Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die besten Tipps, um alleine Italienisch zu lernen

Von Bertine, veröffentlicht am 18/10/2018 Blog > Sprachen > Italienisch > Wie kann ich Italienisch Selber lernen?

Wer Italienisch lernen will und schon Spanisch und/oder Französisch spricht, hat Vorteile!

Italienisch alleine zu lernen ist gar nicht so schwer.

Natürlich ist Englisch aufgrund seiner Ähnlichkeit mit dem Deutschen für Deutschsprachige leichter zu lernen, aber das bedeutet nicht, dass Du mit genügend Motivation nicht auch Italienisch lernen kannst.

Wir wollen hier nicht verschweigen, dass es für die, die bereits Französisch oder Spanisch sprechen, leichter sein wird, auch Italienisch zu lernen.

Alle drei Sprachen sind romanische Sprachen, das heisst, sie stammen aus dem Lateinischen. Es gibt viele andere romanische Sprachen wie Katalanisch, Okzitanisch, Rumänisch …

Diejenigen, die eine dieser Sprachen sprechen, soll diese Information Mut machen, aber diejenigen, die keine Vorkenntnisse in einer anderen romanischen Sprache haben, sollten sich nicht entmutigen lassen. Lernen kann man alles!

Viele italienische Wörter und Ausdrücke kann man sich auch dank des Englischen erschliessen:

  • « abbandonare » (abandon),
  • « acrobazia » (acrobatics),
  • « bottone » (button),
  • « casseruola » (casserole),
  • « elicottero » (helicopter),
  • oder auch « emozione » (Emotion) sind nur einige Beispiele.

Es gibt viele Ähnlichkeiten zwischen anderen Sprachen und Italienisch. Du fängst also sicherlich nicht ganz bei Null an!

Online Italienisch Lernen: Die perfekte Lösung

Kann man online Italienisch lernen? Natürlich!

Oft ist es sogar eine sehr gute Möglichkeit, Italienisch zu lernen.

Im Internet wirst Du den grössten Teil Deines Unterrichts finden – ganz ohne Italienischlehrer!

Italienisch einfach und kostenlos: Die besten Websites

Italienisch online und kostenlos lernen ist ganz einfach. Es gibt so viele Websites, Apps und YouTube-Channels, die Italienischunterricht bieten, dass man eher die Qual der Wahl hat. Damit Du Dich nicht durch das grosse Angebot wühlen musst, stellen wir Dir hier unsere drei Lieblinge vor:

Alle drei Anbieter ermöglichen Anfängern eine schnelle Einführung in die italienische Sprache und nutzen interaktive Methoden sowie gut gemachten Unterricht für Vokabeln, Grammatik und Aussprache.

Apps: Kostenloser Italienischunterricht auf Smartphones und Tablets

Natürlich kannst Du es auch mit einer App versuchen. Dank Smartphone und Tablet kannst Du so auch kostenlos und mit Spass Italienisch lernen. Es gibt viele Apps, um Italienisch zu lernen, aber einige sind wirklich besonders gut und werden selbst von Sprachlehrern hochgelobt. Dazu gehören „Babbel„,“Duolingo„, „Rosetta Stone“ oder „Busuu„.

Duolingo ist kostenlos und auch mit Babbel und Busuu kommt man recht weit, bevor man für eine Mitgliedschaft zahlen muss!

Nur keine Angst: Italienisch ist gar nicht so schwer zu lernen, wie man anfangs denkt.

Lesend Italienisch lernen

Ein praktischer Tipp für Anfänger, die ganz alleine zu Hause Italienisch lernen möchten: Du hast Dich für eine kostenlose Lernmethode online entschieden? Wunderbar!

Nehmen wir also an, Du verfügst jetzt über gewisse Grundkenntnisse im Italienischen – Grammatik, Konjugation, Syntax, Vokabular, Satzbau, Aussprache

All das ist nich ganz frisch in Deiner Erinnerung. Du kannst also jetzt zum nächsten Schritt gehen: Auf Italienisch lesen!

Als Anfänger, der alleine zu Hause arbeitet, raten wir Dir, Dich nicht gleich der grossen Literatur zu widmen. Die Messlatte ist wahrscheinlich noch ein bisschen zu hoch. Beginnen wir zunächst mit einer leichter zugänglichen Lektüre: Zeitungen.

Die Sportler unter Euch können zum Beispiel mit der italienischen Sport-Presse beginnen:

  • La Gazzetta Dello Sport,
  • Corrierre Dello Sport,
  • Tuttosport,
  • Il Secolo.

Ihr habt es vielleicht schon erraten, Italien ist vor allem ein Land des Fußballs und demnach der Fußball-Presse. Aber für diejenigen, die nichts gegen Fußball haben, haben diese Zeitungen den Vorteil, ziemlich einfaches Vokabular und einfache Grammatik zu bieten.

Zugegeben: Die Sport-Sprache ist nicht unbedingt die opulenteste.

Aber das Lesen dieser Zeitungen wird Dir helfen, Italienisch auf eigene Faust zu lernen.Du findest sie online (oft als pdf-Version) oder sogar am Kiosk in Deiner Nachbarschaft.

Wie komme ich weiter, wenn ich bereits über Grundkenntnisse verfüge? Zeitung lesen ist ein gutes Mittel, um seine Italienischkenntnisse zu vertiefen. | Quelle: Pixabay

Die freie Presse, die auch ein relativ zugängliches Italienisch bietet, kann Dir ebenfalls in den Anfängen helfen: Metro, City, DNews, Leggo …

Wenn es Dich mehr interessiert, kannst Du es auch mit Mode-Zeitschriften versuchen.

Wenn Dein Italienisch bereits besser ist und Du bereit bist, einen reicheren Wortschatz anzugehen, dann kannst Du Dich der Lektüren von Tageszeitungen wie Corriere della Sera, La Repubblica, La Stampa oder Sole 24 ORE widmen.

Italienisch lernen mit Vokabelkarten

Eine Sprache alleine zu lernen, ist eine Wette, die man mit sich selbst abgeschlossen hat!

Um Fortschritte zu machen, musst Du methodisch und rigoros vorgehen. Erstelle Dir dafür Kärtchen für italienische Rechtschreibung, Grammatik und Wortschatz.

Stelle Deine Karten thematisch zusammen: Wetter, Gemüsesorten, Obstsorten, Kleidungsstücke, Haushaltsgegenstände etc.

So findest Du die gesuchten Vokabeln schnell, ohne Zeit zu verlieren.

Italienisch lernen: Ein kleines Lexikon des täglichen Lebens

Wenn Du vorhast, eine Sprachreise oder einfach eine Reise nach Italien zu machen, drucke Dir diese kleine Übersicht über die wichtigsten Wörter und Ausdrücke aus oder fotografiere sie mit Deinem Telefon, damit Du sie bei Bedarf parat hast.

Diese kleine Übersicht mit den wichtigsten Ausdrücken auf Italienisch hilft Dir bei Deinen Anfängen.

Hier findest Du ausserdem eine kleine Liste von nützlichen Vokabeln, die Du in einem Notizbuch notieren kannst.

Indumenti e accessori (Kleidung und Accessoires):

Una maglietta: ein T-Shirt,
Una Camicia: ein Hemd,
Una sciarpa: ein Schal,
Ein Cappello: ein Hut,
Una gonna: ein Rock.

Um Deinen Wortschatz zu erweitern und mehr Freude an Deiner Italienreise zu haben, solltest Du ausserdem die Bezeichnungen für verschiedene Gerichte und Nahrungsmittel kennen!

Il cibo (das Essen):

Il primo piatto: die Vorspeise,
Secondo Piatto: der Hauptgang,
Il contorno: die Beilage,
Il dessert: der Nachtisch,
Una bottiglia di vino: eine Flasche Wein,
Una bistecca al sangue: ein blutiges Steak.

Um herumzukommen, solltest Du die Vokabeln für Verkehrsmittel kennen.

Transport (Transport):

Il tramway: die Straßenbahn,

La macchina: das Auto,
La bicicletta: das Fahrrad,
L’Aereo: das Flugzeug,
Il treno: der Zug,
Il Taxi: das Taxi.

Ein eigenes Vokabelheft ist ein gutes Hilfsmittel, wenn man alleine Italienisch lernt.

Italienisch in Italien lernen

Um eine neue Sprache zu lernen, gibt es nichts Besseres als das völlige Eintauchen in das Land. Es wird Dir dort nichts anderes übrig bleiben, als Italienisch zu sprechen, wenn Du Dich verständigen möchtest.

Trinke einen Kaffee, bestelle ein leckeres Essen oder kaufe Dir ein Ticket – auf Italienisch natürlich!

In Italien gibt es so viel zu sehen – noch mehr Spass macht eine Reise, wenn man die Sprache spricht. | Quelle: Pixabay

Ein Auslandsaufenthalt ermöglicht Dir, wie ein Italiener zu leben, Vokabeln des Alltags zu lernen, Deine Grammatik zu perfektionieren und Deine mündliche Ausdrucksfähigkeit zu verbessern.

Programme wie Erasmus bieten Aufenthalte in Italien an. Du kommst auf diese Weise nicht nur mit Menschen aus ganz Europa zusammen, sondern lernst vor allem das wahre, reale Italien, seine Menschen und seine Sprache kennen.

Lebe auf Italienisch, entdecke das Dolce Vita, trinke einen Ristretto und flaniere durch italienische Städte und Dörfer…

Ein Sprachaufenthalt ist immer ein großes Plus in Deinem Lebenslauf. Zögere nicht, ihn während eines Vorstellungsgesprächs zu erwähnen.

Italienisch bei einem Auslandsaufenthalt gelernt zu haben, zeigt zukünftigen Arbeitgebern Deine Neugier auf eine neue Sprache und ein neues Land, Deine Offenheit und Deine sprachliche Kompetenz, da Du mindestens über solide Grundlagen im Italienischen verfügen wirst.

Also Avanti! Schnappe Dir Deinen Rucksack und auf nach Italien!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar