Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die besten Methoden, damit Kinder ganz einfach Schlagzeug Spielen lernen!

Von Yeliz, veröffentlicht am 28/05/2019 Blog > Musik > Schlagzeug > Wie kann ein Kind am besten Schlagzeug Spielen lernen?

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ – Friedrich Nietzsche

Laut der Studie „Musizieren und Musikinstrumente in Deutschland“ erlernt jedes Kind zwischen sechs und elf Jahren ein Instrument – das aber meist nicht an Schulen, sondern in Form von privatem Unterricht.

Wenn Dein Kind das Schlagzeug lernen möchte, solltest Du richtigen Schlagzeugunterricht für Anfänger auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Vor allem Kinder können sich ein Instrument schlecht selbst beibringen.

Zum Erlernen des Schlagzeugs gehört es dazu, die Grundlagen beim Schlagzeug Spielen vollkommen zu  beherrschen – und die bringt Dein Kind sich nicht am besten selbst bei, sondern lässt es sich von einem richtigen Lehrer zeigen.

Für Kinder, die das Schlagzeug Spielen lernen wollen, gibt es einige Möglichkeiten:

  • Unterricht bei einem privaten Lehrer
  • Unterricht in einem Konservatorium
  • Unterricht an einer Musikschule

Superprof wirft einen Blick auf diese Methoden und zeigt Dir, welche Vor- und welche Nachteile die verschiedenen Arten aufweisen.

Schlagzeug lernen für Kinder bei einem Privatlehrer

Es wird nicht allzu schwer sein, einen Privatlehrer zu finden, der Deinem Kind, unabhängig welchen Alters, das Schlagzeug Spielen in den wichtigsten Lektionen beibringen kann.

Privaten Musikunterricht gibt es für eine Reihe an Instrumenten: Geige, Saxophon, Akustikgitarre und eben auch für das Schlagzeug! Das ist besonders gut für junge, heranwachsende Schlagzeuger und Schlagzeugerinnen.

Ab der Sekunde, in der sie mit dem Erlernen des Schlagzeugs anfangen, werden sie vermutlich auf sämtlichen Gegenständen herumtrommeln, die ihnen in die Quere kommen. Es kann sich absolut alles zu einem Schlagzeug verwandeln!

Möchtest Du auch wissen, ab welchem Alter Dein Kind das Schlagzeug lernen sollte?

Der Vorteil von privatem Unterricht ist, dass sich der Privatlehrer ausschließlich Deinem Kind widmet. Als einziger Teilnehmer in der Unterrichtsstunde, hat Dein Kind gar keine andere Wahl, als die Übungen mitzumachen und davon zu lernen.

So kann sich Dein Kind schnell verbessern und das fördert wiederum, dass es weiterhin motiviert bleibt.

Natürlich ist es für die Eltern auch ziemlich praktisch, wenn der Lehrer zu ihnen nach Hause kommt. Das erspart Dir einen enormen Zeitaufwand, indem Du Dein Kind nicht zum Unterricht bringen musst.

Noch ein Vorteil: Es gibt keinen in Stein gemeißelten Lehrplan! Dein Kind kann also das lernen, was es will, und sich seine Lieblingssongs zum Spielen aussuchen. So eine Freiheit trägt natürlich einiges zum Spaß- und Motivationsfaktor bei.

Das Schlagzug zu lernen, wird eine Menge zur Entwicklung Deines Kindes beitragen! | Quelle: Visualhunt

Nimm Dir bei der Wahl des richtigen Lehrers für Dein Kind Zeit! Schließlich ist es sehr wichtig, dass sie sich beide gut verstehen und miteinander harmonieren.

Es gibt fast immer die Möglichkeit einer kostenlosen Probestunde, wenn Du zum Beispiel über Superprof einen Lehrer für den Schlagzeugunterricht für Kinder suchst, ist die erste Unterrichtseinheit immer gratis!

Am besten nimmst Du selbst auch an der ersten Unterrichtsstunde teil!

So kannst Du beobachten, wie Dein Kind auf den neuen Lehrer reagiert. Frag es ruhig am Ende der Stunde, wie es den Lehrer fand und ob es weiterhin Lust hat, das Schlagzeug bei ihm zu lernen. Und wenn nicht, dann muss die Suche auf jeden Fall weitergehen!

Der Privatlehrer spielt eine wichtige Rolle für den Motivationsfaktor ihres Kindes, also gehe besser auf Nummer sicher, dass die Konstellation harmoniert.

Doch das Erlernen des Schlagzeugs bei einem Privatlehrer hat auch Nachteile:

  1. Dein Kind lernt keine anderen Musiker kennen und kann so seine Liebe zur Musik mit Kindern im gleichen Alter nicht teilen. Auch das Musizieren in der Gruppe wird erstmal ausbleiben.
  2. Höchstwahrscheinlich musst Du Deinem Kind ein eigenes Schlagzeug kaufen – zumindest, wenn der Privatlehrer zu Dir nach Hause kommt. Du kannst aber sonst auch nach einem Ausschau halten, der bei sich zu Hause die Unterrichtsstunden gibt.

Der Durchschnittspreis für privaten Schlagzeugunterricht beträgt zwischen 25 und 30 Euro und hängt immer ganz von Deinem Wohnort, dem Niveau Deines Kindes und der Qualifikation des Lehrers ab.

Schlagzeug lernen in einem Konservatorium

Konservatorien sind nicht nur dazu da, um das Klavier zu lernen, um die Musikgeschichte zu studieren oder um ein Geigen- oder Flötenvirtuose zu werden.

Sie bieten so viel mehr als das! Das Schlagzeug wird natürlich nicht das erste Instrument sein, an das Du denkst, wenn Du klassisch ausgebildete Musiker vor Augen hast – aber auch an diesen renommierten Musikschulen kann das Schlagzeug erlernt werden.

Vielleicht wird Dein Kind als Schlagzeuger sogar Teil eines Orchesters! | Quelle: Pixabay

Konservatorien garantieren einige der besten Lehrer des Landes, konzentrieren sich aber eher auf klassische Musik. Wenn es um das Schlagzeug geht, wirst Du wahrscheinlich lernen, Teil eines Orchesters und nicht einer Rockband zu sein.

Kinder können bereits in der Grundschule mit dem Lernen beginnen. Ganz im Allgemeinen müssen sie lesen und schreiben können – denn im Verlauf des Unterrichts müssen sie Musik bzw. Noten lesen lernen.

Ganz am Anfang der Ausbildung wird Dein Kind vermutlich die verschiedenen Musikinstrumente kennenlernen, wie zum Beisiel die Trompete, das Cello, die Flöte etc.

Sobald die Schüler ein wenig über Musik gelernt haben, können sie das Instrument auswählen, das sie am liebsten spielen möchten. Das Schlagzeug zählt dabei nicht unbedingt zu den beliebtesten Instrumenten, die ausgewählt werden.

Deshalb sollte man sich genau informieren, ob das Schlagzeug auch wirklich an dem ausgewählten Konservatorium unterrichtet wird.

Wenn das der Fall ist, kann das Schlagzeug für einige Jahre dort gelernt werden. Dabei finden regelmäßige Prüfungen statt, um Fortschritte sicherzustellen und Dein Kind wird die Möglichkeit haben, Auftritte zu absolvieren.

Die Preise für Unterricht an einem Konservatorium variieren je nach Länge der Unterrichtseinheit pro Woche und Alter des Kindes. Durchschnittspreise betragen in etwa 80 bis 150 Euro im Monat.

Schlagzeugunterricht für Kinder an einer Musikschule

Um mehr über Rhythmen zu erfahren, mit gegenwärtiger Musik zu arbeiten oder in Bands oder Musikgruppen zu spielen, bieten Musikschulen entweder Einzel- oder Gruppenunterricht an.

Musikschulen sind in der Regel häufiger verbreitet, weniger exklusiv und auch weniger streng als die Konservatorien. 

Wenn Kinder anfangen, das Schlagzeug zu lernen, müssen sie unbedingt eins: Spaß haben! Und dabei ist es von Vorteil, eine Musikschule zu finden, die den Spaßfaktor und das Lernen hervorragend miteinander verbindet. 

Spiele und unterhaltsame Aktivitäten und Übungen können nicht nur das Rhythmusgefühl verbessern, sondern auch das Gedächtnis. 

Für ein Kind ist das Schlagzeug ein großartiges Instrument, das bereits von Anfang an schon sehr viel Spaß bereiten kann – im Gegensatz zu der Gitarre oder Geige, die beim Start vielleicht ein wenig trocken und langweilig erscheinen.

Viele Kinder mögen es, auf Gegenständen herumzutrommeln oder anderweitig Geräusche zu machen – und das auf natürliche Weise bereits in jungen Jahren. Mit den Drumsticks wird es nicht anders sein!

Lass Dein Kind Teil einer Band oder einer Musikgruppe sein! | Quelle: Pixabay

Das Schlagzeug ist eines der besten Instrumente, das sich hervorragend für die Entwicklung eines Kindes eignet.

Es kann dabei helfen, das Selbstwertgefühl zu verbessern, die Atmung zu kontrollieren, die Bewegungen zu koordinieren, zu lernen, sich zu konzentrieren und überschüssige Energie in Kreativität und Positivität umzusetzen.

Ein riesiger Vorteil von Musikschulen ist das gemeinsame Lernen und Musizieren in einer Gruppe – dort können Kinder ihre Leidenschaft für Musik teilen und sich mit anderen Kindern austauschen.

In der Regel findet der Unterricht während eines Schuljahres statt und beinhaltet ein paar Unterrichtsstunden pro Woche.

Während der Lehransatz im Gegensatz zum Privatunterricht etwas traditioneller ist, ist er dennoch weniger konservativ, als man es vermutlich an Konservatorien findet.

Es ist zudem wesentlich entspannter als an Konservatorien. Du findest an Musikschulen alle Arten von Musikern. Von denen, die ein Instrument zum Spaß lernen, bis hin zu denen, die den Wunsch haben, professionelle Musiker zu werden. 

Viele Musikschulen haben auch Übungsräume, in denen Dein Kind auch in seiner Freizeit üben kann, damit es die Nachbarn oder Dich nicht stört.

Die Gruppendynamik wird Deinem Kind dabei helfen, sich zu motivieren. Die Einteilung in Gruppen erfolgt nach verschiedenen Schemata – entweder nach Niveau oder nach Musikinstrument in einer Klasse oder größeren Musikgruppe.

Was von Nachteil sein kann: Musikschulen sind nicht gerade die günstigste Option, wenn Dein Kind das Schlagzeug lernen möchte. Es kann Dich im Jahr mehrere Hundert Euro kosten!

Jetzt liegt es an Dir, welche Option Du für richtig hältst und welche am besten für Dein Kind geeignet ist! Die Wahl hängt natürlich auch von Faktoren wie Deinem Budget, den Zeitaufwand, Deinem Wohnort oder davon ab, wie Dein Kind gerne lernt.

Es gibt einige Möglichkeiten der musikalischen Früherziehung für Dein Kind! | Quelle: Pixabay

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar