Tanzen lernen in Deutschland? Klar, gerne, aber zu welchem Preis? Welche Kriterien bestimmen, wie viel eine Tanzlektion genau kostet pro Stunde?

Bei der Ermittlung des Preises für eine Tanzstunde gibt es viele unterschiedliche Dinge zu beachten: Erfahrung, Tanzstil, Ort, Material usw. Dies muss Dir bei der Suche nach einer passenden Tanzlehrkraft klar sein, damit es am Ende keine bösen Überraschungen oder Missverständnisse gibt.

Entdecke hier unsere Tipps rund ums Thema Tanzkurs und Preise in Deutschland!

Was es allgemein bei der Wahl eines geeigneten Tanzkurses für Anfänger zu beachten gilt, zeigen wir Dir hier! Entdecke hier außerdem einige gute Gründe, warum Tanzen sinnvoll ist!

Die besten Lehrkräfte für Tanzen verfügbar
Duy bach
5
5 (8 Bewertungen)
Duy bach
120€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laure-anne
5
5 (6 Bewertungen)
Laure-anne
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Chris
5
5 (13 Bewertungen)
Chris
100€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Philip
5
5 (4 Bewertungen)
Philip
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ting
5
5 (3 Bewertungen)
Ting
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lara
5
5 (7 Bewertungen)
Lara
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Felix
5
5 (3 Bewertungen)
Felix
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bambi sahab
5
5 (6 Bewertungen)
Bambi sahab
29€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Duy bach
5
5 (8 Bewertungen)
Duy bach
120€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laure-anne
5
5 (6 Bewertungen)
Laure-anne
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Chris
5
5 (13 Bewertungen)
Chris
100€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Philip
5
5 (4 Bewertungen)
Philip
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ting
5
5 (3 Bewertungen)
Ting
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lara
5
5 (7 Bewertungen)
Lara
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Felix
5
5 (3 Bewertungen)
Felix
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bambi sahab
5
5 (6 Bewertungen)
Bambi sahab
29€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Tanzkurs – Preis: Es kommt auf die Struktur der Einrichtung an

Es gibt ein unglaublich großes Angebot von den unterschiedlichsten Anbietern und manchmal weiß man gar nicht mehr, wo einem der Kopf steht.

Zunächst einmal muss man aber erwähnen, dass es natürlich Strukturen gibt, in denen die Schülerinnen und Schüler keinen Einfluss auf die Preise für Tanzunterricht haben. Das gilt z.B. in Tanzvereinen, Tanzschulen, Tanzakademien usw.

Wo willst Du Tanzen Lernen?
In einer Freizeittanzgruppe ist ein Tanzkurs natürlich günstiger als in einer Tanzschule. | Quelle: Pexels

In den Tanzvereinen ist es so, dass es in der Regel einen festgelegten monatlichen Mitgliedsbeitrag gibt. Man kann dann im Verein mittanzen bzw. verschiedene Kurse belegen. Dies ist vergleichsweise eine eher günstige Variante, v.a. auf die Stunde runtergerechnet.

Akkreditierte Tanzschulen dagegen (ADTV oder BDT) oder auch freie private Tanzschulen sind dagegen deutlich kostspieliger. Man zahlt in der Regel pro Kurs oder hat eine Art Abo (über einen bestimmten Zeitraum oder eine gewisse Stundenanzahl). Bei Abos gilt aber natürlich immer: Je länger man sich verpflichtet, desto günstiger wird das Abo und damit der Preis pro Stunde (ähnlich wie in einem Fitnessstudio).

Am meisten zahlt man an Tanzakademien, was aber auch logisch ist, denn dort erhält man eine professionelle Ausbildung, die es einem ermöglicht, das Tanzen zum Beruf zu machen.

Hier die ungefähre Preisspanne je nach Struktur:

  • Tanzverein: um die 25-45 € pro Monat (Ermäßigungen für Schülerinnen, Studenten, Seniorinnen usw. in der Regel verfügbar); Preis variiert teilweise nach Tanzkursart und ob man in einer bestimmten Gruppe tanzt oder ein Flatrate-Angebot für mehrere Tanzkurse nutzt.
  • Tanzschule: Preis variiert stark nach Kursart und Niveau und natürlich Tanzschule; Anfängerkurs Gesellschaftstanz/Standard, 10-13 Stunden z.B.: 100-120 € oder Abo für alle Gesellschaftstanzkurs-Stufen: 39-69 €/Monat (auch je nachdem, ob Flatrate oder 1x die Woche z.B.).
  • Private Tanzakademie: Ausbildung zur Tänzerin/zum Tänzer (Bühnentanz, Zeitgenössischer Tanz): ca. 370 € pro Monat.
  • Staatliche Schule/Hochschule: Ausbildung oder Studium im Bereich Tanz: kostenlos! (Aber natürlich braucht es dann Kost & Logis, Material, Versicherungen und als Stuidum eventuell eine symbolische Studiengebühr/Verwaltungsgebühr oder Beitrag zum Studierendenwerk o.Ä.); Dabei solltest Du auch die Möglichkeit der BaföG-Förderung nicht vergessen, falls das für Dich infrage kommt.

Alternativ kannst Du natürlich Privatstunden im Tanzen nehmen (alleine, als Paar oder Kleingruppe) und so selbst nach einer Tanzlehrerin suchen, die zu Deinem Budget passt! Gerade Tanzstudenten bieten gerne nebenbei günstigen Tanzunterricht für Anfänger an …

Tipp: Wenn Du selbst noch Studentin bist, check doch mal das Unisport-Angebot Deiner Hochschule nach Tanzkursen – dort triffst Du Gleichgesinnte in Deinem Alter und günstiger kommst Du sicher nirgendwo weg!

Wie und wo Du in Deutschland am besten Tanzen lernen kannst, zeigen wir Dir übrigens hier!

Preisvariationen Tanzunterricht: je nach Ort in Deutschland

Der Preis für eine Tanzlektion hängt natürlich auch vom Durchschnittseinkommen in Deiner Region ab!

Es ist natürlich nachvollziehbar, dass ein Tanzkurs in München mehr kostet als in Wuppertal, vor allem, wenn die entsprechende Lehrkraft das hauptberuflich macht, also davon leben können muss.

Dabei wirken natürlich die Marktkräfte von Angebot und Nachfrage. So pendelt sich gerade in großen Städten ein bestimmter Preis ein, um den herum sich die meisten Anbieter positionieren. Das gilt für Tanzschulen (Kurspreise, Abo-Preise), aber auch für private Anbieter von Tanzunterricht.

So sehen die Durchschnittspreise für „Klassischer Tanz“ auf Superprof in den wichtigsten Städten Deutschland aus:

  • Tanzkurs Berlin: 14 €
  • Tanzkurs Hamburg: 11 €
  • Tanzkurs München: 18 €
  • Tanzkurs Köln: 14 €
  • Tanzkurs Frankfurt: 10 €
  • Tanzkurs Stuttgart: 12 €

Man muss allerdings sagen, dass die Preise auch stark variieren, wenn man eine andere Tanzkategorie wählt: Gesellschaftstänze kosten in Berlin im Schnitt 28 €, Zeitgenössischer Tanz 29 € und Lateinamerikanische Tänze 30 €. Und für eine Privatstunde Zumba musst Du im Schnitt gleich mal 43 € hinblättern! Dazu im folgenden Kapitel noch mehr ...

Wo in Deutschland ist Tanzen am teuersten?
München hat den höchsten Durchschnittspreis pro Tanzstunde – wen wundert's? | Quelle: Visualhunt

Du wohnst aber nicht in einer Großstadt? Auch kein Problem! Stell entweder den Radius weiter und schau, was es im Umkreis gibt, oder vielleicht wäre auch Unterricht per Webcam eine Option? Das ergibt nicht für alle Tanzstile Sinn, aber ein Zumba-Kurs oder Tanzkurs online kann durchaus Spaß machen und ist in der Regel auch günstiger als vor Ort!

Hier findest Du außerdem unsere Superprof-Tipps, sodass Du die richtige Tanzlehrkraft für Dich findest!

Die besten Lehrkräfte für Tanzen verfügbar
Duy bach
5
5 (8 Bewertungen)
Duy bach
120€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laure-anne
5
5 (6 Bewertungen)
Laure-anne
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Chris
5
5 (13 Bewertungen)
Chris
100€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Philip
5
5 (4 Bewertungen)
Philip
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ting
5
5 (3 Bewertungen)
Ting
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lara
5
5 (7 Bewertungen)
Lara
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Felix
5
5 (3 Bewertungen)
Felix
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bambi sahab
5
5 (6 Bewertungen)
Bambi sahab
29€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Duy bach
5
5 (8 Bewertungen)
Duy bach
120€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laure-anne
5
5 (6 Bewertungen)
Laure-anne
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Chris
5
5 (13 Bewertungen)
Chris
100€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Philip
5
5 (4 Bewertungen)
Philip
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ting
5
5 (3 Bewertungen)
Ting
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lara
5
5 (7 Bewertungen)
Lara
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Felix
5
5 (3 Bewertungen)
Felix
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bambi sahab
5
5 (6 Bewertungen)
Bambi sahab
29€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Preise Tanzen Lernen: Auch auf den Tanzstil kommt es an

Genauso wie Geige und Klavier als schwieriger angesehen werden als Klarinette oder Schlagzeug, gibt es auch im Bereich des Tanzens Unterschiede. Aber auch die Masse des Angebots kann zum Beispiel zu niedrigeren Preisen führen.

Auf Superprof ist „Klassischer Tanz“ wie oben gesehen die günstigste Tanzrichtung, einfach, weil das Angebot auch entsprechend groß ist. Zumba dagegen kostet vergleichsweise viel, was in diesem Fall aber auch daran liegt, dass Fitnesskurse/Personal Trainer allgemein etwas teurer sind und auch weil Zumba® ein geschützter Begriff ist und Zumba Instructor somit eine bestimmte Ausbildung und Lizenz brauchen, um Kurse unter diesem Namen geben zu können

By the way: Hast Du schonmal etwas von OPA-cize™ gehört? Das ist ein Fitness-Workout mit Elementen von griechischem Tanz. Quasi eine Art Greek Zumba … Sei als eine(r) der ersten mit dabei bei diesem neuen Trend!

Diese Preise findest Du auf Superprof für die verschiedenen Tanzrichtungen:

  • Tanzkurs Zumba: 43 €
  • Tanzkurs Salsa: 23 €
  • Tanzkurs Kizomba: 30 €
  • Tanzkurs Tango: 38 €
  • Tanzkurs Ballett: 29 €
  • Tanzkurs Lateinamerikanische Tänze: 30 €
  • Tanzkurs Gesellschaftstänze: 28 €

Fitness-Tanzkurse sind zwar in der Regel teurer, aber diese kann man oft auch in Gruppen machen (Zumba z.B.), was es pro Person wieder günstiger macht. Also schnapp Dir ein paar Mädels und Jungs und los geht’s!

Fazit: Egal ob Intensivworkshop, regelmäßiger Kurs, Ferienangebot oder intensiver Einzelunterricht – es gilt immer auch den Stil, also die Tanzrichtung zu beachten, wenn man ermitteln will, welcher Preis für eine Tanzlektion fair ist!

Kosten Tanzkurs: Ausbildung und Erfahrung der Lehrkraft zählen!

Je besser ausgebildet und erfahrener eine Tanzlehrerin ist, desto höher wird auch der Stundenpreis ausfallen – ist ja logisch!

Viele Tanzlehrer geben Tanzunterricht auf allen Stufen, also egal ob man einen Tanzkurs für Anfänger machen will oder als fortgeschrittene Tänzerin Unterstützung und Training möchte. Andere spezialisieren sich aber auf bestimmte Zielgruppen und Niveaus, z.B. auf einen Einsteigerkurs Tanzen. Dies kann insbesondere dann günstiger sein, wenn der Tanzlehrer selbst noch nicht fertig ausgebildet ist, also z.B. ein Tanzstudent, der Anfängerkurse im Tanzen gibt.

Du willst mit einem Profi Tanzen lernen?
Ausgebildete Tänzer mit viel Erfahrung können mehr pro Stunde verlangen. | Quelle: Pexels

In einem solchen Fall findest Du vielleicht schon Kurse um die 15-20 € die Stunde, während erfahrenere Choreographen eher um die 30-40 € verlangen. Am besten Du vergleichst selbst mal die Preise und Hintergründe auf den Profilen der verschiedenen Tanzlehrkräfte auf Superprof …

Und vergiss auch nicht, dass die angezeigten Preise nicht in Stein gemeißelt sind! Vielleicht kannst Du mit dem Tanzlehrer verhandeln und einen niedrigeren Preis erwirken, wenn ihr dafür eine bestimmte Mindestdauer festlegt. Freiberufler lassen sich beständige Kunden auch etwas kosten, denn dann sind die Einnahmen besser planbar!

Aber klar, wenn Du selbst schon fortgeschritten bist und Unterricht bei einer speziellen Tanzlehrerin für Deinen Bereich willst oder die Lehrkraft besonders viel Erfahrung oder ein Studium in Choreographie hat, wird ein gewisser Mindestpreis wohl kaum unterschritten werden. Aber je nachdem was Deine Ambitionen sind, ist es das bestimmt auch wert!

Diese potentielle Erfahrung einer Tanzlehrkraft spielt mit in den Preis:

  • Karriere im Musik- und Tanz-Business
  • Spezialisierung auf bestimmte Tanzdisziplinen
  • Breites Angebot an verschiedenen Tanzrichtungen
  • Künstlerischerer Hintergrund (z.B. Workshops bei großen Tänzerinnen und Tänzern)
  • Bewertungen anderer Schüler*innen
  • Ruf/Bekanntheit
  • Erfahrungen aus didaktischer Sicht (Karriere als Tanzlehrer*in)
  • usw.

Vorsicht! Man sollte nie nur den Preis als Kriterium heranziehen! Wenn Du es Dir sonst absolut nicht leisten kannst, okay, aber wichtig ist schon auch, dass der Tanzlehrer von der Didaktik her weiß, wie er Dir das Tanzen beibringen kann bzw. was man als Pädagogin beachten sollte. Wenn dies nicht der Fall ist, wirst Du nicht so vom Tanzunterricht profitieren, wie Du solltest und dann ist selbst das wenige Geld aus dem Fenster geworfen!

Deshalb kann es durchaus sinnvoll sein, speziell nach Tanzlehrenden zu suchen, die eine Ausbildung nicht nur im Tanzen, sondern eben auch im Unterrichten von Tanzen haben! Denn dann kannst Du Dir sicher sein, dass sie von den didaktischen Aspekten her wissen, was sie tun und sich optimal auf Dich als Schüler*in einstellen können.

Folgende Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Tanzen Lehren gibt es in Deutschland (Liste nicht vollständig):

  • Ausbildung des Berufsverbands Deutscher Tanzlehrer e.V.: Tanzlehrer/in (BDT)
  • Ausbildung des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbands e.V.: ADTV-Tanzlehrer/in
  • Tanzpädagogik-Ausbildung: geprüfte/r Tanzpädagoge/-in
  • Tanzpädagogik-Studium: B.A. Tanzpädagogik, M.A. Tanzpädagogik,
  • Studium in Choreographie: M.A. Choreographie (mit Modulen in Tanzpädagogik)

Lerne auch Du Tanzen mit einer qualifizierten Tanzlehrkraft! Los geht’s!

Tanzkurs – Geld sparen: Diese Möglichkeiten gibt es

Du willst einen Tanzkurs zum besten Preis machen? Kein Problem! Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du bei einem Tanzkurs noch ein bisschen sparen kannst.

Zunächst einmal gibt es natürlich die Möglichkeit, in einem Tanzverein, im Unisport (wenn Du selbst noch studierst) oder in einem Kulturzentrum (insbesondere afrikanische und lateinamerikanische Tänze) einen Tanzkurs zu machen oder an einer Tanzgruppe teilzunehmen. Das ist auf jeden Fall die günstigste Option!

Dein Budget fürs Tanzen Lernen ist nicht so groß?
Es gibt immer Möglichkeiten, noch ein bisschen etwas einzusparen. | Quelle: Pexels

Wenn Du Azubi, Schülerin, Student, Seniorin, ein Mensch mit Behinderung, Sozialhilfeempfängerin oder sonst irgendwie finanziell schwächer gestellt bist, gibt es auch in vielen Tanzschulen und Vereinen Sonderpreise für Dich. Schau Dich auf der Webseite um oder erkundige Dich vor Ort!

Und wir haben es oben schon erwähnt: Wenn Du ein Abo abschließt und Dich dabei für einen längeren Zeitraum verpflichtest (z.B. das ganze Jahr), ist das meistens auch günstiger, als wenn Du nur für 1-3 Monate zusagst oder pro Kurs zahlst.

Im Bereich Privatunterricht Tanzen kannst Du wie folgt sparen:

  • Verhandlung mit dem Privatlehrer: längere/regelmäßige Verpflichtung > niedrigerer Preis
  • Reduzierter Preis für 90 Min., z.B. 20 €/60 Min. > 25 €/90 Min.
  • Tanzunterricht als Paar/zu zweit nehmen
  • Tanzkurs in Kleingruppen
  • Tanzkurs als Familie
  • Reduzierter Preis für ein niedrigeres Niveau (evtl. mit Aussicht, dass man als Fortgeschrittene(r) bei der gleichen Lehrkraft weitermacht)
  • Pauschalpreis für Intensiv-Workshop oder Ferienkurs
  • Sonderpreis, um bei derselben Lehrerin in eine neue Tanzrichtung zu schnuppern

Und übrigens: Über 90 % der Lehrerinnen und Lehrer auf Superprof bieten die erste Stunde gratis an! So kannst Du verschiedene Tanzlehrkräfte ausprobieren und sehen, wer wirklich zu Dir passt – und das kostenlos! Das ist auch deshalb wichtig, weil beim Privatunterricht natürlich die Chemie stimmen muss. Also lieber erst mal reinschnuppern und besprechen, was die Ziele und Vorstellungen sind, als gleich in die Tasche zu greifen und dann enttäuscht zu sein …

Bist Du bereit? Dann Ausgangsstellung einnehmen, 1-2-3-4 und los kann es gehen mit dem Tanzbein-Schwingen!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Anna

Dank meiner langjährigen Erfahrung als Nachhilfelehrerin für Deutsch (als Fremdsprache), Englisch und Französisch ist mir der Bildungsbereich gut vertraut. Als professionelle Übersetzerin und Texterin liebe ich es aber auch, mich immer wieder in neue Themengebiete einzuarbeiten. So wird mir garantiert nie langweilig und ich lerne ständig Neues dazu ... 🤓