Ukulele spielen lernen kann zu Deiner nächsten großen Herausforderung werden!

Du weißt schon, diese kleine, aber ganz besondere Gitarre, die es von den hawaiianischen Inseln bis zu uns nach Europa geschafft hat.

Die Ukulele ist ein Instrument mit vielerlei Vorteilen und in ihren Möglichkeiten nicht so limitiert, wie mancher das vielleicht meinen würde.

Wenn Du Dich mal umschaust und –hörst, wirst Du feststellen, dass es viele Künstler aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen gibt, die vielseitigen Möglichkeiten dieses Instruments zur Perfektion gebracht haben.

Also: Ukulele lernen ist wirklich eine gute Idee! Eine gute Idee ist auch Gitarrenunterricht Hamburg!

Wir zeigen Dir in diesem Artikel alles, was Du wissen musst, um schnell und effizient die ersten Erfolgserlebnisse beim Ukulele spielen zu erzielen.

Die besten Lehrkräfte für Gitarre verfügbar
Raphaël
5
5 (22 Bewertungen)
Raphaël
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jenny
5
5 (14 Bewertungen)
Jenny
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marina
5
5 (13 Bewertungen)
Marina
38€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (104 Bewertungen)
Viktor
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dustin
5
5 (5 Bewertungen)
Dustin
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sergio
5
5 (10 Bewertungen)
Sergio
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Phry
5
5 (5 Bewertungen)
Phry
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
5
5 (22 Bewertungen)
Raphaël
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jenny
5
5 (14 Bewertungen)
Jenny
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marina
5
5 (13 Bewertungen)
Marina
38€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (104 Bewertungen)
Viktor
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dustin
5
5 (5 Bewertungen)
Dustin
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sergio
5
5 (10 Bewertungen)
Sergio
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Phry
5
5 (5 Bewertungen)
Phry
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Auf einer echten Ukulele spielen lernen

Die Ursprünge der Ukulelen

Die Ukulele ist weder ein Spielzeug noch eine Mini-Gitarre! Auch wenn es durchaus vorteilhaft sein kann, wenn Du bereits Gitarre spielst.

Ukulelen sind aus den portugiesischen Instrumenten Braguinha und Cavaquinho entstanden, die im 19. Jahrhundert von portugiesischen Einwanderern nach Hawaii gebracht worden sind. Mittlerweile ist sie ein fester Bestandteil der traditionellen hawaiianischen Musik.

Auch in Polynesien ist der „hüpfende Floh“ (Uku= Floh; lele=hüpfen) schon lange sehr beliebt und in den letzte Jahren, hat er sich über die ganze Welt verbreitet.

Die Besonderheiten der Ukulele

Die Ukulele, oder auch hawaiianische Gitarre, ist ein Zupfinstrument mit 4 Saiten. Früher wurden diese noch aus Darm gefertigt. Inzwischen wurden sie jedoch durch wesentlich weniger empfindliche Nylonsaiten ausgetauscht.

In jedem Fall ist das Saitenmaterial aber entscheidend für die Qualität.

Es gibt dabei große Unterschiede: Billige Saiteninstrumente, die in der Fabrik hergestellt werden, können gar nicht richtig und dauerhaft gestimmt werden.

Man kann sie eher als Spielzeug oder Deko-Objekt betrachten, als als wirkliches Musikinstrument.

Traditionell wurden Ukulelen in Hawaii aus Akazienholz hergestellt, ein sehr hartes Material, das dem Instrument seinen charakteristischen runden Klang verleiht.

Ukulele-Klang wird Dich schnell in eine traäumerische Stimmung versetzen.
Hawaii ist die Heimat der Ukulelen. | Quelle: Christian Joudrey via Unsplash

Heute findet man sowohl Akazien-Ukulelen, als auch Exemplare aus Fichten-, Mahagoni- oder Nussbaumholz.

Es gibt vier verschiedene Arten von Ukulelen, die nach Ihrer Größe unterschieden werden.

Für Einsteiger und Kinder empfehlen sich in der Regel die kleinsten Modelle, die auch den typischen hawaiianischen Sound am besten wiedergeben.

    • Die Sopran-Ukulele, mit einer Größe zwischen 30,5 und 33,5 cm und einer Saitenlänge von 12 bis 17 Zoll. In der Regel haben diese Modelle 12 bis 14 Bünde und sind auch für Kinder leicht zu halten.
  • Die Concert-Ukulele, mit einer Größe zwischen 35,5 und 40,5 cm, was einer Saitenlänge von 14 bis 16 Zoll und 15 bis 20 Bünden entspricht.

Daneben gibt es noch 2 größere Varianten:

  • Die Tenor-Ukulele. Sie ist zwischen 40,5 und 45,5 cm groß und Ihre Saiten sind 16 bis 18 Zoll lang. Auf ihren vergrößerten Bünden ist es sogar möglich, Barré-Akkorde zu spielen. Ihr Sound ist tiefer als bei den kleinen Modellen.
  • Die Bariton-Ukulele. Sie ist größer als 45,5 cm und hat eine Saitenlänge von mehr als 18 Zoll. Sie wird anders gestimmt und hat einen kräftigeren Klang. Sie empfiehlt sich eher für erfahrenere Spieler.

Kauft Euch aber auf keinen Fall eine Ukulele von minderwertiger Qualität!

Wenn du eine gute Ukulele kaufen willst, lass Dich beim Ukulele Kaufen unbedingt beraten, damit Du ein Modell mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis findest.

Eine gute Ukulele für Anfänger gibt es oft schon zwischen 75 und 100 Euro, als Set inkl. Zubehör. Außerdem solltest Du noch in ein Stimmgerät sowie ein Lehrbuch investieren.

5 gute Gründe, Ukulele zu lernen!

Tauche in die Welt der Ukulele-Spieler ein

Auf der ganzen Welt gibt es heute leidenschaftliche Ukulele-Gemeinschaften.

Diese findet man vor allem auf der anderen Seite des Atlantiks, die stärker von der hawaiianischen Kultur geprägt ist als Europa. Auch in Deutschland gibt es jedoch Ukulele-Foren, in denen die unterschiedlichsten Themen debattiert werden: Künstler, neue Techniken, interessante Riffs…

Die Mitglieder geben hier bereitwillig Ihr Fachwissen zum Besten, um Einsteiger und Fortgeschrittene bei aller Art von Fragen und Problemen zu unterstützen.

Um Freunde zu finden

Während Du Dir musikalische Kenntnisse aneignest und Dich mit Menschen austauschst, die Deine Leidenschaft teilen, kannst Du mit der Ukulele ganz leicht neue Freunde finden!

Sie ist das perfekte Instrument, wenn man gerade mit anderen um ein Lagerfeuer herumsitzt oder einen Grillabend veranstaltet. Mit diesem kleinen aber wirkungsvollen Musikinstrument könnt Ihr alle Anwesenden schon mit wenigen Tönen beeindrucken!

Ein super Grund Gitarrenunterricht Stuttgart zu nehmen!

Gemeinsames Musizieren ist am Strand genauso möglich wie in einem Workshop.
Musik machen verbindet: lerne Lieder, die jeder kennt und finde neue Freunde. | Quelle: Tyler Nix viaUnsplash

Vielleicht hast Du ja sogar Freunde, die mit Dir gemeinsam anfangen möchten. Ihr könnt zusammen einen Workshop besuchen oder Euch untereinander austauschen, interessante Artikel teilen oder durch die Straßen ziehen und gute Stimmung verbreiten.

Weil Ukulele lernen einfach ist!

Man hört immer wieder, dass die Ukulele leichter als Gitarre zu erlernen ist. Und tatsächlich kann man schon nach kürzester Zeit die Grundakkorde greifen und erklingen lassen.

So kann man in die Welt der Saiteninstrumente eintauchen, ohne dafür zu großen zeitlichen Aufwand zu haben. Es reicht schon aus, wenn Du 3 Hauptakkorde kennst (C, G, A), um bekannte Songs rauf und runter zu spielen. Folk, Jazz, Pop, Rock… Alle erdenklichen Musikrichtungen sind möglich!

Weil eine Ukulele nicht teuer ist

Vergiss die oft exorbitanten Preise für Gitarren, Klavier und andere große Musikinstrumente!

Die Ukulele ist lang nicht so teuer.

Dennoch solltest Ihr wissen, dass Du neben dem Instrument auch etwas Zubehör benötigst. Deine Einkaufsliste für das Zubehör Set sollte folgendermaßen aussehen:

  • Eine Schutzhülle
  • Ersatzsaiten
  • Ein Stimmgerät, um selbstständig die Ukulele zu stimmen

Häufig gibt es sogenannte „Starterpacks“ in denen alles mit dabei ist. Das ist natürlich praktisch. Jedoch solltest Du auch dabei gut auf die Verarbeitung und Qualität des Instruments achten. An einem billigen Plastikspielzeug, wirst Du nicht lange Freude haben.

Hochwertige Modelle gibt es bereits ab 75 Euro und es lohnt sich, dieses Geld auszugeben!

Je besser die Qualität, desto höher in der Regel auch der Preis. Sehr hochwertige Profiukulelen können auch mal weit über 500 Euro kosten.

Weil die Ukulele leicht zu transportieren ist

Jeder Schlagzeuger, E-Gitarrist oder Trompeter wird Dir ein Lied davon singen können: Ein Musikinstrument zu transportieren kann eine ganz schöne Schererei sein!

Als Ukulele-Spieler hingegen musst Du Dir darüber keine Sorgen machen. Das Instrument passt in jede Tasche oder Rucksack und geht am Flughafen locker als Handgepäck durch.

Die Sopran Variante kannst Du problemlos in jeden Urlaub und zu jeder Familienfeier mitnehmen.

Die besten Lehrkräfte für Gitarre verfügbar
Raphaël
5
5 (22 Bewertungen)
Raphaël
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jenny
5
5 (14 Bewertungen)
Jenny
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marina
5
5 (13 Bewertungen)
Marina
38€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (104 Bewertungen)
Viktor
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dustin
5
5 (5 Bewertungen)
Dustin
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sergio
5
5 (10 Bewertungen)
Sergio
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Phry
5
5 (5 Bewertungen)
Phry
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
5
5 (22 Bewertungen)
Raphaël
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jenny
5
5 (14 Bewertungen)
Jenny
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marina
5
5 (13 Bewertungen)
Marina
38€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (104 Bewertungen)
Viktor
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dustin
5
5 (5 Bewertungen)
Dustin
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sergio
5
5 (10 Bewertungen)
Sergio
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Phry
5
5 (5 Bewertungen)
Phry
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Wie spielt man Ukulele? – das sind die wichtigsten Grundlagen

Wie gesagt, kann man leicht Ukulele lernen. Mit drei bis vier Akkorden lassen sich zahlreiche Songs hoch- und runterspielen und auch die Spieltechnik ist nicht außerordentlich schwierig.

Die ersten Schritte

  • Zuallererst solltest Du Dein Instrument stimmen; und zwar jedes Mal, wenn Du sie in die Hand nimmst. Ukulelen werden meistens von der obersten bis zur untersten Saite in den Tönen G – C – E - A gestimmt. Ein Stimmgerät kann Dir dabei helfen.
  • Setze Dich bequem, aber aufrecht hin und lege die Ukulele auf Dienen Schoß. Sie sollte stabil liegen, ohne dass Du beim Halten verkrampfst.
  • Auch beim Greifen der Saiten darf die Hand nicht verkrampfen und der Kraftaufwand sollte möglichst gering sein.
  • Mit Hilfe von Tabulaturen kannst Du Melodien nachspielen. Genau wie bei Gitarrentabs werden auch auf Ukulele Tabs die Saiten als Linien dargestellt und kleine Zahlen geben an, in welchem Bund sie runtergedrückt werden müssen.
  • Trainiere die Strumming-Bewegung, das Anschlagen durch eine Auf- und Abwärtsbewegung der rechten Hand (bei Linkshändern ist es natürlich die linke Hand).
  • Versuche nach und nach, zwischen verschiedenen Akkorden hin-und-her zu wechseln, ohne aus dem Takt zu kommen.
  • Spiele langsam! Es ist weitaus wichtiger genau, als schnell zu begleiten.
  • Deine Fingernägel sollten so kurz wie möglich sein! Mit langen Nägeln kann nicht präzise gespielt werden und der Klang wird schnell unsauber.
  • Mache Tonaufnahmen von Deinem Ukulelespiel. Mit Smartphones ist es heute kein Problem mehr, ohne großen Aufwand eine Tonaufnahme zu machen. Das solltest Du ausnutzen. Wenn Du sie später anhörst, wirst Du genau hören, woran Du noch etwas arbeiten musst und Dich natürlich auch über Deine Fortschritte freuen.

Wenn Du keinen privaten Ukuleleunterricht nehmen möchtet, kannst Du im Internet Video-Tutorials, Blogs, einem online Workshop und Foren finden, die Dir den Einstieg erleichtern werden.

Akkorde spielen

Die einfachsten Griffe kannst Du mit nur einem Finger spielen! Das ist natürlich sehr praktisch und motivierend; trotzdem solltest Du Dich nach und nach auch an die etwas schwierigeren Griffe rantasten. Du wirst Dich schnell über die unterschiedlichen Klänge von einem Dur Akkord (fröhlich) und Moll Akkord (traurig) freuen.

Die 4 wichtigsten Akkorde für Anfänger sind:

  1. C-Dur
  2. G-Dur
  3. A-Moll
  4. F-Dur
Auf der Ukulele lernen Kinder und Erwachsene dies vier Akkorde zuerst.
Diese Griffe sind für eine Ukulele in C Stimmung.

Auf den Griffbildern siehst Du die vier Saiten abgebildet. Die A-Saite ist an Deinem Instrument ganz unten, die G-Saite ganz oben (also genau andersrum als auf der Grafik). Die vertikalen Linien sind die Bundstäbe und die Punkte zeigen Dir, in welchen und Bund und auf welche Saite Du die Finger legen musst.

Die Zahlen in den Punkten stehen für die Finger (1: Zeigefinger; 2: Mittelfinger; 3 Ringfinger; 4: kleiner Finger). Die Linien ohne Punkte stehen für Leersaiten (das heißt, sie werden angeschlagen, ohne einen Ton zu greifen).

So lernst Du die verschiedenen Ukulele-Rhythmen

Du bist jetzt schon so weit, dass Du einige Grundakkorde sicher beherrschst?

Dann ist es jetzt an der Zeit, Dich mit einigen Rhythmischen Figuren bekannt zu machen. Wenn Du auch das draufhast, kannst Du schon eine gehörige Portion Variation in Dein Spiel bringen!

Die Rhythmen oder „Strumming Patterns“ sind mehr oder weniger leicht zu erlernen. Zunächst solltest Du Dir eine ordentliche Schlagtechnik aneignen, damit der Sound sauber klingt.

  1. Lerne zunächst, wie Du den 4/4-Takt zu zählen. Dabei kann Dir ein Metronom behilflich sein.
  2. Beginne danach damit, bei jedem Metronom-Schlag die Saiten von oben nach unten anzuspielen.

Wenn Du einen guten Klang erhalten willst, solltest Du zwischen dem Schallloch und dem Hals anschlagen und nicht direkt über dem Schallloch.

Nach und nach kannst Du andere Rhythmen ausprobieren und auch von unten nach oben anschlagen.

Für das Stumming kannst Du den Zeigefinger verwenden und den Rest der Hand zu einer lockeren Faust „zusammenrollen“. Beim Abschlag (von oben nach unten), berührst Du die Saiten mit dem Fingernagel, beim Hochkommen mit der Fingerkuppe.

Übe zuerst „straigthe“ Rhythmen im Viervierteltakt. Das heißt Du spielst Viertel- oder Achtelnoten immer genau auf oder zwischen die Schläge. Erst wenn Du Dich damit sehr sicher fühlst, solltest Du zu komplexerer Rhythmik übergehen.

Hier zeige ich Dir ein paar typische Schlagmuster im Viervierteltakt. Ein „d“ steht für downstroke (Abschlag), ein „u“ für upstroke (Aufschlag).

Die beliebtesten Ukulele-Schlagmuster im 4/4 Takt.
Übe immer mit einem Metronom, damit der Rhythmus ganz exakt ist.

 

Wenn Du einmal weißt, wie Du mit Deiner Ukulele einen guten Sound erzeugen kannst, kannst Du damit beginnen, immer komplexere Rhythmen zu spielen und Dir neue Techniken wie das Picking anzueignen. Dabei einzelne Saite gezupft. Das benötigt etwas mehr Fingerspitzengefühl und Erfahrung, wird aber Dein Repertoire aber gehörig erweitern.

Die Ukulele auf YouTube

Der erste Reflex vieler Ukulele-Anfängers ist, sich erfahrene Spieler auf YouTube anzusehen, um sich von ihnen inspirieren zu lassen.

Du wirst feststellen, dass es eine riesige Anzahl an verschiedenen Videos von Stars, professionellen Spielern oder leidenschaftlichen Amateuren gibt, die alle viel Freude bereiten.

Lass Dich von YouTube-Stars inspirieren!

Wusstest Du, dass auch Madonna Ukulele spielt? Schaut Dir doch mal Ihre Ukulele-Version von True Blue an!

Außergewöhnlich toll sind die Videos des Ukulele Orchestra of Great Britain. Sieben Musiker*innen, die seit 1985 verschiedene Stücke aus unterschiedlichen Musikstilen covern. Von Satisfaction über Teenage Dirtbag und Life on Mars bis hin zu Richard Wagners Valkyrenritt ist alles dabei.

Ein Ukulele-Virtuose, der sich als Solokünstler einen Namen gemacht hat, ist Jake Shimabukuro. Auch er covert bekannte Lieder auf seine ganz eigne Art und Weise. Schau Dir mal seine Version von Queens Bohemian Rhapsody an.

Mit Video-Tutorials auf YouTube Ukulele lernen

Auf der Video-Plattform gibt es eine große Anzahl an Tutorials, die Dir dabei helfen, die grundlegenden Techniken zu erlernen und Deine Lieblingslieder nachspielen zu können.

Erfahrene Musiker zeigen Dir die wichtigsten Chords und Schlagmuster, erklären worauf Du dabei besonders achten musst und geben Dir Übungen mit, die Du in Deine tägliche Routine integrieren kannst.

Andere YouTuber haben sich darauf spezialisiert, ihren Followern gezielt einige Songs beizubringen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Ob Rock, Reggae, Blues, Pop oder Klassik.

 

In diesem Video zeigt Dir Michel von Onlinegitarrenschule, wie man Over the Rainbow, den großen Klassiker, der die Ukulele auch zu uns nach Europa gebracht hat, spielt.

Ukulele online lernen

Im digitalen Zeitalter ist es so einfach wie nie zuvor, ein neues Musikinstrument zu erlernen - ob es nun ums Gitarre Lernen Online geht oder irgendein anderes Musikinstrument! Mit Apps, Musikunterrichts-Websites und Tutorials kann man Ukulele leicht lernen.

Die besten Ukulele-Apps

Das Smartphone ist zu unserem ständigen Begleiter geworden und Apps die kleinen Helfer für alle möglichen Gelegenheiten. So auch als Alternative zum klassischen Musikunterricht.

Sie bieten interaktive Lernmethoden und wer etwas wirklich nicht verstanden hat, kann seine Frage in ein Forum posten und erhält nach kurzer Zeit eine Antwort.

Hier eine Liste von Apps, die Dir weiterhelfen können:

  • Ukulele-TV: Mehr als 90 Videos begleiten Dich auf Deinem Weg. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig und Du kannst Ukulele spielen ohne Noten und musst auch nicht Noten lesen können. Für nur 1,09€ erhältst Du die App und das erste Lernpaket. Jedes weitere Buch kannst Du dann für 2,39€ herunterladen.
  • Ukulele Unterricht: Diese App bietet Erklärvideos für Anfänger und Fortgeschrittene.
  • Ukulele–Lernen Uke Akkorde: Hierbei handelt es sich um eine Simulations-App, mit der Du auch ohne eigene Instrumente Akkordfolgen und Melodien ausprobieren kannst.
  • Ukulele Tabs&Akkorde: Hier findest Du Tabs und Chords (mit den dazugehörigen Griffbildern) für die beliebtesten Songs. Die Datenbank wächst ständig.

Auch Stimmgeräte gibt es in digitaler Form. Sie haben den Vorteil, dass Du Deinen Instrumenten-Typ auswählen kannst und Dir angezeigt wird,  welche Saite Du gerade stimmst.

Die Ukulele ist leicht zu lernen und zu transportieren.
Wenn Du mit eine App lernst, kannst Du auch im Urlaub weiter üben. | Quelle: Keyvan Mansouri via Unsplash

Webseiten zum Ukulele Lernen

Starte den PC und los gehts!

Es gibt unzählige Websites und kostenlose Guides, die Dir die Grundlagen beibringen können. Für Komplettpakete fallen dann aber doch oft Kosten an und es muss ein Abo abgeschlossen werden oder der Download des Unterrichtsmaterials und der Noten bezahlt werden.

Im Großen und Ganzen, wird das aber immer noch weniger kosten, als wöchentliche Lektionen. Abos im Internet kosten in der Regel zwischen 10 und 30 Euro pro Monat.

Für Einsteiger reicht aber häufig die kostenlose Version erstmal aus, um zu erfahren, wie man Ukulelen richtig stimmt, die Grundakkorde zu erlernen und auszuprobieren, ob es überhaupt das richtige ist.

Mit diesen Seiten kannst Du Ukulele online lernen:

  • ukulelelernen.com
  • ukulele-tv.de
  • ukahana.de
  • udemy.com

Stöbere auch mal durch die verschiedenen Foren und hole Dir dort zusätzliche Informationen. Häufig geben erfahrene Nutzer gern Ihr Fachwissen an andere weiter (das gilt übrigens auch beim Gitarre Lernen für Anfänger!).

Ukulele-Unterricht bei einem Lehrer

Unterricht in einer Musikschule

Aufgrund der wachsenden Popularität wird neben dem klassischen Gitarrenunterricht heute auch immer mehr Ukulele-Unterricht in Musikschulen angeboten.

Anfänger können wählen, ob sie an eine private oder eine öffentliche Musikschule gehen wollen.

Der Vorteil an einer Musikschule ist, dass Du nicht nur musizieren lernst, sondern gleichzeitig mit Leuten in Kontakt kommst, die Deine Leidenschaft teilen.

Musikschulen empfehlen sich für alle, die wirklich vorhaben, richtig gute Ukulele-Spieler zu werden. Denn guter Einzelunterricht hat seinen Preis: Für wöchentlichen Privatunterricht musst Du mit rund 1000 Euro pro Jahr rechnen.

Hier kannst Du zum Beispiel Ukuleleunterricht nehmen:

  • Freies Musikzentrum e.V. in München
  • Ukulele in der Kapelle in Berlin
  • Musik macht Laune! In Hamburg
  • Musicbrig in Köln
  • Milkymedia in Frankfurt

Wer sich Einzelunterricht finanziell nicht leisten kann oder will, kann sich in vielen Schulen auch für Gruppenunterricht oder einen Workshop einschreiben!

Mit einem privaten Lehrer Ukulele spielen lernen

Instrumentalunterricht bei einem Privatlehrer ist ein Garant für schnelle Fortschritte.

Auf Superprof bieten zum Beispiel mehr als 90% der Ukulele-Lehrer Ihre erste Unterrichtsstunde kostenlos an. Dabei hast Du die Gelegenheit, mit dem*der Lehrer*in über Deine Vorstellungen und zeitlichen Bedingungen zu reden.

Dein*e Lehrer*in wird Dich dabei einstufen und die Stunden individuell an Dich und Deine Bedürfnisse und Interessen anpassen.

Sag einfach Bescheid, welche Musikrichtung oder welche Künstler*innen Dir am besten gefallen und los geht’s!

Einen ersten Eindruck erhältst Du hier: Check gleich mal die Angebote für Gitarrenunterricht Berlin, Gitarrenunterricht München und sicherlich auch in Deiner Nähe!

Privaten Ukulele-Lehrer*innen findet man heutzutage ganz einfach:

  • Über Zeitungsannoncen
  • Durch Empfehlungen von Bekannten
  • Über Websites, die Lehrer vermitteln (Superprof, Ebay-Kleinanzeigen…)
  • Annoncen und Aushänge in Musikschulen
  • Aushänge im Supermarkt

Eine private Ukulele-Stunde kostet im Schnitt zwischen 20 und 30 Euro.

Ein Lehrer beantwortet auch die Frage: was für eine Ukulele für Anfänger?
Guter Ukuleleunterricht hat seinen Preis, ob als Buch oder mit einem Lehrer. | Quelle: Franciele da Silva via Unsplash

Ein privater Ukulele-Lehrer ist die wohl effizienteste Methode, mit dem Musik machen anzufangen.

Also warte nicht länger ab und nimm Kontakt auf mit einem Ukulele-Lehrer! In wenigen Monaten wirst Du schon einiges gelernt haben!

Übe regelmäßig, um ein guter Ukulele-Spieler zu werden

Auch wenn Du Dich schon schnell über die ersten Erfolgserlebnisse wist freuen können, nur wenn Du regelmäßig übst und am Ball bleibst, wirst Du wirklich gut Ukulele spielen lernen.

Versuche, Dich immer wieder zu motivieren! Am Anfang ist es nicht immer einfach, jeden Akkord im Kopf zu behalten, aber wenn Du dabei diese Tipps beachtest, wird es Dir nach kurzer Zeit leichter fallen:

  • Verinnerliche die richtigen Fingersätze, um die Griffe möglichst effizient zu greifen!
  • Spiele Dein Repertoire jeden Tag rauf und runter! Dann wird Dein Spiel irgendwann richtig flüssig!
  • Spiele jeden Tag Tonleitern, um das Geschick in den Fingern zu verbessern
  • Nimm Dir einen Song nach dem andern vor! Nur so gehst Du sicher, ihn auch wirklich gut gelernt zu haben.

Also, an die Ukulelen! Ihr werdet sehen, der Aufwand zahlt sich aus!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (3 Note(n))
Loading...

Chantal

Die Entdeckungsreise des Lebens führte mich von Bern über Berlin in die Bretagne. Theater und Musik sind mein Zuhause, Neugier und Leidenschaft mein Antrieb.