Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie finde ich einen geeigneten Portugiesisch Lehrer?

Von Florence, veröffentlicht am 21/03/2019 Blog > Sprachen > Portugiesisch > Wie finde ich einen passenden Sprachlehrer für Portugiesisch?

In den Besinnlichen Betrachtungen sagte Victor Hugo: „Die Form ist der Inhalt, der vom Grund an die Oberfläche steigt.“

Du fragst Dich jetzt sicherlich was das mit dem Fremdsprachenlernen zu tun hat. Und erst Recht mit der Suche eines Sprachlehrers für Portugiesisch?

Das ist es ja gerade: Sehr viel! Mit der Form meinen wir hier die portugiesische Sprache, alles was sie im Kern ausmacht, ihre Wörter, ein Verb, ein Subjekt, ein Pronomen, ein Adjektiv, die Konjugation oder die Grammatik.

Die Form ist auch das „Mittel“, das das Wissen weitergibt, in unserem Fall also der/die Portugiesisch Lehrer/in.

In anderen Worten: Der Inhalt genügt sich nicht selbst. Damit der/die Lernende die portugiesische Sprache korrekt lernen und sie in jeder möglichen Situation anwenden kann, ist es notwendig, dass die Form auch stimmt.

Wie aber findest Du eine/n Lehrer, der/die die richtigen Worte und Mittel findet, um Dir die portugiesische Sprache beizubringen?

Das schauen wir uns jetzt im Genauen an. Los geht’s!

Der Preis sollte stimmen

Wenn Du die Wahl Deines/r Portugiesisch Lehrer/in vom Preis abhängig machen willst, solltest Du einen Vergleich starten und Dir ebenfalls genau die Kompetenzen der Lehrer/innen anschauen.

  • Auf welche Unterrichtsaspekte/Kompetenzen kann ich verzichten, um einen besseren Preis zu erhalten?
  • Was ist mein Lerntyp?

Der Unterricht muss sich an die unterschiedlichen Lernziele anpassen. So braucht ein Student, der sich auf einen Sprachaustausch vorbereitet, nicht das gleiche Lernprogramm, wie eine Angestellte, deren Ziel es ist in Portugal zu arbeiten und quasi deutsch-portugiesisch zweisprachig zu werden.

Was ist Dein Budget für den Portugiesischunterricht? Ein wenig mehr solltest Du schon in den Portugiesischunterricht investieren! | Quelle: Pexels

Der Preis des/r Portugiesisch Lehrers/in wird also von diesen Kriterien, sowie auch vom Unterrichtstyp abhängen.

Auf Superprof z.B. variieren die Preise für Online Portugiesisch Unterricht per Webcam zwischen 15 und 30 € die Stunde.

Die großen Preisunterschiede lassen sich durch folgende Variablen erklären:

  • Der Inhalt des angebotenen Unterrichts,
  • Das Qualifikationsniveau der Lehrer/innen,
  • Sowie spezifische Kompetenzen oder die Beherrschung von Teilbereichen (Business Portugiesisch z.B.).

Wenn Du sehr spezifische Lernziele hast, wird der Preis des Unterrichts also tendenziell steigen.

Wenn der Preis für Dich etwas teuer ist, kannst Du auch darüber nachdenken, weniger Unterrichtsstunden zu nehmen und eventuell noch einige kostenlose Podcasts, Webseiten und Apps zur Lernunterstützung zu nutzen.

Die Erfahrung des/r Lehrer/in zählt

Diese Regel stimmt immer: Desto mehr Erfahrung Dein/e Lehrer/in hat, desto mehr wird sein/ihr Unterricht kosten. Dass ein ausgebildeter Portugiesischlehrer mit Diplom Abschluss mehr verlangt, als ein Student, der gerade erst mit dem Portugiesisch Studium angefangen hat, ist logisch.

Eine Frage, die immer wieder gestellt wird, wenn es um die Auswahl des Portugiesisch Lehrers geht: Muss er/sie unbedingt schon ein ausgebildeter Lehrer/in sein, oder kannst Du auch die Dienste eines/er Studentin in Anspruch nehmen?

Weißt Du welche Ausbilung Dein/e Lehrer/in genossen hat? Nimm die Ausbildung Deines/r Portugiesisch Lehrers/in unter die Lupe. | Quelle: Pixabay

Beide Lehrertypen bringen besondere Qualitäten mit sich.

Wenn Du eine/n Studenten/in als Lehrer/in wählst, wird der Stundenpreis sicherlich etwas niedriger ausfallen. Der Unterricht wird sich sicherlich auch mehr auf die „praktischen“ und konkreten Aspekte der Sprache konzentrieren. Wenn Du vor allem schnell Portugiesisch Sprechen lernen willst, kann das seine Vorteile haben. Ein jüngeres Publikum wird sich außerdem mit einem/r Studenten/in schneller wohl fühlen und Vertrauen fassen.

Wenn Du dich für eine/n ausgebildete/n Lehrer/in entscheidest, wirst Du von mehreren Vorteilen profitieren können: die Erfahrung, das Wissen um viele verschiedene Lerntricks beim Sprachenlernen, eine Pädagogik, die reifen und sich vervollständigen konnte, und eine große Auswahl an angebotenem Lernmaterial, was für jede/n Lernende/n, ob Anfänger/in oder Fortgeschrittene/n für Abwechslung sorgt.

Hier gilt das Gleiche wie auch schon zur Frage des Preises: Wähle das Lehrerprofil, das Deinen Bedürfnissen entspricht!

Wenn Du übrigens nur ein wenig portugiesischen Wortschatz und Grammatik lernen willst, bevor Du in den Urlaub nach Brasilien fährst, brauchst Du nicht unbedingt gleich eine/n Lehrer/in mit 30 jähriger Erfahrung.

Wie steht es um die Kompetenzen und das Sprachniveau des/r Lehrers/in?

Sprachniveau und Erfahrung sind miteinander verbunden, das stimmt schon. Wenn wir von Kompetenzen sprechen, meinen wir allerdings nicht nur die sprachlichen Kompetenzen.

Ein Student, der in Brasilien aufgewachsen ist, ist wahrscheinlicher kompetenter als der beste nicht-muttersprachliche Lehrer, wenn es darum geht, Dir die kulturellen Eigenheiten seines Landes zu vermitteln.

Kennst Du schon das brasilianische Portugiesisch? In Brasilien spricht man zwar Portugiesisch, dieses weicht aber von der Sprache des Mutterlandes Portugal ab. | Quelle: Pexels

Ein weiterer wichtiger Punkt: Wenn Du das brasilianische Portugiesisch lernen willst, solltest Du mit einem/r Lehrer/in arbeiten, der/die Muttersprachler/in in brasilianischem Portugiesisch ist. So lernst Du die perfekte brasilianische Aussprache, die von der europäisch-portugiesischen doch sehr unterschiedlich sein kann.

So wird es Dir einfacher fallen einem Gespräch, Dialog oder Vortrag zu folgen, sowie Dich selber auszudrücken. Es gibt Unterschiede im Mündlichen, wie auch im Schriftlichen. Die Rechtschreibung und Grammatik können ebenfalls variieren, mit manchmal nur einfachen Nuancen, in anderen Fällen aber komplett anderen Worten.

„Zug“ wird z.B. zu „trem“ in brasilianischem Portugiesisch, in europäischem Portugiesisch wird es jedoch zu „comboio“.

Wenn Du sehr spezifische Lernziele hast, solltest Du den Lebenslauf Deines/r Lehrers/in ganz genau unter die Lupe nehmen. Wenn Du z.B. bald in Deiner Firma direkt mit portugiesischen Partnern oder Kunden zusammenarbeiten wirst, dann brauchst Du eine/n Lehrer/in mit einer bestimmten Erfahrung und Kompetenzen.

Du wirst bestimmte Wortfelder, portugiesischen Business-Wortschatz, sowie portugiesische Umgangsformen in Unternehmen studieren müssen. Die brasilianische Kultur unterscheidet sich in vielen Punkten von der portugiesischen Kultur, das solltest Du beachten.

Das Sprachlevel, auf dem ein/e Lehrer/in unterrichten kann, ist natürlich ein essentieller Aspekt Deiner Lehrerwahl. Andere Kompetenzen, wie eine tiefergehende Kenntniss der portugiesischen Kultur und Umgangsformen, sind aber ebenfalls wichtig.

Suche Dir eine/n Lehrer/in für seine didaktischen und pädagogischen Kompetenzen aus

Ob es sich um die englische, französische, spanische, italienische oder chinesische Sprache handelt – wenn Du sie lernen willst, wird der/die Lehrerin eine essentielle Rolle spielen. Das gilt natürlich auch für die portugiesische Sprache!

Es ist sehr wichtig, dass Du Dich mit Deinem/r Lehrer/in auch wohl fühlst.

Es gibt keine perfekte Art zu unterrichten, und so wird jede/r Lehrer/in seine Pädagogik und seine Didaktik Kenntnisse auf seine eigene Art und Weise verfeinern. Eines steht jedoch fest: Du solltest eine/n Lehrer/in finden, mit dem/der Du Dich wohl fühlst.

Was ist ein/e gute/r Lehrer/in für Dich? Eine gute Lehrerin steht ihren Schülern bei. | Quelle: Visualhunt

Es gibt jedoch einige Konstanten, die immer wiederkehren, wenn es darum geht den/die perfekte Lehrer/in zu beschreiben. Solch ein/e Lehrer/in zieht oft die aktive Methode vor, bei der Schüler auch tatsächlich viel Interaktion im Unterricht erleben. So kommen die Portugiesisch-Schüler gleich ins Gespräch und prägen sich die neuen Lerninhalte schneller ein.

Ob es um die schriftlichen oder die mündlichen Kompetenzen geht (aber vor allem diese), ein/e gute/r Lehrer/in muss seine Schüler dekomplexieren. Die Schüler dürfen nicht Angst davor haben einen Fehler zu machen. Auf der anderen Seite, ist der/die Lehrer/in auch die Person, die die Schüler korrigieren muss, damit sie nicht immer wieder die gleichen Fehler machen.

Zu guter Letzt sollte ein/e Lehrer/in präzise und methodisch unterrichten. Bei der ersten Unterrichtsstunde, die oft kostenlos angeboten wird, kann der/die Schülerin meist den Unterrichtsstil des/r Lehrers/in kennenlernen und dann besser über eine weitere Zusammenarbeit entscheiden.

Meistens kann ein/e Lernende sehr schnell erkennen, ob der Unterricht seinen/ihren Vorstellungen und Wünschen entspricht oder nicht. Und im Zweifelsfall solltest Du immer Deinem Bauchgefühl zuhören.

Zusammenfassend:

  • Wenn Du Deine/n Portugiesisch Lehrer/in wählst, suchst Du die Person aus, die Dich bei Deinem Lernprojekt unterstützen und die bei jeder Etappe bis zur Erreichung Deiner Lernziele präsent sein wird.
  • Egal was Deine Bedürfnisse sind: Online Portugiesisch Intensivunterricht, um so schnell wie möglich Portugiesisch zu lernen, oder einfachen Unterricht, um die Portugiesisch Grundlagen für einen Urlaub (wie eine Hotelreservierung oder eine Bestellung im Restaurant) zu lernen… Du findest sicherlich das passende Angebot für Dich.
  • Zu Beginn solltest Du erst einmal Deine Erwartungen sowie Deine Lernziele festlegen. So kannst Du dann eine/n Lehrer/in finden, der/die diesen Zielen entspricht und die nötigen Kompetenzen mitbringt. Wenn Du spezifische Lernziele hast, solltest Du eine/n Lehrer/in mit der passenden Erfahrung wählen. Das ist manchmal sogar wichtiger als das Sprachniveau! Wenn Du eine allgemeine Einführung in die portugiesische Sprache wünschst, dann kannst Du auch eine/n Studenten/in auswählen.
  • Aber wie findest Du nun den/die passende Portugiesisch Lehrer/in? Wie wir es gerade gesehen haben, was eine/n gute/n Lehrer/in ausmacht, wird nicht für jede/n Lernende/n gleich sein. Aber auch wenn die passenden didaktischen und pädagogischen Ansätze von den Lernenden abhängen, wird ein/ gute/r Lehrer/in immer eines sein: Er/sie gibt dem/r Lernenden Lust weiterzulernen, sich zu perfektionieren, den Stoff zu wiederholen, eine Lektion zu lernen, selbst wenn der Inhalt nicht sonderlich interessant ist.
  • Du solltest niemals vergessen, dass die Pädagogik, also die Fähigkeit den Inhalt zu vermitteln, genauso wichtig wie der Inhalt selbst ist.
Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar