Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die 12 leckersten Gerichte aus Japan

Von Lea, veröffentlicht am 15/03/2019 Blog > Sprachen > Japanisch > Von Ramen bis Sushi: Die unverzichtbaren Gerichte der japanischen Küche

« Die japanische Küche ist nicht nur zum Essen gut, sondern auch zum Ansehen. » Junichiro Tanizaki

Immer mehr Deutsche begeistern sich für die japanische Küche. Eine Umfrage von 2014 ergab, dass die japanische Küche zu den beliebtesten Gastronomien der Deutschen gehört.

Reis, Tofu, roher Fisch, Sesamöl, Sake, Reiswein, Sesam, Sashimi, Ramen, Udon…In diesem Artikel lernt Ihr alles über die besten und leckersten Rezepte aus Japan. Eine tolle Art, die japanische Kultur kennenzulernen und Euch für Eure nächsten Kochabende zu inspirieren.

Nudeln, eine wichtige Grundlage in der japanischen Küche

In Japan ist es fast unmöglich, keine Nudeln zu essen. Diese für japanische Gerichte typische Zutat wird auch bei japanischen Restaurants in Deutschland immer beliebter.

Beliebte Nudelgerichte sind zum Beispiel Nudelsuppen wie Ramen oder Yakisoba, was so viel heißt wie „gebratene Nudeln“. Diese stammen ursprünglich aus China, wurden jedoch schnell von den Japanern in ihre traditionelle Küche übernommen. Yakisoba haben eine gelbliche Farbe und bestehen aus Weizenmehl. Sie werden häufig mit Fleisch, Meeresfrüchten oder Gemüse zubereitet.

Meistens wird zum Schluss noch ein Ei hinzugefügt. Allerdings gibt es je nach Region und Rezept viele verschiedene Möglichkeiten, das Gericht zuzubereiten.

Nicht nur in Italien lieben die Menschen Pasta! Nudeln sind ein wichtiger Bestandteil der japanischen Küche. | Quelle: Pixabay

Shabu-Shabu, ein Klassiker der japanischen Küche

Es gibt nicht nur rohen Fisch in Japan!

Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass Euch ein Fleischgericht begegnet. Shabu Shabu ist ein in Japan sehr beliebtes Gericht mit Fleisch.

Inspiriert vom chinesischen Hot Pot ist Shabu Shabu das japanische Äquivalent zu Fleisch Fondue. Der Hauptunterschied liegt darin, dass das Fleisch beim Shabu Shabu in Wasser und nicht in Öl gekocht wird. Anschließend werden die Fleischstücke in verschiedene Saucen getaucht, z.B. Sesamsauce oder Soja Sauce.

Dieses Gericht solltet Ihr bei einer Reise nach Japan unbedingt probieren!

Gyozas: Japanische Dumplings

Auch wenn die japanische Kultur vielen in Deutschland noch relativ unbekannt ist, so hat die japanische Küche bereits einen festen Platz bei uns eingenommen.

Auch Gyozas stammen urspünglich aus China. Diese Teigtaschen beinhalten aller Art von Füllung (Gemüse, Fleisch…). Ihre Zubereitung ist das Besondere an ihnen, denn sie werden von einer Seite mit Dampf gegart und von der anderen angebraten.

Japanische Dumplings sind super lecker. Gyozas sind eine beliebte Vorspeise in Japan. | Quelle: Pixabay

Gyozas sind in ganz Asien verbreitet und jedes Land hat seine eigene Version. Der Teig der japanischen Dumplings ist etwas dünner als z.B. der der chinesischen Version.

Nigiri Sushi – ein großer Favorit der japanischen Küche

Wer von Euch hat noch nie Sushi gegessen?

Dieses Gericht ist der größte Star der japanischen Gastronomie. Besonders beliebt ist Sushi für seine Frische und dafür, dass keine Fette hinzugefügt werden – das ideale Gericht also für figurbewusste Menschen.

Aber wie macht man Nigiri?

Sushi allgemein ist mit Zucker und Essig gekochter Reis, der mit rohem Fisch gegessen wird. Bei den Nigiri wird der Reis zu einem Quader geformt und mit dem Fisch zugedeckt. Dies ist in Japan die geläufigste Form von Sushi. Sushi ist heute ein Symbol für die japanische Küche.

Maki Sushi – besonders in Deutschland beliebt

Maki sind eine weitere Form von Sushi, die im Westen noch verbreiteter ist als die in Japan typischen Nigiri. Häufig findet man eine Kombination aus Maki und Nigiri im Menü – Genuss auf voller Länge!

Maki sind Sushi-Röllchen aus Fisch, Reis und einem Nori-Blatt (Algen). Bei einigen Maki werden noch weitere Zutaten wie Avokado, Gurke oder Rettich hinzugefügt. Das Nori Blatt dient dazu, den Reis und den Fisch in der Rolle festzuhalten. Das Noriblatt kann jedoch auch direkt um den Fisch, innerhalb vom Reis liegen – das sind Inside-Out Rollen oder California Rolls, eine Erfindung aus den USA in den 1980er Jahren.

Typische Maki haben die Algenblätter außen. Inside Out California Rolls sind super lecker – stammen aber nicht aus Japan! | Quelle: Pixabay

Die in der Zubereitung noch langen Rollen werden anschließend in kleine Stücke geschnitten. Diese Röllchen kann man dann mit Sojasauce, Wasabi und Ingwer genießen.

Im Westen sind Maki die Standard-Sushi, da sie auch für Leute geeignet sind, die sich nicht für rohen Fisch begeistern.

Tempura: Frittierte japanische Küche

Tempura sind bei uns sehr beliebt. Hierbei handelt es sich um verschiedene Arten von frittiertem Gemüse, Fisch oder Fleisch. Der Teigmantel besteht aus Mehl, Ei und Eiswasser und man isst Tempura häufig mit Reis, Gemüse oder als Snack.

Tempura gibt es seit etwa dem 17. Jahrhundert. Die Lebensmittel werden in Fett mit wenigen Kalorien frittiert. Der Teig muss kalt sein und das Öl bei 180°C. Dieser Temperaturwechsel sorgt dafür, dass die Tempura in wenigen Sekunden fertig sind.

Mit Fisch, Garnelen, Tintenfisch, Schweinefleisch oder anderen Zutaten könnt Ihr viele verschiedene Arten von Tempuras herstellen.

Edamame – der perfekte Snack

Edamame werden häufig als Vorspeise oder Snack zu Sushi oder Ramen serviert. Hierbei handelt es sich um Sojabohnen, die noch unreif geerntet wurden.

Sie sind reich an Proteinen und Eisen und werden auch bei uns immer beliebter. Man muss die Edamame nur 3 bis 4 Minuten garen und sie anschließend abkühlen lassen und mit Salz garnieren.

Aber Vorsicht, nicht die Schale mitessen! Mit den Zähnen könnt Ihr die Bohnen ganz einfach aus der Schale direkt in Euren Mund schieben. Die Edamame sind besonders wegen ihrer Frische als Snack beliebt und passen gut zu Bier oder als Vorspeise.

Die Sojabohnen sind frisch und lecker. Der perfekte Snack als Vorspeise oder zu einem Drink: Edamame! | Quelle: Pixabay

Yakitori: japanischer Geflügelspieß vom Grill

Yakitori bedeutet wörtlich übersetzt „gegrillter Vogel“. Dieses Grill Gericht gehört zu den beliebtesten Speisen in Japan und wird auch immer häufiger in japanischen Restaurants in Deutschland verkauft.

Wie der Name schon andeutet handelt es sich hierbei um Spieße mit gegrilltem Geflügel. Das Fleisch wird meistens mit Salz oder einer Sauce gewürzt, kurz bevor man das Gericht genießen kann.

Egal ob als Snack oder als ganzes Gericht mit Gemüse und Reis, Ihr solltet die Yakitori unbedingt probieren!

Ramen – die berühmte japanische Nudelsuppe

Die japanische Küche ist unglaublich vielseitig.

Daher gibt es auch in Deutschland immer mehr Fans der japanischen Kultur. Zahlreiche japanische Restaurants bieten heute die besten japanischen Gerichte auch in Deutschland an – darunter auch Ramen, die japanische Version einer Nudelsuppe.

Ramen ist fast genauso berühmt wie Sushi, wird allerdings hauptsächlich im Winter gegessen. Ähnlich wie viele andere japanische Gerichte ist Ramen chinesischen Ursprungs. Die Japaner haben jedoch ihre eigene Suppe entwickelt, mit einem ganz besonderen Geschmack. Ramen besteht aus Sojabrühe, Weizennudeln, Scheiben von Schweinefleisch und Gemüse.

Die japanische Nudelsuppe ist im Winter ein beliebtes Gericht. Ramen hat einen ganz eigenen Geschmack – einen besonders leckeren! | Quelle: Pixabay

Ein recht günstiges Gericht, das alle lieben!

Unagi Don: Einfach aber genial

Egal ob Ihr in Deutschland japanisch essen geht oder eine kulinarische Reise durch Japan macht, Ihr solltet Unadon auf jeden Fall auf Eure Liste setzen!

Unagidon besteht aus einer großen Donburi-Schüssel, die mit gedämpftem Reis gefüllt und mit gegrillten Aalfilets garniert ist. Das klingt recht simpel, steckt aber voller Geschmack!

Das Original Rezept stammt aus Nagoya, kann aber je nach Region variieren. Okio, Yokohama, Osaka, Kyoto…Jede Stadt hat ihre Geheimtipps für eine leckere Schüssel Unagi Don, ein japanisches Gericht, das Ihr auch selbst leicht nachkochen könnt!

Okonomiyaki – japanische Pfannkuchen

Okonomiyaki erinnert an Pfannkuchen, Pizza oder Omelettes. Es handelt sich um Teig, der mehrere Zutaten umschließt und ähnlich wie ein französischer Crêpe auf einer Platte erhitzt wird. Die Zutaten variieren je nach Geschmack.

Okonomi bedeutet „Geschmack“, „Belieben“ im Sinne von „was du willst“; yaki bedeutet „gebraten“ oder „gegrillt“. Das sagt schon mal viel Gutes über dieses japanische Gericht aus!

In den verschiedenen Regionen Japans gibt es viele Variatnen dieses gerichtes. AM bekanntesten sind die Okonomiyaki aus Osaka und Hiroshima.

Japanische Küche: Takoyaki für alle, die es eilig haben

Ihr wollt exotischere Gerichte kennenlernen?

Für alle, die etwas außergewöhnliches Essen möchten. Takoyaki sind mal was ganz anderes: Teigbällchen mit Tintenfisch aus Osaka. | Quelle: Pixabay

Vielleicht ist dann die Tintenfisch Teigbällchen Takoyaki genau das Richtige für Euch. Diese Spezialität aus Osaka bestellt man meist auf die Hand. Japanisches Fast Food quasi…

Es handelt sich um Teigkugeln, die ein Stück Tintenfischarm ummanteln. Sie werden auf bestimmten, kugelförmigen Platten gegart, ähnlich wie die holländischen Poffertjes. Takoyaki sind ein sehr beliebtes japanisches Street Food.

Am besten sind Takoyaki frisch von der Platte direkt in den Mund – also noch sehr heiß!

Die wichtigsten Vokabeln der japanischen Küche

Damit Ihr japanisch kochen lernen könnt, solltet Ihr einen Japanisch Sprachkurs machen. Einige wichtige Vokabeln haben wir Euch aber bereits hier aufgeschrieben.

Bentō

« Bentō ist eine in Japan weit verbreitete Darreichungsform von Speisen, bei der in einem speziellen Kästchen mehrere Speisen durch Trennwände voneinander getrennt sind. Das Kästchen zusammen mit den Speisen nennt man ebenfalls Bentō. »

Miso

« Miso (jap. みそ auch 味噌) ist eine japanische Paste, die hauptsächlich aus Sojabohnen mit veränderlichen Anteilen von Reis, Gerste, anderem Getreide oder Pseudogetreide und Speisesalz besteht.»

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar