Du hast dein Abitur erfolgreich bestanden und deinen Abiball gefeiert? Dann zunächst einmal herzlichen Glückwunsch! Nach der ersten Freude stellt sich dir aber wahrscheinlich bald die Frage: Was mache ich nach dem Abitur?

Diese Frage ist nicht immer leicht zu beantworten, denn mit dem höchsten Schulabschluss Deutschlands in der Tasche öffnet sich dir eine Welt voller Möglichkeiten. Und bekanntlich hat, wer die Wahl hat, auch die Qual. Bis vor kurzem war das große Ziel, endlich das Abitur zu bestehen. Die Abiturvorbereitung hat wahrscheinlich kaum Raum gelassen, dich mit der Frage nach dem „danach“ auseinanderzusetzen.

Deshalb verspüren nicht wenige Abiturienten anschließend eine gewisse Unsicherheit und Ratlosigkeit darüber, wie es nun weitergehen soll. Den einen fehlen ausreichend Informationen über die bestehenden Optionen, die anderen wissen schichtweg nicht, was sie wollen.

Eins lass dir dabei gesagt sein: Es gibt kein richtig oder falsch – was sich für dich nach dem Abi richtig anfühlt, kannst du nur selbst wissen. Alle Optionen haben durchaus ihre Vorzüge.

Um dir bei der Orientierung zu helfen, wohin die Reise mit deutschem Abitur nun gehen soll, haben wir dir die gängigsten Möglichkeiten zusammengestellt.

Katinka
Katinka
Lehrkraft für Französisch - Leseverständnis
5.00 5.00 (22) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
Lehrkraft für Klavier
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
Irina
Lehrkraft für Personal Training
5.00 5.00 (2) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
Matthias
Lehrkraft für Programmierung
5.00 5.00 (30) 90€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
Bami
Lehrkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.86 4.86 (5) 20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
Lucas
Lehrkraft für Schwimmen
5.00 5.00 (25) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
Caro
Lehrkraft für Spanisch
4.93 4.93 (40) 25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
Peter
Lehrkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.88 4.88 (8) 34€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
Julia
Lehrkraft für Professionelles Coaching
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
Raphaël
Lehrkraft für Gitarre
5.00 5.00 (20) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
Olga
Lehrkraft für Gesang
5.00 5.00 (6) 80€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
Lehrkraft für Fitness
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
Eleonora
Lehrkraft für Solfeggio
5.00 5.00 (3) 30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
Viktor
Lehrkraft für Mathematik
4.93 4.93 (83) 60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
Alexandra
Lehrkraft für Spanisch - Hörverständnis
4.98 4.98 (45) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
Fernando
Lehrkraft für Mathematik
4.97 4.97 (32) 17€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Beginne ein Bachelorstudium

Immer mehr Abiturienten entscheiden sich für den akademischen Weg und beginnen ein Studium an einer Universität oder einer Fachhochschule. Davon versprechen sie sich einen guten Einstieg ins Berufsleben und sichere Karrierechancen.

Für viele Berufe ist ein Studium ohnehin der einzige Weg, so zum Beispiel, wenn du Arzt oder Rechtsanwalt werden möchtest. Falls du noch unsicher bist, was du später beruflich machen bzw. studieren möchtest, ist zunächst eine Berufsberatung sinnvoll. Diese kannst du vor Ort in deiner Stadt oder online absolvieren.

was kann man studieren mit abitur?
Das Abitur ermächtigt dich zur Aufnahme an eine Hochschule | Quelle: Unsplash

Viele Universitäten bieten Oberstufenschülern einen Tag der offenen Tür oder ein sogenanntes Probestudium an. Auf diese Weise können sie einen Einblick in den Alltag an der Universität und den Ablauf von Vorlesungen bekommen. Außerdem können sie sich mit den Studierenden austauschen und mögliche Fragen stellen.

Denn ein Studium ist kaum mit der Schule zu vergleichen. Es erfordert deutlich mehr Eigeninitiative und Selbstdisziplin. Dir wird nicht mehr alles an Hausaufgaben und Übungen vorgegeben, sondern du musst selber darauf achten, dass du am Ball bleibst. Auch eine Vorlesung ist gerade an großen Hochschulen weniger interaktiv und du sitzt oft mit 100 Studierenden in einem großen Saal, während der Dozent einen Vortrag hält.

Die Bewerbungsfristen für das Wintersemester sind in der Regel Mitte Juli und für das Sommersemester Mitte Januar. In Ausnahmefällen können die Fristen aber auch früher sein, zum Beispiel, wenn ein Einstufungstest obligatorisch ist.

Mach eine Ausbildung

Ist theoretisches Lernen nichts für dich? Dann bist du wahrscheinlich umso glücklicher, dein Abitur endlich bestanden zu haben und möchtest nicht gleich wieder die nächste Schulbank drücken und trockenes Wissen pauken.

In einem solchen Fall ist vielleicht eine Berufsausbildung die Lösung. Eine Ausbildung ist deutlich praxisorientierter und bereitet dich gezielt auf bestimmte Berufszweige vor. Dabei wird zwischen betrieblichen und schulischen Ausbildungen unterschieden.

In einer betrieblichen Ausbildung bist du etwas die Hälfte der Zeit in deinem Ausbildungsbetrieb und die andere Hälfte in der Berufsschule. Du kannst also Praxis und Theorie miteinander kombinieren und Gelerntes gleich in der Praxis anwenden – und andersherum. Das gute an einer betrieblichen Ausbildung ist außerdem, dass du einen Ausbildungslohn erhältst.

Welche Ausbildung nach Abitur?

Mit einer Ausbildung startest du nach dem Abitur gleich ins Berufsleben | Quelle: UnsplashIn einer schulischen Ausbildung hingegen bist du die meiste Zeit in der Berufsschule. Es finden aber auch hier mehrere Praxisphasen oder Praktika statt, so dass du dennoch einen Einblick in die Praxis bekommst.

Weiterhin gibt es auch Ausbildungen im Öffentlichen Dienst. Diese bereiten dich auf eine Beamtenlaufbahn in einer deutschen Verwaltung oder Behörde vor. Üblicherweise sind diese Ausbildungen vergütet.

Es ist von der Berufsgruppe abhängig, ob es sich um eine schulische oder betriebliche Ausbildung handelt. Eine Ausbildung dauert in der Regel zwischen 1 und 3 Jahren. Mit einem Abitur hast du in einigen Fällen sogar die Möglichkeit, die Ausbildungszeit zu verkürzen.

Katinka
Katinka
Lehrkraft für Französisch - Leseverständnis
5.00 5.00 (22) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
Lehrkraft für Klavier
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
Irina
Lehrkraft für Personal Training
5.00 5.00 (2) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
Matthias
Lehrkraft für Programmierung
5.00 5.00 (30) 90€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
Bami
Lehrkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.86 4.86 (5) 20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
Lucas
Lehrkraft für Schwimmen
5.00 5.00 (25) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
Caro
Lehrkraft für Spanisch
4.93 4.93 (40) 25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
Peter
Lehrkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.88 4.88 (8) 34€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
Julia
Lehrkraft für Professionelles Coaching
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
Raphaël
Lehrkraft für Gitarre
5.00 5.00 (20) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
Olga
Lehrkraft für Gesang
5.00 5.00 (6) 80€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
Lehrkraft für Fitness
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
Eleonora
Lehrkraft für Solfeggio
5.00 5.00 (3) 30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
Viktor
Lehrkraft für Mathematik
4.93 4.93 (83) 60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
Alexandra
Lehrkraft für Spanisch - Hörverständnis
4.98 4.98 (45) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
Fernando
Lehrkraft für Mathematik
4.97 4.97 (32) 17€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Der Mittelweg: Ein duales Studium

Du möchtest studieren, aber suchst auch etwas Praxisnahes? Dann bewirb dich für ein duales Studium!

Dabei wechseln sich Studienphasen mit Praxisphasen ab. Du bist also einige Monate an deiner Hochschule und dann einige Phasen in deinem Betrieb. Diese Art des Studiums ist oft fordernder als ein reines Studium, da der Zeitplan durch die Praxisphasen straffer ist. Auch fallen die Semesterferien kürzer aus, da du dich an die Urlaubstage im Betrieb halten musst.

Der Vorteil eines dualen Studiums ist aber, dass du Praxis und Theorie miteinander kombinierst und dadurch optimal auf das spätere Berufsleben vorbereitet wirst. Während viele Studienabgänger sich gar nicht bereits fürs Arbeiten fühlen, weißt du bereits, wie die Arbeit in deinem Beruf abläuft und was dich erwartet.

Außerdem ist ein duales Studium vergütet und der Betrieb zahlt in vielen Fällen die Studiengebühren. Du musst dir also um deine Finanzen keine Sorgen machen.

Such dir ein Praktikum

Falls du noch nicht ganz sicher bist, was du beruflich machen möchtest, ist vielleicht ein Praktikum eine gute Lösung.

Dadurch erhältst du für einige Monate Einblick in einen Beruf und kannst danach besser entscheiden, ob du ihn dir für deine Zukunft vorstellen kannst. Praxiserfahrung ist auch für deine späteren Berufsaussichten stets von Vorteil und kann dafür sorgen, dass du dich von deinen Mitbewerbern absetzt.

Ein Praktikum ist also sowohl eine Orientierungshilfe als auch eine Möglichkeit, erste Arbeitserfahrung zu erlangen. Für einige Studiengänge sind vorangehende Praktika übrigens ohnehin Voraussetzung.

Bewirb dich für ein Freiwilliges Soziales Jahr

Seit mit dem Wehrdienst auch der Zivildienst abgeschafft wurde, gibt es mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr eine neue Möglichkeit, um für einige Zeit einen sozialen Dienst zu leisten.

Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) dauert üblicherweise 12 Monate. Du kannst aber auch auf ein halbes Jahr verkürzen oder auf 18 oder sogar 24 Monate verlängern. Durchgeführt werden kann es in verschiedenen gemeinnützigen Einrichtungen, wie Altenpflegeheimen, Kinderheimen, Kindertagesstätten, Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder Krankenhäuser.

Du willst einen Freiwilligendienst nach dem Abitur machen?
Mit einem Freiwilligenjahr tust du Gutes und entwickelst dich gleichzeitig weiter | Quelle: Unsplash

Du entwickelst in einem FSJ gute Sozialfähigkeiten, die wegweisend für deine weitere Zukunft sein können und dich persönlich sehr prägen werden. Damit du finanziell über die Runden kommst, erhältst du neben deinem Kindergeld ein Taschengeld von bis zu ca. 300 Euro. Außerdem bist du für über das FSJ sozialversichert.

Analog zum FSJ gibt es seit geraumer Zeit auch den sogenannten Freiwilligen Ökologischen Dienst (FÖJ). Dieser läuft ähnlich dem FSJ ab, wird aber im Bereich Natur und Umwelt absolviert. Einsatzstellen sind beispielsweise Umweltverbände oder Bio-Bauernhöfe.

Geh für eine Weile ins Ausland

Viele Abiturienten entscheiden sich nach dem Schulabschluss dazu, für eine Weile ins Ausland zu gehen. In der Tat ist jetzt der beste Moment dafür, denn du bist beruflich und familiär jetzt so frei, wie vielleicht nie wieder in deinem Leben. Die Vorteile eines Auslandsaufenthaltes sind vielfältig: Du lernst eine Fremdsprache sowie eine fremde Kultur kennen, entwickelst dich persönlich weiter und wirst selbstsicherer und unabhängiger.

Wenn auch du dich für einen Auslandsaufenthalt entscheidest, hast du verschiedene Möglichkeiten. Natürlich kannst du auch direkt ein Studium im Ausland beginnen oder dort ein Praktikum absolvieren. Dann profitierst du von obengenannten Vorteilen sowie den Vorzügen des Lebens im Ausland gleichzeitig.

Was machen nach Abitur?
Ein Auslandsjahr ist eine tolle Möglichkeit, nach dem Abitur neue Erfahrungen zu machen | Quelle: Unsplash

Alternativ kannst du beispielsweise als Aupair in einer Gastfamilie leben und gegen Kost, Logi und einen kleinen Lohn die Kinder der Familie betreuen. Durch das Leben in der Gastfamilie erlebst du deine Gastkultur hautnah und machst einzigartige Erfahrungen, die dir niemand mehr nehmen kann. Aupair-Programme sind insbesondere in den USA sehr verbreitet.

Kinderbetreuung ist nichts für dich? Dann ist vielleicht Work & Travel die bessere Variante. In Ländern wie Australien oder Neuseeland gibt es spezielle Work & Travel Visa. Mit diesen kannst du für ein Jahr in dem Land leben, reisen und arbeiten. Du finanzierst dir also deine Reise dadurch, dass du immer wieder an verschiedenen Orten im Land eine Arbeit suchst. Das ermöglicht dir vielfältige neue Erfahrungen.

Weiterhin gibt es Wege, im Ausland einen Freiwilligendienst zu leisten. Dafür gibt es eine Vielzahl an Programmen und Organisationen, die dich bei der Vorbereitung und Durchführung betreuen. Freiwilligendienste sind insbesondere in Afrika, Südamerika und Asien verbreitet. Du kannst beispielsweise in Schulen oder Kinderheimen arbeiten und in Austausch mit den Menschen vor Ort kommen.

Falls das Erlernen einer Fremdsprache für dich im Vordergrund steht, ist möglicherweise eine Sprachreise sinnvoll. Dazu gibt es viele Anbieter, über die du einen Sprachaufenthalt buchen kannst. In der Regel lebst du in einer Gastfamilie und besuchst mehrere Wochen oder Monate lang einen Sprachkurs. Du baust also nicht nur eine Beziehung zu deiner Gastfamilie auf, sondern knüpfst auch Freundschaften zu anderen Teilnehmern des Kurses aus aller Welt. Gleichzeitig hast du die Möglichkeit, das Land zu bereisen und in die Kultur einzutauchen.

Wie du siehst, gibt es 1001 Möglichkeiten, was du nach dem Abitur machen kannst. Studium, Ausbildung, Auslandsjahr – es ist alles möglich! Informiere dich über verschiedene Möglichkeiten und mach dir die jeweiligen Vor- und Nachteile bewusst. Anschließend gilt es, auf den Herz zu hören und zu entscheiden, wo für dich persönlich die Reise hingehen soll!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für ?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Miriam