Das Klavier überzeugt nicht nur mit seinem Klang, sondern auch durch sein Aussehen. Ob aus naturbelassenem Holz, schwarz oder weiß lackiert und poliert, sorgt es in jedem Wohnzimmer für eine elegante Note.

Klaviere sind aber auch bekannt dafür zu den größten und schwersten Musikinstrumenten überhaupt zu gehören. Wer sich zum ersten Mal ein Piano kaufen will, stellt sich also ganz berechtigt die Frage: Habe ich in meiner Wohnung überhaupt genügend Platz dafür?

Wir wollen dir in diesem Artikel helfen, die Frage zu beantworten. Zunächst erfährst du, wie sich die unterschiedlichen Arten von Klavieren in ihrer Form und Größe voneinander unterscheiden. So kannst du dir bereits einen ersten Eindruck darüber verschaffen, welches Instrument am besten in dein Zuhause passen könnte. Anschließend erklären wir dir, wie der ideale Raum für ein Klavier aussieht und wo man es am besten aufstellt.

Die besten Lehrkräfte für Klavier verfügbar
Louis
5
5 (27 Bewertungen)
Louis
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
5
5 (11 Bewertungen)
Julia
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Konstantin
5
5 (15 Bewertungen)
Konstantin
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel
5
5 (11 Bewertungen)
Daniel
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (19 Bewertungen)
Christoph
36€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jenny
5
5 (10 Bewertungen)
Jenny
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
A'ida
5
5 (25 Bewertungen)
A'ida
65€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Roni
5
5 (15 Bewertungen)
Roni
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Louis
5
5 (27 Bewertungen)
Louis
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
5
5 (11 Bewertungen)
Julia
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Konstantin
5
5 (15 Bewertungen)
Konstantin
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel
5
5 (11 Bewertungen)
Daniel
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (19 Bewertungen)
Christoph
36€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jenny
5
5 (10 Bewertungen)
Jenny
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
A'ida
5
5 (25 Bewertungen)
A'ida
65€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Roni
5
5 (15 Bewertungen)
Roni
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Die verschiedenen Klavier Arten und ihre Maße

Die Antwort auf die Frage, warum Klaviere so groß und schwer sind, liegt in ihrer Bauweise und den verwendeten Materialien. In einem massiven Holzgehäuse ist eine gusseiserne Platte eingearbeitet, an der eine vielteilige Mechanik angebracht ist und in der die rund 230 Saiten eingespannt werden. Hinzu kommen noch weitere Bestandteile, wie beispielsweise die Tasten und Pedale.

Eine Klaviertastatur besteht aus 88 Tasten, von denen die 52 weißen direkt aneinander liegen und die Breite der Tastatur bestimmen. Laut der Normierung DIN 8996 muss diese 1227 Millimeter betragen; erlaubt sind Abweichungen von maximal 4 Millimetern. Damit kann die Gesamtbreite eines Klavieres nur bedingt, durch die Gestaltung des Rahmens, beeinflusst werden.

Größere Unterschiede gibt es in der Höhe und Tiefe der Instrumente. Diese kann sich insbesondere je nach Klaviertyp, aber auch je nach Modell erheblich unterscheiden. Schauen wir uns also einmal an, welche Arten von Klavieren es gibt und wie sie sich in ihren Bauformen und Maßen unterscheiden.

Ein Klavier steht in einem Wohnzimmer hinter einem Sessel und zwischen zwei Fenstern.
Wenn wir von einem Klavier sprechen, meinen wir meist das vertikale Klavier. | Quelle: Lauren Mancke via Unsplash

Klavierunterricht Karlsruhe gesucht?

Das (vertikale) Klavier

Wenn wir über „das Klavier“ sprechen, denken wir dabei meistens an ein vertikales Klavier; auch aufrechtes Klavier (engl.: upright piano) genannt. Der Name kommt daher, dass die gusseiserne Platte und damit auch die Saiten senkrecht zum Boden stehen. Ebenfalls vertikal, hinter der Gusseisenplatte mit dem Gehäuse verleimt, steht der Resonanzboden. Dieser ist eine 6-13 Millimeter dicke Holzplatte, in der Regel aus Fichtenholz, die die Schwingungen der Saiten aufnimmt und auf die Luft überträgt. Damit ist der Resonanzboden einer der hauptverantwortlichen Faktoren für den Klang eines Klaviers.

Die unterschiedlichen Höhen, die vertikale Klaviere haben können, stehen in direktem Zusammenhang mit ihrem Klangcharakter und -qualität. Je höher das Klavier ist, umso länger sind die Saiten und umso größer ist der Resonanzboden. Längere Basssaiten sorgen für einen volleren, ausgewogeneren Klang und mit der Größe der Resonanzfläche wachsen auch die Lautstärke und das Klangvolumen an.

Die durchschnittliche Standarthöhe für Klavier liegt bei 130 Zentimetern. Für den platz- und kostensparenden Heimgebrauch wurden in den letzten hundert Jahren von verschiedenen Herstellern, wie beispielsweise Bechstein, Kawai oder Yamaha vermehrt sogenannte Kleinklaviere auf den Markt gebracht, die eine Höhe von 100 bis etwa 120 Zentimeter haben. Modelle ab 130 Zentimetern Höhe werden häufig als Konzertklaviere bezeichnet, da sie ein größeres Klangvolumen haben, als ihre kleineren Geschwister. Jedoch kommen sie bei klassischen Konzerten kaum zum Einsatz, da ihre Klangqualität nicht an die eines Flügels heranreicht.

Die Tiefe von Klavieren nimmt meist proportional zur Höhe zu. Das durchschnittliche Maß liegt bei 50 und 70 Zentimetern.

Der folgenden Liste kannst du exemplarisch die Maße und das Gewicht verschiedener Klaviermodelle von den bekannten Herstellern Bechstein, Boston, Kawai, Seiler und Yamaha entnehmen, um dir ein besseres Bild von den Größenverhältnissen zu machen:

MarkeModellHöhe in cmBreite in cmLänge in cmGewicht in kg
BechsteinMillenium 11611615058233
BechsteinContur 11811815159246
BechsteinClassic 11811815159244
BechsteinElegance 12412415164260
BechsteinClassic 12412415165261
BechsteinConcert 813115467255
BostonUP 118E PE11815160255
BostonUP 126E PE12615162278
BostonUP 132E PE13215467302
KawaiK-15 E11014959193
KawaiK-20011414957208
KawaiK-30012214961227
KawaiK-50013015062238
KawaiK-60013415365280
Seiler116 Konsole11715456215
Seiler122 Konsole12414963225
Seiler126 Konsole12614963235
Seiler132 Ritmo13114864275
Seiler132 Konzert13215066270
YamahaSU713115567273
Yamahab110914954193
Yamahab211315054203
YamahaP11611615358216
YamahaSU118C PE11815159230
YamahaP12112115462234
YamahaYUS112115262229
YamahaSE12212215265241
YamahaYUS313115256247
YamahaU313115365246
YamahaSE13213215265252

Finde hier mehr Tipps zur Wahl des richtigen Klaviers für dich.

Der Flügel

Der Flügel hat seinen Namen seiner eleganten, geschwungenen Form zu verdanken. Von der auf zwei Beinen stehenden Klaviatur geht der flügelförmige Korpus ab, der an seinem kurzen, runden Ende auf einem Bein abgestützt ist.

Der grundlegende Unterschied zwischen vertikalen Klavieren und Flügeln liegt darin, dass der Resonanzboden und die Saiten horizontal zum Boden liegen, wodurch der Klang nicht seitlich, sondern hauptsächlich nach unten abgegeben wird. Der Deckel eines Flügels lässt sich mit Hilfe einer Stütze unterschiedlich weit öffnen, wodurch sich der Schall zusätzlich schräg nach oben in den Raum ableiten lässt. Da die meisten Flügel erheblich größer sind als Klaviere, klingen sie deutlich voller und lauter.

Damit ist der Flügel das geeignete Instrument für Konzerte. Die Klangqualität ist, bei einem hochwertigen Modell, herausragend und die Töne verteilen sich auch durch große Räume ideal. Für kleinere Zimmer ist er nicht nur zu groß, sondern in der Regel auch zu laut. Hinzu kommt, dass ein Flügel deutlich teurer ist als ein Klavier. Für den Privatgebrauch zu Hause, ist er eher nur für Hobbypianist*innen mit überdurchschnittlich großem Budget und Wohnraum das passende Klavier.

Flügel gibt es in unterschiedlichen Größen und Bauformen, die grob in vier Gruppen eingeteilt werden können. Wie bei Klavieren zeigen sich die Unterschiede in der Fläche des Resonanzbodens und der Länge der Saiten. Entscheidend ist in diesem Fall aber nicht die Höhe, sondern die Länge des Instruments.

  • Stutzflügel: Länge ca. 1,5 bis 1,8 Meter; Gewicht ca. 280 bis 350 Kilogramm
  • Salon- oder Studioflügel: Länge ca. 1,8 bis 2,1 Meter; Gewicht ca. 320 bis 450 Kilogramm
  • Halbkonzertflügel: Länge ca. 2,1 bis 2,4 Meter; Gewicht ca. 400 bis 500 Kilogramm
  • Konzertflügel: Länge ca. 2,4 bis mehr als 3 Meter; Gewicht ca. 480 bis 700 Kilogramm

In der Höhe und Breite fallen die Unterschiede je nach Typ und Modell deutlich geringer aus. Die meisten Flügel sind ungefähr ein Meter hoch und 1,5 bis 1,6 Meter breit.

Auf einem Flügel steht eine Kaffeetasse und der Unterteller steht auf dem Hocker.
Ein Flügel sieht im Wohnzimmer zwar sehr schön aus, nimmt aber auch eine Menge Platz ein. | Quelle: Rashid via Unsplash

Erfahre hier, mit welchen Kosten du für ein Klavier rechnen musst oder wie du an einen guten Lehrer für den Klavierunterricht Berlin kommst.

Das E-Piano

Insbesondere in Mietwohnungen und bei einem geringen Budget ist das E-Piano eine beliebte Alternative zum akustischen Klavier. Das E-Piano, auch Digitalpiano genannt, ist nicht zu verwechseln mit einem Keyboard, bei dem es sich trotz ähnlichem Aussehen um ein ganz anderes Instrument handelt.

Ein Digitalpiano versucht den Klang und das Spielgefühl eines akustischen Klaviers bestmöglich zu imitieren. Es ist mit einer gewichteten, anschlagsdynamischen Tastatur ausgestattet und spielt auf Tastendruck vorprogrammierte Soundsamples ab.

Da die Klänge digital erzeugt und durch einen Lautstärker oder Kopfhörer wiedergegeben werden, brauchen E-Pianos keine Saiten, keine aufwändige Mechanik und auch keinen Resonanzkörper. Dadurch lassen sich die Maße und das Gewicht im Vergleich zu akustischen Klavieren erheblich verringern.

Wie alle Klaviere haben auch E-Pianos 88 Tasten in Normbreite und damit eine Tastaturlänge von durchschnittlich 1227 Millimeter. In der Gesamtbreite der Instrumente können durch die andere Bau- und Funktionsweise jedoch einige Zentimeter gewonnen werden. Die meisten Digitalpianos sind zwischen 132 und 137 Zentimeter breit.

Unterschieden wird zwischen Stagepianos und Homepianos. Bei einem Stagepiano wird darauf geachtet, dass es möglichst leicht zu verstauen und transportieren ist. Alle nötigen Bestandteile sind möglichst kompakt verbaut und es wird auf einen Unterbau verzichtet. Zum Spielen stellt man es auf einen stabilen Ständer.

Bei manchen Modellen ist nicht einmal ein Lautsprecher integriert, da davon ausgegangen wird, dass das Piano an eine Bühnensoundanlage angeschlossen wird. Viele Hersteller bieten jedoch auch sogenannte Portable Pianos an, die sich vom Aussehen und der Größe her kaum von Stagepianos unterscheiden, jedoch über verbaute Lautsprecher verfügen.

Beim Klavier Spielen sind nicht nur die Hände gefragt, auch die Füße kommen durch das Bedienen der Pedale rege zum Einsatz. Bei einem Stagepiano sind diese nicht in das Instrument integriert, sondern werden darunter gestellt und mit einem Kabel angeschlossen. Stagepianos brauchen nicht besonders viel Platz. Die meisten Modelle kommen mit einer Tiefe von weniger als 30 Zentimetern aus.

Ein Mann sitzt an einem E-Piano und schaut lachend zu der hinter ihm sitzenden Frau.
In kleineren Wohnung kann das E-Piano die ideale Lösung sein. | Quelle: Amina Filkins via Pexels

Kannst du dir online Klavierunterricht vorstellen? Dann buche über Superprof einen privaten Lehrer und lege direkt mit deiner ersten Stunde Klavierunterricht los.

Wiederum etwas größer sind Homepianos. Wie der Name schon vermuten lässt, sind diese für den Hausgebrauch gedacht. Im Gegensatz zu den Stagepianos versuchen sie nicht nur im Klang, sondern auch im Aussehen akustische Klaviere zu imitieren. Sie verfügen also über einen festen Unterbau, an dem die Pedale befestigt sind, eine Ablagefläche hinter der Tastatur, an der ein Notenständer angebracht ist, sowie einen Deckel, der über die Tastatur gelegt werden kann.

Da das Gehäuse eine rein optische Funktion hat, kann es jedoch deutlich kleiner ausfallen als bei einem klassischen Klavier:

  • Breite: ca. 135 - 140 cm
  • Tiefe: ca. 40 - 51 cm
  • Höhe: ca. 80 – 100 cm

Mit durchschnittlich 40 bis 60 Kilogramm Gewicht stellen Homepianos auch beim Umziehen die kleinere Herausforderung dar als klassische Klaviere.

Der ideale Raum für ein Klavier

Wer ausrechnen will, ob ein Klavier auch wirklich genügend Platz im Wohnzimmer hat, sollte bedenken, dass dafür nicht allein die Maße des Instruments selbst berücksichtigt werden müssen. Zu einem Klavier gehört auch ein Hocker, den man in ausreichend Abstand zum Instrument hinstellen muss, um die ideale Spielhaltung einnehmen zu können.

Entdecke hier weitere Informationen zu Klavier Zubehör.

Die Raumgröße

Vor einem Ecksofa stehen zwei kleine runde Tische und daneben steht eine Stehlampe.
Wie groß muss ein Wohnzimmer sein, damit man genügend Platz für ein Klavier hat? | Quelle: Sven Brandsma via Unsplash

Damit ein Klavier seinen vollen Klang entfalten kann, muss es zur Raumgröße passen und am idealen Platz aufgestellt werden. Ein Flügel sollte idealerweise mitten in einem ausreichend großen Raum stehen. Bei der Größe kommt es nicht allein auf die Fläche des Zimmerbodens, sondern auf das Gesamtvolumen (also inkl. Höhe) an.

Da jedes Instrument seine ganz eigenen klanglichen Eigenschaften hat, lassen sich keine pauschalen Aussagen treffen. Als Richtwert kann bei einer Raumhöhe von ungefähr 2,4 Metern die Formel „3 x (Flügellänge -150)“ für die Berechnung der benötigten Fläche angewandt werden. Daraus ergeben sich folgende Werte:

  • 30 m²: 160 cm Flügellänge
  • 60 m²: 180 cm Flügellänge
  • 150 m²: 200 cm Flügellänge

Konzertflügel sind tatsächlich auch nur für große Konzertsäle geeignet.

Vertikale Klaviere können mit einer Handbreite Abstand an eine Wand oder ein Regal gestellt werden. Die Entfernung ist wichtig, damit die Luft dahinter frei zirkulieren kann. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass zu beiden Seiten ungefähr 50 Zentimeter Raum bis zur nächsten Wand frei sind, damit das Klavier für Wartungsarbeiten nicht verschoben werden muss.

Auch für Klaviere gibt es Richtwerte, mit denen sich ausrechen lässt, wie groß ein Raum mindestens sein sollte. In diesem Fall wird die Höhe des Instruments als Vergleichswert genommen: Raumgröße = 2 x (Klavierhöhe - 100). Um zu entscheiden, ob in deinem Wohnzimmer genügend Platz für ein Klavier ist, kannst du dich dementsprechend an folgenden Zahlen orientieren:

  • 20 m²: 110 cm Klavierhöhe
  • 40 m²: 120 cm Klavierhöhe
  • 60 m²: 130 cm Klavierhöhe

Beachte dabei, dass auch die Einrichtung des Zimmers einen Einfluss auf den Klangcharakter haben kann. Vorhänge und Teppiche dämpfen den Schall und machen die Klangfarbe etwas weicher. Fliesen und nackte Wände hingegen reflektieren die Schalwellen und sorgen für einen härteren, lauteren Klang.

Bei Digitalpianos spielt die Raumgröße keine besondere Rolle. Sie sind daher gerade in kleineren Wohnungen eine sehr beliebte Alternative. Der ideale Platz für sie ist in der Nähe einer Steckdose, damit du das Kabel nicht durch das ganze Zimmer ziehen musst. Modelle, deren Lautsprecher nach hinten ausgerichtet ist, sollten außerdem auch etwas Abstand zur Wand haben, damit sich der Klang entfalten und ausbreiten kann.

Die klimatischen Bedingungen

Ein Messgerät zeigt eine Temperatur von 24,1 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 44 Prozent an.
Klaviere reagieren empfindlich auf Veränderungen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit. | Quelle: Kaffeebart via Unsplash

Flügel und Klaviere sind zu einem großen Teil aus Holz gefertigt, das sich bei Schwankungen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit ausdehnen oder zusammenziehen kann. Damit die Instrumente auf die Dauer keinen Schaden nehmen oder ihren Klangcharakter verändern, ist es daher wichtig, auf ausgeglichene klimatische Bedingungen zu achten.

Das Temperaturgefälle in dem Raum sollte nicht höher als 5 Grad Celsius sein, wobei die optimale Temperatur bei ungefähr 20 Grad Celsius liegt. In älteren, schlecht isolierten Gebäuden sollten Klaviere nicht an eine Außenwand gestellt werden. Vermeide es außerdem, dein Klavier direkt neben ein Fenster zu stellen. Sowohl Zugluft als auch Sonneneinstrahlung können es beschädigen. Konstante Heizungswärme aus nächster Nähe sollte ebenfalls vermieden werden. Der ideale Platz für ein Klavier ist also möglichst weit weg von Heizkörpern und in einem Raum ohne Fußbodenheizung.

Noch mehr Beachtung als der Temperatur ist der Luftfeuchtigkeit zu schenken. Diese sollte möglichst konstant zwischen 50 und 60 Prozent liegen. Messen kannst du diese mit einem Hygrometer und langfristig mit Hilfe eines Luftbefeuchters oder -entfeuchters regulieren.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

4,71 (7 Note(n))
Loading...

Chantal

Sprachen, Literatur, Theater und Musik sind meine große Leidenschaft und die Mittelpunkte meines schulischen, universitären, beruflichen und privaten Werdeganges.