In Südkorea gibt es unendlich viel zu sehen und zu machen! Die Menschen sind unglaublich gastfreundlich und es ist wirklich für jeden etwas dabei, egal ob Du Städte, Berge, Strände oder irgendetwas dazwischen sehen möchtest, ob Du eher Shopper, Wanderer oder Foodie bist. Da es im Land so viel zu sehen und zu tun gibt, kann es schwierig sein, mit der Planung zu beginnen. Wir wollen Dir bei jedem Schritt der Reiseplanung helfen.

Eine Frau schiebt ihren Koffer durch eine koreanische Bahnstation.
Die koreanische Infrastruktur gehört zu den besten der Welt. | Unsplash
Die besten Lehrkräfte für Koreanisch verfügbar
Dahyun
5
5 (21 Bewertungen)
Dahyun
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (20 Bewertungen)
Hyeonu
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (11 Bewertungen)
Anna
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (10 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (10 Bewertungen)
Seeun
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Suna
5
5 (11 Bewertungen)
Suna
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sol
5
5 (3 Bewertungen)
Sol
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (4 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dahyun
5
5 (21 Bewertungen)
Dahyun
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (20 Bewertungen)
Hyeonu
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (11 Bewertungen)
Anna
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (10 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (10 Bewertungen)
Seeun
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Suna
5
5 (11 Bewertungen)
Suna
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sol
5
5 (3 Bewertungen)
Sol
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (4 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Brauche ich ein Visum für Südkorea?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum. Wenn Du in Korea leben oder gar arbeiten möchtest, benötigst Du natürlich ein Visum und der Prozess kann etwas zeitaufwändig sein, also stelle sicher, dass Du so schnell wie möglich damit beginnst.  

Mit welcher Sprache komme ich in Südkorea durch?

Die Landessprache ist Koreanisch und wird traditionell mit koreanischen Buchstaben geschrieben, aber keine Sorge – viele Schilder, insbesondere in und um die Städte und entlang der Hauptautobahnen, enthalten auch Informationen auf Englisch. Außerdem enthalten viele Speisekarten von Restaurants (mehr oder weniger genaue) Übersetzungen der Hauptgerichte. Wenn Du daran interessiert bist, ein wenig Koreanisch zu lernen, bevor Du Deine Reise antrittst, findest Du in Deiner Stadt sicher einen Nachhilfelehrer auf Superprof, der Dir die Grundlagen beibringen kann. Die Koreaner werden Deine Bemühungen zu schätzen wissen und es gibt nichts Besseres als ein breites Lächeln als Antwort auf Dein perfekt ausgesprochenes "annyeonghaseyo"!

Wie sind die koreanischen Unterkünfte?

Unabhängig von Deinem Reisebudget für Südkorea wirst Du während Deiner Reise in Korea tolle Unterkünfte finden. Es gibt einfach alles - von einfachen Hostels bis hin zu noblen Hotels, oder Du kannst für ein einzigartiges kulturelles Erlebnis über die koreanische Tourismusorganisation eine Gastfamilie finden.

Wie ist die Infrastruktur in Südkorea?

Sich in Korea fortzubewegen ist extrem einfach. Es gibt eine Reihe von inländischen Fluggesellschaften, oder Du kannst eine der zahlreichen Zugverbindungen nehmen oder Dich für die langsameren, aber sehr erschwinglichen Überlandbusse entscheiden. Auch in den Städten ist es einfach, von Ort zu Ort zu gelangen. Seoul und Busan haben ein ausgedehntes U-Bahn-System und die meisten anderen Städte haben gute Buslinien, die Dich überall hinbringen – und das günstig! 

Auf einem Holztisch steht eine Schale mit Bibimbap, einem koreanischen Reisgericht.
Bibimbap gehört zu den Köstlichkeiten der koreanischen Küche. | Unsplash
Die besten Lehrkräfte für Koreanisch verfügbar
Dahyun
5
5 (21 Bewertungen)
Dahyun
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (20 Bewertungen)
Hyeonu
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (11 Bewertungen)
Anna
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (10 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (10 Bewertungen)
Seeun
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Suna
5
5 (11 Bewertungen)
Suna
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sol
5
5 (3 Bewertungen)
Sol
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (4 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dahyun
5
5 (21 Bewertungen)
Dahyun
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (20 Bewertungen)
Hyeonu
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (11 Bewertungen)
Anna
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (10 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (10 Bewertungen)
Seeun
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Suna
5
5 (11 Bewertungen)
Suna
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sol
5
5 (3 Bewertungen)
Sol
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (4 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Was sind die wichtigsten Städte Südkoreas?

Natürlich kommst Du auf einer Südkorea-Reise nicht an der Hauptstadt Seoul vorbei, wo die meisten ausländischen Flüge landen. In dieser bunten Metropole und den umliegenden Vororten lebt der Großteil der Bevölkerung Koreas – aber keine Sorge: Es gibt viele Orte in der Stadt, an denen Du dem Trubel und dem Lärm entfliehen und ein wenig entspannen kannst. In Seoul selbst gibt es unglaublich viel zu sehen. Eine der einfachsten Möglichkeiten, alle Touristenattraktionen zu erreichen, ist der kostengünstige Stadtrundfahrtbus, der Dich zum N Seoul Tower, Insadong, dem Gyeongbokgung-Palast und allen anderen wichtigen Sehenswürdigkeiten Seouls bringt. Alternativ kannst Du auch eine der kostenlosen Wanderungen ausprobieren, die von der Stadt Seoul in Zusammenarbeit mit der Korea Tourism Organization organisiert werden.

Neben Seoul gibt es aber noch viele weitere interessante Städte und Orte in Südkorea!

Eine weitere tolle Stadt ist Busan. Die Stadt ist Seoul in Bezug auf die Aktivitäten sehr ähnlich - viele Museen, Tempel und kulturelle Erlebnisse -, aber sie ist etwas entspannter als die geschäftige Hauptstadt. Es ist auch für seine tollen Strände und heißen Quellen bekannt, und in den Bergen rund um die Stadt gibt es viele Möglichkeiten zum Wandern. Da der Hafen von Busan so geschäftig ist, ist Busan eine sehr multikulturelle Stadt, was sie zu einem faszinierenden Ort zum Erkunden macht.

Für ein ruhigeres Erlebnis am Meer solltest Du Gangneung besuchen, eine charmante Stadt, die viel zu bieten hat: Es gibt eine Reihe von Museen, Tempeln und anderen Sehenswürdigkeiten, und das Einkaufsangebot, ob auf traditionellen Märkten oder gehobenen Markengeschäften, ist fantastisch. Wenn Du die Zähne zusammenbeisst, kannst Du sogar im ziemlich kalten Wasser des Japanischen Meeres baden oder einfach nur einige der köstlichen Meeresfrüchte in einem der Restaurants am Wasser genießen!

Die Outdoor-Aktivitäten Südkoreas

Wenn Du ein Outdoor-Enthusiast bist, solltest Du den Seoraksan-Nationalpark besuchen. Die zerklüfteten Berggipfel sehen im frühen Morgennebel absolut unwirklich aus und die Herbstfarben im Park sind absolut atemberaubend. Es gibt eine Reihe von Wanderwegen im gesamten Park. Ein besonders interessanter Gipfel zum Besteigen ist Ulsan Bawi, von dem aus Du den höchsten Gipfel von Seoraksan (Daecheongbong) und das Japanische Meer sehen kannst.

Auch wenn Du nur für kurze Zeit in Korea bist, kannst Du dem Stadtlärm entfliehen, indem Du den Bukhansan-Nationalpark besuchst. Es gibt einige großartige Wandermöglichkeiten dort, obwohl die Landschaft nicht ganz so beeindruckend ist wie das, was Du finden wirst, wenn Du Seoraksan oder einige andere Nationalparks besuchst. Das wirklich Coole am Bukhansan-Nationalpark ist jedoch, über die Tempel zu stolpern, die sich in den Landschaften dort verbergen. Wenn Du Erholung brauchst, kannst Du Dich gleich für einen Meditationsretreat mitten im Park anmelden!

Die Strände der Insel Jeju solltest Du auch auf keinen Fall verpassen! Der einfachste Weg, um von Seoul auf diese Insel im äußersten Süden des Landes zu gelangen, ist das Flugzeug. Dort angekommen, wirst Du Dich wie im Paradies fühlen, mit Sandstränden und klarem blauem Wasser, das sich so weit erstreckt, wie das Auge reicht. Die Insel wurde durch Vulkanausbrüche geschaffen, und heute kannst Du den Krater des Seongsan Ilchulbong erklimmen – der Sonnenaufgang von dort aus kann sich auch sehen lassen. Am bekanntesten auf der Insel sind vielleicht die berühmten „Großvatersteine“ – schwarze Lavasteine, in die Abbilder von Menschen geschnitzt sind und die potenzielle Eindringlinge abschrecken sollen – sie sind absolut faszinierend und sorgen für tolle Fotos!

Ein grosses, traditionelles koreanisches Haus, in einem Garten mit alten Bäumen. Das Haus beherbergt ein Café.
Der Garten der Morgenstille (koreanisch: 아침고요수목원) ist ein Arboretum im Osten von Seoul. | Unsplash

Welche anderen Sehenswürdigkeiten gibt es in Südkorea?

Südkorea bietet unendlich viele Sehenswürdigkeiten.

Wer sich für Geschichte und Politik interessiert, sollte sich einen Ausflug in die demilitarisierte Zone, kurz DMZ, nicht entgehen lassen. Dieser Streifen Niemandsland verläuft entlang der Grenze zwischen Nord- und Südkorea und bietet eine Reihe interessanter Orte, die Du erkunden kannst. Du kannst die DMZ nur als Teil einer Reisegruppe besuchen, hast jedoch verschiedene Möglichkeiten. Zu den Orten, die Du auf Deiner Tour besuchen kannst, gehören: Die Gemeinsame Sicherheitszone (der einzige Ort, an dem Du tatsächlich in Nordkorea stehen kannst, ohne wirklich nach Nordkorea zu reisen), die Infiltrationstunnel und ein paar Observatorien, an denen Du an einem klaren Tag mit einem Fernglas nach Nordkorea schauen kannst.

Koreanische Feste und Festivals

Viele Besucher strömen jedes Frühjahr nach Japan, aber auch nach Korea, um die wunderschönen Kirschblüten zu sehen. Die genauen Daten des Kirschblütenfestes variieren jedes Jahr, aber normalerweise öffnen sich die Blüten Ende März oder Anfang April. Es gibt eine Reihe von verschiedenen Orten im ganzen Land, an denen das Festival gefeiert wird, und jedes von ihnen ist traumhaft schön. Die beliebtesten Orte, die Kirschblüten zu sehen, sind der Yongyeonsa-Tempel in Daegu, die Romance Bridge in Jinhae und der Seokchon-See in Seoul.

Aber es gibt noch viele andere Frühlingsfeste, die Deine Reise nach Korea beleben werden. Von besonderem kulturellem Interesse ist das Lotus Lantern Festival, das Buddhas Geburtstag feiert. Veranstaltungen finden in ganz Korea statt, aber der beste Ort, um das Festival zu erleben, ist in einer der großen Städte wie Seoul oder Busan, wo Du die größte Auswahl an Aktivitäten hast. Neben einer Ausstellung traditioneller Laternen gibt es jede Menge kulturelle Veranstaltungen. Viele der Laternen sind eher Paradewagen, die Menschen, Tiere und alles mögliche andere darstellen. Wenn Du Korea im Frühjahr nicht besuchen kannst, gibt es jedes Jahr im November ein ähnliches Festival, das Seoul Lantern Festival.

Im Winter ist das Hwacheon Sancheoneo Ice Festival im Januar nicht zu toppen. Von beeindruckenden Eisskulpturen über Rodeln bis hin zum Eisfischen und mehr, kannst Du Dich auf ein magisches Erlebnis gefasst machen. Nichts für schwache Nerven ist das Angler-Event mit bloßen Händen, bei dem die Teilnehmer in Shorts und T-Shirts eisigen Gewässern trotzen, um mit bloßen Händen Fische zu fangen (keine Sorge, danach gibt es Plätze zum Aufwärmen! ). Es gibt auch ein großartiges Kulturdorf, in dem Du das traditionelle koreanische Leben erkunden kannst.

Das koreanische Essen

Die meisten kennen das Konzept des koreanischen Barbecues und keine Sorge: Du wirst es in Hülle und Fülle finden, egal wohin Du in Korea reist! Für diejenigen, die mit der Praxis nicht vertraut sind: Dein Kellner oder Deine Kellnerin bringt Teller mit Essen – darunter Fleisch, Gemüse und kleine Schüsseln mit Kimchee – die Du dann auf einer gemeinsamen Kochplatte in der Mitte des Tisches selbst zubereiten kannst.

Aber koreanisches Essen hat noch viel mehr zu bieten als nur Grillen! In Korea gibt es viele leckere Suppen, Knödel und Fleischgerichte. Einer der Favoriten ist Bibimbap, ein beliebtes Mittagsgericht – eine herzhafte Schüssel voller Reis, Gemüse, Rindfleisch und einem Spiegelei obendrauf, und es ist absolut köstlich. Und zum Nachtisch gibt es viele süße Gerichte, darunter viele Desserts mit Grüntee-Geschmack. Mjam!

Vielleicht kommt es Dir anfangs etwas skurril vor, Pollack-Suppe zum Frühstück zu essen. Und manchmal nimmst Du etwas, das Du für etwas Süsses hältst, um dann festzustellen, dass es mit Kimchi gefüllt ist.

Aber das gehört einfach dazu!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.