Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Das müsst Ihr über das italienische CIC-Diplom wissen

Von Nelly, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Sprachen > Italienisch > Italienisch Zertifikat: Teste Deine Kenntnisse mit dem CIC

Ihr braucht für Euren Traumjob ein Italienischzertifikat oder wollt ganz einfach Eure Italienischkenntnisse nachweisen lassen, um Euren Lebenslauf aufzuwerten? Dann seid mit dem CIC-Diplom gut beraten! Dieses Zertifikat bestätigt ganz offiziell Euer Italienischniveau!

Der Vorteil dieses Diploms gegenüber anderen Sprachnachweisen der italienischen Sprache liegt in seiner beruflichen Ausrichtung. Nicht ganz unwichtig also, da über 90% der Unternehmen Wert auf die Sprachkenntnisse ihrer Mitarbeiter legen!

In diesem Artikel erfahrt Ihr alles, was Ihr über das italienische CIC-Diplom wissen müsst.

Was ist der CIC?

CIC steht für Certificato dell’italiano commerciale; zu Deutsch: Zertifikat des Wirtschaftsitalienisch. Seinem Namen entsprechend lassen sich im Rahmen der Prüfungen Kenntnisse nachweisen, die im beruflichen Kontext relevant sind. Ausgestellt wird das Diplom von der Universität Perugia, welche neben dem CIC auch für das CELI-Zertifikat zuständig ist.

Das CIC teilt sich in zwei Niveaus auf:

  • Das CIC Intermedio, welches dem B1 Niveau des Europäischen Referenzrahmens entspricht
  • Dem CIC Avanzato, welches mit dem C1 Level gleichgesetzt werden kann

Anders als vergleichbare Italienischzertifikate wie das CILS oder das PLIDA, die allgemeine Sprachkenntnisse des Italienischen nachweisen, konzentriert sich das CIC viel präziser auf einen sehr professionellen, beruflichen Bereich der Sprache.

Das CIC-Diplom bescheinigt Eure Kenntnisse im Wirtschaftsitalienisch. Beeindruckt italienische Unternehmen mit Eurem CIC-Diplom! | Quelle: pixabay

Nicht nur italienische Universitäten, sondern vor allem italienische Unternehmen schätzen das CIC-Zertifikat aus ebendiesem Grund. Einsteigern erleichtert diese Grundlage die schnelle Integration in das italienische Berufsleben.

Zusammen mit dem CELI ist das CIC das einige italienische Sprachzertifikat, das in das ALTE Framework integriert ist – diese garantiert die Kompatibilität mit anderen Diplomen weiterer Sprachen.

Braucht Ihr einen Italienisch Anfängerkurs?

Wie läuft die CIC-Prüfung ab?

Ganz gleich, ob das Intermedio oder Avanzato Niveau getestet wird – die Tests zielen darauf ab, die Kenntnisse des Prüflings in 5 Bereichen zu evaluieren.

  • Leseverständnis: Dieses bestätigt die Fähigkeit, Informationen mehr oder weniger komplizierten Texten (je nach Schwierigkeitsgrad) zu verstehen
  • Hörverständnis: Hier wird getestet, inwieweit der Prüfling Informationen, die ihm mündlich vorgetragen werden (wie beispielsweise Sprachaufnahmen) verstehen kann. Wie bereits erwähnt unterscheiden sich die beiden Prüfungen hinsichtlich ihrer Komplexität. Von fortgeschrittenen Schülern der italienischen Sprache könnte verlangt werden, einen Muttersprachler zu verstehen. Darüber hinaus könnte die Schwierigkeit beispielsweise durch einen lokalen Akzent, Vokabeln aus speziellen Dialekten oder durch feststehende Redewendungen erhöht werden.
  • Grammatik und Vokabeln: Im Wirtschaftsitalienisch gibt es viele Vokabeln, die im Alltag vielleicht weniger wichtig sind. Diese müssen natürlich beherrscht werden, und werden in der Prüfung abgefragt.
  • Schriftlicher Ausdruck: Natürlich wird auch die Fähigkeit getestet, korrekte Sätze bilden zu können. Dabei spielt die richtige Abfolge von Subjekt, Verb, Adverbien und Adjektiven eine wichtige Rolle. Auch hier unterscheiden sich die beiden Prüfungen hinsichtlich der Anforderungen.
  • Mündlicher Ausdruck: Dieser bezieht sich auf die Fähigkeit, korrekt zu kommunizieren, sich auszudrücken und aktiv an einer Unterhaltung teilnehmen zu können.

So unterscheiden sich die spezifischen Anforderungen der beiden Testniveaus:

  • Das Niveau Intermedio behandelt sehr konkrete Themengebiete, die für (zukünftige) Mitarbeiter italienischer Unternehmen relevant sein können. Dazu zählt zum Beispiel das Thema Bewerbungsgespräch, Ausbildung, aber auch Konversationen mit Geschäftspartnern wie beispielsweise Banken, Kunden oder Lieferanten
  • Das Niveau Avanzato hingegen bescheinigt eine absolute Selbstständigkeit in der italienischen Sprache. Hier können auch fortgeschrittene Themen strategischer Natur oder theoretische Konzepte thematisiert werden. Als Beispiel lassen sich hier Qualitätsnormen und -Abläufe, Marketing oder Entwicklungsmöglichkeiten des Unternehmens nennen

Das CIC-Diplom testet auf zwei Niveaus: B1 und C1. Je nach Testniveau solltet Ihr in der Lage sein, im beruflichen Kontext frei auf Italienisch zu sprechen. | Quelle: pixabay

Im Laufe der CIC-Prüfung können Teilnehmer 200 Punkte erzielen. Zum Vergleich: In ähnlichen Italienischzertifikaten beschränkt sich die Benotung lediglich auf 100 Punkte. Um also die Punkte im CIC mit der Note anderer Tests vergleichen zu können, muss man diese einfach durch 2 teilen.

Die Noten reichen von 1.0 bis 6.0, wobei 6,0 die Bestnote darstellt. Die genaue Aufschlüsselung findet Ihr in der folgenden Tabelle:

Punkte Note
85-100 6.0
78-84 5.5
72-77 5.0
66-71 4.5
60-65 4.0
54-59 3.5
42-53 3.0
31-41 2.5
21-30 2.0
10-20 1.5
0-9 1.0

Wo kann ich am CIC teilnehmen und was kostet das Zertifikat?

Die Prüfung kann in Deutschland an verschiedenen Zentren abgelegt werden. Diese müssen allerdings von der Universität Perugia zertifiziert sein.

Dies bietet beispielsweise die Sprachschule Peri Paolo Pasolini in ihrem Sprachzentrum in Frankfurt am Main an. Die Prüfungsgebühr beträgt dort 100€.

Darüber hinaus bietet beispielsweise auch das Haus des Italienischen Kulturinstituts in Köln die Prüfung an. Die Prüfungsgebühren liegen hier bei 102€.

Keine Ausreden mehr - schreibt Euch heute noch für einen Italienischkurs ein! Vergleicht die Angebote lokaler Sprachschulen und meldet Euch für einen CI-Vorbereitungskurs an! | Quelle: pixabay

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, sich bei italienischen (Kultur-)Einrichtungen in der Nähe über die Modalitäten, Termine und Gebühren zu informieren.

Ansonsten besteht auch die Möglichkeit, die Prüfung in verschiedenen Einrichtungen in Italien abzulegen.

Entdeckt hier das DITALS-Zertifikat und seine Vorteile!

Wie kann ich mich auf die CIC-Prüfung vorbereiten?

Einstufung

Zunächst einmal ist es wichtig, die eigenen Sprachkenntnisse richtig einzustufen. Dies wird Euch dabei unterstützen, das richtige Prüfungsniveau (B1 oder C1) auszuwählen.

Auf der Seite von Europass könnt Ihr Euer Niveau in den Kategorien Lesen, Hören, Sprechen und Schreiben evaluieren. Die Angaben beziehen sich auf den Europäischen Referenzrahmen und sind für alle Sprachen gültig.

Vorbereitungskurse

Wer sich im Rahmen eines spezifischen Kurses auf die Prüfung vorbereiten möchte, der sollte sich an lokale italienische Sprachschulen wenden. Häufig bieten diese maßgeschneiderte Kurse an. Hier variieren die Preise von Schule zu Schule.

So bietet beispielsweise die Pier Paolo Pasolini Sprachschule in Frankfurt spezielle CIC-Vorbereitungskurse an. Die Preise sind je nach Bedarf (Einzelunterricht oder Gruppenunterricht) verschieden gestaffelt. So kosten 20 Unterrichtsstunden beispielsweise 470€ im 2-zu-1 Unterricht. Hinzu kommen 50€ Einschreibegebühren. Die Schule bietet des Weiteren Modelle mit 30, 40, 50, 60 oder mehr Unterrichtsstunden an.

Je nach eigenem Niveau solltet Ihr für Euch entscheiden, welche Option am sinnvollsten ist.

Selbststudium

Für diejenigen, die gerne alleine lernen, besteht natürlich die Möglichkeit, sich im Selbststudium auf die CIC-Prüfung vorzubereiten.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Heutzutage gibt es zahlreiche Apps und Internetseiten, die sich auf Spracherwerb konzentrieren. Zu den bekanntesten zählen Babbel, Duolingo und Mosalingua. Hier könnt Ihr neue Vokabeln lernen und vertiefen. Dabei könnt Ihr selber entscheiden, wann und wo Ihr Italienisch lernen möchtet. Vielleicht könnt Ihr auf dem Weg zur Arbeit, Schule oder Uni einige Übungen absolvieren. Oder kurz vor dem Schlafen gehen. Praktisch ist dabei, dass diese Apps auf Tablets und Smartphones genutzt werden können.

Lernt Ihr lieber mit Apps oder mit Büchern? Beides ist möglich! Lernt mit Italienisch-Apps wann und wo Ihr wollt! | Quelle: pixabay

Neben Sprachen-Apps könnt Ihr auch auf diversen Internetseiten Italienisch lernen. Schaut beispielsweise bei loecsen vorbei. Dort findet Ihr einen kompletten Italienischkurs.

Oder seid Ihr eher Offline-Lerner? In dem Fall empfiehlt es sich, sich ein klassisches Arbeits- und Lehrbuch anzuschaffen, und es Schritt für Schritt abzuarbeiten. In der „Campus Italia“ Reihe von Klett erhaltet Ihr neben dem Arbeitsheft auch eine Audio-CD, die für die Aussprache und das Hörverständnis interessant sind.

Falls Ihr Euch gegen einen vollständigen Vorbereitungskurs bei einer Sprachschule entscheidet, aber dennoch gelegentlich (oder regelmäßig) Unterstützung durch einen Italienischlehrer erhalten wollt, kann Euch ein Superprof Tutor weiterhelfen. Gemeinsam könnt Ihr einen Lernplan erstellen, um bestens auf die CIC-Prüfung vorbereitet zu sein.

Zusammengefasst:

  • Eine Sprache zu lernen erfordert langfristigen Einsatz, denn Sprachen lernen sich nicht innerhalb einer Woche. Hinzu kommt, dass das Erlernte regelmäßig wiederholt werden muss, um in das Langzeitgedächtnis aufgenommen zu werden. Übung macht den Meister.
  • Ganz gleich, ob Ihr Französische lernen, Spanisch lernen, Russisch lernen, Chinesisch lernen, Türkisch lernen, Englisch lernen, Arabisch lernen, Portugiesisch oder Japanisch lernen möchtet – Ihr werdet Zeit in den Prozess stecken müssen. Das gilt auch für Italienisch. Aber erinnert Euch regelmäßig an Euer Ziel und die Vorteile, die Ihr dadurch haben werdet. Jede weitere Fremdsprache ist ein großes Plus auf dem Lebenslauf. Insbesondere, wenn Ihr über das CIC, ein Zertifikat für Wirtschaftsitalienisch, verfügt.
  • In Italien werdet Ihr an zahlreichen Orten die Möglichkeit haben, einen Vorbereitungskurs für den CIC zu besuchen. So gibt es Sprachschulen in Rom, Neapel, Turin, Mailand, Genua oder Florenz, die dies anbieten. Vergleicht ruhig die Preise und Leistungen der verschiedenen Schulen, um das beste Angebot für Euch zu finden. Stellt hier sicher, dass der Kurs auf Eure Wünsche hinsichtlich Aufgabenart, pädagogischer Herangehensweise, Kursart (individuell oder Gruppenkurse) und Kurslänge zugeschnitten ist.
  • Möchtet Ihr in Deutschland einen solchen Kurs besuchen, könnt Ihr Euch an Eure lokale Sprachschule oder ein italienisches Kulturinstitut in Eurer Nähe wenden. Dort kann Euch hinsichtlich Eurer Anfrage geholfen werden.
  • Wer im Alleingang lernen möchte, aber gelegentlich Hilfe bei Aufgaben oder bei der Aussprache hat, kann sich von einem Italienischlehrer aushelfen lassen. Zusammen könnt Ihr einen Lernplan ausarbeiten, mit dem Ihr noch selbstsicherer in die CIC-Prüfung gehen könnt!
Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar