Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Tanzen für Anfänger: So lernt Ihr die Grundschritte

Von Lea, veröffentlicht am 14/05/2019 Blog > Sport > Tanzen > Tanzen lernen als Anfänger: Die ersten Schritte!

« Nur wenn ich tanze kann ich mich so frei fühlen. » Madonna

Immer mehr Deutsche begeistern sich auch für ausländische Tanzarten und möchten sich zum Beispiel im Urlaub ins lokale Leben integrieren.

Kubanischer Salsa, klassische Tanzstunden, Wiener Walzer, Rock tanzen, Hip-Hop Tanz, Dancehall, Puerto-Ricanischer Salsa, Paso Doble, Stretching, Bachata-Kurse, Cha Cha Cha, orientalische Tänze, Zumba-Kurse… Ihr könnt jede Art von Tänzen lernen!

Um Euch die ersten Schritte zu erleichtern, möchten wir Euch in diesem Artikel erklären, wie Eure erste Tanzstunde aussehen könnte und was Ihr für Euren Tanzkurs für Anfänger wissen müsst.

Den Tanzlehrer kennenlernen

Die erste Stunde Tanzunterricht kann ziemlich stressig werden für jemanden, der noch nie vorher richtig getanzt hat. Klassischer Tanz, Standardtanz, Paartanz – jede Disziplin ist anders und auch der Ablauf einer Tanzstunde kann sehr unterschiedlich aussehen.

Die allererste Tanzstunde kann allerdings in jeder Tanzrichtung ähnlich ablaufen, egal ob Salsa, Argentinischer Tango, Breakdance, Zumba, Hip Hop, Pole Dance, Cha Cha Cha Cha, Mambo, Capoeira, Boogie Woogie oder Keltischer Tanz.

Es gibt unterschiedliche Arten und Weisen, Tanzen zu lernen (Tanzen Intensivkurs, Tanzkurs für Anfänger, Tanzen perfektionieren, Einstieg in Standardtanz, Tanzschule, Tanzstudio…).

Egal, für welche Methode Ihr Euch entscheidet, die Schüler erscheinen meistens 5 bis 10 Minuten vor Kursbeginn. In der ersten Stunde könnt Ihr so die anderen Tanzschüler kennenlernen und zukünftige Tanzpartner finden. Sobald die Tanzstunde losgeht, stellt sich Euer Tanzlehrer vor. Dazu wird er Euch sicherlich einiges über seine Erfahrungen erzählen und Euch ganz besonders darauf vorbereiten, was Ihr in Eurem Tanzkurs lernen werdet.

Euer Tanzlehrer wird diese Zeit außerdem nutzen, um sich mit seinen Schülern auszutauschen, um mehr über Eure Erwartungen zu erfahren. Ihr könnt schließlich einfach zum Spaß Tanzen lernen wollen, Euch nach der Arbeit bewegen, Euren Hochzeitstanz vorbereiten oder aus einem anderen bestimmten Grund Tanzen lernen wollen. Nutzt also die Gelegenheit und stellt klar, was Ihr Euch von Eurem Tanzkurs erwartet.

Wer wird Euch Tanzen beibringen? In der ersten Tanzstunde lernt Ihr Euren Tanzlehrer kennen. | Quelle: Pixabay

Euer Lehrer wird Euch außerdem darüber aufklären, welche Programmpunkte Eure Tanzschule außerhalb Eures Kurses anbietet, z.B. einen Ball, ein Ferien Camp, Tanzen Intensivkurse usw. Er wird außerdem klarstellen, welche Kompetenzen Ihr in seinem Kurs erlangen sollt (welches Niveau, welche Tanzschritte etc.).

Dancehall, Wiener Walzer, Stepp Tanz, Swing, Rock, Jazz Dance, Country Dance – die erste Stunde ist noch relativ entspannt…

Aufwärmen: Der erste Schritt in jeder Tanzstunde

Auch wenn es sich beim Tanzen um eine künstlerische Disziplin handelt, ist Tanzen auf jeden Fall ein Sport. Man muss seinen Körper also gut auf die Bewegungen vorbereiten, die auf ihn während der Tanzstunde zukommen.

Daher beginnt jede Stunde Tanzunterricht mit Aufwärmen.

Die Gelenke aufwärmen

Beim Tanzen kommen gleich mehrere Partien Eures gesamten Körpers zum Einsatz. Im Standardtanz müsst Ihr Euch auf weite Bewegungen gefasst machen, im Break Dance müsst Ihr Euren Körper auf die Drehungen vorbereiten. Jeder Tanz hat seine Eigenheiten.

Es ist wichtig, dass Ihr Euren gesamten Körper aufwärmt – ganz besonders die Gelenke. Diese sind beim Tanzen sehr gefragt, da sie als Unterstützung in mehreren Tanzschritten oder Positionen dienen.

In der ersten Tanzstunde wird Euer Lehrer Euch beibringen, wie man seine Gelenke Schritt für Schritt langsam aufwärmen kann. Diese Etappe kann anfangs etwas länger dauern, als normalerweise, denn schließlich ist sie sehr wichtig dafür, dass Ihr Euch nicht beim Training verletzt.

Der Tanzkurs kann nicht sofort starten. Bevor es richtig losgehen kann, müsst Ihr Euren Körper aufwärmen. | Quelle: Pixabay

Die Muskeln aufwärmen

Um Zerrungen vorzubeugen ist es genauso wichtig, seine Muskeln auf die Tanzstunde einzustellen, wie das Aufwärmen der Gelenke.

Es gibt mehrere Übungen, mit denen Ihr Eure Beinmuskulatur, Eure Arme und Euren gesamten Körper aufwärmt. Das können Tanzschritte, Dehnungen etc. sein. So werden Eure Muskeln langsam an die Bewegungen gewöhnt und nicht überlastet. Dieser Schritt dauert etwa 5 Minuten in jeder Tanzstunde.

Aufwärmen bereitet nicht nur Euren Körper auf die Aktivität vor, sondern hilft Euch auch mental, Euch auf die Tanzstunde einzustellen. Alle Gedanken außerhalb der Tanzschule verschwinden und Ihr könnt Euch so richtig auf Euren Tanzunterricht konzentrieren. Zum Aufwärmen kann Euer Lehrer Euch Übungen aus dem Pilates, Yoga oder die Plank geben.

Habt keine Scheu davor, Euren Tanzlehrer um Hilfe zu bitten, wenn Ihr bei einer Übung Schwierigkeiten habt. Mit der Zeit werdet Ihr Euch ans Aufwärmen gewöhnen und Euch ganz automatisch auf den Tanzkurs einstellen.

Erster Tanzkurs: Lernt die Tanzart kennen

Der erste Tanzkurs ist ganz besonders wichtig, wenn Ihr eine neue, Euch bislang unbekannte Disziplin anfangt. Die erste Stunde ist die Gelegenheit, den Tanz richtig kennenzulernen.

Tanzen kann man natürlich im Alltag für sich entdecken. Man braucht nicht wirklich einen guten Tanzkurs, um in einer Latino Bar ein paar Salsa Schritte zu tanzen oder im Club so richtig Spaß zu haben. In einem Tanzkurs lernt Ihr allerdings alle Details und Techniken richtig kennen.

Man kann wunderbar gut tanzen können, ohne die Schritte richtig zu machen. Ein Tanzkurs ist dazu da, Euer Niveau zu perfektionieren.

Die erste Tanzstunde ist eine Möglichkeit um zu merken, ob Ihr Euch mit dem Tanzkurs und dem Tanzlehrer wohl fühlt. Das ist genau der Grund dafür, dass viele Tanzlehrer bei Superprof eine kostenlose Probestunde anbieten. Anschließend könnt Ihr voller Motivation richtig durchstarten oder Euch dagegen entscheiden.

Argentinischer Tango oder Wiener Walzer? In der ersten Stunde lernt Ihr alles über Eure neue Tanzart. | Quelle: Pixabay

In der ersten Stunde fängt Euer Tanzlehrer langsam damit an, Euch die wichtigsten Grundschritte für Eure Tanzrichtung beizubringen. Erst müsst Ihr diese Schritte beherrschen, dann folgen Rhythmus und Musik. Mit der Zeit lernt Ihr, diese drei Elemente perfekt zu koordinieren und nicht aus dem Takt zu geraten.

Anschließend kommt es auf die Dauer Eures Kurses an. Wenn Ihr einen zweistündigen Tanzkurs macht, könnt Ihr im ersten Tanzkurs sogar schon eine kleine Choreographie lernen.

Am Ende der Tanzstunde dehnt Ihr Euch.

Dehnungen am Ende einer Tanzstunde

Um einen guten Tanzkurs anständig abzuschließen, müsst Ihr Euch dehnen, egal ob Ihr zuhause Tanzen lernt, einen privaten Tanzkurs macht oder in einer Tanzschule tanzen lernt.

Mit den richtigen Dehnungen könnt Ihr Euren Kurs sanft beenden. Die Muskeln werden langsam entlastet, sodass Ihr am nächsten Tag keine Schmerzen erleidet. Eine Stunde Tanzunterricht endet also nicht abrupt und einfach so. Ihr müsst Eure verschiedenen Körperbereiche dehnen.

Manchmal schalten Tanzlehrer für die Dehnübungen ruhige und entspannende Musik an, damit auch Ihr und Euer Körper richtig runterkommen könnt.

Diese Phase des Tanzkurses dauert zwischen 5 und 10 Minuten. Bei Eurer ersten Tanzstunde wird sich Euer Lehrer mit Sicherheit die Zeit nehmen, Euch genau zu zeigen und zu erklären, wie Ihr Euch richtig dehnt, so wie beim Aufwärmen.

Dehnübungen sind wichtig für Euren Körper. Ihr müsst Euch unbedingt nach dem Tanzkurs dehnen! | Quelle: Pixabay

Vergesst nicht, am Ende des Kurses viel Wasser zu trinken, um Euren Körper zu hydrieren und Beschwerden zu vermeiden.

Wer Tanzen lernen möchte, muss sich anstrengen. Es ist aber mindestens genauso wichtig, sich im Anschluss an die Belastung mit Dehnungen zu entlasten. Und das gilt für jede Tanzart: Bachata, orientalischer Tanz, afrikanischer Tanz, zeitgenössischer Tanz, Hip Hop, Walzer, Jazz Dance, Rumba, Flamenco, etc.

So bereitet Ihr Euch auf Euren Tanzkurs vor

Vor der allerersten Tanzstunde wissen viele Leute nicht, wie sie sich anziehen sollen und was sie mitbringen sollen. Einige Schüler kontaktieren vorher ihren Lehrer, um ihn danach zu fragen. Um Euch das zu ersparen, haben wir hier einige wichtige Tipps für Euch.

Die richtige Kleidung auswählen

Welches Outfit ist passend und wann soll ich mich umziehen?

Diese Fragen können plötzlich ganz schön entscheidend wirken, wenn Eure erste Tanzstunde kurz bevorsteht. Ihr solltet wissen, dass man sich beim Tanzen sehr viel bewegt. Ihr müsst Euch also in Eurer Kleidung absolut wohl fühlen. Wir müssen Euch wahrscheinlich nicht sagen, dass enge Jeans keine ideale Wahl sind…

Für die Beine empfehlen wir Euch eine Leggins oder eine lange Sporthose. So werdet Ihr nicht von zu viel Stoff gestört, seid aber auch in keine enge Hose gequetscht, in der Ihr Euch nicht bewegen könnt, ohne dass Ihr das Gefühl bekommt sie reißt. Einige Leute tragen auch gerne Haremshosen, wovon wir allerdings abraten würden, da der Stoff Euch stören könnte.

Aber probiert ruhig mal aus, worin Ihr Euch wohlfühlt!

Eine Ballerina trägt keine Jeans... Für einige Tanzarten gibt es spezielle Kleidung… | Quelle: Pixabay

Für den Oberkörper könnt Ihr ein einfaches Sportoberteil oder Tshirt mit einem Cardigan oder einen Body tragen. Bodys sind in der Tanzwelt sehr beliebt.

Damit Ihr im Tanzstudio nicht so viel Zeit verliert, könnt Ihr Euch schon bei Euch umziehen. Wenn das nicht geht, gibt es natürlich in jedem Tanzstudio Umkleiden, die Ihr nutzen könnt.

Eure Tasche packen

Tanzen ist kein Hobby, für das Ihr besonders viel Zubehör benötigt. Ihr solltet allerdings eine Sporttasche oder einen Rucksack mit einer Flasche Wasser mitbringen, da Ihr viel Körperflüssigkeit verlieren werdet. Aus dem gleichen Grund empfehlen wir Wechselkleidung für nach der Stunde.

Jetzt braucht Ihr nur noch einen guten Tanzlehrer!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar