Endlich! Du wolltest schon immer das Schlagzeug Spielen lernen – jetzt hast Du Dein erstes eigenes Schlagzeug gekauft, hast schon die ersten Stunden Schlagzeugunterricht für Anfänger absolviert, kennst den Unterschied zwischen Snare Drum, Toms, Basstrommel und weißt, welche Becken Hi-Hats und welche das Crash- oder Ride-Becken sind.

Natürlich beinhaltet jeder Schlagzeugunterricht für Anfänger nicht nur die Einführung in die Schlagzeug Notation, sondern auch Stücke zum Üben Deiner Strokes, Fills und Rolls.

Das ist auf jeden Fall alles nicht schlecht – doch Du möchtest unbedingt lernen, wie du mit den besten Schlagzeugern und Bands der Welt mithalten kannst, statt nur Beats zu zählen und auf das Metronom zu achten.

Vergiss nicht, dass es für Anfänger sehr wichtig ist, die Grundlagen des Schlagzeugspielens zu erlernen. Und das bedeutet harte Arbeit!

Ohne eine richtige und gute Technik, wirst Du nicht das Beste aus Dir und Deinem Spiel herausholen können. Du musst Rolls üben, bis sie reibungslos sitzen. Du musst wissen, wie Du Deine Sticks kontrollierst, wie sie unterschiedliche Sounds erzeugen können und, was Du zum Beispiel mit Brushes alles machen kannst.

Dein Spiel zu verbessern, bedeutet Übung und Disziplin – und das fast jeden Tag!

Das bedeutet aber nicht, dass Du keine richtigen Songs aus der Schlagzeug Geschichte verwenden kannst, um Deine Technik zu verbessern. Zu wissen, wie man sein Schlagzeug in ein Musikstück integriert, ist wesentlicher Bestandteil eines Musikers.

Wir erklären Dir alles, was Du über das Schlagzeug wissen musst und zeigen Dir hier ein paar einfache Schlagzeug-Songs, die Du als Anfänger spielen kannst – und vielleicht sind auch ein paar Deiner Lieblingsbands dabei!

Jazz-Songs zum Üben

„Jazz ist mehr als nur Musik, Jazz ist eine Lebenseinstellung.“ – Charlie Parker

Willst Du lernen, wie Buddy Rich zu trommeln? Wie Max Roach Jazz zu spielen? Improvisation ist das A und O beim Jazz – dafür musst Du zuerst das Tempo des Jazz, die verwendeten Rhythmen und die Farbe und den Ton der Musik verstehen.

Ein paar Jazz-Songs zu üben, wird Dir bei Deiner Technik helfen, sodass Du irgendwann zur anspruchsvolleren Musik und Improvisation übergehen kannst – bis Du schließlich Deine eigenen Auftritte absolvierst!

Hier sind einige einfache Songs, die Du üben kannst:

Cantaloupe Island von Herbie Hancock

Vielleicht findest Du einen Schlagzeuglehrer, der mit Dir Cantaloupe Island spielt, um Dir beim Konzept der Beat-Verschiebung zu helfen. Normalerweise mit dem Backbeat verbunden, fallen die Snare Drums nicht genau auf die Zählung, sondern kurz davor oder danach. Es kann eine volle Achtelnote sein, ist aber generell eher mehr eine 16tel Note. Der Schlagzeuger Tony Williams fügte auch manchmal Buzz Fills auf diese verschobenen Beats hinzu.

It’s Only a Paper Moon

Dieser Song ist aus dem Musical „The Great Magoo" – hier hatten genug Leute ihre Hände beim Schreiben und Komponieren des Songs im Spiel, der ursprünglich mit „If You Believed in Me" betitelt war. Er wurde von verschiedenen Künstlern aufgeführt, darunter Art Blakey – diese Interpretation ist in jedem Fall für jeden Perkussion-Schüler sehr hörenswert!

Bye Bye Blackbird von Miles Davis

Es kann gut sein, dass Dein Schlagzeuglehrer Dich diesen Jazz-Song spielen lässt. Er hat ein sehr langes Schlagzeug-Solo, das dazu beiträgt, Dein Selbstvertrauen zu stärken und Dir viel Erfahrung beim Schlagzeugspielen zu geben.

This I Dig of You von Hank Mobley

Suchst Du nach einem Song, der Jazz in seiner besten Form präsentiert und sich gut eignet, um ihn auf dem Schlagzeug zu üben? Dann hör' Dir unbedingt This I Dig of You an! Eine feine Jazz-Komposition voller sprudelndem Ausdruck.

Wenn Du diesen Song hörst, wirst Du unmittelbar anfangen, mit den Zehen zum schnellen Beat zu tippen. Und sobald das erste Schlagzeug-Solo kommt, werden Deine Hände wie von allein mittrommeln – ob mit Sticks oder ohne! Alles in diesem Song wird den inneren Schlagzeuger in Dir verrückt machen!

Und wenn der stark unterschätzte Schlagzeuger Art Blakey in seine Soli fliegt (ja, es gibt tatsächlich zwei in diesem Song), nutzt er seine Sticks für Rim Shots, Butt Hits und Becken-Crashs in Blitzgeschwindigkeit voll aus.

Wenn Du gerade erst Schlagzeugunterricht für Anfänger nimmst, würde es vielleicht erstmal ausreichen, wenn Du dem Song nur zuhörst und Dich davon inspirieren lässt. Wenn Dein Schlagzeuglehrer Dir dann irgendwann das Go gibt, den Song zu spielen, zöger nicht!

Take Five von Dave Brubeck

Hast Du 2016 den Film „Sing" gesehen? Dann kommt Dir dieser Song sicherlich bekannt vor! Es ist der, den Mike die Maus auf dem Saxophon auf der U-Bahn-Treppe spielt.

Leider bekommt in diesem Lied immer nur dieser kleine, aber unvergessliche Saxophon-Part besondere Aufmerksamkeit – dieses Stück kennen und spielen Straßenmusiker auf der ganzen Welt und offenbar auch solche in Cartoons.

Niemand hat natürlich etwas gegen gut gespielte Saxophon-Musik einzuwenden – doch leider stellt der Ruhm dieser paar Takte das komplexe Schlagzeugspiel total in den Schatten.

Allein das Zusammenspiel von Snare Drum und Becken ist eine würdige Übung, um die Fähigkeiten eines jeden Schlagzeugers zu verbessern. Der Song fordert Dich heraus, die diskreten Fills zu hören, die sich wunderbar in die Stimmung des Songs einfügen.

Auch gibt es ein großzügiges Solo, das die restlichen Schlagzeug Bestandteile anspricht!

Leider stellt das Saxophon das Schlagzeug beim Jazz oft in den Schatten. | Quelle: Pixabay

Kind Of Blue von Miles Davis

Wenn Du bereits ein paar Schlagzeugstunden hinter Dich hast und Dich gut mit der Snare auskennst, kannst Du Dich an dieser bezaubernden Komposition ausprobieren.

Erst beginnt der Song sanft mit Brushes, die auf den Kopf der Snare schlagen. Der Zuhörer bekommt den Eindruck, dass dies nur ein Vorspiel vor dem überwältigenden Ausdruck ist.

Und dann, kurz bevor der Song zwei Minuten erreicht, ändert sich das Tempo: Die Brushes fallen weg und die Sticks fangen an, den Rhythmus zu schlagen und auf die Becken zu treffen.

Es gibt so überaus elegante Stellen in diesem Song, die jeder Schlagzeuger beherrschen sollte.

Obwohl es sich um eine ziemlich komplizierte Komposition handelt, ist das Tempo recht entspannt und gibt Anfängern und Schlagzeugern auf mittlerem Niveau die Möglichkeit, sich auszuprobieren.

Außerdem kannst Du mit diesem Song hervorragend den Umgang mit den Brushes üben!

Einfache klassische Rock-Songs zum Üben

In My Life von The Beatles

Dieser Song hat einen sanften Rhythmus, der sich hervorragend für Anfänger eignet. Die Strophe verwendet die Basstrommel, die Snare und das Hi-Hat – dann schalten sich im Chorus nur die Becken ein: sowohl das Ride Becken als auch Hi-Hat.

Das langsame Trommeln macht es Dir leicht, zwischen den Instrumenten zu wechseln. Es ist fast so, als hätten die Beatles diesen Song für Schlagzeug-Anfänger entworfen!

Ticket to Ride von The Beatles

Ein weiterer Song von den Beatles, der sich gut eignet, um ihn auf dem Schlagzeug zu spielen, ist Ticket to Ride. Er ist ein wenig rhythmischer als In My Life – das ist nur zum Vorteil zur Verbesserung Deines Timings.

Der Song beginnt mit der Basstrommel und bringt ein wenig Farbe mit den Toms und der Snare ins Spiel: Bass-Snare-Bass-Bass-Bass-Snare-Tom. Du kannst hier Doppelschläge für einen knackigeren Ton üben!

The Beatles bieten Dir auf dem Schlagzeug ein paar Songs zum Üben! | Quelle: MrJamesAckerley / Visualhunt

Sunshine of Your Love von Cream

Dieser Song wurde erstmals von der Schlagzeug-Legende Ginger Baker gespielt. Ein wundervoller Song, um Deine Patterns und Fills zu üben. Er zeigt Dir auch, wie Du mit Perkussion-Instrumenten in einem Song Atmosphäre schaffen kannst.

Gimme Shelter von The Rolling Stones

Der Song aus dem Album „Let It Bleed" von 1969 eignet sich hervorragend für Anfänger, da er ein sehr klassisches Rock 'n' Roll-Muster mit Basstrommel, Snare und Ride-Becken hat.

Der Anfang des Songs ist hart, hat aber später einige Fills. Du kannst damit beginnen, sie erstmal auszulassen und sie dann langsam hinzuzufügen, nachdem Du Dich mit ihnen vertraut gemacht hast.

Surfin' USA von The Beach Boys

Innerhalb der gleichen musikalischen Ära sorgten die Beach Boys mit ihren Songs ordentlich für Aufsehen und förderten die Surfkultur in Kalifornien.

Aus ihrem reichhaltigen Repertoire an harmonischen Melodien, ist Surfin' USA vielleicht der beste Song, zu dem man Schlagzeug spielen kann.

Der Song hat ein mittleres Tempo und einen einfachen Beat, der die Strophen unterstützt – drei Zählungen auf der Kick Drum, gefolgt von einem Hauch von Becken und Snare. Und dann kommt im Chorus richtig Schwung in den Song...

Ohne viele Fills und Rolls ist dieser Song ein ideales Stück für Anfänger, um wechselnde Phrasen zu üben!

Wenn Du das Originalvideo von Surfin' USA ansiehst, wirst Du bemerken, wie simpel das Schlagzeug ist, mit dem Dennis Wilson spielt.

Mellow Yellow von Donovan

Wenn Du zum ersten Mal mit Drumsticks spielst, ist dieser Song vielleicht einer der einfachsten!

Im Gegensatz zu dem zuvor erwähnten Song von den Beach Boys ist Mellow Yellow trommellastig, aber die Licks sind einfach und beinhalten einen langsamen Übergang von Strophe zu Chorus.

Das Tempo ändert sich bei diesem traumhaft klingenden Song nie – der Song führt zu absoluter Entspannung beim Zuhörer!

Glaubst Du, dass Paul McCartney sowohl das Flüstern als auch den Background-Gesang übernimmt?

Einige Songs eignen sich besonders für ein trommelreiches Spiel mit den Sticks! | Quelle: Pixabay

Mighty Quinn von Manfred Mann

Diese scheinbar unsinnige Melodie wurde von dem Amerikaner Bob Dylan geschrieben, aber von Manfred Mann berühmt gemacht. Er hat eine ziemlich komplizierte Schlagzeug-Line, die den ganzen Song durchdringt.

Es ist eigentlich ein ziemlich kraftvoller Beat, der den Song antreibt – das mag man fast nicht denken, wenn man am Anfang des Songs eine Flöte hört.

Doch tatsächlich ist dieser Song voller Widersprüche sowohl im Text als auch in seiner musikalischen Form.

Mal klingen die Trommeln harmlos und regelmäßig, mal kraftvoll und im Widerspruch mit der Absurdität der Worte – denn der Song ist grammatikalisch ein Albtraum für jeden Englischlehrer, doch für einen Schlagzeuger nahezu ein Paradies!

Einfache Pop- und Rock-Songs von Deinen Lieblingsbands zum Üben

Ob Du nun Funk oder Heavy Metal spielen möchtest, Du musst die typischen Schlagzeug-Beats kennen und wissen, wie man das Pedal benutzt, um Rolls und Fills zu spielen.

Billie Jean von Michael Jackson

Wenn Du lernst, das Schlagzeug zu spielen, möchtest Du vielleicht den Perkussion-Part von Michael Jacksons Billie Jean ausprobieren, der einen Beat beinhaltet, der sehr einfach zu erlernen ist und sich daher besonders für Anfänger gut eignet.

Die Snare Drum wird auf den Zählungen zwei und vier gespielt – das wird allgemein auch Backbeat genannt.

Die Basstrommel klingt auf der eins und drei.

Wenn Du lernst, wie man diesen Song spielt, dann lerne zuerst den Trommelpart, bis Du den Wechsel zwischen Snare und Basstrommel drauf hast!

Dann kannst Du mit dem Pedal die Hi-Hat hinzufügen. Sie wird im Achtel-Takt gespielt und bei jeder Zählung tippst Du das Pedal zweimal statt nur einmal. Dieser Song wird Deine Hand-Fuß-Koordination sehr verbessern!

Teenage Dream von Katy Perry

Für eine leichte Melodie mit einem einprägsamen Rhythmus ist Teenage Dream von Katy Perry genau richtig! Der Song ist mit seinem mittleren Tempo recht simpel und der bescheidene Schlagzeug-Part wird Dir ein paar grundlegende Techniken beibringen!

You Shook Me All Night Long von AC/DC

Ein charakteristischer Part des Schlagzeugers Phil Rudd von AC/DC ist, dass er absolut keine Fills verwendet. Das macht seine Songs zu einer guten Möglichkeit, vor allem das Spielen Deiner Trommeln zu üben.

Der Song You Shook Me All Night Long hat ein paar Besonderheiten, die Dich herausfordern werden, Dein Spiel auf eine ganz andere Ebene zu bringen. Das liegt hauptsächlich am Rhythmus: Die Kick Drum fällt auf die eins und der Offbeat auf die drei – die kleine Hürde, während Du "...drei UND vier" zählst.

Heart-Shaped Box von Nirvana

Dieser Song, erstmals gespielt von dem legendären Schlagzeuger Dave Grohl, hat eine sehr einfache Schlagzeug-Melodie, die sich perfekt eignet, um die technischen Aspekte zu erlernen, von denen ein Schlagzeug-Solo lebt – wie zum Beispiel Rimclicks!

Dave Grohls Wechsel zwischen den leiseren Versen und den vergleichsweise lauterem Chrous ist ein wunderbares Beispiel für die Art und Weise, die das Trommeln zu einer Kunstform macht.

Live Forever von Oasis

Der Song ist bekannt für sein Schlagzeug-Intro!

Der langsame Übergang vom Floor Tom zur Snare Drum, der langsam die Lautstärke erhöht und den Eingang der Gitarre vorbereitet, eignet sich besonders für Anfänger.

Das Ride-Becken gibt den Beat in Achtelnoten an – die Basstrommel kommt einmal auf eins und zweimal auf drei, der Floor Tom auf zwei und vier. Hier kannst Du besonders an Deiner Synchronisation von Becken und Trommeln arbeiten!

Black Sabbath von Black Sabbath

Ein interessanter Song für den modernen Schlagzeuer!

Ein langsames Stück, das dennoch viel Tempo hat. Es eignet sich perfekt zum Experimentieren mit Drum Fills und hat ein Triple Ride-Pattern, das Dich als Anfänger vielleicht etwas herausfordert, aber nicht unmöglich zu meistern ist!

Sad But True von Metallica

Lars Ulrich hat sich als Schlagzeuger vielleicht schlecht benommen – aber Fakt ist, dass er in seinem Spiel viele Akzente setzt: Zum Beispiel beim strategischen Einsatz der Becken, um lyrische Phrasen zu unterstreichen.

In keinem Lied ist das deutlicher als in Sad But True von Metallica! Achte darauf, wie der Beckencrash die Anschuldigungen in jedem Vers hervorhebt:

  • Hey-hey! I’m your life; I’m the one who takes you there.
  • They-they! They’ll betray; I’m your only true friend now!
  • You-You! You’re my mask; you’re my cover, my shelter.
  • Do-do! Do my deeds; you’re the one who’s shamed!

Oberflächlich gesehen hat dieser Song einen geradlinigen Beat, der aber nicht ganz einfach zu spielen ist.

Er beginnt mit einem scheppernden Groove; es scheint fast so, als würde der Beat den Song verlangsamen. Der Eindruck verstärkt sich vor allem durch die Fills und der langen Pause vor dem Gitarren-Solo.

Für viele ist es ein Traum, die einzigartigen Drum-Licks zu meistern!

Kashmir und Heartbreaker von Led Zeppelin

Manche finden sie einschläfernd, andere hypnotisierend und wieder andere behaupten, dass sie gar der Puls der psychedelischen Ära sind: Unabhängig von den Meinungen zu den Drum-Parts dieser beiden Songs, sind sie zwei der besten Rock-Songs, die man auf dem Schlagzeug spielen kann!

John Bonham hatte seine ganz eigene Art, die Hi-Hats mit den Kick Drums zu verbinden, die diesen beiden Songs einen fast harmlosen Sound verleiht. Auch seine Übergänge zwischen den Versen geben eine perfekte Einleitung zu jedem Abschnitt.

Sowohl Kashmir als auch Heartbreaker sind zwei überragende Songs für jeden, der Schlagzeugunterricht für Anfänger nimmt – sie sind komplex, doch das Üben der Hi-Hat-Kick-Drum-Kombination wird Deine Koordination enorm verbessern! Zusätzlich baust Du Kraft, Geschwindigkeit und Ausdauer auf.

Das ist ein Paradies für jeden Schlagzeug-Anfänger!

Breaking The Law von Judas Priest

Dieser Song ist nicht nur extrem unterhaltsam, sondern auch eine Hymne für diejenigen, die sich ausgegrenzt und ungerecht behandelt fühlen... aber das weiß man nur, wenn man auf den Text achtet.

Der Beat des Songs ist etwas schneller als von vielen Songs, die auf unserer Liste stehen. Doch es sind sich viele Schlagzeuger einig: Das ist das perfekte Tempo für einen Rock-Song!

Warum eignet sich der Song noch zum Üben? Alle Schlagzeug-Parts sind klar zu hören und der Beat ist nur ein wenig komplizierter als der durchschnittliche Rock-Beat.

Wenn Du also schon einige Paradiddles gemeistert hast und bereits ein paar Fills spielen kannst, kannst Du versuchen, mit diesem Song ein wenig Tempo aufzubauen!

Die schnellen Rock-Beats werden Deine Koordination professionalisieren! | Quelle: Pixabay

Wie Du bekannte Songs außerhalb des Schlagzeugunterrichts üben kannst

Wenn Deine Passion ist, das Schlagzeug zu spielen, dann wirst Du jede freie Minute dafür nutzen, um zu üben. Vielleicht findest Du gerade am Anfang Deine ersten Unterrichtseinheiten frustrierend und würdest gerne auf andere Weise lernen, wie Du das Pedal bedienst oder das Ride-Becken beherrschst.

Mit Deinen Lieblingskünstlern üben

Bestimmt hast Du schon mal Videos von den Auftritten Deiner Lieblingsband angeschaut oder hörst Dir jeden Tag Deine Lieblingssongs an – probier es mal aus, genau auf den entsprechenden Schlagzeuger zu achten.

Versuch nicht, der generellen Melodie zu folgen, sondern tauche nur in die Schlagzeug-Parts des Songs ein. Hör Dir den Song ein paar Mal an und beginne dann, im Takt des Schlagzeugers zu spielen.

Wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, wie die Drum-Line funktioniert, dann schau Dich ruhig mal im Internet um.

Zu den meisten bekannten Pop- und Rock-Songs findest Du die Noten entweder über einen Online-Musikshop oder sogar kostenlos. Noten zu lernen, ist essentiell im klassischen Schlagzeugunterricht.

Wenn Du nicht so gut darin bist, die Schlagzeug-Parts selbst rauszuhören oder Dir die Songs nur mit den Noten selbst beizubringen, kannst Du Dich auch auf YouTube umschauen.

Auf dem YouTube Kanal "Schlagzeug-Lernen" findest Du zum Beispiel einen deutschen Kanal mit verschiedenen Cover-Songs, bei denen Du jeweils einen klaren Blick auf das Schlagzeug hast. Ein paar Tutorials sind auch dabei!

Oder Dein Englisch ist so gut, dass Dir der Kanal "www.DrumsTheWord.com" weiterhelfen kann. Hier findest Du wirklich eine Menge Songs, die Dir über das jeweilige How-To-Play-Video beigebracht werden können.

Manchmal kannst Du Dir auch sogenannte „Backing Tracks" herunterladen oder bei YouTube anhören/anschauen. Das bedeutet, dass nur die jeweilige Bass-Spur eines Songs zu hören/zu sehen ist.

Einen Privatlehrer finden

Wenn Dir der reguläre Schlagzeugunterricht nicht ausreicht, dann solltest Du Dich nicht weiter mit einem Schlagzeugkurs an einer Musikschule beschäftigen, in dem der Schlagzeuglehrer sich mit mehreren Schülern gleichzeitig befassen muss.

Ein Privatlehrer könnte Dir bei Deinem Problem weiterhelfen! Er hat mehr Zeit, um sich auf Dich zu fokussieren und ihr könnt gemeinsam besprechen, welche Songs Du gerne spielen möchtest – anders als in der Musikschule, in der es meistens keinen flexiblen Unterrichtsplan gibt.

Ein Privatlehrer kann Dich motivieren und genauer auf Deine Stärken und Schwächen eingehen – auch wenn so ein Lehrer vielleicht etwas teurer sein mag als Schlagzeugunterricht für Anfänger an der Musikschule. Finde heraus, wie Du den besten Schlagzeuglehrer für Dich finden kannst!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Schlagzeug?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Yeliz

Ich liebe das geschriebene Wort – es zu lesen, einfach selbst zu schreiben oder es als Gestaltungselement zu nutzen. Dazu gehört auch die Sprache: Reisen und andere Kulturen faszinieren mich.