Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die besten Blogs zum Nähen lernen!

Von Julia, veröffentlicht am 19/09/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Nähen und Stricken > Die besten Blogs zum Nähen lernen!

Ihr habt richtig Lust, mit dem Nähen anzufangen?

Bei uns seid Ihr an der richtigen Adresse, wenn Ihr auf der Suche nach einer interaktiven und effizienten Methode zum Nähen Lernen seid!

Wir sind davon überzeugt, dass die digitale Revolution viel Gutes mit sich bringt! Das 21. Jahrhundert, der Beginn eines dritten Jahrtausends, das vor allem vom Internet dominiert wird, ermöglicht es jedem mit einer funktionierenden Internetverbindung eine unendliche Anzahl an Praktiken für sich zu entdecken, die zuvor nicht für jedermann zugänglich waren oder die innerhalb vieler Familien aufgrund fehlender Wissensweitergabe ungenutzt geblieben sind.

Ganz gleich, ob es um ein Musikinstrument, Kunstwerke oder Origami geht –  das Web enthält unzählige Seiten und Blogs, die von leidenschaftlichen Anhängern erstellt wurden und nun für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis jeder Altersklasse zu Verfügung stehen.

Und natürlich hat auch die Nähkunst in der großen Welt des Internets seinen Platz gefunden! Egal ob Ihr vom Beruf eines Modesigners träumt oder einfach nur Kleidung für Euch oder Eure liebsten anfertigen wollt – das Internet ist der ideale Ort, um die ersten Schritte in die Wege zu leiten.

Und wie Ihr wisst: Übung macht den Meister! Wenn Ihr Euch erstmal die Grundlagen der Näharbeit durch das ein oder andere Tutorial im Internet angeeignet habt, könnt Ihr schnell weitere Fortschritte machen, um schon bald in einer ganz anderen Liga mitspielen zu können und richtige Profis zu werden!

Nähanleitungen aus der Buchhandlung

Wenn Ihr eine Buchhandlung betretet, werden Euch Bücher zum Thema Nähen nicht direkt ins Auge springen. Oft muss man die Regale durchsuchen und etwas genauer nachsehen oder das gewünschte Buch bestellen, wenn es nicht vorrätig ist.

In der Buchhandlung findet Ihr passende Lektüre zum Thema Nähen! Fragt in der Buchhandlung in Eurer Nähe nach – Ihr werdet bestimmt das ein oder andere Buch zum Thema Nähen finden! Quelle: Eli Digital Creative from Pixabay

Aber da es nicht einfach ist, eine richtige Wahl zu treffen, werden wir versuchen, Euch bei Eurer Suche nach einer guten Lektüre zum Thema Nähen auf den richtigen Weg zu bringen.

Damit Ihr Euer Zuhause mithilfe eines einfachen Nähhandbuchs in eine Nähwerkstatt verwandeln könnt, haben wir ein paar Büchertipps zusammengestellt, die Euch bei der Handhabung Eurer Nähmaschine bestimmt helfen werden:

AutorTitelVerlagErscheinungsjahr
Kate HaxellGrundkurs NähmaschineBassermann2010
Eva Maria HellerDas große SINGER Nähbuch: Grundlagen & TechnikenNGV2012
Jane BolsoverMein großes Nähmaschinen-Atelier: Schritt für Schritt zum MeisterstückTopp2010
Guido Maria Kretschmer & Tessa EveleghGeschickt eingefädelt - Meine NähschuleEdel Books2015
Tilly WalnesLiebe auf den ersten Stich: Einfach perfekte Kleider nähenEMF2019
Julia KorffJersey nähen - Easy BasisTopp2016
Miriam DornemannNähen für absolute Anfänger: Mit 16 einfachen Projekten nähen lernenTopp2015

Vergesst außerdem nicht, mal im Kiosk oder Zeitschriftenladen bei Euch um die Ecke nachzusehen: Oft findet Ihr dort Magazine rund ums Thema Nähen. Diese beinhalten oft Nähanleitungen oder Schnittmuster. Zum Beispiel könnt Ihr dort Instruktionen finden, wie man ein Kleid mit einem Knopfloch nähen oder eine faltbare Tasche zaubern kann –  je nach Kreativität der Redaktion.

Die Nähkunst ist heutzutage nicht in aller Munde, aber zu unrecht: Denn man kann mit wenigen Schritten tolle Kleidungsstücke, Taschen oder andere Utensilien schaffen!

Nähen Lernen im Internet

Wenn man ganz am Anfang steht, gibt es nichts Schrecklicheres und Stressigeres, als ahnungslos Dinge auszuprobieren und die klassischen Anfänger-Fehlern zu machen.

Der klare Vorteil am digitalen Zeitalter ist, dass wir vom Wissen und den Erfahrungen der gesamten deutschsprachigen Menschen – eigentlich der ganzen Welt – nutzen können, um unglückliche Fehler zu vermeiden.

Im Bezug auf das Thema Nähen seid Ihr im Internet mehr als bedient: Wenn Ihr erstmal einen Suchbegriff eingegeben hat, werden Euch immer mehr Seiten vorgeschlagen werden, aus denen Ihr schlau werden könnt. Das Schwierigste ist dann nur, sich für ein paar davon zu entscheiden!

Online könnt Ihr nützliche Nähanleitungen finden! Wenn Ihr das Internet durchstöbert, werdet Ihr auf eine Menge toller Nähinspirationen stoßen! Quelle: VisualHunt

Aber keine Sorge, wir helfen Euch dabei und führen Euch ein wenig durch die beinahe unendliche Auswahl an Möglichkeiten.

Was das Nähen angeht, werdet Ihr auf einem der folgenden Näh-Blogs mit Sicherheit fündig werden:

  • Pattydoo: Ina und Christian haben 2012 diesen Nähblog ins Leben gerufen, um dort ihre Leidenschaft mit anderen zu teilen. Mittlerweile gehört Pattydoo zu den erfolgreichsten Nähblogs im deutschsprachigen Raum!
  • Funkelfaden: Die Berlinerin Julia schreibt seit 2011 auf Funkelfaden.de ihre eigenen Beiträge rundum das Thema Nähen und Do-it-yourself-Projekte. Auch ihr Blog gehört heute zu den erfolgreichsten in dieser Sparte!
  • Lillesol & Pelle: Julia Korff ist Gründerin dieses Nähblogs und teilt hier Ihre Leidenschaft mit einer Menge begeisterter BlogleserInnen. Hier findet Ihr unter anderem Schnittmuster und einfache Anleitungen zum Nähen.
  • Stoffreise: Auch auf diesem Nähblog werdet Ihr mit Sicherheit fündig, wenn Ihr auf der Suche nach Schnittmustern, Anleitungen oder Inspirationen für Euer nächstes Kunstwerk seid.
  • allesnaehbar.de: Melanie teilt auf Ihrem Nähblog ihr Wissen und Können rund ums Nähen und bietet auch private Workshops an. Ein informativer Blog für jedermann!
  • Form geben: Auch Claudia teilt gerne ihre Erfahrungen und ihre Leidenschaft zum Nähen auf ihrem persönlichen Nähblog und bietet private Kurse in ihrem Atelier an. Diesen Blog würden wir eher für die Fortgeschrittenen unter Euch empfehlen.

Das war nur ein kleiner Auszug aus der Welt der Nähblogs (wir sind sicher: es ist für jeden von Euch etwas dabei! Wenn Ihr wollt, könnt Ihr natürlich auch nach anderssprachigen Blogs suchen – die Liste ist lang! Ihr könnt Eure Suche auch verfeinern, indem Ihr Eure stilistischen und technischen Vorlieben angebt oder vorab Materialien aussucht, mit denen Ihr gerne arbeiten möchtet.

Ihr werdet schnell merken, dass es einen Unterschied zwischen Anleitungen zum Nähen im Allgemeinen (hier geht es hauptsächlich um die technischen Grundlagen) und Anleitungen, die bereits auf die Realisierung bestimmter Kleidungsstücke abzielen, gibt.

Eine gezielte Suche kann Sie also nicht nur zur Herstellung eines hübschen Sommerkleids und vieler anderer Dinge helfen: Was das angeht, sind  dieAnleitungen so zahlreich wie die kreativen Ideen dahinter – deshalb können wir hier nicht alle auflisten!

Für die richtigen Anfänger unter Euch, die sich erstmal ein paar Grundlagen aneignen müssen (zum Beispiel einen Saum nähen, was nicht viel schwieriger ist als das Annähen eines Knopfes), ist es ratsam, Seiten wie naehen-fuer-anfaenger.de zu besuchen. Diese Art von Blogs haben sich auf die Vermittlung von Grundkenntnissen im Nähen spezialisiert.

Video-Tutorials: Ein Muss zum Perfektionieren Eurer Technik!

Lange Texte mit Nähanleitungen können ganz schön mühsam zum Lesen sein und auf Dauer demotivieren.  Studien konnten zeigen, dass der gleiche Inhalt, der unterschiedlich dargestellt wird (z.B. in Schwarz-Weiß oder in Farbe), nicht unbedingt die selbe Wirkung haben muss.

Wenn Ihr ein handwerkliches Hobby ausüben möchtet, wird Euch dieser Unterschied ganz bestimmt auffallen: Eine gute und nützliche Nähanleitung sollte auf jeden Fall ein paar Illustrationen enthalten, damit man die einzelnen Schritte noch besser nachvollziehen kann.

Einige Portale haben sogar ihre gesamte Lehrtechnik auf diesem Prinzip aufgebaut Pinterest ist ein soziales Netzwerk, das jedem Nutzer das Recht gibt, seine Fotos mit authentischen und einzigartigen Nähanleitungen mit anderen zu teilen.

Und noch besser wird es, wenn die Bilder von Ton begleitet werden: Dann handelt es sich um audiovisuelle Anleitungen.

 

Nur sehr wenige Blogs oder Websites, die sich mit dem Thema Nähen beschäftigen, veröffentlichen ihre Videos ausschließlich auf ihren Seiten: Meistens kann man sie auf speziellen Video-Plattformen finden,  von denen YouTube zweifellos die bekannteste, beliebteste und meistbesuchte ist!

Neben ein paar Menschen, die sich für große Haute-Couture-Designer halten und eher mittelmäßige Inhalte veröffentlichen und dabei sehr unoffen für Kritik sind, gibt es aber auch viele nennenswerte “Kanäle”.

Dein Atelier, Näh Café, Nähtinchen, Pattydoo, DIY Mode oder Nähtinchen sind Kanäle, die bereits mehrere tausend Abonnenten haben. Dort werdet Ihr mit Sicherheit fündig und Ihr könnt Euch durch die vielen Videos beim Nähen inspirieren lassen!

Die Qualität der Bearbeitung und die Auflösung der Videos können variieren, aber die Materialien sind immer gut erkennbar und es wird in den meisten Fällen an speziellen Kleidungsstücken live gearbeitet.

Make-up-Taschen oder Kulturbeutel, Strandtaschen, Jutebeutel oder Kissenbezüge: Es gibt mittlerweile kaum mehr etwas, wozu Ihr auf YouTube oder anderen Video-Plattformen keine Anleitungen findet!

Alternative Nähanleitungen

Habt Ihr jemals darüber nachgedacht, einen Nähkurs online zu besuchen? Das ist jedoch die ideale Lösung, um Eure handwerkliche Karriere zu starten, ohne dabei die Motivation zu verlieren.

Stricken, Häkeln oder Sticken: Auch das sind Aktivitäten, die Euch ein Lehrer beibringen kann, da die einzelnen Schritte sehr klar definiert sind und der Lehrer seine Erklärungen auch mit digitalen Medien vermitteln kann.

Aber denkt daran: Ganz gleich ob Ihr Euch für einen Privatlehrer entscheidet oder nicht –  vergesst nicht, dass Ihr unbedingt Nähmaterialien benötigt, welche Ihr in herkömmlichen Kurzwarengeschäften kaufen könnt (Nähgarn, Bügeleisen, Druckknöpfe usw.): Mindestens ein Nähset wird benötigt, um mit den Grundlagen zu beginnen.

Ein qualitativ hochwertiges Nähmaterial ist unerlässlich, wenn Ihr erfolgreich beim Nähen sein wollt!

Auch für Jugendliche gibt es verschiedene Kursangebote oder Online-Klassen in diversen Preisklassen. Manche der Kurse sind sogar kostenlos!

Der Kreuzstich gehört zum ABC des Nähens. Ihr solltet beim Nähen üben Schritt für Schritt vorgehen. Beginnt zum Beispiel mit dem einfachen Kreuzstich! Quelle: VisualHunt

Bevor Ihr zu richtigen Näh-Profis heranschreitet, solltet Ihr wissen, wie man mit der Hand näht – beginnend mit Kreuzstichen oder Zickzack-Stichen. Geht beim Üben am Besten Schritt für Schritt vor! Setzt Eure ersten Stiche zum Beispiel in Papier und übt so lange, bis Ihr die Techniken beherrscht. Anschließend könnt Ihr Euer erstes Stück Stoff verwenden und zum Beispiel einfach Muster nähen, bevor Ihr Euer erstes Kleidungsstück anfertigt.

Die ersten Erfolge werdet Ihr nicht direkt an einem ausgefallenen Abendkleid sehen können, sondern eher an einem sehr einfacher Taschenhalter oder einer – mehr oder weniger – schönen Handtasche! Aber wie schon zu Beginn gesagt: Übung macht den Meister und dank eines guten Näh-Tutorials werdet Ihr die Welt der Nähkunst nach und nach erobern!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar