Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

So findet Ihr unter den verschiedenen Arten von Gitarrensaiten die Richtigen

Von Lea, veröffentlicht am 08/02/2018 Blog > Musik > Gitarre > Wie wähle ich die passenden Gitarrensaiten? 

Inzwischen solltet Ihr alles Wichtige über die verschiedenen Arten von Gitarren und den Kauf Eurer ersten Gitarre wissen. Jetzt ist es an der Zeit, sich über die passenden Saiten Gedanken zu machen!

Wenn Ihr gerade eine neue Gitarre gekauft habt, dann seid Ihr für den Moment erstmal versorgt – schließlich sind Saiten immer beim Kauf einer Gitarre inklusive, meist vom gleichen Produzenten.

Allerdings werdet Ihr Euch schon bald selbst um neue Saiten kümmern müssen. Der Moment, an dem man die Saiten seiner Gitarre wechseln muss, ist unvermeidbar, und schon beginnt ein neues Kopfzerbrechen…

Welche Gitarrensaiten eignen sich für Anfänger? Welche verschiedenen Arten gibt es? Wie unterscheiden sie sich im Klang? Wie häufig muss man die Saiten einer Gitarre wechseln?

Was muss ich generell beim Kauf meiner ersten Gitarre beachten?

In diesem Artikel schauen wir uns zunächst an, wieso man seine Gitarrensaiten regelmäßig austauschen muss.

Anschließend erfahrt Ihr alles Wichtige über die verschiedenen Materialien der Saiten und wie Ihr den richtigen Typ für Euch und Eure Gitarre aussucht.

Wieso muss man Gitarren Saiten wechseln?

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, seine Gitarrensaiten neu aufzuziehen, auch wenn es für jede Art von Gitarre oder Gitarristen andere Gründe sind.

Einige Gitarristen wechseln ihre Saiten einmal im Monat, andere vor jedem Konzert. Wieder andere sogar vor jeder Gitarrenstunde!

Es gibt aber auch diejenigen, denen ihre Saiten ganz egal sind und die sie daher nur einmal im Jahr wechseln, egal wie viel sie Gitarre spielen.

Wann muss ich meine Gitarrensaiten wechseln? Es gibt verschiedene Gründe dafür, seine Saiten neu aufzuziehen. | Quelle: Pixabay

Eine oder mehrere Gitarren Saiten reißen

Wenn Eure Saiten kaputtgehen, gibt es offensichtlich keine Ausrede mehr. Eine Gitarre braucht nun einmal 6 Saiten, um so zu klingen, wie sie klingen soll.

Langfristig könnt Ihr es nicht verhindern, dass Eure Saiten irgendwann einmal reißen. Durch unsere natürliche Transpiration oxidieren die Saiten und werden langsam aber sicher rissig.

Ihr müsst Euch also keine Sorgen machen, wenn eine oder mehrere Eurer Gitarrensaiten irgendwann reißt. Dann ist einfach die Zeit gekommen, die Saiten zu wechseln.

Welche Saiten Ihr dann kaufen müsst, lest Ihr weiter unten…

Die Oxidation Eurer Gitarrensaiten

Beim Gitarre Spielen wird von unseren Fingern Feuchtigkeit ausgestoßen, bei manchen Gitarristen etwas mehr, bei anderen etwas weniger. Daher beginnen Gitarrensaiten zu rosten und zu oxidieren.

Je weiter der Prozess der Oxidation fortgeschritten ist, desto stärker ist sein Einfluss darauf, wie sich die Saiten anfühlen und anhören.

Einige Gitarrensaiten sind mit einer besonderen Beschichtung versehen, die für eine Verlangsamung des Oxidationsprozesses sorgt. Wie Ihr Euch sicherlich vorstellen könnt, liegen die Kosten für diese Saiten etwas über dem durchschnittlichen Preis für Gitarrensaiten.

Für einige Gitarristen, besonders diejenigen, die sehr häufig spielen, ist diese Art von Saiten jedoch eine sinnvolle Anschaffung.

Woraus bestehen Gitarren-Saiten?

Auch wenn Gitarrensaiten immer gleich aufgebaut sind, können sich die einzelnen Materialien unterscheiden.

Eine Gitarrensaite besteht aus einer Seele, einer Wicklung und einer Legierung.

Die Seele einer Gitarrensaite

Die Seele einer Gitarren Saite stellt den Kern der Saite dar. Sie ist der Hauptfaden der Saite, dessen Querschnitt entweder hexagonal (also sechseckig) oder rund sein kann.

Die Seele ist meist aus Stahl, Nylon oder Nickel.

Es gibt verschiedene Arten von Gitarren-Saiten Der Aufbau einer Gitarrensaite mit hexagonaler und runder Seele. | Quelle: Celticsounds.de

Die Wicklung einer Gitarrensaite

Die Wicklung oder Umspinnung einer Gitarrensaite ist der zweite Faden, der um die Seele gewickelt wird. Auch hierbei gibt es verschiedene Arten, darunter die runde und die flache Umspinnung.

Die Legierung einer Saite

Immer mehr Saiten sind legiert. Der Hersteller beschichtet die Saite mit einer dünnen Schicht aus synthetischen Materialen, um auf diese Weise ihre Haltbarkeit zu verlängern.

Für die Spielbarkeit einer Gitarrensaite ist der Saitenzug verantwortlich. Je nachdem, wie stark Eure Saiten gespannt sind, lassen sie sich unterschiedlich leicht bespielen.

In diesem Video könnt Ihr sehen, wie schön Gitarrensaiten beim Spielen eigentlich aussehen:

Informiert Euch außerdem darüber, wie Ihr den richtigen Gitarrengurt kauft

Was hat es mit der Zugkraft von Gitarrensaiten auf sich?

Die Zugkraft einer Gitarrensaite steht in Zusammenhang mit ihrem Durchmesser:

Je größer der Durchmesser einer Gitarren Saite, desto stärker ist sie gespannt. Sie klingt lauter, ist aber schwieriger zu spielen.

Je kleiner der Durchmesser, desto geringer ist die Spannung. Sie klingt etwas schwächer, ist dafür aber leichter zu spielen.

Beispiel: Standardsaiten einer E-Gitarre mit den Maßen .010/.046

Die dünnste Saite hat einen Durchmesser von 0,010 Inch = 0,025 cm

Die dickste Saite hat einen Durchmesser von 0,046 Inch = 0,11 cm

Die Saitenzugkraft bei E-Gitarren geht von 8-38 bis 13-56. Meistens liegt die Zugkraft bei 9-42 oder 10-46.

Jede Gitarre hat andere Saiten. Die Saiten einer E-Gitarre sind sehr schmal. | Quelle: Unsplash

Beispiel: Standardsaiten einer akustischen Gitarre mit den Maßen .012/.054

Neue akustische Gitarren sind mit sogenannten „Light“ Saiten ausgestattet (12/54). Diese Saiten Zugkraft ist die häufigste, da sie in den meisten Fällen gut passt.

Die dünnste Saite hat einen Durchmesser von 0,012 Inch = 0,03 cm

Die dickste Saite hat einen Durchmesser von 0,054 Inch = 0,13 cm

Westerngitarren haben meistens Saiten mit einer Zugspannung von 12-53, hier gehen die Maße von 10-47 bis 14-59.

Für klassische Gitarren ist die ganze Sache etwas einfacher. Viele Marken bieten lediglich die Wahl zwischen „normal tension“ oder „hard tension“ Saiten an – also Saiten mit normaler oder starker Spannung.

Ratschläge eines professionellen Gitarristen zur Wahl der richtigen Gitarrensaiten

Ihr müsst Gitarrensaiten aussuchen, deren Zugkraft zu Eurer Gitarre, Eurem Stil und der Größe Eurer Finger und Fingerkraft passt.

Unser Gitarren-Experte Ludovic ist seit vielen Jahren professioneller Gitarrist und Gitarrenlehrer bei Superprof in Frankreich. Er rät Euch, eher harte Saiten aufzuziehen und von Extra-Light Saiten abzusehen.

Auf diese Weise könnt Ihr einen stärkeren Klang aus Eurer Gitarre rausholen.

Welches Material ist das beste für meine Gitarrensaiten? Die verschiedenen Arten von Saiten lassen sich unterschiedlich gut spielen. | Quelle: Unsplash

Welche Saitenzugkraft passt am besten zu mir?

Ihr habt inzwischen gelernt, dass die Zugkraft Eurer Saiten etwas mit dem Durchmesser zu tun hat. Sie hat einen Einfluss auf die Spielbarkeit und den Klang Eurer Saiten.

Damit Ihr die richtigen Saiten für Eure Gitarre und Euren Musikstil aussuchen könnt, könnt Ihr Euren Gitarrenlehrer ruhig um Rat fragen.

KLASSISCHE GITARRE

WESTERNGITARRE

  • Extra light (010-047): Für Anfänger, da sie recht leicht zu spielen sind.
  • Light (011 – 052): Ebenso für Anfänger geeignet, passen zu verschiedenen Spielweisen.
  • Regular (012 – 053): Sehr gut für erfahrene Gitarristen, die eine ausgeprägte Resonanz schätzen.

ELEKTRISCHE GITARRE

  • Extra light (010-047): Für Anfänger, da sie recht leicht zu spielen sind.
  • Light (011 – 052): Ebenso für Anfänger geeignet, passen zu verschiedenen Spielweisen. Sie sorgen für mehr Bass und Klang.
  • Regular (012 – 053): Sehr gut für erfahrene Gitarristen, die eine ausgeprägte Resonanz schätzen.

Der Einfluss der verschiedenen Materialien auf Klang und Haltbarkeit

Der Klang einer Gitarren Saite und ihre Langlebigkeit stehen in direktem Zusammenhang mit dem Material, aus dem sie hergestellt sind.

Saiten aus rostfreiem Stahl

Viele Gitarrensaiten sind aus Edelstahl, der nicht rostet. Ihr Klang ist sehr klar, allerdings sind sie empfindlicher als Saiten aus Nickel.

Gitarrensaiten aus Nickel

Nickelsaiten haben einen warmen, matten Klang. Sie sind etwas weicher als Stahlsaiten.

Nylonsaiten

Gitarren Saiten aus Nylon werden meist für klassische Gitarren eingesetzt. Sie haben einen sehr hellen Klang.

Phosphor in Gitarrensaiten

Phosphor verleiht Saiten einen wärmeren Klang. Je mehr Phosphor eine Saite beinhaltet, desto besser die Klangqualität.

Bronze in Gitarren-Saiten

Gitarrensaiten mit einem hohen Bronze-Anteil haben einen metallischen, klaren und hellen Klang.

Kupfer in Gitarren Saiten

Mit Kupfer erreicht man bessere Bässe.

Es gibt Saiten aus Stahl, Nylon und Nickel. Das Material der Gitarrensaiten ist sehr wichtig. | Quelle: Pixabay

Jetzt, da Ihr die wichtigsten Informationen zum Kauf der richtigen Gitarrensaiten habt, müsst Ihr Euch diese nur noch einmal durch den Kopf gehen lassen und Euch überlegen, welche Saiten am besten zu Eurem persönlichen Stil und Musikgeschmack passen.

Lasst Euch außerdem von Eurem Gitarrenlehrer bei der Auswahl helfen. Er weiß schließlich auch, was gut zu Euch passt und kann Euch persönlich beraten.

Egal, ob Ihr nach Gitarrenunterricht beim Lehrer sucht oder doch lieber bequem von zu Hause aus Gitarre Online Lernen wollt: Auf Superprof findet Ihr sicherlich den perfekten Gitarrenlehrer für Euch!

Schaut Euch außerdem an, welches Zubehör noch in den Werkzeugkasten eines gut ausgestatteten Gitarristen gehört!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar