Die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern weist unter allen Gemeinden Deutschlands die höchste Bevölkerungsdichte auf. Als Zentrum für Kultur, Politik, Wissenschaften und Medien gilt sie als Weltstadt. Und doch ist München keineswegs von derselben Hektik geprägt wie andere Metropolen. Die wunderschöne Altstadt, die grünen Flecken am Ufer der Isar und der umliegenden Seen, der Blick auf die nahe gelegenen Berge; all das trägt zu einer hohen Lebensqualität bei und lädt zur Gelassenheit ein.

Mit den Münchner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Bayerischen Staatsorchester, den Münchner Symphonikern und dem Münchener Kammerorchester sind gleich fünf klassische Ensembles mit nationalem und internationalem Ruf in der Stadt beheimatet.

Die Vereinigung von Kunst und Bildung kommt unter anderem in dem breiten Angebot für Musikunterricht zum Ausdruck. Wer in München ein Instrument spielen lernen will, hat unter all den verschiedenen Optionen die die Qual der Wahl. Wir wollen mit diesem Artikel allen, die in München Cello spielen lernen möchten, bei der Entscheidung helfen und haben eine Auswahl an Musikschulen in und um die Münchner Altstadt zusammengestellt. Zudem stellen wir dir die Vorteile von privatem Musikunterricht näher vor und erklären, wie du eine*n Privatlehrer*in für Cello in München finden kannst.

Die besten Lehrkräfte für Cello verfügbar
Maksim
4,9
4,9 (8 Bewertungen)
Maksim
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mark
5
5 (11 Bewertungen)
Mark
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zuzanna
5
5 (10 Bewertungen)
Zuzanna
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Birgit
5
5 (8 Bewertungen)
Birgit
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Josephine
5
5 (5 Bewertungen)
Josephine
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniil
5
5 (4 Bewertungen)
Daniil
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alvin
5
5 (2 Bewertungen)
Alvin
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Tatiana
5
5 (2 Bewertungen)
Tatiana
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maksim
4,9
4,9 (8 Bewertungen)
Maksim
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mark
5
5 (11 Bewertungen)
Mark
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zuzanna
5
5 (10 Bewertungen)
Zuzanna
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Birgit
5
5 (8 Bewertungen)
Birgit
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Josephine
5
5 (5 Bewertungen)
Josephine
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniil
5
5 (4 Bewertungen)
Daniil
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alvin
5
5 (2 Bewertungen)
Alvin
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Tatiana
5
5 (2 Bewertungen)
Tatiana
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

An öffentlichen Musikschulen Cello spielen lernen

Öffentliche Musikschulen sind gemeinnützige Einrichtungen, die keinen Profit erwirtschaften. Sie sorgen für Bildungsgerechtigkeit, in dem sie den Instrumental- und Gesangsunterricht sowie ein breites Zusatzangebot möglichst vielen Menschen zugänglich machen. Die Gebühren sind deutlich tiefer als an privaten Institutionen und für einkommensschwache Personen gibt es die Möglichkeit Ermäßigungen oder Zuschüsse aus öffentlichen Geldern zu erhalten.

In München wird diese Aufgabe von der Städtischen Sing- und Musikschule wahrgenommen, die Kindern und Jugendlichen eine gute musikalische Grundausbildung ermöglicht. Die 1830 gegründete Einrichtung ist eine der ältesten und auch größten Musikschulen Deutschlands. Das Unterrichtsangebot erstreckt sich von den populären Fächern wie Gitarren- oder Klavierunterricht über die beliebten Bläserklassen bis hin zu den klassischen Streichinstrumenten wie Geige, Bratsche oder eben auch Violoncello.

Die Räumlichkeiten sind auf das ganze Stadtgebiet verteilt, sodass alle Schüler*innen in der Nähe ihrer Schule oder ihres Zuhauses den Unterricht besuchen können. Die Grundvoraussetzung, um ein Instrument lernen zu können, ist der Besuch der musikalischen Früherziehung oder Grundausbildung während mindestens zwei Jahren. Kinder, die diese notwendige Vorbildung haben, können jeweils bis zum 30. April jeden Jahres für den Instrumentalunterricht angemeldet werden.

Auf einer Bühne stehen eine junge Person mit Gitarre und eine mit Geige.
Musikschulen bieten ihren Schüler*innen häufig die Möglichkeit, in einem Ensemble mitzuspielen. Dies fördert das Gemeinschaftsgefühl und die Freude an der Musik. | Quelle: Rodnae Productions via Pexels

Die Unterrichtszeiten der Städtischen Sing- und Musikschule orientieren sich am Schuljahreskalender. Der Unterricht kann immer zu Beginn eines Schuljahres aufgenommen werden. Die ersten drei Monate sind eine Probezeit, in der der Ausbildungsvertrag bis zum Monatsende gekündigt werden kann. Nach Ablauf dieser Frist gelten die Vertragsbestimmungen bis zum Ende des laufenden Schuljahres.

Der Cellounterricht findet einmal pro Woche statt und in der wird eine Kombination aus Einzel- und Gruppenunterricht besucht. Monatlich kostet dieser Ausbildungsgang 43 Euro. Wer gerne wöchentlich 45 Minuten Einzelunterricht nehmen oder sich unter professioneller Aufsicht auf ein Musikstudium vorbereiten möchte, bezahlt dafür jeden Monat 100 Euro. Für Schüler*innen der Städtischen Sing- und Musikschule ist der Besuch von Ergänzungsfächern wie Musiktheorie und Gehörbildung sowie die Teilnahme an den Orchester- oder Ensemble-Kursen kostenlos.

Erfahre hier, wo du in Köln Cello Unterricht nehmen kannst.

Cellounterricht an privaten Musikschulen

Private oder freie Musikschulen haben häufig weniger Instrumente in ihrem Fächerangebot, bieten aber dafür mehr Flexibilität in der Wahl der Unterrichtsform und der Vertragsdauer. Die Spezialisierung bringt häufig den Vorteil, dass das Zusatzangebot etwas konkreter auf die einzelnen Instrumente zugeschnitten ist. Für Klavierunterricht wirst du also wahrscheinlich eine andere Schule wählen als für Cello- oder Geigenunterricht.

Da die privaten Musikschulen in der Gestaltung ihres Angebots frei sind, können sie nur schwer direkt miteinander verglichen werden. Auf der Suche nach dem passenden Cellounterricht geht es in erster Linie um deine persönlichen Wünsche, Bedürfnisse und Ansprüche an die Musikstunden. Wenn du dir darüber im Klaren bist, wird es dir leichter fallen, das beste Angebot für dich herauszusuchen.

Jugend-Musikinstitut Forsch & Schnecke

Mitten in der Altstadt, unweit vom Marienplatz, befinden sich die Räumlichkeiten des Jugend-Musikinstituts Frosch & Schnecke. Wie der Name schon vermuten lässt, werden auch hier ausschließlich Kinder und Jugendliche unterrichtet. Zu den weiteren Besonderheiten dieser Einrichtung gehört die Spezialisierung auf Strichinstrumente.

Mehrere schwarzgekleidete Personen stehen mit Streichinstrumenten auf einer Bühne.
Kontrabass, Violoncello, Bratsche und Geige - die Streichinstrumente sind in ihrem Aufbau, der Spielweise und dem Klang miteinander verwandt. | Quelle: Cottonbro Studio via Pexels

Bei Frosch & Schnecke werden also nur die Instrumente Geige, Bratsche, Violoncello oder Kontrabass unterrichtet. Neben der Praxis am Instrument ist auch die Musiktheorie fester Bestandteil des Einzelunterrichts. Ergänzend dazu spielen die Schüler*innen gemeinsam in einem Schülerorchester.

Die musikalische Ausbildung am Jugend-Musikinstitut ist auf Klassik ausgerichtet. Ihre Fortschritte können die jungen Cellist*innen bei regelmäßigen Schülervorspielen oder Konzerten des Kinderorchesters einem Publikum präsentieren.

Wenn du dich für den Cello- oder Geigenunterricht am Jugend-Musikinstitut Frosch & Schnecke interessierst, nimmst du am besten direkt den Kontakt mit der Schulleitung auf. Sie wird dir alle Informationen zu den Unterrichtszeiten und -Gebühren geben und dich ausführlich beraten.

Finde hier die besten Adressen für Cellounterricht in Frankfurt.

Münchener Musikseminar

Das 1967 von Hermine und Walter Krafft gegründete Münchener Musikseminar am südwestlichen Altstadtring ist in der Auswahl an Instrumenten sowie den unterrichteten Altersgruppen etwas breiter aufgestellt. Neben Streichinstrumenten werden hier auch verschiedene Blasinstrumente, Klavier, Gitarre und Gesang unterrichtet.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Anfänger ohne Vorkenntnisse aber auch Fortgeschrittene mit professionellen Ambitionen, der Cellounterricht am Münchener Musikseminar ist für alle geeignet. Neben Einzelstunden am Cello wird der Besuch eines Kurses in Musiktheorie empfohlen. Dieser findet in kleinen Gruppen statt, die je nach Alter und Kenntnisstand der Teilnehmenden zusammengesetzt werden.

Mehr Informationen zu den Unterrichtsmodellen und den anfallenden Gebühren erhältst du auf Anfrage bei der Schule. Das ist auch gleich eine gute Gelegenheit, um eine kostenlose Probestunde zu vereinbaren.

Musikstunde München

Die Musikstunde München bietet an ihren Standorten in Bogenhausen und Haidhausen individuellen Einzelunterricht in verschiedenen Fächern an. Neben Violoncello können hier auch Geige, Schlagzeug, Klavier, Harfe oder Gitarre spielen gelernt oder Gesangsstunden besucht werden. An dieser Schule werden Kinder ab 4 Jahren in den Instrumentalunterricht aufgenommen, unter der Bedingung, dass sie schon bereit dafür sind.

Eine Person sitzt mit einem Cello inmitten anderer Musiker und schaut nach vorne.
Ob alleine oder in der Gruppe, bei Schülerkonzerten und Vorspielen kannst du deine Fortschritte am Cello einem Publikum präsentieren. | Quelle: Misha Zimin via Pexels

Nach oben gibt es bei der Musikstunde München keine Altersbeschränkung. Auch erwachsene Anfänger können noch mit dem Cellounterricht beginnen. Neben einer kostenlosen Probestunde bietet die Schule auch bei ihren Vertragsmodellen viel Freiraum. Die Erstlaufzeit beschränkt sich auf nur 6 Monate, was für alle, die den Musikunterricht etwas länger testen wollen ein absolutes Plus ist.

  • wöchentlicher Einzelunterricht
    • 30 Minuten: 99 € / Monat
    • 45 Minuten: 139 € / Monat
    • 60 Minuten: 169 € / Monat
  • 10er-Karten für Erwachsene
    • 10x 45 Minuten: 490 €
    • 10x 60 Minuten: 59 €

Wunsch wird den Schüler*innen eine konkrete und intensive Vorbereitung auf Wettbewerbe oder Aufnahmeprüfungen an Musikhochschulen angeboten. Einmal im Jahr findet ein Schülerkonzert statt, an dem alle Schüler*innen teilnehmen dürfen.

Und wo kann man eigentlich in Hamburg Cello spielen lernen?

Music Academy

Die Music Academy ist eine der großen privaten Musikschulen, die bundesweit aktiv ist; in München ist sie mit den Standorten City West in Neuhausen-Nymphenburg und City Süd in Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt gleich zweimal vertreten. Sie ist bekannt für ein außerordentlich breites Fächerangebot sowie ein vielseitiges Ergänzungsprogramm.

Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters können sich bei der Music Academy für den Cellounterricht anmelden. Kindern wird ein Mindestalter von 6 Jahren empfohlen. Die Schule spricht ganz konkret auch die sogenannten Best Agers ab 60 an, für die es sogar eigene Ensembles gibt.

Die Standartkombination aus dreimal pro Monat 30 Minuten Einzelunterricht und einmal pro Monat einer Stunde Gruppenunterricht kostet monatlich, je nach Standort, ab 92 Euro für Erwachsene und ab 82 Euro für Schüler*innen und Student*innen. Eine Probestunde ist unverbindlich und kostenlos.

Auf einem Nachttisch steht ein analoger Wecker und die Zeiger stehen auf sechs Uhr.
Früh um sechs aufstehen, um vor der Arbeit den Cellounterricht zu besuchen? An der Music Academy wirst du dafür belohnt. | Quelle: Sean Robbins via Unsplash

Schau auch mal in unserer Übersicht zu Cellounterricht in Berlin an.

Durch das Early Bird Programm profitieren Frühaufsteher*innen, die den Unterricht zwischen 7 und 10 Uhr besuchen von 15 Prozent Rabatt auf die Gebühren und einer kostenlosen Kaffee-Flatrate. Maximale Flexibilität bietet das Flex-Programm für 350 Euro. Es beinhaltet 10 Unterrichtseinheiten, die zu einem beliebigen Zeitpunkt an allen teilnehmenden Standorten eingelöst werden können.

Privater Cellounterricht in München

Eine immer beliebtere Alternative zum Musikunterricht an einer einschlägigen Schule sind Privatstunden bei freischaffenden Lehrer*innen. Diese verfügen über eine ebenso gute Ausbildung und vielseitige Erfahrung wie ihre festangestellten Kolleg*innen, können aber durch ihre Unabhängigkeit eine größere Flexibilität bieten.

Die Terminabsprachen für privaten Cellounterricht erfolgen im direkten Kontakt zwischen Schüler*in und Lehrer*in. Du musst dich nicht nach dem Stundenplan einer Schule richten und für eine längere Zeit zu einem fixen Termin verpflichten. Du entscheidest, wie oft und wann der Unterricht stattfinden soll. So kannst du ihn perfekt in deinen Alltag integrieren und bei Bedarf pausieren oder intensivieren. Am Ende bezahlst du nur die Stunden, die tatsächlich verabredet waren.

Auch die Wahl des Unterrichtsort liegt in deiner Hand: Wünschst du dir Präsenzunterricht bei der Lehrkraft oder bei dir zu Hause? Oder möchtest du von den Vorzügen von Online Cellounterricht über Webcam profitieren? Alles ist möglich.

Private Cellolehrer*innen aus München und ganz Deutschland findest du bei Superprof. Hier kannst du dir sicher sein, dass die Qualität durch die Verifizierung von Qualifikationsnachweisen und abgegebenen Bewertungen stimmt. Superprof achtet zudem darauf, dass die Lehrer*innen auch tatsächlich verfügbar sind und innerhalb kurzer Zeit antworten.

Dein Weg zu privatem Cellounterricht könnte nicht einfacher sein. Du musst nur einige wenige Informationen eingeben, bis dir eine zu dir passende Auswahl an Lehrkräften angezeigt wird:

  • Wo soll der Unterricht stattfinden? In München, Umgebung oder online?
  • Für wen suchst du Cellounterricht? Kinder, Jugendliche, Erwachsene; Anfänger oder Fortgeschrittene?
  • Wie viel darf eine Unterrichtseinheit höchstens kosten? (Der Durchschnittspreis liegt in München bei 50 Euro.)

Wenn du die passende Person gefunden hast, kannst du Kontakt aufnehmen und dich zu einer Probestunde verabreden. Diese ist in den meisten Fällen kostenlos.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Chantal

Sprachen, Literatur, Theater und Musik sind meine große Leidenschaft und die Mittelpunkte meines schulischen, universitären, beruflichen und privaten Werdeganges.