Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Wie bringt man Kindern Englisch bei?

Superprof Blog DE > Sprachen > Englisch > Englischunterricht für Kleinkinder: Die besten Hilfsmittel

Ihr möchtet, dass Euer Kind zweisprachig wird?

Vor allem die englische Sprache ist heutzutage unentbehrlich, sei es in der Schule, in der Berufswelt oder im Privatleben. Und natürlich wollt Ihr Eurem Kind das Beste mit auf seinen Lebensweg gehen.

Aber vielleicht denkt Ihr Euch, dass es mit dem Englischlernen noch Zeit hat, es ist ja noch so klein.

Doch das Erlernen einer Fremdsprache kurbelt seinen Intellekt und die Entwicklung seiner kognitiven Fähigkeiten an. Je früher es eine Sprache lernt, desto schneller bauen sich seine sprachlichen Fertigkeiten aus, in beiden Sprachen.

Wie kannst Du Deinem Kind also eine Fremdsprache schmackhaft machen, ohne es unter Druck zu setzen?

Wie bringt man Kindern Englisch bei?

Englischunterricht für Kleinkinder bedarf einer bestimmten Lehrtechnik, sprich einer interaktiven und unterhaltsamen Pädagogik, um das Kind nicht zu entmutigen.

Zwischen vier und zwölf Jahren entwickelt es seine zwischenmenschliche Kontaktfähigkeit und verinnerlicht Verhaltensweisen und gesellschaftliche Werte. Dann ist der richtige Zeitpunkt, um ihm die englische Sprache nahezubringen.

Im Kindesalter ist die neuronale Plastizität am größten, wodurch sich neue englische Wörter nachhaltig in sein Gedächtnis einschreiben.

Eltern bzw. Lehrer können auf eine Vielzahl an Englisch-Lehrmaterial für Kinder zurückgreifen.

Hier einige interessante Ideen, die Deinem Kind erste Englischkenntnisse vermitteln.

Englisch-Lehrmethoden für Kinder

Es ist wichtig, dass das Kind im Lernprozess Vertrauen gewinnt, damit es sich die neuen Wörter einprägen kann.

Die Voraussetzung beim Englischlernen für Kinder ist also, dass die Lehrmethode interaktiv und unterhaltsam ist.

So wird das Kind motiviert und kann sich seine ersten englischen Wörter leichter aneignen und in die englische Sprache eintauchen.

Es muss sich zunächst einmal mit dem Klang, der Aussprache und der Syntax der neuen Sprache vertraut machen, gleich einem Gitarristen, der sich mit einem neuen Musikstil beschäftigt und sich dabei wie ein Anfänger fühlt.

Daher ist der Spaßfaktor nicht zu vernachlässigen. Wenn das Kind beim Englischlernen Druck verspürt, verliert es die Lust daran.

Um es an die englische Sprache heranzuführen, können die Eltern bzw. die Lehrer auf Lieder und Spiele zurückgreifen. Dank der neuen Technologien ist vieles zugänglich.

Wer lernt schon gern mit Langerweile? Macht das Lernen keinen Spaß, langweilt sich das Kind und verliert die Lust. | Quelle: visualhunt

Englisch lernen mit Liedern und Musik

Jedermann weiß, dass Lieder und Musik gute Laune verbreiten. Eine Fremdsprache mittels Musik zu erlernen bewirkt also, dass sie dem Kind Spaß macht.

Eine wirksame Methode: Englische Kinderlieder

Auch als Erwachsener erinnert man sich noch oft an Kinderlieder, auch an englische, die man in der Schule gelernt hat, wie z.B. an das Alphabet-Lied.

Seine einfache Melodie ist leicht zu merken, so dass man schnell mitsingt und die englischen Buchstaben bald auswendig kennt.

Der internationale Musikmarkt wird zudem seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts von der angelsächsischen Kultur dominiert. Tagtäglich werden wir mit englischen Rock- oder Pop-Liedern konfrontiert.

Mache Dir also die kulturelle Globalisierung zu Nutze und höre mit Deinem Kind englische und amerikanische Lieder, damit es sich an den Klang der Sprache gewöhnt.

Es wird zwar nicht den Text verstehen, doch sein Gehör gewöhnt sich an das Englische, wodurch ihm das Erlernen der Sprache später leichter fallen wird.

Eine unterhaltsame Sprachlernmethode!

Der Vorteil: Englisch lernen mit Musik funktioniert für jedes Alter!

Englisch lernen mit Spielen

Spiele ermöglichen Deinem Kind, eine Sprache wortwörtlich „spielend“ zu erlernen. Der Spaß steht im Vordergrund, und lernen tut es dabei ganz nebenbei.

Im Internet gibt es eine breite Auswahl an unterhaltsamen und z.T. kostenlosen Spielen.

Das E-Learning revolutioniert die Pädagogik des Fremdsprachenerwerbs mehr und mehr. Heutzutage können Erwachsene wie Kinder im Internet alle möglichen Sprachen lernen.

Auf der Internetseite des British Council finden sich zahlreiche Spiele, Videos, Lieder und Flashcards für Kinder, die das Englischlernen kurzweilig machen.

Des Weiteren gibt es im Apple Store und auf Google Play zahlreiche Englischlern-Apps für Kinder zum Herunterladen.

Es geht nichts über Englisch lernen mit Musik. Englische Lieder sind die ideale Einführung in die Sprache der Beatles! | Quelle: visualhunt

Englischkurse für Kinder

Je früher Kinder an die englische Sprache herangeführt werden, desto besser.

Es gibt verschiedene Sprachschulen, die Englischunterricht speziell für Kinder anbieten.

Lernstudio Barbarossa

Diese Nachhilfe- und Sprachschule bietet Sprachkurse für Kinder ab drei Jahren an. Kinder lernen hier mit Spiel und Gesang Englisch, Französisch und Deutsch als Fremdsprache und wenden bereits ab der ersten Stunde die Sprache an.

Das Lernstudio Barbarossa hat 160 Niederlassungen in ganz Deutschland und existiert seit 30 Jahren.

Berlitz

Berlitz ist eine der größten Sprachschulen der Welt und ist dafür bekannt, ihre Schüler in die Sprache vollends eintauchen zu lassen („Immersion“). Das ist vor allem bei Kindern effektiv.

Kinder ab vier Jahren können hier in Kleingruppen Englisch und andere Sprachen lernen. Die Lehrer sind ausschließlich Muttersprachler und unterrichten die Kinder auf unterhaltsame Weise mit altersgerechten Themen.

Helen Doron English Learning Centre

Mitte der 80er-Jahre entwickelte die Linguistin Helen Doron einen Sprachunterricht für Kinder, der auf der Nachahmung des kindlichen Spracherwerbs und Unterhaltung basiert.

Heute ist die Schule weltweit vertreten, darunter 77 Mal in Deutschland.

Kinder von drei bis 19 Jahren lernen hier auf altersgerechte Weise englische Vokabeln und die Syntax mit Spiel, Bewegung und Musik, sprich mit all ihren Sinnen. Ab sechs Jahren werden auch interaktive Arbeitshefte eingesetzt.

Die Helen-Doron-Lehrer kommen außerdem auch in Kitas und Schulen. Spreche doch einfach mal mit dem Leiter Eurer Einrichtung!

Mit Spaß Englisch lernen in der Gruppe - ideal für jedes Kind. In speziell für Kinder konzipierten Englischkursen lernen sie die Sprache mit Spiel und Spaß. | Quelle: visualhunt

Abrakadabra

Diese Spielsprachschule in Berlin widmet sich der frühkindlichen Spracherziehung und steht Kindern von drei bis zwölf Jahren offen.

Neben Englisch wird auch Spanisch, Französisch und Deutsch unterrichtet, und das ebenfalls nach der Immersionsmethode, die bei Kindern auf sehr fruchtbaren Boden fällt. Die Sprachkurse sind spielerisch und sprechen alle Sinne der Kinder an.

Academia Suárez – International House Frankfurt

Diese Einrichtung organisiert neben Erwachsenenunterricht auch Kurse für Kinder ab fünf Jahren.

Sie legt vor allem auf die Kommunikation und die Motivation der Kinder großen Wert, um sie an die englische Sprache heranzuführen, ohne dabei Grammatik und Vokabular zu vernachlässigen.

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen statt, entweder in Ferien-Blockkursen oder als regelmäßiger Nachmittagsunterricht.

Sprachschule Aktiv

Diese Sprachschule in München bietet Ferien- und Wochenkurse für Kinder und Jugendliche ab dem Kindergartenalter an, und das in Gruppen- und Einzelunterricht.

Die Kinder werden nach Niveau eingestuft und lernen Englisch, Spanisch und Französisch auf spielerische Weise.

Effektive Englisch-Lernprogramme für Kinder

Wenn man eine Fremdsprache lernt oder lehrt, sollte man die richtige Methode auswählen.

Es ist nicht einfach, sich in der Flut der unzähligen Lehrmaterialien für Kinder zurechtzufinden, vor allem, wenn beim Englischlernen auch noch Herausforderungen wie eine Lese-Rechtschreib-Störung hinzukommen.

Superprof stellt Dir hier einige gut funktionierende Methoden vor.

Dino Lingo

Dino Lingo ist ein Sprachprogramm, das für Kinder bis zu acht Jahren konzipiert wurde und auf Interaktivität beruht. Es besteht aus sechs DVDs, die die 200 häufigsten Wörter und Sätze einer Sprache vermitteln.

Daneben haben die Kinder die Möglichkeit, mit den mitgelieferten Karteikarten das Gelernte zu wiederholen.

Durch die Einbeziehung des Kindes, 2D- und 3D-Animationen und die regelmäßige Wiederholung der Begriffe erzielt diese Methode ihre Lernwirkung und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

I Love English Mini

Dieses Sprachprogramm umfasst 30 Lernvideos mit Ausspracheübungen, Vokabellisten (zum Ausdrucken) und Online-Übungen zu den Videos, welche sofort korrigiert werden.

Am Ende jeder Lektion erhält das Kind zur Belohnung eine Malvorlage, ein Online-Spiel oder ein englisches Video-Lied.

I Love English Mini vermittelt Kindern von sechs bis neun Jahren auf spielerische Weise den englischen Grundwortschatz.

Little Pim

Little Pim ist eine Lernmethode, die mit Hilfe von Videos Kindern bis zu sechs Jahren die englischen Grundlagen vermittelt. Sechs Jahre, da in den ersten Lebensjahren die Lernkapazität des Gedächtnisses am optimalsten ist.

Ein interessantes Konzept, mit dem sich das Kind an den Klang der englischen Sprache gewöhnt, auch wenn es noch gar nicht lesen, schreiben und zählen kann.

Mit der Zweisprachigkeit beginnt man am besten so früh wie möglich!

Eine Fremdsprache lernen am PC - unterhaltsam und wirksam! Nutze die Fortschritte der Technik und schenke Deinem Kind ein amüsantes und effektives Englisch-Lernprogramm. | Quelle: visualhunt

Sprachreisen in ein englischsprachiges Land

Sprachreisen oder sogar langzeitige Auslandsaufenthalte (Studium, Arbeit) sind bei den Deutschen sehr beliebt, denn nur im Land selber lernt man eine Sprache am besten.

Das Englisch, das wir in der Schule lernen, reicht nicht aus, um wie ein Bewohner Londons oder New Yorks zu sprechen.

Ein Schüleraustausch hingegen lässt Dein Kind in die Sprache direkt eintauchen, wodurch sich seine Englischkenntnisse und seine englische Aussprache rasant verbessern.

Wie wäre es mit einer Sprachreise für Dein Kind?

Es gibt zahlreiche Organisationen, die Sprachreisen für Schüler organisieren.

So auch die iSt GmbH, die für Schüler von zwölf bis 21 Jahren Sprachreisen sowie für Erwachsene ab 18 Jahren Auslandspraktika, Au-pair-Aufenthalte und Work and Travel organisiert.

Hier fährt Dein Kind nicht ins Ungewisse, sondern wird rundum betreut: Es hat einen Platz in einem Englischkurs sowie ein Zimmer bei einer Gastfamilie. Ideal also, um eine Auslandserfahrung in Kanada, den USA oder in England zu machen.

Wenn Dein Kind jünger als 15 Jahre alt ist, wähle für einen Auslandsaufenthalt lieber ein nicht allzu entferntes Land wie England oder Schottland.

Ältere hingegen können durchaus nach Neuseeland oder Australien geschickt werden, wo sie die atemberaubende Flora und Fauna Ozeaniens kennenlernen und dabei ohne weiteres Englisch lernen werden.

Nach diesem kulturellen und sprachlichen Immersionsbad wird Dein Kind garantiert zweisprachig wiederkommen!

Entdecke hier außerdem weitere Hilfsmittel, dank derer Kinder mit Spaß die englische Sprache lernen können.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar