Du interessierst Dich ganz allgemein für die koreanische Sprache, planst eine Reise nach Südkorea oder möchtest endlich die Songtexte Deiner Lieblings K-Pop-Band verstehen? Dann bist Du bestimmt gerade auf der Suche nach dem passenden Koreanisch Sprachkurs.

Für Koreanischunterricht bei privaten Lehrer*innen oder in der Sprachschule sowie ausführliche Koreanisch-Lehrgänge in Buchform oder online kommt man nicht drumherum, Geld ausgeben zu müssen. Gleichzeitig findet man, insbesondere im Internet, auch kostenlose Angebote. Diese decken aber in der Regel nicht alles ab, was Du in einem kostenpflichtigen Kurs lernst.

Wenn Du Dich entschieden hast Koreanisch zu lernen, ohne einen Cent dafür auszugeben, wirst Du Dir selbst aus verschiedenen Angeboten einen individuellen Kurs zusammenstellen müssen. In diesem Artikel erfährst Du, welche Möglichkeiten es gibt und worauf Du dabei achten solltest.

Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Koreanisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dahyun
5
5 (14 Bewertungen)
Dahyun
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (19 Bewertungen)
Hyeonu
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Soohyun
5
5 (4 Bewertungen)
Soohyun
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (8 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (8 Bewertungen)
Seeun
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (5 Bewertungen)
Anna
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (3 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jiyeong
5
5 (2 Bewertungen)
Jiyeong
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dahyun
5
5 (14 Bewertungen)
Dahyun
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hyeonu
5
5 (19 Bewertungen)
Hyeonu
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Soohyun
5
5 (4 Bewertungen)
Soohyun
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Guishun
4,6
4,6 (8 Bewertungen)
Guishun
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seeun
5
5 (8 Bewertungen)
Seeun
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (5 Bewertungen)
Anna
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heeyoon
5
5 (3 Bewertungen)
Heeyoon
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jiyeong
5
5 (2 Bewertungen)
Jiyeong
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Deine persönliche Motivation Koreanisch zu lernen

Bevor Du anfängst, Dich nach Möglichkeiten zum kostenlos Koreanisch Lernen umzusehen, kannst Du Dir erstmal die Frage beantworten, wozu Du die Sprache lernen möchtest und was Du alles können willst. Die häufigsten Gründe Koreanisch zu lernen sind:

  • Eine Reise nach Südkorea: Dafür ist es praktisch, wenn man das koranische Alphabet lesen kann, die Ausspracheregeln kennt und einige Sätze für typische Alltagssituationen sprechen und verstehen kann.
  • Sich mit koreanischen Bekannten austauschen können: Ob im direkten Kontakt oder über Internet – es ist immer bereichernd, sich mit Menschen auszutauschen, die eine andere Muttersprache sprechen. In diesem Fall wirst Du wohl etwas tiefer in die Sprache eintauchen wollen, um auch wirklich tiefergehende Gespräche führen zu können.
  • Allgemeines Interesse für die koreanische Kultur: Wenn Du gerne koreanische Songtexte und Filme verstehen oder Bücher lesen möchtest, wirst Du eher Dein Hör- und Leseverstehen trainieren, als von Anfang an selbst sprechen zu lernen.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Gründe, warum jemand Koreanisch lernen möchte, Du selbst kennst Deine persönliche Motivation am besten. Wichtig ist bei der Frage vor allem, ob Du die Sprache von Grund auf erlernen möchtest, oder Dir einige Basiskenntnisse ausreichen. Je genauer Du Deinen Wunsch formulieren kannst, umso gezielter kannst Du Dir Deinen idealen Koreanisch-Sprachkurs zusammenstellen.

Grundkenntnisse der koreanischen Sprache – kostenlos

Der erste Schritt in jedem Koreanisch Lehrgang besteht darin, das Alphabet (Hangul) lesen zu lernen. Das hört sich vielleicht erstmal schwieriger an, als es tatsächlich ist. Das Schriftsystem wurde von König Sejong im 15. Jahrhundert entwickelt und ist sehr logisch aufgebaut. Schon nach kurzer Zeit wirst Du das Prinzip verstanden haben. Dann geht es nur noch darum fleißig zu üben, damit Du immer flüssiger lesen kannst.

Lerne kostenlos das koreanische Alphabet.
Einen Koreanisch Reisewortschatz kann man sich problemlos mit kostenlosen online Angeboten aneignen. | Quelle: Ciaran O'Brien via Unsplash

Auf jeder Internetseite, die sich in irgendeiner Weise mit dem Thema Koreanisch lernen auseinandersetzt, kannst Du kostenlos das Alphabet lernen. Die Erklärungsansätze sind nicht immer dieselben. Außerdem sind bei manchen Anbietern die Ausspracheregeln nur in Lautschrift angegeben, während andere auch Tonbeispiele beifügen. Schau Dir die unterschiedlichen Seiten zum Koreanisch online lernen an und übe mit der, die Dich am meisten anspricht.

Sobald Du die Hangul-Schrift entziffern kannst, kannst Du Dich daran machen, erste Wörter und einfache Sätze zu lernen. Auch dafür findest Du im Internet bereits ein großes kostenloses Angebot. Einen Grundstock an Alltags- und Reisevokabeln, kannst Du Dir auf folgenden Seiten aufbauen:

  • Loecsen: Grundwortschatz für Alltagssituationen gegliedert in 17 Themen in koreanischer Schrift, Lautschrift, deutscher Übersetzung, Tonaufnahmen und einfachen Illustrationen.
  • Duolinguo: Koreanisch Vokabeltrainer auf Englisch als App und im Browser verfügbar. Die Gratisversion erlaubt neuerdings nur noch fünf Fehler. Danach musst Du bis zum nächsten Tag warten, um weiterlernen zu können.
  • Weltreisewortschatz: Lerne die 30 wichtigsten Wörter für den perfekten Einstieg in Deinen Korea-Urlaub. Die Vokabeln sind in Hangul, Lautschrift und auf Deutsch notiert und auf einer Audiodatei kannst Du Dir die korrekte Aussprache anhören.
  • LinGo Play: Ein spielerischer Vokabeltrainer mit dem man sich einen Grundwortschatz aneignen kann.

Probiere von Anfang an, die Wörter selbst auszusprechen. So kannst Du sie Dir leichter merken und bist bestens auf den Ernstfall vorbereitet.

So erweiterst Du Deinen Wortschatz und lernst kostenlos die Koreanische Grammatik

Wer seinen Wortschatz ausbauen möchte, ohne einen kompletten Sprachkurs zu belegen kann das auf verschiedene Arten tun. Am beliebtesten sind kostenlose Apps zum Koreanisch lernen, die hauptsächlich als Vokabeltrainer konzipiert sind.

Nutze kostenlose Sprachkurse, um Koreanisch zu lernen.
Zu einem Sprachkurs gehört auch die Landeskunde. | Quelle: Timothy Ries via Unsplash

Einige davon sind auch im Browser und ohne Anmeldung nutzbar. Wenn Du Dir keinen Account erstellst, werden Deine Fortschritte jedoch nicht abgespeichert und Du musst jedes Mal wieder von vorne anfangen. Die beliebtesten Anbieter zum kostenlos Koreanisch lernen sind:

  • Memrise
  • Mondly
  • FunEasyLearn

Bei allen drei Beispielen steht die Motivation im Vordergrund. Sie bieten viel Abwechslung und zeigen Dir jederzeit Deine Fortschritte an. Neben einzelnen Wörtern lernst Du vollständige Sätze, die Dir dabei helfen sollen, ein Gefühl für die Sprache zu entwickeln und einfache Alltagsgespräche führen zu können, ohne Grammatik büffeln zu müssen.

Auf dem Blog Moin Seoul findest Du neben verschiedensten Informationen und Tipps für einen Aufenthalt in Südkorea zahlreiche Artikel mit Vokabellisten zu jeweils einem bestimmten Thema. Hier kannst Du nützliche Wörter lernen, die in Sprachkursen nicht unbedingt vorkommen. Die Vokabeln werden aber nicht in Lautschrift angegeben und es gibt keine Tonbeispiele. Um die Seite nutzen zu können, musst Du also das Alphabet und die Ausspracheregeln bereits kennen.

Ganz anders funktioniert das Lernen auf dem YouTube-Channel Learning Phrases with Chris. In teilweise mehr als zweistündigen Videos werden die wichtigsten Wörter in zwei Sprachen laut vorgelesen und gleichzeitig in beiden Schriften sowie der Lautschrift eingeblendet. Für die Kombination Deutsch-Koreanisch gibt es zurzeit drei Videos.

Die koreanische Pop-Musik hat Liebhaber auf der ganzen Welt.
Wenn Du K-Pop magst, kannst Du mit Songtexten Koreanisch üben. | Quelle: Joel Muniz via Unsplash

Alle, die gerne auf Koreanisch Gespräche führen oder Briefe schreiben und auch in Alltagssituationen, sobald sie über ein paar Standardfloskeln hinausgehen, spontan reagieren können möchten, werden sich früher oder später auch mit der koreanischen Grammatik auseinandersetzen müssen.

Auch auf diesem Gebiet kann man sich die Grundkenntnisse kostenlos aneignen. Suche auch hier das Angebot heraus, das Dich am meisten anspricht.

  • 50languages.com: Ein kostenloser Sprachkurs vom Goethe-Verlag in 100 kurzen Lektionen.
  • ansoko.info: Eine Website über Südkorea mit eigenem Sprachkurs. Hier werden Dir ein Basiswissen vermittelt, die Grundlagen der Grammatik erklärt und ein Wörterbuch sowie Arbeitsblätter kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • koreanischkurs.com: Auf der Website der Koreanischlehrerin Hyunok Jang findest Du neben interessanten Blogartikeln einen kostenlosen Koreanischkurs für Anfänger*innen. Ergänzend kannst Du Dir zu jeder Lektion das dazugehörige Video auf YouTube anschauen.
  • koreanischlernen.net: In 10 Lektionen kannst Du die Grundlagen der koreanischen Sprache kennenlernen. Du kannst Dir die Kursinhalte im Browser durchlesen oder kostenlos als pdf herunterladen.

Natürlich wird Dir auch in diesen Sprachkursen das notwendige Vokabular vermittelt. Wenn Du auf einer einzigen Seite nicht alles findest, was Du wissen möchtest, kannst Du natürlich auch zwei bis drei Angebote miteinander kombinieren.

Lass Dich aber nicht dazu verleiten, von allem ein Bisschen auszuprobieren aber nichts so richtig anzupacken. Entscheide Dich für eine Lernmethode, auf die Du Dich konzentrierst und nutze andere Angebote nur als Ergänzung, wenn Dir etwas fehlt.

Kostenlos Koreanisch sprechen lernen

In einer Tandempartnerschaft lernst Du Koreanisch sprechen und kannst Frenudschaften schließen.
Mit einem Tandempartner lernst Du nicht nur Koreanisch sprechen, sondern erweiterst auch Deinen Horizont. | Quelle: Jaemin Don via Unsplash

Um eine Fremdsprache auch wirklich zu lernen, muss man sie auch selbst anwenden. Durch gezielte Übungen oder das Nachsprechen von vorgegebenen Phrasen kannst Du das Vokabular, die Grammatik und die Aussprache trainieren, aber richtig frei Sprechen lernst Du so wahrscheinlich nicht. Konversation übt man am besten mit einem Gegenüber.

Du musst dafür aber nicht unbedingt nach Korea reisen. Überall auf der Welt hast Du die Möglichkeit mit Muttersprachler*innen, die an einem Austausch interessiert sind, zu kommunizieren. Das kann während persönlichen Treffen geschehen, per Videotelefonie oder durch Chatten und Mails schreiben.

Bei Tandempartnerschaften treten zwei Menschen unterschiedlicher Muttersprachen in Kontakt, unterhalten sich abwechslungsweise in beiden Sprachen und korrigieren sich wenn nötig. Du wirst mit Deinem*Deiner Sprachpartner*in also sowohl auf Deutsch als auch auf Koreanisch kommunizieren.

Auf folgenden Plattformen können Sprachpartnerschaften geknüpft werden:

  • HelloTalk: Eine App mit der sich Sprachlernpartner*innen sich finden und über Chat und Videotelefonie austauschen können. Ein integriertes Tool erlaubt es, die Fehler des Gegenübers zu verbessern.
  • conversationexchange.com: Eine schlicht gestaltete, aber sehr hilfreiche Website, um Sprachpartner*innen zu finden. Schau Dir die bereits aufgegeben Inserate an oder stelle selbst eines ein.
  • Interpals.net: Eine Seite, die internationale Freundschaften vermittelt. Ob Briefreund*innen oder Tandempartner*innen, hier wirst Du finden, was Du suchst.

Im Idealfall findest Du eine Person, die ähnliche Interessen hat wie Du. Innerhalb kurzer Zeit kannst Du Dir so das Vokabular aneignen, um über Deine Lieblingsthemen zu sprechen. Wenn Du Dich mit Deinem*Deiner Sprachpartner*in gut verstehst, wirst Du Dich schon bald sicherer fühlen und Dich trauen, frei Koreanisch zu sprechen.

Ein letzter Tipp für alle, die kostenlos Koreanisch lernen und sich dabei vor allem auf das Schreiben konzentrieren möchten: Lang-8.com. Auf dieser Plattform kann man Texte einstellen, die man in einer Fremdsprache geschrieben hat und sie von Muttersprachler*innen korrigieren lassen. Im Gegenzug kannst auch Du Einträge in Deiner Muttersprache korrekturlesen und anderen Sprachlernenden weiterhelfen.

Kostenlos Koreanisch lernen ist also durchaus möglich, wenn man sich selbst einen vielseitigen Sprachkurs zusammenstellt. Das braucht natürlich einiges an Disziplin. Wer sich aber entschieden hat, wirklich Koreanisch zu lernen, kann die nötige Motivation dafür aufbringen.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Koreanisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Chantal

Die Entdeckungsreise des Lebens führte mich von Bern über Berlin in die Bretagne. Theater und Musik sind mein Zuhause, Neugier und Leidenschaft mein Antrieb.