Portugiesisch. Auf 5 Kontinenten wird Portugiesisch gesprochen und geschrieben.

In 9 UNO-Mitgliedsstaaten wird Portugiesisch gesprochen. Portugiesisch befindet sich auf Platz 8 der Weltsprachen. Daher wird die Sprache oft zu Unrecht als selteneres oder unwichtiges Idiom abgestempelt.

Hast du schon einmal das Nossa Senhora da Agonia Fest gefeiert? Die Frauenkleider des traditionellen Festes Nossa Senhora da Agonia. | Quelle: Visualhunt

Mit mehr als 83 Millionen portugiesischsprechenden Internetbenutzern, ist diese lateinische Sprache die fünfte der meistbenutzten Websprachen.

Brauchst Du einen Portugiesischkurs online?

2. Nach Portugal reisen

Sobald Du die Konjugation, die Grammatik und Aussprache der Sprache gelernt hast, bist Du bereit für eine Reise nach Portugal. Als Student kannst Du dort optimal Deine Sprachkenntnisse im sprachlichen Austausch mit der örtlichen Bevölkerung verbessern.

Eine Sprachaustausch in das Land von Magellan kann schnell zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Für die Zweifler unter uns: Die Sonne scheint im Portugal 300 Tage im Jahr. Und? Überzeugt?

Es gibt aber sicher auch noch viele weitere gute Gründe, um nach Portugal zu reisen: das köstliche Essen, die Kultur und die Geschichte eines Landes, das im Jahre 2015 seinen 800ten Geburtstag gefeiert hat. Außerdem kannst Du bei Deiner Reise die im Portugiesischkurs erlernten Sprachfähigkeiten anwenden. Reisen, Erleben und dabei auch noch weiter Dein Portugiesisch ausarbeiten…eine schönere Vorstellung gibt es nicht!

3. In Afrika reisen

Wenn Du Portugiesisch lernst, kannst Du ebenfalls mehrere Länder auf dem afrikanischen Kontinent auf Deine Reiseroute legen.

Wegen der Kolonialzeit gibt es immer noch mehrere afrikanische Länder, in denen Portugiesisch offizielle Amtssprache ist oder zumindest eine der wichtigen und weit verbreiteten Sprachen darstellt.

Angola z.B., eines der politisch und wirtschaftlich stabilsten Länder der Region, wird sehr oft von Touristen besucht, die gerne ihr Portugiesisch verbessern wollen.

Weitere Länder in denen Portugiesisch als Amtssprache, aber auch im normalen Sprachgebrauch gesprochen wird sind: Guinea-Bissau, Mosambik, Kap Verde und São Tomé und Príncipe.

4. In Lateinamerika reisen

Warst Du schon einmal in Rio de Janeiro? Könntest Du Dir vorstellen in Rio de Janeiro zu wohnen? | Quelle: Visualhunt

In Lateinamerika, einem beliebten Ziel für Portugiesisch-Liebhaber, ist Brasilien mit seiner größten Portugiesisch-Sprecher Community (200 Millionen) die Lieblingsdestination, um Portugiesisch sprechen zu lernen. Ob Du nun Anfänger, im Mittelniveau oder schon Fortgeschritten bist.

Brasilien war bis 1822 eine portugiesische Kolonie und hat von der Sprache von Vasco de Gama eine eigene Version entwickelt. Deswegen gibt es auch spezifische Brasilianisch-Portugiesischkurse, um sich perfekt in die brasilianische Kultur integrieren zu können. Você fala português ?

Das brasilianische Portugiesisch hat ein abweichendes Vokabular, nutzt spezielle Ausdrücke – Tudo Bem ! –  und hat vor allem eine eigene Aussprache.

Für die Deutschen, die meist eine europäische Version der Sprache gelernt haben, braucht es eine gewisse Anpassungszeit, um sich an den Akzent der cariocas in Rio de Janeiro oder an den Akzent des Nordens in Recife oder des Südens in Porto Alegre zu gewöhnen.

5. Eine Sprache, die singt

Unter den lateinischen Sprachen ist Portugiesisch sicherlich eine der erkenntlichsten. Der portugiesische Klang sticht heraus und stellt mit seiner sehr spezifischen Betonung (die es auch im Italienischen gibt) eine besondere Herausforderung dar.

Betonte Silben werden im Portugiesischen besonders stark betont und unbetonte Vokale besonders schwach. Das hat zur Folge, dass ein Anfänger oft ausgesprochene Wörter nicht erkennen kann, obwohl er sie vielleicht schon schriftlich kennt.

Deswegen ist die brasilianische Sprache aber auch sehr singend. Wenn Du Portugiesisch hörst, ist das manchmal wie Musik in Deinen Ohren!

Hast Du schon einmal eine Fado Vorstellung gesehen? Der Fado wurde 2011 in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. | Quelle: Visualhunt

6. Lerne Portugiesisch, und entdecke eine großartige Kultur

Paris oder Rom ziehen vielleicht international mehr Touristen und Besucher an, Portugal hat aber ebenfalls viel zu bieten. Insgesamt hat es 15 UNESCO Welterbestätten… Ganz schön viel für ein kleines Land!

Der kulturelle Reichtum des Landes verschlägt jedem Architekturliebhaber den Atem. Die Landschaften sind umwerfend und die Musik ist Balsam für die Seele.

Für die Städte Sintra und Serra, ihre Naturparks und Paläste, wurde die Kategorie Kulturlandschaft geschaffen. Touristen kommen aus aller Welt, um sich diese Wunder der portugiesischen Geschichte anzuschauen.

Portugiesisch lernen, um die portugiesische Gastronomie zu entdecken

Klar, wenn Du an den Süden Europas denkst, kommt Dir vielleicht erst einmal die französische und die italienische Küche in den Sinn. Die portugiesische Gastronomie hält mit ihren Geschmacksexplosionen und ihrer typisch mediterranen Meeresküche aber ebenfalls viele tolle Überraschungen bereit.  Viele Touristen, die nach Portugal kommen, probieren folgende Gerichte:

  • Den Cataplana, ein Potpourri aus unterschiedlichen Meeresfrüchten und Fisch,
  • Den Portwein, wer kennt ihn nicht?
  • Die Pastel de Natas oder Pastéis de Belem, dessen Rezept nach 180 Jahren noch geheim ist.

Mit den Worten zu spielen ist gar nicht so einfach. Portugal’s Literatur macht sich daraus aber einen großen Spaß. Die Lyrik hat hier einen großen Stellenwert, historisch hat die Troubadour Poesie eine große Rolle gespielt.

Die portugiesische Literatur wird mit Lyrikern wie Fernando Pessoa, der nach seinem Tod für viele portugiesische Literaten zur Vaterfigur geworden ist, und dem Nobelpreisträger für Literatur José Saramago weltweit anerkannt.

Der Fado…

Über den Fado, diesen portugiesischen Musikstil und das Vortragsgenre, das 2011 in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde, könnte ich ein ganzes Buch schreiben. Deswegen werde ich diesen Gesang hier aber nur erwähnen: Fado-Gesänge erzählen meist von unglücklicher Liebe, sozialen Missständen, vergangenen Zeiten und saudade (Weltschmerz). Wenn Du das Gefühlsleben der Portugiesen besser verstehen möchtest, ist eine kleine Exkursion in eine Lissabonner Fado-Bar angesagt!

7. Die Portugiesen in Deutschland

Wusstest Du, dass es seit dem 16. Jahrhundert Portugiesen in Deutschland gibt? Damals flohen jüdische Portugiesen vor der Inquisition und gründeten somit die erste portugiesische Gemeinde in Hamburg.

Im 1. Weltkrieg wurden 5000 portugiesische Kriegsgefangene in Deutschland festgehalten, im 2. Weltkrieg wurden Portugiesen in deutsche Konzentrationslager deportiert.

1964 kamen zehntausende Portugiesen als Gastarbeiter nach Deutschland und seit der Finanzkrise in 2007 kommen wieder vermehrt Einwanderer, dieses Mal jedoch eher gut ausgebildete Akademiker.

Heute schätzt man die Zahl der Portugiesen in Deutschland auf 146.810, und Berlin und Hamburg stellen die Hauptgemeinden dar.

Wusstest Du, dass es in vielen deutschen Städten schon portugiesisch-muttersprachlichen Unterricht gibt, auch an Regelschulen? Am Max-Planck-Gymnasium in Dortmund wird Portugiesisch sogar bis zum Abitur angeboten.

8. Portugiesisch Lernen: Welche professionellen Aussichten hast Du?

Heutzutage kannst Du viel mehr Elemente in Deinen Lebenslauf mit einbringen. Besondere Erfahrungen, Sprachkenntnisse, auch wenn diese noch nicht allzu entwickelt sind. Wenn Du eine neue Sprache lernst, zeigt das Dein Interesse und Deine Weltoffenheit, das gibt Pluspunkte beim Job!

Anders als Englisch oder Spanisch, Sprachen, die schon vermehrt auf Lebensläufen zu lesen sind, hebst Du Dich mit Portugiesisch-Kenntnissen von den anderen Jobbewerbern ab.

Außerdem hat die portugiesische Wirtschaft einen Aufschwung erlebt und braucht öfter den Einsatz von ausländischen Bewerbern, die die portugiesische Sprache sprechen. Es geht dabei um folgende Sektoren:

  • Die Serviceindustrie (Tourismus, Hotels, und Restaurants),
  • Die Telekommunikationsbranche,
  • Informatikanbieter.

Hast Du schon einmal Pastel de Nata probiert? Portugiesische Köstlichkeiten: Pastel de Nata! | Quelle: Pexels

Ist das schon alles? Não é possível (das ist nicht möglich)!

Weil Portugal eine Vergangenheit als Kolonialmacht hat, wurde die portugiesische Sprache weit über die Landesgrenzen hinaus getragen. Portugiesisch wird auch in Afrika, in Lateinamerika und Asien gesprochen.

Du suchst eine gute Gelegenheit, um Dein Portugiesisch anzuwenden? Ergreife Deine Chance, und steige in den internationalen Arbeitsmarkt ein.

In Afrika ist Angola der beste Tipp. Die blühende Wirtschaft zieht aktuell viele ausländische Investitoren an, und viele portugiesische Arbeiter nutzen diese Chance, um vor der Finanzkrise zu fliehen.

In Lateinamerika ist natürlich Brasilien, das Land des Fußballs, des Samba und der Feijoada ein bevorzugtes Ziel. Für deutsche Staatsangehörige gibt es seit 2012 die Möglichkeit nach Brasilien visafrei ein- oder durchzureisen. Während eines Sechs-Monats-Zeitraums kannst Du Dich 90 Tage lange im Land aufhalten. Du darfst während Deines Aufenthalts auch kommerzielle Möglichkeiten erforschen, Verträge unterzeichnen, sowie finanzielle, managementbezogene und administrative Tätigkeiten ausüben.

Wenn Du in Brasilien entlohnt werden willst, solltest Du Dich in jedem Fall zu den Visums-Modalitäten vorher bei einer brasilianischen Auslandsvertretung in Deutschland informieren.

Es gibt natürlich auch noch Berufe, die klassisch mit Sprachkenntnissen verbunden sind.

Du könntest darüber nachdenken, Portugiesisch-Lehrer/in zu werden. Im öffentlichen Dienst oder aber auch als Privatelehrer/in.

Übersetzen ist eine andere interessante Tätigkeit, die momentan sehr gefragt ist. Außerdem kannst Du als Übersetzer/in meist vom Home-Office aus arbeiten, Du bist also sehr mobil und kannst reisen.

Hast Du schon einmal darüber nachgedacht in einer internationalen Institution zu arbeiten, die Portugiesisch als offizielle Sprache führt? Ein gutes Beispiel wäre der Mercosur.

9. Portugiesisch Lernen, um mit Cesaria Evora zu singen…

Vielleicht kennst Du sie nur durch das Hommage-Lied Evora des belgischen Sängers Stromae? Oder vielleicht steht sie schon lange bei Dir Zuhause in Deiner Weltmusik-Kollektion? In jedem Fall musst Du sie kennen, wenn Du Dich für die portugiesische Sprache und Kultur interessierst.

Eine der besten und schönsten Möglichkeiten, um sich Portugiesisch anzueignen: Lerne eine Lied der berühmtesten Sängerin Kap Verdes!

Die „barfüßige Diva“ ist am 17 Dezember 2011 von uns gegangen und hat eine riesige Fan-Gemeinde hinterlassen, die immer noch ihre Lieder tagein tagaus zu singen weiß. Vielleicht kannst Du demnächst ja mal bei einem portugiesischen Cesaria Evora Karaoke Abend mitmachen? So lernst Du nicht nur Portugiesisch, sondern trainierst auch noch Deine Stimmbänder!

10. Portugiesisch Lernen, um in Portugal zu studieren

In Portugal gibt es viele gute Universitäten und Institutos Politécnicos (entsprechen in etwa den deutschen Fachhochschulen).

Wenn Du im Land des Fados studieren möchtest, gibt es viele Möglichkeiten, um dafür finanzielle Unterstützung zu bekommen: Auslandsbafög, DAAD Stipendien, Studienkredite, sowie Begabtenförderung.

Worauf wartest Du also noch? Mache Deinen ersten Portugiesisch-Sprachkurs oder nehme privaten Portugiesisch Unterricht bei Superprof. Wir wünschen viel Glück!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar