Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Muss man schon als Kind mit Tanzstunden anfangen?

Von Lea, veröffentlicht am 17/05/2019 Blog > Sport > Tanzen > Ab welchem Alter sollte man mit dem Tanzen beginnen?

« Alter spielt überhaupt keine Rolle, es sei denn, man ist ein Käse. » Billie Burke

Immer mehr Deutsche begeistern sich für moderne Tanzarten wie Zumba Kurse oder Pole Dance – zwei Sportarten, die ganz schön viel Training erfordern!

Es stellt sich jedoch die Frage, ob man in jedem Alter mit Tanzen anfangen kann…

Tanzkurs, Tanzschule, Tanzstudio für Kinder und Erwachsene – wir erklären Euch, wie Ihr Tanzen lernen könnt.

Seine Kinder für einem Tanzkurs für Kinder anmelden

Einige Sportarten können sehr schwierig sein und viele Eltern fragen sich, ob diese wirklich geeignet für Kinder sind. Tatsächlich ist körperliche Aktivität sogar ziemlich wichtig für Kinder, allerdings sollte man es auch nicht übertreiben.

Tanzen ist dabei keine Ausnahme.

Die meisten Tanzschulen und Tanzstudios haben ein Mindestalter, das man bei Beginn eines Tanzkurses erreicht haben muss. Häufig liegt dieses Alter bei 6 Jahren. Das heißt allerdings nicht, dass es völlig unmöglich ist, auch jüngere Kinder in einer Tanzschule anzumelden.

Es gibt nämlich spezielle Tanzkurse für kleine Kinder. Mit diesen spielerisch gestalteten Kursen können Kinder Tanz und Musik in kleinen Schritten für sich entdecken. Es wird außerdem darauf geachtet, dass die Muskeln der Kinder nicht überstrapaziert werden und Bereiche des Körpers, die noch nicht dafür bereit sind, nicht belastet werden. Schließlich soll die körperliche Entwicklung der Kinder nicht gefährdet werden.

Spitzentanz ist zum Beispiel für Kinder unter 12 Jahren verboten, denn erst dann haben sich die Füße vollständig entwickelt. Zu anstrengende Übungen könnten sich nachteilig auf den Körper und seine Entwicklung auswirken.

Kleine Kinder sollen den Spaß am Tanzen lernen. Beim Kindertanzen geht es um Spiel und Spaß. | Quelle: Pixabay

Kinder Tanzkurse beinhalten Übungen, die dazu dienen, dass Kinder ihren Körper und ihre Bewegungen im freien Raum kennenlernen. Die Koordination der Bewegungen steht hierbei im Mittelpunkt der Tanzstunden. Besondere Leistungen und Ergebnisse sind nebensächlich. Kinder sollen Tanzen mit Spaß für sich entdecken und es nicht als lästige Pflicht und Druck ansehen.

Laut Psychologen funktioniert das nur, wenn die Tanzstunden als Spiel und Spaß empfunden werden. Kinder dürfen niemals das Gefühlt bekommen, ihr Tanzkurs sei eine Verpflichtung.

Tanzunterricht für Kinder besteht daher zum Großteil aus Bewegungsspielen und kindgerechten Choreographien.

Tanzen Lernen für Kinder ab 6 Jahren

So richtig fangen Kinder mit 6 oder 7 Jahren an, Tanzen zu lernen. Viele Tanzschulen bieten Kurse für Anfänger ab dieser Altersklasse an.

Die meisten Kinder sind in diesem Alter natürlich Anfänger, auch wenn einige bereits Kindertanzen gemacht haben. Der Tanzlehrer fängt daher eigentlich immer ganz von vorne an, damit alle Kinder von Grund auf Tanzen lernen können.

Ab diesem Zeitpunkt werden die Tanzkurse langsam technischer, ohne jedoch Extremsport zu gleichen. Es findet eine Variation aus Grundschritten und Ausdruckstanz statt. Tanzen ist schließlich eine künstlerische und sportliche Disziplin. Die Ausdrucksweise der Kinder kann nun an Form gewinnen, wenn auch langsam.

Meistens wird außerdem das künstlerische Allgemeinwissen der Kinder erweitert und sie lernen, ihr Vorstellungsvermögen und ihren Horizont zu erweitern. Die Kinder können sich ab jetzt für eine Tanzrichtung entscheiden, z.B. Ballett, Standardtanz, Jazz Dance, Hip Hop für Kinder, Zumba etc.

Am besten ist es wahrscheinlich, die Kinder erst einmal für einen allgemeinen Tanzkurs anzumelden, damit sie verschiedene Stilrichtungen kennenlernen. Sie werden im Laufe der Zeit noch genügend Gelegenheiten bekommen, sich auf einen Stil festzulegen (Salsa, Breakdance, Walzer, Flamenco, Tango usw.).

Viele Mädchen machen Ballett. Ab 6 Jahren können Kinder langsam richtige Tanzschritte und Techniken lernen. | Quelle: Pixabay

In jungem Alter mit Tanzen anzufangen ermöglicht es Kindern, überschüssige Energie loszuwerden und außerhalb der Schule einen zusätzlichen Freundeskreis aufzubauen. Das gibt ihnen Motivation und sorgt für einen ausgeglichenen Alltag. Aber Vorsicht, man sollte sein Kind nicht zu Tanzstunden zwingen, da das den gegenteiligen Effekt haben kann!

Es ist also wichtig, dass Ihr Euch regelmäßig mit dem Tanzlehrer austauscht, um mitzubekommen, wie sich Euer Kind schlägt und ob es Spaß am Tanzen hat. Und natürlich solltet Ihr auch mit Eurem Kind regelmäßig darüber sprechen!

Jugendliche fürs Tanzen begeistern

Viele Teenager fangen an, sich für Tanzunterricht zu interessieren. Aus Interesse für die Musik, wegen einer Freundin, um cool zu wirken…Es gibt viele verschiedene Gründe!

Und es ist auf gar keinen Fall zu spät, um mit einem Tanzkurs anzufangen!

Die meisten Tanzschulen bieten Tanzkurse für Jugendliche auf verschiedenen Niveaustufen an (Anfänger, Fortgeschrittene, Profis). So müssen auch Anfänger im Teenageralter nicht mit Kindern zusammen trainieren. Besonders in dieser Lebensphase freut man sich schließlich darüber, außerhalb der Schule Kontakte zu knüpfen. Jazz Dance und Hip Hop werden als cool angesehen, einige entscheiden sich auch für einen klassischen Standard Tanzkurs.

Tanzen ist für Teenager eine tolle Möglichkeit, sich auszupowern und Sport zu treiben. Die größte Schwierigkeit liegt für Jugendliche meist darin, sich zu konzentrieren und motiviert zu bleiben. In dieser Phase ist man auf Selbstfindungssuche. Einige Teenager fangen mit Tanzstunden an und wollen wenige Wochen später wieder aufhören. Der Tanzlehrer muss es also schaffen, seine Schüler zu motivieren.

Auch Teenager können Spaß am Tanzen haben. Jugendliche begeistern sich für coole Tanzarten wie Jazz, Hip Hop oder Breakdance. | Quelle: Pixabay

Das kann er mit aktuellen Liedern und Choreographien von Stars schaffen oder aber, indem er die Jugendlichen die Musik auswählen lässt. Es gibt außerdem viele populäre Tanzfilme, z.B. Step Up mit Channing Tatum.

Klar, ein Tanzkurs kann nicht immer dem entsprechen, was man im Kino sieht. Ein guter Tanzlehrer klärt also am Anfang eines Tanzkurses die Erwartungen und Interessen seiner Schüler, um einen guten Kompromiss zu finden.

Als Erwachsener einen Tanzkurs anfangen

Tanzen mit 40, 50 oder sogar 60 – geht das?

Warum nicht! Tanzen ist absolut von Vorteil, denn die Knochen werden durch die Bewegungen langfristig gestärkt. Natürlich sollte man generell in halbwegs guter körperlicher Verfassung sein, aber Euch sollte nichts davon abhalten, als Erwachsener Tanzen zu lernen!

Das einzige Problem könnte in Eurer Flexibilität liegen. Mit dem Alter werden die Menschen immer weniger beweglich. Versucht doch mal, einen Purzelbaum vorwärts zu machen…Aber keine Sorge, Ihr könnt Euch mit Tanzstunden wieder in Form bringen!

Dafür solltet Ihr die richtige Kursart auswählen: Tanzschule, Tanzstudio, Fitness Studio…Es gibt eigentlich überall Tanzkurse für Anfänger im Erwachsenenalter. Wenn Ihr keine gute Tanzschule in Eurer Nähe findet, könnt Ihr Euch natürlich an einen privaten Tanzlehrer wenden.

Das wichtigste ist, dass Ihr Vertrauen in Euch selbst habt! Häufig hat man das Gefühl, dass es im Leben zu spät dafür ist, etwas Neues anzufangen. Ihr habt nicht viel Freizeit und der Gedanke daran, auf das Niveau der anderen aufholen zu müssen, sorgt für Stress und nimmt Euch die Motivation.

Das ist jedoch Schwachsinn! Ihr müsst einfach damit anfangen, Euren Körper in Bewegung zu setzen. Mit Tanzen könnt Ihr Euch und Euren Körper befreien, und die Gelegenheit solltet Ihr unbedingt nutzen! Verliert nicht das Vertrauen, wenn Euch mal ein Tanzschritt nicht sofort gelingt. Lasst Euch Zeit und nehmt Euch selbst den Druck. Euer Tanzkurs ist schließlich nur für Euch da!

Tanzen ist für Erwachsene gesund! Es gibt keine Altersgrenze für Tanzkurse! | Quelle: Pixabay

Salsa, Bachata, Cha Cha Cha Cha Cha, Country Dance, Jazz Dance, Walzer, Argentinischer Tango, Stepptanz, Dance Hall, Afrikanischer Tanz, Orientalischer Tanz, Rumba, Breakdance, Standardtanz – Ihr habt eine riesige Auswahl an Tanzarten, die zu Euch passen könnten.

In einem Tanzkurs lernt Ihr vom Aufwärmen bis zum Dehnen, wie Ihr Eurem Körper mit Tanzen etwas Gutes tut. Ihr müsst nur regelmäßig trainieren, und schon bald seid Ihr ein Niveau höher. Natürlich könnt Ihr auch außerhalb Eurer Tanzstunden Tanzen üben, z.B. beim Ausgehen oder bei einer Veranstaltung in Eurer Tanzschule.

Es hat einige Vorteile, Erwachsen zu sein 😉

Schaut Euch jetzt nach einem guten Tanzkurs in Eurer Nähe um!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar