Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wichtige Lebensmittel, die das Leben eines Kochs erleichtern!

Von Christiane, veröffentlicht am 31/10/2018 Blog > Kunst & Freizeit > Kochen > Kochen: Diese Zutaten solltest Du unbedingt vorrätig haben

„Wer einen guten Braten macht, hat auch ein gutes Herz.“ Wilhelm Busch

Und um einen Braten machen zu können, braucht man bestimmte Grundzutaten im Schrank.

Wer Kochen Lernen möchte, muss auch wissen, welche Lebensmittel man auf jeden Fall zu Hause haben sollte.

So ist man auch für unvorhergesehene Ereignisse gewappnet, wenn zum Beispiel spontan ein Schokoladenkuchen gebacken werden muss oder Sonntagmittag plötzlich die Schwiegermutter vor der Tür steht … 😱

Um leckere Gerichte zu kochen, ist es wichtig, neben den Zutaten, die man speziell dafür kauft, auch eine Grundausstattung an Lebensmitteln in der Vorratskammer zu haben.

Sehen wir uns an, welche Zutaten der Koch in spe benötigt!

Lebensmittel für Aperitifs mit Freunden

Es ist Freitagabend, und Dein Mann oder Deine Frau kündigt an, dass gleich ein/e Bekannte/r zum Essen vorbeikommt.

Euer Alkoholvorrat ist zwar immer voll (der natürlich in Maßen zu genießen ist!), doch Du hast keine Zeit mehr, etwas einkaufen zu gehen, geschweige denn etwas Aufwändiges zu kochen.

Wie wäre es da mit einem improvisierten Aperitif?

Dafür benötigst Du nur einige Grundzutaten, und schon kann es losgehen!

Keine Zeit zum Kochen? Dann ist ein Aperitif das Richtige für Dich! Aperitifs sind gesellig und schnell zu machen. | Quelle: visualhunt

Säfte und Limonade

Alkohol mag nicht jeder, ob pur oder mit anderen Getränken gemixt.

Und unter manchen Umständen dürfen Deine Gäste auch gar keinen trinken, wenn zum Beispiel eine von ihnen schwanger ist.

Es ist also wichtig, stets Säfte und Limonade im Schrank zu haben. Multivitaminsaft, Ananassaft, Orangensaft, Apfelsaft, Cola, Fanta … Die Auswahl ist groß!

Im Sommer kann man Limo auch z.B. mit ein, zwei Limetten, Sprudel und frischen Minzeblättern gut selbst herstellen.

Eiswürfel

Für den Fall, dass Du keine Zeit hast, die Getränke kalt zu stellen, solltest Du immer Eiswürfel vorrätig haben!

Wenn Dein Kühlschrank keinen Eiswürfelspender hat, behalte also immer ein paar Eiswürfel im Tiefkühlfach.

Oliven

Eine oder zwei Dosen Oliven kosten nicht die Welt und sind lange haltbar.

Du kannst sie zum Aperitif entweder im Naturzustand servieren oder in herzhafte Muffins oder Cakes verarbeiten!

Knabberzeug

In Deinen Schrank gehören auch stets Cashewnüsse, Erdnüsse oder Chips.

Beim Aperitif ist es nicht wichtig, auf die Gesundheit zu achten!

Soßen aus dem Glas: Pesto, Bolognese-Soße …

Bestreiche einen Blätterteig mit der Soße Deiner Wahl, rolle ihn ein, schneide ca. 1cm dicke Scheiben ab und backe die entstandenen „Schnecken“ im Ofen, bis sie goldbraun sind. Originelle und einfache Appetithappen!

Sardinen in Öl/Thunfisch aus der Dose

Vermenge die Sardinen oder den Thunfisch mit Frischkäse und Du erhältst einen leckeren Aufstrich.

Brot zum Toasten/Rösten

Getoastetes und in mundgerechte Stücke geschnittenes Brot eignet sich gut für den oben genannten Aufstrich.

Doch nicht nur: Auch Radieschen, Brokkoli, gebackene Süßkartoffelstreifen und anderes Gemüse sind ideale und vor allem gesunde Snacks für einen Aperitif.

Diese Küchenutensilien sind übrigens unumgänglich, wenn Du kochen lernen willst.

Unverzichtbare Lebensmittel für alltägliche Gerichte

Wir tendieren dazu, oft dasselbe zu essen, da manche Gerichte einfach schnell zu kochen sind.

Doch es bedarf nicht viel, um seinen einfachen Rezepten ein wenig Peps zu verleihen!

Dazu brauchst Du nur ein paar Grundzutaten und Deine faden Gerichte schmecken gleich viel besser.

Gewürze

Salz und Pfeffer bilden die Grundgewürze, die jeder in seinem Schrank haben sollte.

Doch andere Gewürze wie Kumin, Koriander, Schnittlauch, Curry oder Paprika geben Deinen Basisgerichten gleich einen ganz anderen Geschmack.

Ohne Gewürze fehlt Gerichten oft das gewisse Etwas. Gewürze geben Deinen Gerichten eine besondere Note! | Quelle: visualhunt

Öl und Essig

Um Soßen wie Vinaigretten zu machen, Gemüse zu braten oder Mayonnaisen zuzubereiten, kann man auf Öl und Essig nicht verzichten!

Zur Grundausstattung gehören mindestens Olivenöl und Rapsöl.

Was den Essig angeht, so kannst Du, je nach Vorliebe, zwischen Weißweinessig, Balsamico-Essig oder Himbeeressig wählen.

Passierte Tomaten

Sehr nützlich, um Tomatensoßen für Nudeln, Reis und Pfannengemüse zu kochen.

Auch für Lasagnen oder Quiches eignet sich Tomatenpüree gut.

Nudeln, Reis und Hülsenfrüchte

Der Vorteil dieser Lebensmittel sind, dass sie nicht schlecht werden.

Schaffe Dir also einen ganzen Vorrat verschiedener Nudel- und Reissorten und Hülsenfrüchte an: rote Linsen, Kichererbsen, gelbe Erbsen, weiße Bohnen, rote Bohnen …

Stärkehaltige Nahrungsmittel lassen sich in Vor- und Hauptspeisen, ob kalt oder warm, vielseitig verwenden.

Senf

Alle Kochbücher erinnern Dich daran, dass Senf in vielen Rezepten unerlässlich ist, und das nicht nur in Mayonnaisen und Salaten, sondern auch in bestimmten Fleischgerichten und Soßen mit Crème fraîche.

Zwiebeln, Knoblauch, Schalotten

Alles Grundnahrungsmittel, die in jeder Küche unverzichtbar sind! Ob mit Fisch, Fleisch, Gemüse oder Nudeln, sie gehören einfach in fast jedes Gericht. 

Von ihnen solltest Du immer genug zu Hause haben, denn sie verbessern jedes Gericht und fördern zudem die Gesundheit.

Milch

Ob für Pfannkuchen, Kuchen oder Soßen, Milch braucht man in vielen Gerichten.

Wechsle zu laktosefreier Milch oder Soja- oder Mandelmilch, die leichter zu verdauen sind als Kuhmilch, wenn Du keine Laktose verträgst.

Kochsahne

Mit Kochsahne, die sich ziemlich lange frisch hält, kannst Du Soßen für Nudeln und Aufläufe, Quiches und andere herzhafte Gerichte kochen.

(Ebenfalls haltbare) Alternativen: Kokosmilch oder Soja-Sahne.

Kalbsfond und Hühnerbrühe

Um Suppen oder Soßen als Beilage zu kochen, sind beide nicht zu vernachlässigen, denn sie verändern den Geschmack wesentlich.

Außerdem sind sie lange haltbar und geben jedem Rezept das entscheidende Etwas.

Geriebener Käse

Ob Emmentaler, Parmesan oder welcher Käse auch immer, geriebener Käse kann jedes Gericht aufpeppen, ob Nudeln, Aufläufe oder Risotto …

Für den Aperitif kannst Du auch ganz einfach Parmesan-Chips selber machen.

Käse als Beilage oder eigenständiges Nahrungsmittel ist nie verkehrt. Auch Käse kann eine Mahlzeit verfeinern. | Quelle: visualhunt

Grundzutaten für leckere Desserts

Den Höhepunkt einer Mahlzeit bildet für viele der Nachtisch!

Es macht nicht nur Spaß, Kuchen zu essen, sondern auch einen zu backen. Ist es doch das reinste Vergnügen, die Zutaten miteinander zu vermischen, den rohen Teig zu kosten, den Duft aus dem Ofen zu riechen und ein Stück von dem noch warmen Kuchen zu probieren …

Hat Dich die Lust gepackt? Dann benötigst Du einige Grundzutaten, und schon kann es losgehen!

Eier

Mit Eiern kannst Du nicht nur Omelette braten oder eine Beilage für Salate zubereiten. Eier bilden oft einen festen Bestandteil für Backrezepte.

Ob als Eischnee, roh in Tiramisù und Mousse au Chocolat oder gebacken in Schokoladenkuchen und Plätzchen, überall ist das Ei mit drin!

Butter

Backwaren sind im Allgemeinen nichts für Menschen, die abnehmen wollen … Deswegen braucht man beim Backen Butter. Viel Butter!

Schokolade

Schokolade kann durchaus als Grundzutat für Desserts durchgehen. Wer mag schließlich keine Schokolade?

Dunkle Schokolade in Stückchen wird in vielen einfachen und schnellen Rezepten gebraucht. Außerdem hat sie eine antioxidative Wirkung und ist reich an Magnesium.

Du brauchst also kein schlechtes Gewissen zu haben, gelegentlich bei der Schokolade über die Stränge zu schlagen.

Getreide

Müsli, Cornflakes und Haferflocken eignen sich ideal, um Cornflakes-Kekse, Mango- oder Apfel-Crumbles, Cookies und andere Backwaren zuzubereiten.

Mehl

Weizenmehl kommt in den meisten Nachtisch-Rezepten zum Einsatz. Behalte also immer eine Packung auf Vorrat.

Statt Weizenmehl kannst Du auch gesünderes Vollkorn- oder Dinkelmehl verwenden.

Zucker

Zucker, Honig, Ahornsirup oder Agavensirup unterstreichen den Geschmack von Kuchen und Keksen und geben ihnen eine besondere Note.

Doch Vorsicht beim Dosieren, sonst schmeckt Dein Nachtisch zu süß.

Backpulver

Backpulver lockert den Kuchenteig auf, ist nicht teuer, lange haltbar und nimmt wenig Platz ein.

Im Pfannkuchen- oder Crêpe-Teig kannst Du es auch durch Bier ersetzen.

Vanilleeis

Du möchtest Deinen Apfel- oder Schokoladenkuchen warm servieren? Dann lege neben jedes Stück eine Kugel Vanilleeis, die dem Kuchen eine besondere Note verleiht!

Eiscreme solltest Du immer im Tiefkühlfach haben. Warmer Kuchen mit einer kalten Kugel Vanilleeis… Da schwebt man in den siebten Himmel! | Quelle: visualhunt

Frische Lebensmittel, an die man bei jedem Wocheneinkauf denken sollte

Die oben genannten Lebensmittel halten sich lange, wenn nicht sogar sehr lange und bilden eine solide Grundlage für viele Rezepte.

So findest Du in Deinen Schränken stets das Richtige, um Deine Gerichte nach Belieben zu würzen und in der Küche Deiner Fantasie freien Lauf zu lassen.

Doch daneben benötigst Du natürlich auch andere Lebensmittel, die Du oft nur im letzten Moment kaufen kannst, damit sie ihre Frische und somit ihren Geschmack und Vitamingehalt nicht verlieren:

  • Saisonobst und -gemüse, zum Beispiel Zitronen. Sie verhindern, dass sich geschnittene Apfel- und Avocadostückchen dunkel färben. Außerdem kannst Du mit Zitronen Vinaigretten zubereiten und Fisch würzen;
  • Schinken, Speck für Gemüsepfannen, Nudelgerichte, herzhafte Cakes und Quiches;
  • Saisonfisch: Ja, auch der Fischfang ist saisonabhängig, wenn man sichergehen will, dass er nicht vom anderen Ende der Welt kommt, und zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen möchte. Frischer Fisch hat sowieso mehr Geschmack und grenzt die Ausbeutung des Meeresbestandes und das Aussterben von Fischarten ein;
  • Fleisch vom Metzger: Beim Metzger weißt Du, woher das Fleisch kommt, und es hat eine höhere Qualität und hält sich länger. Natürlich ist es ein wenig teurer, doch so schränkst Du Deinen Fleischkonsum ein. Weniger und dafür qualitatives Fleisch essen ist gesünder und schont die Umwelt.

Welche Zitate rund ums Kochen kennst Du?

Definition: Béchamelsauce

Diese Soße bestehend aus Mehl, Butter und Vollmilch, in die man Salz, Pfeffer und ein wenig Muskatnuss mischt.

Sie findet vor allem in Aufläufen wie der Lasagne Bolognese Verwendung.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar