Um schnell Italienisch zu lernen, musst Du unweigerlich mit den Grundlagen der italienischen Sprache beginnen.

Du kannst schließlich auch nicht Tennis spielen, wenn Du nicht weißt, wie Du den Schläger halten musst.

Am besten fängst Du also ganz von vorne an: mit dem italienischen Alphabet.

Gründe warum ihr Italienisch lernen solltet 

Italienisch kennen viele als Sprache der Musikalität mit einer melodischen und sanften Betonung. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen Italienisch lernen möchten. Aber wie lernt man am besten Italienisch? 

„(Italienisch ist) die bestkomponierte Sprache, was ihren fließenden Charakter und ihre Weichheit betrifft.“ - James Howell, Historiker

Es ist wie bei jeder neuen Sache sinnvoll, sich zu überlegen, warum man etwas lernt, damit man sich immer wieder selber motivieren kann. 

Wir haben euch daher 5 Gründe zusammengestellt, warum es sich lohnt, Italienisch zu lernen.

1. Mit Italienisch kommt ihr im Urlaub zurecht

Im letzten Jahr besuchten mehr als 12 Millionen Deutsche Italien. Mit seinen wunderschönen Städten, Stränden und der historischen Vielfalt ist Italien nicht umsonst ein beliebtes Reiseziel.

Italienisch lernen in Italien
Italien ist ein beliebtes Reiseziel für Deutsche! |Quelle: Unsplash

Eine Motivation, Italienisch zu lernen, ist sicherlich, dass man sich dann im Urlaub verständigen kann und nicht mehr auf die touristischen Ecken angewiesen ist. So kommt man in den Genuss, eine authentische Erfahrung zu machen und kann dabei in den meisten Fällen tolle Bekanntschaften machen.

Stellt euch nur mal vor, ihr bestellt beim nächsten Italien-Urlaub die Pizza Margherita auf Italienisch…die Kellner werden Augen machen.

2.  Die italienische Küche

Damit wären wir schon beim zweiten wichtigen Grund: die vielfältige italienische Küche!

Weit mehr als Pizza und Pasta bietet die mediterrane Küche der Italiener, es gibt regionale Spezialitäten, die nicht bei Antipasti, Bruschetta, Risotto oder Tiramisu aufhören.

Um sich in der kulinarischen Welt Italiens zurechtzufinden, helfen einige Kenntnisse der Sprache, denn oftmals beschreibt der Name eines Gerichtes den Inhalt.

3. Die Einfachheit der Sprache

Deutsch gilt als recht komplizierte Sprache, wenn man sie neu lernen muss. All die Artikel, dazu noch Buchstaben mit Umlauten und hunderte Ausnahmen von Regeln.

Italienisch lernen schwer gemacht? Weit gefehlt! 

Das italienische Alphabet hat nur 21 Buchstaben, die auch alle die Aussprache wiedergeben. Man spricht ein Wort also so, wie es geschrieben wird. 

Auch Italienisch hat seine Hürden und Tücken, aber im Vergleich zu anderen Sprachen ist es eine recht einfach zu lernende. 

4. Genießt die kulturelle Vielfalt

Italienisch wird oft mit Oper, Literatur und Musik in Verbindung gesetzt und das völlig zu Recht. Schon vor langer Zeit war Italien Geburtsort einer großen Leidenschaft für Kreativität und Kultur.

Die leckere italienische Küche ist ein Grund, Italienisch zu lernen.
Die Italiener sind für ihre vielfältige Küche bekannte. |Quelle: Unsplash

Wer kennt nicht die Werke von Dante, Michelangelo und Raffael…

Während man Gemälde oder Architektur auch ohne Sprachkenntnisse voll genießen kann, ist das bei Musik etwas anders. Wer Italienisch spricht, der ist in der Lage, eine italienische Oper in all ihren Facetten zu genießen.

5. Eure berufliche Zukunft

Ihr macht euch für einen Arbeitgeber immer attraktiv, wenn ihr zusätzlich zu eurer Muttersprache und Englisch noch weiterer Sprachen sprecht. Eure Italienischkenntnisse können euch von der Masse abheben und euch den Einstieg in italienische Unternehmen vereinfachen.

Besonders in den Branchen, in denen die italienischen Unternehmen Marktführer sind, sind Italienischkenntnisse von großem Vorteil. Egal ob in der Modebranche oder bei Luxusautos.

Na, Lust auf die italienische Sprache bekommen? Finde Deine perfekten Kurs auf Superprof (z.B. Italienischkurs Stuttgart).

Beginne mit den Grundlagen der italienischen Sprache

Wie unterscheidet sich das italienische Alphabet von dem, das wir kennen?

Das italienische Alphabet hat nur 21 Buchstaben anstelle von 26! Die Buchstaben J, K, X, Y und W verabschieden sich und es bleiben nur 16 Konsonanten und 5 Vokale übrig. Das ist die gute Nachricht!

Im nächsten Schritt wirst Du lernen müssen, diese Vokale und Konsonanten auszusprechen.

Die Aussprache unterscheidet sich nicht sehr von der französischen, wie Du feststellen wirst, falls Du Französisch sprichst.

Die größten Unterscheide gibt es bei den Buchstaben C (tchi), G (Dji) und H (akka).

Italienischkenntnisse: Eine Reise nach Italien ist mit Italienischkenntnissen noch einfacher.
Mit den Grundlagen der italienischen Sprache steht einer Reise nach Italien nichts im Weg. |Quelle: Unsplash

Sobald Du das Alphabet und die Aussprache beherrscht, kannst Du Dich den Zahlen widmen.

Dann geht es weiter zu den verschiedenen Begrüßungsformeln je nach Tageszeit, den bestimmten und unbestimmten Artikeln, den Pronomen und einigen Bindewörtern ...

Anschließend widmest Du Dich der Konjugation, der Grammatik und der Syntax - das ist unerlässlich für eine gute Basis im Italienischen.

Da wirst Du durch müssen, auch wenn Du schnell Italienisch lernen möchtest.

Keine Panik: Diese Basis lässt sich gleich zu Beginn Deines Lern-Programms in maximal 2 oder 3 Unterrichtsstunden schaffen.

Mit dieser unverzichtbaren Struktur bist Du dann perfekt gewappnet, um den Rest Deines Italienischunterrichts anzugehen.

Deine Kinder sollen früh anfangen, Italienisch zu lernen? Das geht am Besten mit einem Privatlehrer! Schau doch mal auf Superprof vorbei und lass Dich von der großen Auswahl an Kursen und Lehrern begeistern (z.B. Italienisch für Kinder).

Wichtige italienische Wörter

Bevor man in die Tiefen der grammatikalischen Regeln und Konjugationen eintaucht, ist es für den Start in eine neue Sprache nicht verkehrt, einige der wichtigsten Wörter zu kennen. So bekommt man bereits ein Gefühl für die neue Sprache.

Beim Italienischen kommt hinzu, dass wir hier viele der Wörter aus unserem Alltag kennen.

Welche Vokabeln ihr euch vorab anschaut, hängt natürlich auch davon ab, aus welchen Gründen ihr Italienisch lernen möchtet. So braucht ihr für den Urlaub einen anderen Grundwortschatz als für eine Arbeitsstelle.

So stellt man sich auf Italienisch vor

  • Come ti chiami =  wie heißt du?
  • Â mi chiamo = Ich heiße
  • Sono tedesca = Ich bin Deutsche
  • Piacere = sehr erfreut

Weitere wichtige Wörter für die Kommunikation sind: Â buongiorno, arrivederci, a domani, grazie mille. Die habt ihr sicherlich schon mal irgendwo gehört. 

Es gibt viele Italienisch Vokabeln, die den meisten Deutschen bekannt sind.
Grazie! Diese Wort kennt wahrscheinlich jeder. |Quelle: Unsplash

Auf Reisen braucht man diese Vokabeln ganz bestimmt:

  • Il conto, per favore! = die Rechnung bitte!
  • Dov’é il bagno? = Wo sind die Toiletten?
  • Quanto é? = Wie viel kostet das?
  • Qual cos’altro? = Noch etwas?
  • Ho fatto una prenotazione. = Ich habe reserviert.
  • La destinazione = das Ziel
  • Tornare indientro = hin und zurück)

Die Italiener sind bekannt für ihre Küche, die weit mehr bietet als Pizza und Pasta. Wenn ihr euch in Italien über Kochen unterhalten möchtet, braucht ihr eventuell folgende Vokabeln:

  • La cucina = die Küche
  • Il piatto = der Teller
  • La tazza = die Tasse
  • Il forno = der Ofen

Auf die italienische Aussprache achten

Um die Sprache wirklich zu beherrschen, ist es wichtig, die italienische Aussprache zu beherrschen, die sich von der Deutschen in einigen Punkten unterscheidet.

Es gibt einige Besonderheiten in der Aussprache der italienischen Sprache, bei denen es sich lohnt, aufzupassen. Wenn ihr diese Aspekte beherrscht, fällt euer deutscher Akzent garantiert nicht auf.

  • Die Aussprache des Buchstaben R: das R wird im Italienischen gerollt
  • Die Betonung: generell liegt die Betonung auf der vorletzten Silbe
  • Die Diphthonge: hier werden alle Vokale auch ausgesprochen (puoi - du kannst)
  • Der Buchstabe Z : wird wie tz ausgesprochen
  • Der Buchstabe C: wird vor einem Vokal wie ch ausgesprochen

Wenn ihr diese Besonderheiten der italienischen Sprache beherrscht, kann niemand mehr sagen, dass Italienisch lernen schwer sei.

Lege Deine Lernziele für den Italienischkurs fest

Sobald Du Dich für eine bestimmte Methode entschieden hast, wird Dein Zeitplan erstellt.

Diesen solltest Du so streng und gewissenhaft wie möglich respektieren, um schnell Italienisch zu lernen.

Setze Dir Ziele! Diese Ziele sollten relativ einfach zu erreichen sein, aber dennoch eine gewisse Herausforderung darstellen:

  • In den ersten Tagen: Zügig zählen können und Zahlen bis in Milliardenhöhe benennen können.
  • Im Laufe der ersten Woche: Zeitungsartikel mit der richtigen Aussprache lesen. Nutze dafür Deine Kenntnisse des Alphabetes und der Phonetik, die Du im Italienischunterricht erhalten hast.
  • Beschreibe Dich im Laufe der zweiten Woche detailliert: Name, Vorname, Alter, Nationalität, Größe, Gewicht, Beruf oder Studium, Interessen, Haarfarbe, Augenfarbe, Träume und Wünsche...
  • Lerne die wichtigsten Formen der Konjugation in der 3. Woche: Präsenz, Imperfetto, Conditionale, Imperativo, Futuro Semplice.
  • Setze Dir das Ziel, am Ende des ersten Monats etwa hundert Wörter auswendig gelernt zu haben.
  • Sehe jeden Tag eine gute halbe Stunde lang Rai (italienischer Fernsehsender).

Erstelle diese Art von Zielen mit Deinem Italienischlehrer oder abgestimmt auf das Programm, mit dem Du arbeitest.

Die Ziele sollten erreichbar sein, aber dennoch eine recht hohe Herausforderung darstellen, um so schnell wie möglich Italienisch zu lernen.

So kannst Du alleine Italienisch lernen!

Spreche 20 Minuten Italienisch pro Tag

Eine Fremdsprache so schnell wie möglich zu lernen, ist eine ausgezeichnete Herausforderung und ein großes Abenteuer.

An zwei Dingen sollte es Dir nicht mangeln: Fleiss und Geduld!

Leider sind wir nicht alle gleich, wenn es ums Lernen und Auswendiglernen geht... Je nach Alter, Erwartungen, Niveau, Persönlichkeit und Zeit, wirst Du mehr Zeit brauchen oder weniger als eine andere Person.

Bevor Du also loslegst mit Deinem Italienischkurs, plane im voraus, wie viel Zeit Du aufwenden kannst.

Laut Studien von Linguisten, muss ein Anfänger mit ca. 1000 bis 1200 Stunden Italienischunterricht rechnen, bevor er die Sprache beherrscht!

Wenn Du schnell sein willst, musst Du also was tun!

Es ist nutzlos, Dich zu zwingen, die italienische Grammatik von Zeit zu Zeit 4 Stunden non-stop zu lernen, um Dein Können zu verbessern.

Effektiver lernst Du, wenn Du Dich 20 Minuten pro Tag mit der Sprache beschäftigst, um die Grundlagen der italienischen Linguistik so schnell wie möglich zu beherrschen und gleichzeitig Deine Gedächtnisfähigkeiten zu verbessern, um möglichst viel an italienischem Vokabular zu behalten.

Das Ziel? Schaffe täglich 20 Minuten Zeit zum Lernen!

  • Morgens beim Frühstück,
  • Auf dem Weg zur Arbeit oder zur Uni,
  • Während der Mittagspause
  • Abends vor dem Einschlafen.

Wir sind sicher, dass Du 20 Minuten am Tag finden wirst, um an den Grundlagen des Italienischen zu arbeiten!

Übung macht auch beim Italienisch Lernen den Meister.
Wer Italienisch lernen möchte, der muss regelmäßig üben! |Quelle: Unsplash

Achte darauf, Deine Lektionen jeden Tag zu variieren:

  • Montag: Vokabeln,
  • Dienstag: Grammatik,
  • Mittwoch: Rechtschreibregeln,
  • Donnerstag: Konjugation der italienischen Verben,
  • Freitag: Sprechen und Aussprache,
  • Samstag: Studium der italienischen Kultur,
  • Sonntag: Nichtstun. Der Tag des Herrn, Du weisst schon...

Was ist die beste Methode um Italienisch zu lernen?

Italienisch so schnell wie möglich zu lernen ist ein spannendes Vorhaben, aber Du musst Dir auch mal etwas Ruhe gönnen, auch wenn es nur ein Tag in der Woche ist, bevor Dir noch der Kopf raucht.

Italienisch sprechen üben

Vor allem wenn es darum geht, eine neue Sprache zu lernen, gilt das alte Sprichwort: Übung macht den Meister. 

Regelmäßige Übung von Grammatik und Vokabeln ist der Schlüssen zum Erfolg, denn nur so werdet ihr die Grundlagen der italienischen Sprache verinnerlichen. 

Am effektivsten ist sicherlich der Aufenthalt in Italien. Egal ob als Urlaub oder mit einer Sprachreise, je mehr Zeit ihr in Italien verbringt, desto schneller werdet ihr Fortschritte in euren Sprachfähigkeiten machen.

Scheut euch nicht, vor Ort das Gelernte auszuprobieren und die Vokabeln zu verwenden, die ihr zu Hause auf Karteikarten geschrieben habt.

Mit einem Muttersprachler lässt sich die Italienisch Aussprache am besten üben.
Am besten sucht ihr euch einen italienischen Muttersprachler zum Üben der italienischen Aussprache. |Quelle: Unsplash

Wenn ihr gerade nicht nach Italien reisen könnt, gibt es natürlich noch andere Möglichkeiten, die Sprache mit einem Muttersprachler zu sprechen und die italienische Aussprache zu hören. Wie wäre es beispielsweise mit einem Tandem-Treffen 

Diese Treffen werden oft an der Universität angeboten: ihr könnt euch mit einem italienischen Muttersprachler treffen und euch so an die Besonderheiten der italienischen Sprache gewöhnen.

Schnell Italienisch lernen dank neuer Technologien

Du lernst schon fleissig, möchtest aber noch schneller lernen?

Dann danke der digitalen Welt!

Es gibt eine Vielzahl von Websites, Videos und kostenlose oder kostenpflichtige Apps, mit denen Du kostenlos online Italienisch lernen kannst! Hier sind einige von ihnen ...

Websites, um einfach Italienisch zu lernen

  • Duolingo.com

Duolingo ist eine der besten kostenlosen Sprachlern-Apps. Sie bietet umfangreiches Material zum Üben der Rechtschreibung und des verstehenden Hörens, allerdings nicht so viele Sprechübungen.

Die Übungen vermitteln die Lerninhalte ähnlich wie bei einem Spiel, von Level zu Level. Die Nutzer sammeln Punkte beim Lernen und erst, wenn der Nutzer alle Übungen eines Levels abgeschlossen hat, kann er die folgende Übung beginnen.

  • Loecsen.com

Loecsen ist ein guter Verbündeter, wenn Du schnell Italienisch lernen möchtest! Die Lernmethode setzt auf Ausdruck und Hörverstehen.

Dank zahlreicher Vokabellisten, die nach Themen sortiert sind, wirst Du schnell mit italienischen Muttersprachlern kommunizieren können.

Natürlich sind auch Grammatik-, Rechtschreib- und Konjugationskurse verfügbar und sogar in Video und MP3 verfügbar, um Italienisch überall und jederzeit zu lernen!

  • Babbel.com

Babbel ist eine der bekanntesten Sprach-Apps und das ganz zu recht: Das Angebot ist sehr gut und passt sich an jedes Niveau an. Schüler lernen Vokabeln anhand von konkreten Situationen, wie zum Beispiel einem Restaurantbesuch.

Italienisch lernen online mit App: super für unterwegs
Mit einer App kannst Du immer und überall Italienisch lernen - zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit. | Quelle: Unsplash
  • Oneworlditaliano.com

One World Italiano ist eine Sprachschule auf Sardinien, die auf der Webseite www.oneworlditaliano.com Gratis-Materialien zur Verfügung stellt, um autonom und kostenlos Italienisch lernen zu können.

Dort findest Du Videos zu Grammatik und Vokabular. Darüber hinaus gibt es einen Video-Kurs auf YouTube.

  • rosettastone.de

Rosetta Stone verspricht, Sprachen so zu vermitteln, dass man lernt, wie ein Kind. Die App verzichtet dabei komplett auf Übersetzungen ins Deutsche, sondern verknüpft stattdessen Wörter und Bilder, so ähnlich wie beim Memory-Spiel.

  • YouTube

Außerdem empfehlen wir Dir die YouTube-Channel „Italienisch für Anfänger" und „Learn Italian with Lucrezia".

Zudem findest Du auf Superprof viele Angebote in Deiner Nähe, zum Beispiel Italienischkurse München oder Unterricht für Italienisch lernen für Anfänger.

Italienische Filme schauen

Wie lernt man am besten Italienisch? In dem man eine Zeit lang in Italien verbringt und den alltäglichen Gesprächen von Menschen zuhört.

Wenn das aber nicht geht, gibt es eine einfachere Methode, wie man Italienisch hören und üben kann: italienische Filme schauen!

Sobald ihr euch die Grundlagen der italienischen Sprache angeeignet habt, samt italienischen Vokabeln, Grammatik und der Konjugation von Verben, könnt ihr zu spaßigeren Methoden greifen.

Italienische Filme in der Originalversion eignen sich perfekt dafür, in die Sprache einzutauchen und so viel wie möglich aufzunehmen, ohne groß darüber nachzudenken. 

Es gibt viele italienische Filme, mit denen man Italienisch lernen kann.
Gibt es eine schönere Vorstellung, als mit einem Film Italienisch zu lernen? |Quelle: Unsplash

Am meisten lernt man so über die Aussprache spezieller Wörter und die Besonderheiten der Sprache, die man kaum in einem normalen Sprachkurs lernen kann.

Hier sind einige Filme, mit denen ihr das italienische Kino zu euch nach Hause bringen könnt:

  • La vita è bella: dieser Film von Roberto Benigni erzählt auf humoristische Art die bewegende Geschichte einer jüdischen Familie in Italien während des Zweiten Weltkriegs
  • Cinema Paradiso: der Film von Giuseppe Tornatores wirkt wie eine Liebeserklärung an das Kino
  • La Dolce Vita: der Film von Federico Fellini handelt von der römischen Schickeria
  • Morte a Venezia: dieser Film von Lucchino Visconti handelt von einem Komponisten, der in Venedig seine Inspiration sucht

Es gibt noch zahlreiche andere Filme, die sich dazu eignen, Italienisch zu lernen. Wir haben hier nur einige Klassiker genannt.

Italienische Lieder anhören

Wenn man die Grundlagen der italienischen Sprache gelernt und verinnerlicht hat, dann kann man sein Hörverstehen mit wenigen klassischen Lernmethoden verbessern.

Wie lernt man am besten Italienisch und hat Spaß dabei?

Mithilfe bekannter italienischer Lieder. So lernt man nicht nur neue Vokabeln und vergrößert seinen Wortschatz, sondern entdeckt auch neues über die Kultur Italiens.

Mit dieser Liste bekannter Songs aus Italien wird niemandem Italienisch lernen schwer gemacht:

  • O sole mio (Luciano Pavarotti)
  • Ti amo (Umberto Tozzi)
  • Volare (Domenico Modugno)
  • Con te partirò ( Andrea Bocelli)
  • Bella Ciao
  • La solitudine (Laura Pausini)

Mit Sprichwörtern Italienisch lernen

Nicht nur Songs oder Filme können auch dabei helfen, Italienisch zu lernen. Es gibt zahlreiche Ausdrücke und Sprichwörter, die man kennen sollte, wenn man in Italien lebt. 

Diese Sprichwörter bieten nicht nur die Chance, die italienische Mentalität näher kennenzulernen, sondern sind gleichzeitig wie ein kostenloser Sprachkurs, da sie Feinheiten der italienischen Sprache wiedergeben.

Wir haben euch eine kleine Auswahl bekannter italienischer Sprichwörter mitsamt Übersetzung zusammengestellt:

  • Tutto è bene quello che finisce bene - Ende gut, alles gut!
  • Anche i pesci del re hanno spine – Auch die Fische des Königs haben Gräten (Nichts ist perfekt)
  • Chi aspettar puote, viene a ciò che vuole - Wer warten kann, wird ankommen!
  • Pianta la vite per te, e l’ulivo per tuo figlio – Pflanz den Weinstock für dich und den Ölbaum für Deinen Sohn
  • Chi sta bene con sé, sta bene con tutti - Wem es mit sich selbst gut geht, dem geht es mit allen gut! 
  • Chi conosce il trucco, non l’insegna – Wer den Betrug kennt, der lehrt ihn nicht
  • Chi la fa l’aspetti - Man erntet, was man sät
  • Chi cerca, trova - Wer sucht, der findet
Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Italienisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Elissa

Leidenschaftliche Weltenbummlerin, Köchin und Lebensgenießerin.