Du möchtest Koreanisch lernen? Eine sehr gute Entscheidung!

Koreanisch zu lernen ist eine gute Wahl, denn Koreanisch sprechen zu können, ist derzeit ein hohes Gut. Obwohl Koreanisch als eine der am schwierigsten zu erlernenden Sprachen gilt, ist es keineswegs unmöglich! Mache Dir also keine Sorgen über die vielen Stunden, die Du brauchen wirst, um Koreanisch zu lernen. Es geht schneller, als Du denkst  – und vielleicht kannst Du sogar schon mehr Koreanisch, als Du denkst!

Im Vergleich zu Japanisch oder Chinesisch, bietet Koreanisch einige große Vorteile, die das Erlernen erleichtern. Welche das sind, verraten wir Dir jetzt!

Koreanische Schriftzeichen. Das koreanische Alphabet ist ganz einfach.
Koreanische Wörter bilden kleine Blöcke. Gleich erfährst Du, warum! | Quelle: Unsplash
Die besten Lehrkräfte für Koreanisch verfügbar
Soohyun
5
5 (4 Bewertungen)
Soohyun
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (19 Bewertungen)
Hyeonu
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dahyun
5
5 (17 Bewertungen)
Dahyun
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (9 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (9 Bewertungen)
Seeun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (4 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (5 Bewertungen)
Anna
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sol
5
5 (3 Bewertungen)
Sol
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Soohyun
5
5 (4 Bewertungen)
Soohyun
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (19 Bewertungen)
Hyeonu
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dahyun
5
5 (17 Bewertungen)
Dahyun
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (9 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (9 Bewertungen)
Seeun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (4 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (5 Bewertungen)
Anna
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sol
5
5 (3 Bewertungen)
Sol
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Das koreanische Alphabet 

Der erste Schritt zum Erlernen der koreanischen Sprache besteht darin, sich mit dem koreanischen Alphabet vertraut zu machen. Wenn man das koreanische Alphabet zum ersten Mal sieht, denkt man vielleicht, dass es nur ein Haufen undurchsichtiger Kringel ist und mindestens so schwer zu lernen, wie die chinesischen oder japanischen Schriftzeichen. Viele geben bei diesem Anblick schon auf, Koreanisch lernen zu wollen, bevor sie überhaupt angefangen haben!

Du solltest Dich auch vor dem chinesischen und japanischen Alphabet nicht fürchten, denn es gibt durchaus gute Methoden, um auch diese relativ schnell zu lernen - aber das koreanische Alphabet ist sowieso völlig anders!

Es ist viel einfacher zu lernen als Katakana oder Hiragana. Der Grund dafür liegt Jahrhunderte zurück. Im Gegensatz zu anderen Alphabeten, die mit der Zeit gewachsen sind, wurde Hangul, das koreanische Alphabet, erfunden. Hangul wurde nicht nur einfach erfunden, sondern mit dem spezifischen Ziel entwickelt, es einfach erlernen und verwenden zu können! Grundsätzlich ist es fast unmöglich, ein einfacheres Schriftsystem als Hangul zu entwerfen, das mit der koreanischen Sprache funktioniert.

Vor der Einführung von Hangul verwendete Korea hauptsächlich chinesische Schriftzeichen zusammen mit einer Kombination verschiedener phonetischer Schriftsysteme, die im Laufe der Jahre entwickelt wurden. Diese Systeme ließen sich nicht gut kombinieren, was bedeutete, dass nur diejenigen mit Zugang zu einer höheren Bildung, wie Adlige und Gelehrte, Koreanisch lesen und schreiben konnten. König Sejongs Erfindung eines einfachen 28-Buchstaben-Alphabets (4 davon inzwischen veraltet) bedeutete, dass Menschen jeden Alters und jeder Klasse innerhalb weniger Tage Koreanisch lesen und schreiben lernen konnten!

Viele koreanische Eliten waren zunächst gegen die Einführung von Hangul. Sie befürchteten, dass Hangul den Wert Koreas schmälern würde. König Sejong glaubte jedoch fest daran, dass dieses neue Schriftsystem allen Koreanern zugute kam. Infolgedessen stieg die Literaturrate innerhalb kürzester Zeit auf eine der höchsten der Welt. Heute steht Korea dank Hangul an der Spitze der Weltrangliste der Alphabetisierung. Hangul ist weltweit für seinen Einfallsreichtum bekannt. Hangul hat in Korea einen eigenen Feiertag, den 9. Oktober und die UNESCO würdigt die große Leistung Sejongs sogar mit dem „König Sejong Literaturpreis“.

Eine Statue des koreanischen Königs der das koreanische Alphabet erfunden hat.
König Sejong wird in Korea bis heute verrehrt. | Unsplash

Die koreanische Sprache wurde also mit Blick auf Sprachlerner entwickelt! Hangul existiert nicht, um Lernende zu verwirren und einzuschüchtern, sondern um ihnen schnellstmöglich Zugang zur koreanischen Kultur zu ermöglichen.

Mit nur 24 Buchstaben, dauert es nicht lange, das koreanischen Alphabet zu lernen. Während manche Schriftsysteme so aussehen, als seien sie fast unmöglich zu schreiben, ist Koreanisch viel einfacher: Einer der Buchstaben ist ein Kreis, einer ist ein Quadrat und zwei sind gerade Linien!

Hangul hat einen weiteren großen Vorteil gegenüber chinesischen Schriftzeichen, da es phonetisch ist. Auch wenn viele chinesische Schriftzeichen phonetische Elemente enthalten können, ist Koreanisch vollständig phonetisch. Es gibt keine versteckten Laute oder Aussprachen, die Lernende kennen sollten. Das ist selbst gegenüber dem lateinischen Alphabet ein Vorteil. Wenn Du Hangul erst einmal lesen kannst, wird es sehr selten vorkommen, dass Du Probleme mit der Aussprache hast. Bei der Aussprache eines koreanischen Ortes oder Namens gibt es nur eine Handvoll Ausnahmen, bei denen die Aussprache nicht genau der Schreibweise des Wortes entspricht. Zum Glück kannst Du diese Ausnahmen im Handumdrehen lernen! Deshalb ist es sehr einfach, geschriebenes und gesprochenes Koreanisch zu verbinden. 

Die Verbindung zwischen dem Laut und dem geschriebenen Wort macht es einfacher, sich an neue Wörter zu erinnern. Wenn Du Dich erstmal mit den Zeichen der Sprache vertraut gemacht hast, wirst Du im Handumdrehen neue koreanische Wörter lernen!

Wie koreanische Wörter aufgebaut sind

Vielleicht fragst Du Dich, warum im Koreanischen alle Buchstaben durcheinander zu sein scheinen, wenn das koreanische Alphabet doch angeblich so logisch ist? Genau das ist der geniale Teil des koreanischen Alphabets, der das Erlernen neuer Wörter so einfach macht! Es unterscheidet sich jedoch von den Buchstabenreihenfolgen in den Alphabeten, mit denen Du wahrscheinlich am ehesten vertraut bist. 

Auf Koreanisch klingt "ㅅ" wie ein "s", "ㅏ" klingt wie ein "a" und "ㄴ" klingt wie ein "n".

Zusammengesetzt sehen sie dann wie "산"aus, was "san" ausgesprochen wird und "Berg" bedeutet. Anstatt drei Buchstaben in einer Zeile zu schreiben, ergibt das fertige Wort einen schönen in sich geschlossenen Block!

Jedes Mal, wenn Du also "산" am Ende eines Wortes siehst, kannst Du davon ausgehen, dass es wahrscheinlich irgendetwas mit einem Berg zu tun hat. Im Deutschen unterscheidet sich die Schreibweise der Wörter „Vulkan“ und „Eisberg“ völlig von „Berg“. Auf Koreanisch heissen sie "화산" ("hwasan" = „Feuerberg“) und "빙산" ("bingsan" = „Eisberg“). Auf diese Weise kann man neue koreanische Wörter sehr schnell lernen und neue Wörter erraten, ohne sie jemals zuvor gesehen zu haben. Wenn Du ein Wort kennst, hast Du schon Zugriff auf andere Wörter und Sätze, die auf diesem ersten Wort aufbauen.

Logik nutzen, um neue koreanische Wörter zu lernen

Sieh Dir die folgenden Wörter an, um zu sehen, wie schnell es gehen kann, mit ein wenig Logik neue Wörter zu lernen:

  • 1 (und "Sonne") = il
  • 2 = ee
  • 3 = sam
  • 4 = sa
  • 5 = o
  • Mond = wol
  • Januar = il-wol ("erster Mond")
  • Februar = ee-wol ("zweiter Mond")
  • Land = guk
  • Koreanisch = han
  • Mitte = jung
  • Person = in
  • Sprache = eo
  • Korea = Han-guk
  • China = Jung-guk ("Land der Mitte")
  • Koreanische Sprache = han-guk-eo
  • Chinese = Jung-guk-in
Eine lachende koreanische Frau und ein europäischer Mann.
Koreaner sind stolz auf ihre Sprache und freuen sich, wenn jemand sie lernen will. | Unsplash
Die besten Lehrkräfte für Koreanisch verfügbar
Soohyun
5
5 (4 Bewertungen)
Soohyun
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (19 Bewertungen)
Hyeonu
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dahyun
5
5 (17 Bewertungen)
Dahyun
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (9 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (9 Bewertungen)
Seeun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (4 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (5 Bewertungen)
Anna
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sol
5
5 (3 Bewertungen)
Sol
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Soohyun
5
5 (4 Bewertungen)
Soohyun
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (19 Bewertungen)
Hyeonu
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dahyun
5
5 (17 Bewertungen)
Dahyun
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (9 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (9 Bewertungen)
Seeun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (4 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (5 Bewertungen)
Anna
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sol
5
5 (3 Bewertungen)
Sol
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Koreanische Wörter aussprechen

Wenn Du Koreanisch lernst, lernst Du zunächst, wie man Wörter im koreanischen Alphabet liest, und dann, wie man diese Wörter ausspricht. Während das Erlernen der koreanischen Aussprache anfangs einschüchternd sein kann, ist es mit Koreanisch einfacher als in vielen anderen Sprachen.

Jedes koreanische Wort oder jeder Buchstabenblock hat verschiedene Bedeutungen. Aber sie werden alle gleich ausgesprochen. Dies sind gute Neuigkeiten, da Du Dich nicht um verschiedene Aussprachen kümmern musst. Sich mit der richtigen Aussprache herumschlagen zu müssen, ist ein zusätzliches Element vieler Sprachen, das den Lernprozess wesentlich komplizierter machen kann. Natürlich kann auch die Tatsache, dass ein Wort viele verschiedene Bedeutungen haben kann, verwirrend sein. Zum Beispiel bedeutet 어 (ausgesprochen wie unser „o“) oft entweder „Fisch“ oder „Sprache“. Aber wie oft wirst Du realistischerweise ein Gespräch führen, in dem es sowohl um Fisch als auch um Sprache geht? Der Kontext wird den Lernprozess für Anfänger erheblich beschleunigen.

Konglish: Du kennst bereits koreanische Wörter

Jeden Tag werden neue Wörter zu Sprachen hinzugefügt. Die gute Nachricht? Auf Koreanisch - wie im Deutschen - basieren diese neuen Wörter oft auf Englisch. Einige Wörter wie "Computer" und "Taxi" sind in ihrer Bedeutung und Aussprache identisch mit den englischen Wörtern. Andere Wörter basieren auf Englisch, unterscheiden sich jedoch geringfügig vom englischen Wort. Aber zumindest kannst Du sie Dir leicht merken. Wenn Du Englisch sprichst, wirst Du feststellen, dass Du mit einigen koreanischen Wörtern bereits ziemlich vertraut bist! Hier sind einige Beispiele:

컵 (keop) - Tasse ("cup")

초콜릿 (chokollit) - Schokolade ("chocolate")

아이스크림 (aiseukeurim) - Eis ("ice cream")

콜라 (kolla) - cola

주스 (juseu) - Saft ("juice")

피자 (pija) - Pizza

비타민 (Bitamin) - Vitamin

샌드위치 (saendeuwichi) - Sandwich

와인 (wain) - Wein

싸인 (ssain) - Unterschrift ("sign")

버버리 (beobeori) - Trenchcoat ("Burberry")

Koreanische Grammatik ist wirklich einfach

Auf Koreanisch kannst du die Konjugation ziemlich schnell lernen. Koreanische Verben ändern sich aufgrund verschiedener Faktoren, wie zum Beispiel der Zeitform und der Höflichkeitsstufe. Aber selbst wenn sie sich ändern, ändern sie sich auf vorhersehbare Weise, basierend auf dem letzten Konsonanten oder Vokal des Verbs. Die Verben bleiben gleich, wenn sich die Pronomen im Satz ändern. Zum Beispiel wird „tun“ (하다, hada) immer 해요 (haeyo) konjugiert, egal ob es „ich tue“, „er tut“ oder „sie tun“ heisst. Pronomen werden im Koreanischen selten verwendet, oft reicht es, wenn Du nur das Verb sagst. Der Gesprächspartner kann aus dem Kontext erraten, auf wen Du Dich beziehst. So konjugierst Du das Verb 먹다 (meogda = essen) im Präsens:

ich esse – 먹어요

du isst – 먹어요

er isst- 먹어요

Er/sie isst – 먹어요

wir essen – 먹어요

sie essen – 먹어요

ihr esst - 먹어요

Hurra! Sie sind alle gleich und alle sprechen sich "meogeoyo" aus!

Fang einfach an

Wenn Du Koreanisch lernst, dann solltest Du Dich von den schwierigen Teilen der Sprache nicht einschüchtern lassen, sondern sie auf später verschieben. Ein schwieriger Aspekt ist, dass Koreanisch eine hierarchische Sprache ist. Das bedeutet, dass Du unterschiedliche Wörter verwendest, je nachdem, mit wem Du sprichst. Das klingt zwar kompliziert, aber wenn Du die reguläre Form des Wortes verwendest, wird auch niemand wirklich beleidigt sein. Koreaner erwarten selten, dass Ausländer perfekt Koreanisch sprechen, daher werden sie Dich nicht verurteilen, wenn Du Dich vertust. Lerne die Grundlagen des Koreanischen, plane eine Reise nach Südkorea und spreche so viel Du kannst!

Mache es Dir am Anfang einfach und wenn Du Koreanisch schon besser sprichst, dann kannst Du die langsam anfangen, Dich mit den Feinheiten der Sprache zu beschäftigen. 

Die meisten Koreaner sind sehr stolz auf ihr Land und ihre Sprache und freuen sich, wenn Menschen Koreanisch sprechen lernen!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.