Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Euer Weg zum Italienisch CILS-Diplom

Von Nelly, veröffentlicht am 28/11/2018 Blog > Sprachen > Italienisch > Sprachzertifikat Italienisch: An wen richtet sich der CILS?

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Dies besagt zumindest eine Redewendung, die in vielen Bereichen angewandt wird.

So verhält es sich auch mit dem Spracherwerb. Wer eine Sprache erlernt hat, der sollte sich dies auch zertifizieren lassen.

Das CILS ist, zusammen mit dem CELI, das bekannteste Diplom für Italienisch als Fremdsprache. Zahllose Italienischlernende haben sich auf diese Weise bereits ihr Sprachniveau nachweisen lassen.

Ausgeschrieben bedeutet das CILS „Certificazione di competenza di italiano come lingua straniera“ – ein Zertifikat der Sprachkompetenz für Italienisch als Fremdsprache.

Anwendung findet dieses beispielsweise während Bewerbungsgesprächen bei italienischen Unternehmen. Selbst wenn die Stelle nicht in Italien ausgeschrieben ist, empfindet das Unternehmen eine Kenntnis der eigenen Sprache oft als sehr nützlich. Aber auch für Studenten, die ein Auslandssemester in Italien absolvieren wollen, ist dieses Diplom oft ein Muss. Grund dafür ist, dass fast alle italienischen Universitäten vor der Zulassung zum Studium in Italien eine gemeinsame Sprachbasis aller Studenten sicherstellen wollen.

In diesen und weiteren Fällen kommt man also kaum darum herum, diesen Sprachtest zu machen.

Wusstet Ihr schon, dass dieses Italienischzertifikat auch vom Italienischen Außenministerium anerkannt wird?

Was ist das CILS?

Ziel des CILS ist es, das Sprachniveau des Schülers zu bewerten. Dabei geht es in erster Linie um das Sprechvermögen und die schriftlichen Fähigkeiten.

Logischerweise richtet sich das Zertifikat dabei in erster Linie an Menschen, die gerne in Italien studieren wollen, oder den Wunsch haben, in Italien oder einer italienischen Firma zu arbeiten. Italienurlauber werden dabei natürlich weniger angesprochen.

Wichtig ist, dass es beim CILS nicht um einen Italienisch Sprachkurs geht. Es dient lediglich der Evaluierung des Italienischniveaus.

Um am CILS teilzunehmen, bedarf es keinerlei Nachweis. Ganz gleich, ob man Italienisch zuhause gelernt hat, Italienischkurse genommen hat oder online Italienisch gelernt hat.

Seit 1993 haben bereits über 100.000 Personen an diesem Sprachtest teilgenommen.

Wer italienisch spricht, sollte sich das zertifizieren lassen. Jeder kennt die Küche Italiens. Wie es aber um das Sprachniveau steht, zeigt das CILS-Zertifikat. | Quelle: pixabay

Neben diesem berühmten Sprachzertifikat für Italienisch gibt es auch noch weitere, beispielsweise das DITALS.

Die 6 Sprachniveaus des CILS

Das CILS-Diplom richtet sich an 6 verschiedene Sprachstufen, die über den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen festgelegt sind.

Für jedes der 6 Niveaus wurden im Vorfeld Erwartungen an den Absolventen aufgelistet, welche mit den tatsächlichen Leistungen verglichen werden.

Die 6 Schwierigkeitsgrade testen, ähnlich wie bei vergleichbaren Tests auf Englisch oder Französisch, auf die Sprachstufen A1 (niedrigste Sprachstufe) bis C2 (schwierigste Sprachstufe).

  • Die Stufe CILS A1 richtet sich an Anfänger der italienischen Sprache. Dabei wird das Verständnis und die Anwendung alltäglicher Ausdrücke getestet. Der Prüfer spricht dabei sehr deutlich und langsamer. Vom Prüfling wird verlangt, einfache Sätze zu bilden. Dies kann beispielsweise über eine Vorstellung der eigenen Person erfolgen. Wohnort, Anzahl der Geschwister und ähnliche Fragen sind häufig Bestandteil einer solchen Prüfung.
  • Die Stufe CILS A2 bescheinigt eine fortgeschrittenere Grundkenntnis der italienischen Sprache. Zwar ist der Spracherwerb noch nicht vollendet, aber der Prüfling beherrscht die Sprache hier autonomer als noch in der A1 Prüfung. Ein Grundvokabular sollte bereits vorhanden sein. Auch wird hier bescheinigt, dass der Prüflich häufig verwendete Redewendungen versteht und selber anwenden kann. Auch Konversationen in Standardsituationen wie beispielsweise eine Bestellung im Restaurant oder eine Wegauskunft sollte kein Problem darstellen.
  • Die nächste Stufe bildet das sogenannte CILS UNO. Es entspricht dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Hier wird erwartet, dass der Prüfling die wichtigsten Punkte einer Konversation versteht. Es geht nicht um Detailfragen, sondern um ein allgemeines Verständnis. Des Weiteren sollten Prüflinge über Themen wie Hobbies, die Arbeit oder die Schule bzw. Uni sprechen können. Auch das Erzählen einer kurzen Geschichte sollte kein Problem darstellen.

Erklimmt die Stufen der italienischen Sprache! Von A1 bis C2: das CILS-Diplom zertifiziert alle italienischen Sprachstufen. | Quelle: pixabay

  • Die Stufe CILS DUE entspricht dem Niveau B2. Die Sprachkenntnisse des Prüflings bezeichnet man als fortgeschritten und autonom. Prüflinge dieses Sprachniveaus sollten bereits eine solide Kenntnis der Sprache vorweisen können. Attestiert wird hier die Fähigkeit, komplexere Informationen zu erfassen und wiederzugeben (beispielsweise mit einem breiteren Vokabular oder über Hörverständnis mit einem besonderen italienischen Akzent). Darüber hinaus sollte der Prüfling in der Lage sein, spontane Unterhaltungen mit dem Gegenüber führen zu können, ohne auf vorgefertigte Dialogschemata zurückzugreifen. Auch über aktuelle Themen sollte man seine Meinung ausdrücken können.
  • Die nächste Schwierigkeitsstufe stellt das CILS TRE dar, welches dem Niveau C1 entspricht. Hier sollten neben einem völlig autonomen Sprachniveau auch Grundzüge der italienischen Kultur verinnerlicht sein. Auch lange, komplexe Texte sollten weitestgehend problemlos verstanden werden. Darüber hinaus sollte die Sprache fließend gesprochen werden, ohne dass wiederholt Vokabellücken auftreten. Hierbei kann auch nach Redewendungen gefragt werden. Im Gegensatz zu den leichteren Niveaus wird hier auch auf Non-verbale geachtet. Dazu zählt beispielsweise die Tonalität, Aussprache und der sinnhafte Aufbau einer Antwort.
  • Die schwierigste Stufe des CILS-Diploms ist das CILS QUATTRO. Diese entspricht dem Level C2. Voraussetung für ein erfolgreiches Absolvieren dieses Tests ist ein müheloses Verstehen, Lesen und Sprechen der italienischen Sprache. Dies gilt sowohl in informellen und formellen Situationen und sollte auch in komplexeren Themen, wie beispielsweise der italienischen Kunstgeschichte, kein Problem darstellen. Darüber hinaus sollten auch kleine Nuancen der Sprache verstanden werden.

Um allerdings zu wissen, auf welches Sprachniveau man sich testen lassen soll, ist es ratsam, zunächst einen Einstufungstest zu machen. Gerade wenn Ihr zwischen zwei Sprachstufen (bspw. Italienisch B1 und Italienisch B2) steht, empfiehlt es sich, einen Italienischkurs zu machen oder einige wenige Stunden Italienischunterricht zu nehmen. So kommt Ihr schnell auf das nächste Level und könnt mit einem höheren CILS-Diplom glänzen.

Neben dem CILS gibt es nch weitere italienische Sprachzertifikate. Kennt Ihr beispielsweise das PLIDA Sprachzertificat?

Wie läuft der CILS-Test ab?

Natürlich unterscheiden sich die Tests untereinander in ihrer Schwierigkeit. Dennoch weisen sie im Groben die selbe Struktur auf und zielen auf das Testen folgender Hauptpunkte ab: Hör- und Leseverständnis, schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit, Grammatik und Wortschatz.

Daher werdet Ihr in jedem der 6 Niveaus auf Aufgaben im Bereich des Hörverständnisses, Lesetests, sowie Analysen der Kommunikationsstrukturen treffen. Im Allgemeinen gliedern sich die Tests in schriftliche und mündliche Prüfungen.

Die CILS-Prüfungen dauern unterschiedlich lange. Während der verschiedenen Prüfungen solltet Ihr immer die Zeit im Auge behalten. | Quelle: pixabay

Selbstverständlich passt sich die Schwierigkeit Eurem Niveau an. Keine Angst, im A2 Test werdet Ihr keine C1 Fragen beantworten müssen!

In den A1 und A2 Tests könnt Ihr bis zu 60 Punkten erreichen, in den schwierigeren (B1, B2,C1,C2) ist 100 die Höchstpunktzahl.

Entsprechend der Höchstpunktzahl wird auch festgelegt, wie viele Punkte erreicht werden müssen, um zu bestehen.

Auch die Dauer variiert zwischen den verschiedenen Sprachniveaus:

Sprachniveau Schriftlicher Teil Mündlicher Teil
A1 1h 45min bis 2h 15min 10 min
A2 2h 05min  bis 2h 45min 10 min
B1 3h 40 min 10 min
B2 3h 45 min 10 min
C1 4h 40 min 15 min
C2 3h 45 min 15 min

Wo kann ich mich für den CILS-Test anmelden?

Bloß nichts vergessen! CILS-Anmeldung… Habt Ihr an alles gedacht? | Quelle: pixabay

Es gibt in Deutschland verschiedene italienische Institute, die den CILS-Test anbieten. Diese haben eine Vereinbarung mit der Universität Siena abgeschlossen. Denn dort werden alle Prüfungen werden im Zertifikationszentrum bewertet.

Preislich können sich die Institute unterscheiden. Ihr könnt hier die Preise des italienischen Kulturinstituts Berlin erfragen. Darüber hinaus bieten zahlreiche Sprachschulen dieses Zertifikat an. Erkundigt Euch hierbei am besten bei Sprachschulen in Eurer Nähe.

Solltet Ihr einige Teile der Prüfung bestanden haben, aber durch andere Teile durchgefallen sein, müsst Ihr nur die nicht bestandenen Prüfungsteile erneut absolvieren. Dementsprechend wird für diese auch nur eine anteilige Prüfungsgebühr fällig.

Für die Anmeldung braucht Ihr grundsätzlich folgende Dokumente:

  • Das Anmeldeformular: bitte beachtet, dass Ihr dieses in Großbuchstaben ausfüllen solltet. Solltet Ihr bereits an einem CILS-Test teilgenommen haben, werdet Ihr hier auch nach Eurer Matrikelnummer gefragt.
  • Eine Kopie des gültigen Personalausweises
  • Eine Kopie des Überweisungsauftrages für die Prüfungsgebühr

Zusammengefasst….

  • Informiert Euch darüber, welches Level Ihr für Eure Zukunftspläne erreichen wollt oder müsst und macht daran fest, für welches Niveau Ihr Euch testen lassen wollt. Achtet beispielsweise bei italienischen Universitäten auf die Zulassungsanforderungen.
  • Bereitet Euch gut auf die Prüfung vor! Wie wäre es dazu mit einem Italienischkurs oder Italienisch Einzelunterricht für die Prüfungsvorbereitung? Ein Italienischlehrer kann Euch bei der Prüfungsvorbereitung individuell zur Seite stehen und Euch dabei unterstützen, das beste Ergebnis zu erzielen. Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten, online Italienisch zu lernen oder den CILS online vorzubereiten.
  • Je nach Prüfungsniveau unterscheiden sich die Anforderungen an die Prüflinge. Je fortgeschrittener das Sprachniveau, desto mehr werden die Prüfer auf die Verwendung der italienischen Verben, Pronomen, Zeiten, Adjektive und auf die Aussprache achten.

Wir wünschen viel Erfolg bei Eurem CILS-Test!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar