Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Leitfaden für den Koch in spe!

Von Christiane, veröffentlicht am 22/11/2018 Blog > Kunst & Freizeit > Kochen > Kochen für Anfänger: Wie fange ich an?

Ob Du nun ein unerschütterlicher Koch-Liebhaber bist oder nicht, das Kochen geht mit Wohlbefinden, Teilen und Glück einher.

Laut einer Studie der University of Otago mit 658 Studenten fühlten sich die Teilnehmer am Tag nach einer kreativen Aktivität wie dem Kochen erfüllter, glücklicher, ausgelassener und tatkräftiger (Quelle: Slate).

Wenn Du also selber kochst, tust Du nicht nur etwas für Deine Gesundheit (Du isst weniger Salz, Zucker und Fett, als in Fertiggerichten drin steckt), sondern auch etwas für Deine Psyche!

Probiere auch Du aus, wie glücklich das Kochen machen kann!

Welche Küchenutensilien braucht man zum Kochen?

Bevor Du Dich an einfache oder komplizierte Rezepte heranwagst, solltest Du in Deinen Schränken eine Bestandsaufnahme machen. Doch keine Sorge, man braucht nicht viel Küchengeräte, um leckere Rezepte zu kochen.

Eine kleine Sammlung von Küchenutensilien reicht aus, um gut zu kochen. Zum Kochen benötigst Du nicht viel. | Quelle: visualhunt

Schließlich besitzt kein Normalsterblicher eine Küche wie Tim Mälzer!

Hier also unsere Liste mit Küchenutensilien, die jeder Koch benötigt:

  • Ein Schälmesser, um Obst und Gemüse zu schälen (Mangos, Gurken, Kürbisse, Süßkartoffeln usw.).
  • Ein gutes Messer, um Karotten, Auberginen und anderes problemlos zu schneiden.
  • Ein Schneidebrett, damit Du Deine Arbeitsfläche nicht beschädigst.
  • Einen kleinen und einen großen Kochtopf für die Riesenportion Nudeln und die dazugehörige Soße.
  • Einen Holzlöffel und einen Pfannenwender aus Holz, mit denen Du Deine Kochtöpfe nicht zerkratzt.
  • Einen oder zwei Deckel, um Spritzer zu verhindern und Gerichte köcheln zu lassen.
  • Eine gute Pfanne, am besten aus Keramik, rostfreiem Edelstahl oder Stein. Teflon nutzt sich schnell ab und ist schlecht für die Gesundheit.
  • Eine Auflaufform, um Aufläufe, Obst, Gemüse und anderes zu backen.
  • Ein Küchensieb mit kleinen Löchern, mit dem Du nicht nur Reis sondern auch Nudeln aller Art auswaschen und abtropfen lassen kannst, ohne sie hinterher aus der Spüle herausholen zu müssen!
  • Einen Messbecher oder eine Küchenwaage, wenn Du gerne bäckst, denn beim Backen ist Präzision gefragt.
  • Einen Schneebesen oder ein Rührgerät, um Eischnee zu schlagen oder Mayonnaise anzurühren.
  • Eine oder zwei (Rühr)Schüsseln, um Mixturen und Kuchenteige zu machen.
  • Eine Kuchenform, um herzhafte Tartes, Torten oder Schokoladenkuchen zu backen.

Besorge Dir auch eine Kelle, wenn Du im Winter gern Suppen kochst. Doch wie Du siehst, kommst Du mit diesen 16 Küchenutensilien beim Kochen gut aus!

Welche Lebensmittel sollte man fürs Kochen immer im Schrank haben?

Um jede unvorhergesehene Situation zu meistern, brauchst Du neben den Küchengeräten auch einen Vorrat an Zutaten im Schrank und im Kühlschrank.

Ob für improvisierte Aperitifs mit Freunden, alltägliche Gerichte, spontane Desserts oder Sonntagsessen mit der Schwiegermutter, hier verraten wir Dir die Lebensmittel, die Du immer parat haben solltest.

Ein Vorrat an Lebensmitteln kann Dir bei spontanen Einladungen aushelfen! Mit einigen Grundzutaten im Schrank bist Du für jede spontane Situation gewappnet. | Quelle: visualhunt

Fürs Aperitif:

  • Fruchtsäfte, Limonaden
  • Eiswürfel
  • Oliven
  • Chips, Nüsse
  • Soßen aus dem Glas (Pesto, Bolognese) und Blätterteig
  • Sardinen oder Thunfisch aus der Dose
  • Toastbrot oder frisches Brot

Für alltägliche Gerichte:

  • Gewürze wie Thymian, Koriander, Curry, Kumin, Petersilie usw.
  • Öl, Essig und Senf für Vinaigretten
  • passierte Tomaten
  • Nudeln, Reis und Hülsenfrüchte (Grieß, Quinoa, Linsen…)
  • Zwiebeln, Knoblauch, Schalotten
  • Milch
  • Kochsahne
  • Kalbsfond, Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
  • geriebenen Käse

Für Desserts:

  • Eier
  • Butter
  • Schokolade
  • Getreide
  • Mehl
  • Zucker
  • Backpulver
  • Vanilleeis

Natürlich musst Du Dir immer zusätzliche (frische) Lebensmittel besorgen, um bestimmte Rezepte zu kochen, doch mit diesen Zutaten kannst Du schon zahlreiche schnelle Rezepte zaubern.

Einfache Rezepte

Du suchst einfache und schnelle Rezepte mit Erfolgsgarantie, um Deine Freunde zu beeindrucken? Dann bist Du hier genau richtig!

Eine Vorspeise: Geräucherter Lachs im Glas

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Budget pro Person: 3€

Einkaufsliste: 

  • 150g geräucherten Lachs
  • 200g geschlagenen Quark
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Stängel Dill
  • Salz, Pfeffer

Rezept für 4 Personen: 

  • Verrühre in einer Schüssel den Quark mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer.
  • Wasche den Dill und schneide ihn mit der Schere klein. Lege sechs kleine Stängel zum Dekorieren beiseite und rühre den Rest in die Quarkmischung.
  • Schneide den geräucherten Lachs in kleine Stücke und mische ihn unter.
  • Fülle die Gläschen mit dieser Mischung und dekoriere sie mit Dill.

Du hast keine Gläschen? Dann kaufe Blinis und bestreiche sie mit dem Lachs-Quark!

Ein Hauptgericht: Auberginen-Lasagne

Für den großen Hunger eignen sich Lasagnen ideal. Lasagnen sind einfach zuzubereiten und halten sich mehrere Tage. | Quelle: visualhunt

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Kochzeit: 1 Stunde

Budget pro Person: 2,50€

Einkaufsliste: 

  • 4 Auberginen
  • 8 Lasagne-Platten
  • 500g passierte Tomaten
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 25g Butter
  • 25g Mehl
  • 50cl Brühe
  • 50g Parmesan
  • 150g Comté oder anderen Käse
  • Olivenöl

Rezept für 4 Personen: 

  • Schäle die Auberginen und schneide sie in dünne Scheiben.
  • Brate die Auberginenscheiben mit etwas Olivenöl in der Pfanne an und lege sie anschließend auf Küchenpapier.
  • Für die Soße: Lasse die Butter in einem Kochtopf schmelzen und rühre dann das Mehl unter. Füge dann langsam die passierten Tomaten hinzu.
  • Schäle die Karotte und die Zwiebel und schneide sie in kleine Würfel. Verrühre sie mit der Tomatensoße und lasse alles 30 Minuten lang köcheln.
  • Verteile in einer Auflaufform ein wenig Soße, lege Lasagne-Platten hinein und dann die Auberginenscheiben. Bestreue alles mit Salz, Pfeffer, Parmesan und Comté. Wiederhole diesen Vorgang drei Mal.
  • 50 Minuten bei 210° Grad im Ofen backen.

Ein einfaches Dessert: Apfelkuchen

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Backzeit: 25 Minuten

Budget pro Person: 1,50€

Einkaufsliste: 

  • 2 normale Äpfel
  • 70 g Mehl
  • 1 Vanilleschote
  • 5cl Milch
  • 60g Zucker
  • 2cl Öl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Rezept für 4 Personen: 

  • Vermische Mehl, Zucker, Backpulver und Salz.
  • Rühre das Öl, die Milch und das Ei unter.
  • Schütte den Teig in eine eingebutterte und bemehlte Kuchenform.
  • Schäle die Äpfel, schneide sie in Scheiben und lege sie auf den Teig.
  • Bei 180° Grad 25 Minuten backen.

Welche Zitate zum Thema Kochen sind besonders inspirierend?

Köche wie Autoren haben schlaue Sätze übers Kochen geäußert. „Die Wahrheit ruht auf dem Boden des Kochtopfes.“ (Paul Bocuse)

Brauchst Du an der Wand Deiner Küche Inspiration oder einen Motivationsschub? Oder möchtest Du mit Koch-Zitaten brillieren?

Hier eine Liste mit Sprüchen aus der ganzen Welt über die Gastronomie und das Essen im Allgemeinen:

  • Mit starkem Feuer gelingt kein gutes Essen. (Chinesisches Sprichwort)
  • Je mehr Köche in der Küche stehen, desto schlechter wird die Suppe. (Belgisches Sprichwort)
  • Wo kein Rauch ist, wird nicht gekocht. (Spanisches Sprichwort)
  • Wer auf die Küche des anderen zählt, isst schlecht zu Mittag und noch schlechter zu Abend. (Spanisches Sprichwort)
  • Fette Küche, mageres Testament. (Italienisches Sprichwort)
  • Der arme Mann kocht mit Wasser. (Ungarisches Sprichwort)
  • Zu einer guten Küche kehrt man wieder zurück. (Französisches Sprichwort)
  • Ein Ei gibt sich mit wenig zufrieden: einem Salzkorn, einem kleinen Feuer. (Landwirtschaftliches Sprichwort) 
  • Der Appetit ist der beste Koch. (Lateinisches Sprichwort)

Auch Autoren und Köche sprechen gern über das Kochen. Hier einige Zitate von ihnen:

  • In Frankreich ist die Küche eine seriöse Form der Kunst und Nationalsport, Julia Child.
  • Um gut zu kochen, braucht man gute Zutaten, einen Gaumen, ein Herz und Freunde, Pierre Perret.
  • Die Küche eines Landes zu lieben heißt, das Land zu lieben, Jean Giono.
  • Während das Kochen in der Vergangenheit Geheimnisse hatte, so gibt es diese heute nicht mehr, denn meiner Meinung nach haben die Köche ihr Wissen besser als in anderen Berufen weitergegeben, Alain Ducasse.
  • Für das Kochen gilt wie für die schönsten Kunstwerke: Man weiß nichts über das Gericht, solange man die Absicht nicht kennt, durch die es entstanden ist, Daniel Pennac.

Welches Zitat gefällt Dir am besten? Welches inspiriert Dich, um Dich an ein neues Rezept zu wagen?

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar