Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

So findet Ihr im Handumdrehen Schüler für Euren Fotokurs

Von Nelly, veröffentlicht am 13/02/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Fotografie > Wie kann ich für meine Fotografiekurse Teilnehmer finden?

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – Kurt Tucholsky

Ihr träumt davon, Euer Wissen und Eure Fähigkeiten im Bereich der Fotografie an lernbegierige Schüler weiterzugeben? Dann werdet private Fotolehrer!

Um Eure Karriere als privater Fotolehrer ins Rollen zu bringen, müsst Ihr zunächst Schüler finden, die sich für diese besondere Kunstform interessieren! Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Teilnehmer zu finden, die mehr über die verschiedenen Bereiche der Fotografie, wie beispielsweise die Kunst- oder Studiofotografie zu erfahren möchten. Häufig bedarf es nur weniger Schüler, um sich einen guten Ruf als Fotolehrer aufzubauen.

Hier sind unsere Tipps, um Teilnehmer für Euren Fotokurs zu finden!

Welches Profil sollten Eure Fotokurs-Schüler haben?

Identifiziert Eure Zielgruppe 

Natürlich möchtet Ihr zügig Schüler für Euren Fotokurs finden – daher solltet Ihr genau wissen, was Ihr anbietet und für wen sich Euer Kurs eignet.

Wer Digitalfotografie, Bildbearbeitung oder Portraitfotografie im Studio unterrichten möchte, muss zunächst ein wenig Vorarbeit leisten. So solltet Ihr eine prägnante, ansprechende Kleinanzeige veröffentlichen, die eine bestimmte Zielgruppe anspricht. Dadurch werdet Ihr schnell die Aufmerksamkeit angehender Fotografen auf Euch ziehen.

Grundsätzlich unterscheidet man in der Fotografie zwischen drei Schwierigkeitsstufen:

  • Anfänger, die nach einen Einführungskurs in die Fotografie suchen, um die Grundlagen der Fotografie zu erlernen (Landschaftsfotografie, Weißabgleich, Schwarzweißfotografie, Kontrast)
  • Fortgeschrittene, die ihre Grundkenntnisse vertiefen möchten (Framing, Belichtungszeit, Automatik- und Manuellmodus, Tiefenschärfe, Verschlusszeit)
  • Experten, die professionelle Fotografen werden möchten (Portraitfotografie, Nachtfotografie, Silberfotografie, Nachbearbeitung und Retuschierung)

Je nach dem, welches Niveau Ihr anbieten möchtet, solltet Ihr also gezielt diese Gruppen ansprechen:

  • Bietet Ihr einen Anfängerkurs an, habt Ihr eine breite Masse an potenziellen Schülern. Das können Menschen aller Altersklassen und Hintergründe sein, die ihre künstlerischen Kenntnisse verbessern möchten
  • Gebt Ihr hingegen Kurse für ein fortgeschrittenes Niveau. habt Ihr bessere Chancen, Schüler in professionelle Kunststrukturen zu finden (Kunstschulen, Kunstvereine, Fotografieforen)

Daher solltet Ihr in Eurer Anzeige auf jeden Fall angeben, welches Kursniveau Ihr anbietet. 

Bestimmt den Inhalt Eures Fotokurses und Euer Fachgebiet

Bei der Suche nach einem Lehrer achten die Schüler in erster Linie auf den Inhalt des Fotokurses!

Der Inhalt des Kurses muss auf der Kleinanzeige klar beschrieben und erklärt werden, wobei Ihr darauf achten solltet, dass diese kurz und bündig bleibt. Interessenten sollten alle Informationen auf einen Blick entnehmen können. Eure Anzeige ist eine erste Entscheidungsbasis für potenzielle Nachwuchs-Fotografen, die Aussage darüber gibt, ob Euer Angebot zu Ihrem Gesuch (und ihren Erwartungen) passt.

Wer träumt nicht vom perfekten Foto des eigenen Hundes? „Ist der süß!“ – Wenn Ihr Meister der Tierfotografie seid, solltet Ihr das unbedingt in Eurem Profil angeben! | Quelle: pixabay

Denkt also daran, beim Verfassen Eurer Fotoanzeige Eure fotografische(n) Spezialisierung(en) anzugeben:

  • DSLR (Digitale Spiegelreflexkameras)
  • Tierfotografie
  • Fotojournalismus,
  • Bildbearbeitung,
  • Geschichte der Fotografie
  • Food Photography
  • Natürliches Licht
  • Langzeitbelichtung in einem Fotostudio,
  • Modefotografie
  • Hochzeitsfotografie

Ihr solltet in Eurer Anzeige auch unbedingt die Dauer des Unterrichts anzugeben: handelt es sich um einen Intensiv-Fotokurs oder regelmäßigen Privatunterricht? Möchtet Ihr einen Kurs für Fortgeschrittene oder Experten anbieten, solltet Ihr in Eurer Anzeige Fachbegriffe der Fotografie zu verwenden. Dies zeugt von Professionalität und schafft Vertrauen in Euer Können und Wissen im Bereich der Fotokunst.

Anfänger können Dank Eurer Unterstützung den Einstieg in die Fotografie machen und so herausfinden, ob sie der Beruf des Fotografen interessiert.

Baut Euer Schülernetzwerk über Empfehlungen Mundpropaganda auf

Verbreitet Euer Kursangebot innerhalb Eures Bekannten- und Freundeskreises – Ihr werdet sehen, dass Ihr so schnell Schüler finden werdet!

(Foto-)Lehrer sollten ihren Beruf lieben und leben. Dazu gehört oft, dass beispielsweise mit der Familie bei Tisch oder mit Freunden über diese Kunstform gesprochen wird. Und das ist gut so! Denn je mehr Ihr mit Anfängern (oder auch fortgeschritteneren Fotografen) über das perfekte Foto sprecht, desto mehr werdet Ihr pädagogische Fähigkeiten ausbauen. Ihr werdet im Zuge dessen auch verstehen, was Anfänger schwierig finden oder was sie besonders interessiert. Nutzt also diese Gelegenheiten, um eine andere Perspektive kennenzulernen und Euren Unterricht stetig zu verbessern!

Wie wäre es, wenn Ihr einen Fotoworkshop für Freunde und Bekannte anbietet? So könnt Ihr Interesse an Eurem Kurs schaffen.

Den Kurs zunächst im Kreise bekannter Gesichter abzuhalten birgt viele Vorteile:

  • Einen Fotokurs in einer vertrauten Umgebung zu geben reduziert den empfundenen Stress deutlich
  • Ihr kennt Eure Schüler bereits, daher wird es Euch leichter fallen, Eure pädagogischen Methoden an ihre Fähigkeiten und Kenntnisse anzupassen
  • Ihr müsst Euch nicht vorstellen, da Eure Schüler Euren Werdegang bereits kennen
  • Wenn Ihr den Unterricht zu Hause durchführt spart Ihr Euch die Transportkosten
  • Eure Schüler werden Euch ehrlicheres Feedback über Inhalt und Unterrichtsstil geben können
  • Ihr könnt Euren Schülerkreis schnell erweitern

Nächster Schritt: Macht Euch durch Mundpropaganda einen Namen!

Die Macht des Networkings sollte nicht unterschätzt werden! That’s what friends are for! Lasst Euch beim Ausbauen Eures Netzwerks von Euren Freunden helfen! | Quelle: pixabay

Wenn Ihr Eure Freunde von Euren Fähigkeiten überzeugt habt, können diese wiederrum ihren Freunden von Euch erzählen. Hier finden sich sicherlich einige Bekannte, de im Rahmen einer kleinen Gruppe oder in einer Einzelstunde lernen möchten, wie man schöne Fotos macht. Außerdem könnt Ihr auch Flyer und Visitenkarten drucken, und diese in Supermärkten in Eurer Nähe in Kunstschulen auslegen.

Hier auf Superprof geben Schüler regelmäßig Feedback und Bewertungen für Ihre Fotografielehrer ab. Das ist die perfekte Gelegenheit für Euch, Euch von der Konkurrenz abzuheben. Organisiert beispielsweise einen Fotografie Anfängerkurs, in dem Ihr Euren Schülern die Grundlagen der Fotokunst erklärt und sahnt dabei positive Kritiken ab!

Wie Ihr sehr gibt viele kleine Tricks, mit denen Ihr durch Networking und Mundpropaganda neue Schüler finden könnt!

Schaltet eine Anzeige für Fotografie-Privatunterricht

Klar, das Internet bietet heute viele Möglichkeiten der Kommunikation. Doch auch traditionelle Herangehensweisen können Euch weit bringen!

Wie wäre es also mit einer klassischen Print-Kleinanzeige? 

Der einfachste Weg führt über die Platzierung von Kleinanzeigen in lokalen Geschäften in Eurer Nähe. Unter Euren Nachbarn gibt es sicherlich Menschen, Lust haben, einen 4-stündigen Fotoworkshop oder einen Fotokurs besuchen wollen, um den Umgang mit der professionellen Foto-Ausrüstung zu erlernen (Stativ, Blende, Spiegelreflexkamera, Brennweite, …).

Macht Euch die lokale Nähe zum Vorteil – so werdet Ihr schnell die Aufmerksamkeit von Familien oder Paaren auf Euch und Euer Angebot ziehen. Betont in Eurer Anzeige, dass sich Ihr Kurs sowohl an Kinder (oder Jugendliche) als auch an Erwachsene richtet. So habt Ihr bessere Chancen, Eure Schülerbasis zu erweitern!

Modern online oder klassisch in Regionalzeitungen? Ob Online oder in Zeitungen – mit einer Kleinanzeige erreicht Ihr viele potenzielle Schüler. | Quelle: pixabay

Alternativ könnt Ihr Eure Kleinanzeige natürlich auch in Zeitungen schalten:

  • Regionale Zeitungen (Rheinische Post, Berliner Zeitung, Tagesspiegel, Frankenpost, …)
  • Auf Fotografie spezialisierte Zeitschriften (Foto Magazin, Schwarzweiss, Naturfoto, Fotoforum, …)

Ein kleiner Tipp: Versucht dabei, Euch mit einer witzigen oder besonderen Illustration (Kamera, Lichtblitz, Stadtlandschaft oder Naturlandschaft….) von der Masse abzuheben. So springt Eure Anzeige potenziellen Schülern direkt ins Auge!

Darüber hinaus könnt Ihr natürlich auch an Fotomessen teilnehmen, um Schüler zu finden, die mehr über künstlerische Unschärfe, Makrofotografie oder Studiofotografie lernen möchten. Auf Eurem Stand könnt Ihr Eure eigenen Fotos verkaufen, und darüber hinaus Bewusstsein für Euren Fotografie Schnupperkurs (oder andere Kurse) schaffen und so einen Kundenstamm aufzubauen.

Es gibt also viele Möglichkeiten, Eurer Fotolehrer-Karriere einen Kickstart zu geben! 

Findet Fotokurs-Teilnehmer in lokalen Kunstschulen

Es gibt Kunstschulen in Eurer Nähe? Dort könnt Ihr kunstbegeisterte Fotokurs-Teilnehmer finden!

Foto- oder Kunstschulen sind der ideale Ort, um ambitionierte Schüler zu finden, die Online-Fotografieunterricht oder Privatunterricht (also „face to face Unterricht“) nehmen möchten. Auch wenn sie nicht unbedingt Fotografie studieren, haben Kunststudenten und -Schüler zwangsweise eine künstlerische Ader. Ihr werdet überrascht sein, wie viele von ihnen eine neue Kunst kennelernen wollen!

Kunststudenten haben häufig bereits eine Affinität für Fotografie. Viele Studenten sind auf der Suche nach einem Fotokurs, der nicht ihr Budget sprengt. | Quelle: pixabay

Rahmung und Komposition, Straßenfotografie oder Lichtmalerei – all das sind Techniken, die die Kunststudenten sicherlich interessieren werden!

In Kunstschulen gibt es häufig ein schwarzes Brett, auf dem Anzeigen sowie wichtige Informationen und Ankündigungen der Schule aushängen. Wenn Ihr Eure Anzeige dort anpinnen möchtet, solltet Ihr zunächst am Empfang bzw. Sekretariat um Erlaubnis fragen.

Im besten Fall könnt Ihr Privatunterricht geben und Euch so Euer Studium finanzieren!

Fotokurse bei Studenten sind meistens deutlich günstiger als die Kurse, die Fotoschulen anbieten. Daher sind Studenten, die meistens weniger Geld zur Verfügung haben, eine gute Zielgruppe! Auch hier könnt Ihr von Empfehlungen und Mundpropaganda profitieren!

So könnt Ihr ganz leicht Schüler finden, Euer Gehalt aufstocken und Eure Leidenschaft für das Fotografieren verbreiten!

Findet neue Fotografie-Schüler über das Internet

Was haltet Ihr davon, Schüler zu finden, ohne Euer Haus verlassen zu müssen?

Auf Superprof ist die Registrierung als Lehrer eines Fotografen völlig kostenlos. Hier könnt Ihr als professionelle Fotografen mit Tausenden von Schülern in Kontakt treten, die sich für Unterricht in künstlerischen Fächern, und insbesondere für die Fotografie interessieren.

Mit der perfekten Kleinanzeige werdet Ihr im Handumdrehen Schüler für Eure Fotokurse finden.

Dies solltet Ihr dabei beachten und angeben:

  • Eure Diplome und Zertifikate
  • Eure Erfahrung als Fotograf
  • Den Durchschnittspreis pro Stunde
  • Rabatt-Pakete und Flatrates
  • Spezialgebiete und Kursinhalt
  • Kursniveau
  • Benötigte bzw. gestellte Fotoausrüstung
  • Ort des Fotokurses und Euer geografisches Gebiet
  • Option des Online-Fotokurses

In der Regel dauert es nur wenige Wochen – oder sogar Tage -, bis Ihr Eure ersten Fotografie-Schüler findet. Nach dem ersten Kontakt solltet Ihr Euren Schülern die Kursbedingungen und mögliche Termine besprechen. Vergesst nicht, Eure Schüler auf die benötigte Fotoausrüstung hinzuweisen. Falls Ihr diese selbst stellen möchtet, könnt Ihr den Kurspreis sogar ein wenig anheben!

Worauf wartet Ihr? Setzt Euch an Eure Anzeige und findet im Handumdrehen Fotografie-Schüler! 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar