Wenn Du beim Italienisch Lernen an die italienische Geschichte und Kultur denkst, kommst Du ins Schwärmen? Das kennen wir gut! Schau doch mal nach den Angeboten unter Italienisch lernen Hamburg!

Im Laufe der Jahrhunderte, ob es nun die Antike, das Römische Reich oder das Risorgimento wardas aus der Appenninen-Halbinsel den unabhängigen Nationalstaat Italien gemacht hat, hat Italien viele Genies der Schönen Künste hervorgebracht.

Wir werden im Folgenden den Dichter und neun Maler vorstellen, die die italienische Kunstgeschichte am meisten geprägt haben.

Die Liste ist natürlich nicht vollständig, große Namen wie Piero della Francesca, Giorgio Vasari oder Lippi können leider nicht behandelt werden …

Viele Werke dieser Genies kannst Du z.B. in der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin bewundern.

Und wenn es ab und zu mal vorkommt, dass eines der Werke der Alten Meister Italiens (wieder) gefunden wird oder von der Familie, die es über Generationen besaß, verkauft werden soll, also bei einem großen Auktionshaus unter den Hammer kommt, ist es verrückt, welchen Preis ein solches Gemälde erzielen kann!

Erst vor Kurzem hab es einen Rekord: ein Gemälde von einem italienischen Altmeister wurde für 92,2 Mio. $ (inkl. Gebühren und wahrscheinlich auch Versand ;) ) versteigert!

Da können sich die Verkäufer sicher nicht beschweren und ein Eintrag in die Geschichtsbücher ist ihnen auch sicher.

Um welchen italienischen Maler es sich dabei handelte, erfährst Du weiter unten im Artikel ...

Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Italienisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Giacomo
5
5 (12 Bewertungen)
Giacomo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caterina
5
5 (16 Bewertungen)
Caterina
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julja
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
Julja
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (33 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Cristina
5
5 (10 Bewertungen)
Cristina
31€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maria alessia
5
5 (8 Bewertungen)
Maria alessia
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nicola
5
5 (6 Bewertungen)
Nicola
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Francesca
5
5 (12 Bewertungen)
Francesca
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Giacomo
5
5 (12 Bewertungen)
Giacomo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caterina
5
5 (16 Bewertungen)
Caterina
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julja
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
Julja
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (33 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Cristina
5
5 (10 Bewertungen)
Cristina
31€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maria alessia
5
5 (8 Bewertungen)
Maria alessia
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nicola
5
5 (6 Bewertungen)
Nicola
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Francesca
5
5 (12 Bewertungen)
Francesca
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Dante Alighieri (1265-1321)

Gegen Ende des Mittelalters hat ein Dichter eine große Rolle für die zukünftige italienische Einheit gespielt: Dante Alighieri.

Er schrieb in einem florentinischen Dialekt, der somit überregionale Bedeutung annahm und im 19. Jh. sogar die offizielle Amtssprache der italienischen Regierung wurde.

Lange vorher wurde die lingua italiana schon von Notaren bis ins tiefste Sizilien gebracht. Italienisch war die Kultursprache per se.

Dante Alighieri ist im Juni 1265 in Florenz geboren und in 1321 in Ravenna (heutige Region der Emilie-Romagna) gestorben. Man findet dort immer noch seinen monumentalen Grabstein.

Zusammen mit Francesco Petrarca und Giovanni Boccaccio, wird er zu den tre corone („drei Kronen“) der italienischen Literatur gezählt.

Hast Du schon einen Blick in die "Metamorphosen" von Dante geworfen?
Dante's facettenreiches Werk fasziniert noch heute. | Quelle: Pixabay

In seiner Commedia, der Göttlichen Komödie, hat Dante sich vom Lateinischen entfernt und anders als Petrarca und Boccaccio in Versen geschrieben. Über die unglaubliche Qualität des Textes hinaus, kann man vor dem großen Wissen und der Belesenheit des Autors nur in Staunen geraten.

Er schöpft in antiken Quellen genauso wie er auf die komplexen Ereignisse seiner Zeit zurückkommt: Machtkämpfe zwischen römischen Pontifices und dem Kaiser, zwischen den Guelfen (auf deren Seite er ist) und Guibellinen.

In der Tradition des Höfischen Romans stehend, schafft Dante (der fast in Okzitanisch geschrieben hätte) eine außergewöhnliche Heldin mit dem Namen Béatrice. Ohne diesen mittelalterlichen literarischen Höhepunkt würde die zeitgenössischen italienische Literatur wohl nicht die gleiche sein.

Es wundert also nicht, wenn Matteo Renzi, voriger Präsident des Ministerrats der Italienischen Republik, in seinen Reden mehrmals den großen Dichter zitiert hat: Dante ist präsent, ob es nun im Geschichtsunterricht, bei Italienisch Kurs online, im Gymnasium oder an der Universität ist ... Und auch die Straßen tragen oft noch seinen Namen ...

Du interessierst Dich für italienische Literatur? Dann empfehlen wir Dir auf jeden Fall, das bekannteste Buch von Dante zu kaufen: Die göttliche Komödie (auf Amazon für 9,95 EUR, Prime-Versand kostenlos). Das geht natürlich auf deutsch oder gleich im italienischen Original, wenn Du Dir das zutraust.

Wenn Du allerdings mehr Informationen über diesen bedeutenden Dichter erhalten möchtest (in diesem Fall auf Deutsch), solltest Du vielleicht eher das Buch Dante Alighieri: Dichter im Exil, Dichter der Welt von Karlheinz Stierle kaufen (gleich in den Warenkorb damit), Preis: 22,95 EUR (+ Versand).

Doch kommen wir vom bekanntesten Dichter Italiens zu seinen vielen berühmten Malern. Davon gibt es nämlich einige zu nennen ...

Leonardo da Vinci (1456-1519)

Dieses Universalgenie fasziniert uns immer noch, und zu Recht. Der Reichtum seines Werkes liegt in seiner Vielfalt.

Er ist am 15. April 1456 in Toscana geboren und 1519 in Amboise gestorben, nachdem er drei Jahre früher wegen der Italienkriege von Franz I. nach Frankreich gebracht worden war.

Er ist ein außergewöhnlicher Renaissance Architekt: Die Doppelwendetreppe im Schloss Chambord wurde höchstwahrscheinlich nach seinen Plänen gebaut.

Wenn man dem noch seine visionären wissenschaftlichen Entdeckungen und seine Kunstwerke hinzuzählt, versteht man, wie dieser Mann zur Größe Italiens beigetragen hat.

Seine Kunstwerke wurden auf die Leinwand oder direkt auf Wände gemalt (Das Abendmahl). Der Realismus ist manchmal sehr einnehmend, wie z.B. bei dem berühmten Bildnis der Mona Lisa.

Hier haben leichte Schattierungen in der Mundkontur ausgereicht, um große Unsicherheit bezüglich der Bedeutung des Lächelns auszulösen ... Heute ist dieses Bild sicher eines der berühmtesten weltweit.

Leonardo da Vinci entfernt sich von der klassischen Freskomalerei, und zieht die Tempera Technik vor, in der Eigelb zur Fixierung der Farbpigmente benutzt wird. Als Grundierung zieht er Gesso vor.

Nimm Unterricht in Italienisch für Anfänger für noch mehr Informationen zur italienischen Kultur und Sprache. Wie wäre es z.B. mit einem Italienischkurs München?

Michelangelo (1475-1564)

Nachdem die neoplatonische florentinische Philosophie und die Künste neue Höhen erreicht hatten, wurde Michelangelo einer der bedeutendsten Künstler der Hochrenaissance, und seine Bildhauer Talente suchen noch heute seinesgleichen.

Mit vollständigem Namen Michelangelo di Ludovico Buonarroti Simoni, ist dieser italienische Kulturgigant am 6. März 1475 in Caprese, der Toskana, geboren. Er stirbt im Alter von 88 Jahren in Rom im Jahre 1564, kurz nach dem Konzil von Trient.

Warst Du schon einmal in Florenz?
Michelangelo war ein genialer Bildhauer, wie es seine David-Statue beweist. | Quelle: Pixabay

Ganz in der italienischen Tradition, ist auch er ein Mann vieler Talente. Er malt auf jedem Material. Seine Fresken in der Sixtinischen Kappelle, die auf dem Vatikanischen Hügel steht, krönen seine künstlerische Karriere.

Seine Skulpturen sind nicht weniger berühmt: ein großartiges Beispiel ist seine Römische Pietà von 1499, die immer noch im Petersdom steht.

Rom, die Ewige Stadt, gehört zu seinem größten Auftraggeber: Die Päpste Julius II., Clemens VII. und Paul III. sind seine wichtigsten Mäzene, sowie auch Lorenzo de' Medici, und somit die mächtigste Florentiner Familie.

Seine Werke charakterisieren sich durch eine sehr realistische Nacktheit der Körper - manche seiner weltweit bekannten Werke wurden durch Daniele da Volterra noch retouchiert.

Die Bewegungen und die dargestellten Körper sind fast hypnotisch, die Gemälde oft farbenreich, nuanciert und faszinierend.

Du interessierst Dich für Italienisch lernen Berlin?

Tizian (v. 1488-1576)

Er wird manchmal in den Schatten der anderen berühmten italienischen Künstler gestellt. Dabei ist sein Werk bemerkenswert, sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht.

Ludovico Dolce, Kommentator und Historiograph der italienischen Malerei, sagte von seinem Landsmann, dass er "die Größe und furchterregende Seite von Michelangelo und die Grazie und Eleganz von Raffael vereine".

Er ist um 1490 in Pieve di Cadore geboren, also gegen Ende des Quattrocentos, und stirbt am 27. August 1576 aristokratischen Venedig.

Der venezianische Maler verdankt viel Giorgione, mit dem er intensiv kollaboriert hat. Er spezialisiert sich in der Freskomalerei. Da Corregio gehört auch zu seinen Inspirationsquellen, vor allem was die Sinnlichkeit der Körper und die leicht getrübten Bildhintergründe angeht.

Tizian benutzt die colorito Technik, in der das Gemälde Schicht für Schicht Form annimmt. Man fängt meist mit dem dunklen Hintergrund an, und arbeitet sich bis zu den hellen und leuchtenden Farbschichten vor.

Wusstest Du, dass die Venus von Urbino viele spätere Künstler inspiriert hat?
Die Künstler der Renaissance haben sich an neue Themen herangewagt. | Quelle: Pixabay

Diese künstlerische Freiheit ist eine Konstante des Renaissance Humanismus, wo neue und gewagte Themen behandelt werden (man siehe die Venus vor dem Spiegel und auch die Venus von Urbino von 1538, die drei Jahrhunderte später eine direkte Inspirationsquelle für die Olympia von Manet gewesen sein soll).

Diversität wird geschätzt. Dieser Aspekt wird von den bildenden Künsten und der zeitgenössischen Kunst im Allgemeinen wieder aufgenommen.

Er greift altertümliche Themen wie z.B. die römischen Mythen wieder auf. Er bekommt viele religiöse Aufträge und setzt sich schließlich auch mit dem Manierismus auseinander.

Der venezianische Malermagier symbolisiert eine Epoche in der mit den moralischen Konventionen der Kunst gebrochen wird: Die Moderne beginnt, in der Kunst sowie auch in den Sitten.

Entdecke die italienische Kultur im Italienisch-Unterricht!

Caravaggio (1571-1610)

Hundert Jahre nach Michelangelo steigt Caravaggio am Malerhimmel auf und zeichnet somit das Ende der Renaissance und den Beginn des Frühbarocks.

Er ist am 29. September 1571 in Milan geboren und stirbt am 18. Juli 1610 auf einer Reise nach Rom.

Mit Michelangelo Merisi da Caravaggio wandelt sich der Realismus der Renaissance zum wirkmächtigen Naturalismus. Es ist der Beginn der chiaroscuro Technik, die zum Tenebrismus tendiert so wie Tintoretto sie praktiziert hatte.

Roberto Longhi, Historiker und Experte der italienischen Malerei, ordnet diesen Künstler in die Tradition der verschiedenen Maler der Lombardei ein, die Meister der Kontraste waren. Diese Gegensätze zwischen hellen und dunklen Farben, zwischen Dunkelheit und Helligkeit, werden ein essentieller Teil der barocken Ästhetik, die sich in der Gegenreformation speist.

Caravaggios Umfeld ist sehr durch Spiritualität geprägt. Große geistliche Persönlichkeiten wie der heilige Karl Borromäus und der heilige Philipp Neri, der die Kongregation des Oratoriums gegründet hat, gehören dazu. Hat das dein Interesse an einem Italienischkurs Frankfurt geweckt?

Kannst Du die starken Kontraste in Caravaggio's Werken sehen?
"Die Berufung des Hl. Matthäus", eines der epochalen Werke des Frühbarocks, war eine kirchliche Auftragsarbeit. | Quelle: Visualhunt

Seine Schwierigkeiten mit der Justiz zwingen ihn zu langen Reisen, unter anderem durch Neapel und Sizilien, die ihn nachhaltig inspirieren werden. Sein Einfluss auf die italienische Malerei war so groß, dass man noch heute vom "Caravaggismus" spricht.

Damit bezeichnet man eine Schule der Malerei, die während des 17. Jh., einem Schlüsselmoment der Malereigeschichte, sehr wichtig war.

Die größten italienischen Malers sind von Weitem oder Nahem mit der mehrere Jahrhunderte andauernden und facettenreichen Renaissance verbunden.

Lerne noch 15 italienische Persönlichkeiten kennen!

Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Italienisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Giacomo
5
5 (12 Bewertungen)
Giacomo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caterina
5
5 (16 Bewertungen)
Caterina
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julja
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
Julja
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (33 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Cristina
5
5 (10 Bewertungen)
Cristina
31€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maria alessia
5
5 (8 Bewertungen)
Maria alessia
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nicola
5
5 (6 Bewertungen)
Nicola
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Francesca
5
5 (12 Bewertungen)
Francesca
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Giacomo
5
5 (12 Bewertungen)
Giacomo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caterina
5
5 (16 Bewertungen)
Caterina
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julja
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
Julja
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (33 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Cristina
5
5 (10 Bewertungen)
Cristina
31€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maria alessia
5
5 (8 Bewertungen)
Maria alessia
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nicola
5
5 (6 Bewertungen)
Nicola
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Francesca
5
5 (12 Bewertungen)
Francesca
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Raffael (1483-1520)

Raffaello Sanzio da Urbino, meist einfach nur Raffael genannt, ist ein weiterer bekannter italienischer Maler.

Dieser italienische Maler erlangte insbesondere für seine harmonischen und ausgewogenen Kompositionen und lieblichen Madonnenbilder Berühmtheit.

Bis weit in das 19. Jahrhundert hinein galt er als der größte Maler aller Zeiten. Neben seiner Laufbahn als Maler (in Florenz und am päpstlichen Hof in Rom) wurde er sogar auch zum Bauleiter des Petersdoms und Aufseher über die römischen Antiken ernannt – eine große Ehre.

Seine Werke werden besonders auch für die realistische und detailreiche Ausfertigung bewundert.

Eines seiner bekanntesten Werke ist die Schule von Athen (1509).

Weitere Werke sind unter anderem:

  • Madonna del Cardellino (1506)
  • Sixtinische Madonna (1512)
  • Triumph der Galatea (1514)

Tragischerweise ist Raffael an seinem 37. Geburtstag verstorben, selbst für diese Zeit zu früh.

Kennst Du Raffael?
Die Schule von Athen – eins der bedeutendsten Werke Raffaels. | Quelle: Visualhunt

Doch sein Werken hat Einfluss hinterlassen: Seine Hinwendung zum Manierismus beeinflusste die Malstile zukünftiger Künstler bis ins zwanzigste Jahrhundert hinein.

Sandro Botticelli (1445-1510)

Und noch ein Name dürfte Dir nicht nur aus einem Kreuzworträtsel oder von einem Eintrag im Museumskatalog in Deutschland, Italien und der Welt bekannt sein: Sandro Botticelli.

Wohl jeder kennt sein Meisterwerk: Die Geburt der Venus (1486), oder vielleicht auch moderne Versionen davon, wie zum Beispiel jene von Tomoko Nagao, in der die Venus aus einem Gameboy aufsteigt und von Flugzeugen und Spaghetti umgeben ist.

Botticelli ist 1445 in Florenz geboren und 1510 auch dort gestorben. Er malte im Stil der Frührenaissance und des Humanismus und wurde von anderen Künstlern aus Italien beeinflusst, darunter  Filippo Lippi, Masaccio und Antonio Pollaiuolo.

Obwohl er zu einem der angesehensten Maler Italiens aufstieg, begann sein Ruf am Ende seines Wirkens und Lebens zu schwinden. Jjüngere Künstler fingen an, ihm den Rang abzulaufen.

Nach seinem Tod 1510 litt sein Ruf bis in die 1890er-Jahre hinein. Doch dann erweckte sein Werk die geradlinige Schönheit der frühen Renaissancemalerei wieder. Und heutzutage zählt er natürlich wieder zu den ganz großen Malern Italiens.

Botticellis Werk ist insbesondere bekannt für seine Verwendung von Farbe und die Darstellung von Lichteinflüssen.

In diesem Artikel haben wir am Anfang erzählt, dass vor Kurzem ein Rekord gebrochen wurde: Der höchste Preis, den ein Verkäufer jemals für ein Gemälde dieses italienischen Meisters erzielt hat.

Jetzt lösen wir noch das Rätsel auf: Für Sandro Boticellis Junger Mann mit Medaillon wurden umgerechnet rund 70 Mio. Eur gezahlt!

Klar, da waren die Gebühren fürs Auktionshaus (und vielleicht auch der Versand, wer weiß) auch schon drin, aber trotzdem ... Ein unvorstellbarer Preis!

Kennst Du die Geburt der Venus?
Die Geburt der Venus – ein Meisterwerk! | Quelle: Visualhunt

Das ist auf jeden Fall einen Eintrag ins Buch der italienischen Kunstgeschichte wert, würde ich sagen.

Wirklich eine ganz andere Nummer, als wenn wir bei Amazon einen 20€-Kunstdruck in den Warenkorb legen und noch einen 15€-Bilderrahmen dazu kaufen ...

Giovanni Bellini (1437-1516)

Giovanni Bellini, auch Giambellino oder Gian Bellin genannt, war ein venezianischer Maler, der zusammen mit seinem Bruder Gentile die venezianische Malerschule der Frührenaissance begründete.

Magst Du Bellini?
Bellini – ein weiterer italienischer Maler, der es zu Berühmtheit brachte. | Quelle: Visualhunt

Aus dieser gingen auch Meister wie Tizian (s. oben), Giorgione und Tintoretto hervor.

Bewundernswert ist unter anderem sein Umgang mit der Ölmalerei, der er zu einer neuen Ausdruckskraft verhalf. Er war der Pionier einer neuen Technik, bei der die Farben allmählich in dünnen, lichtdurchlässigen (also fast transparenten) Schichten aufgebaut wurden. Das Endergebnis ist glänzend und besonders reichhaltig und leuchtet wie kaum ein anderes.

Als sein Meisterwerkkann ein Triptychon bezeichnet werden, die Thronende Madonna mit den vier Evangelisten (1488)

Andere bedeutende Werke von Giovanni Bellini sind:

  • Pietà (1469)
  • Der Tote Christus, von zwei Engeln gestützt (1480)
  • Sacra Conversazione (1505)
  • Die Trunkenheit Noahs (1515)
  • uvm.

Und? Welches davon würdest Du in Deinen Warenkorb legen, wenn es so einfach wäre (Versand nicht vergessen ;) )?

Artemisia Gentileschi (1593-1654)

Juhu, endlich mal eine Frau!

Es ist natürlich immer schwierig, wenn man über große historische Persönlichkeiten aus vergangenen Zeiten schreibt, denn leider war es früher normal, dass nur Männer Eingang in die Geschichtsbücher fanden.

Wirklich traurig, wenn man bedenkt, welche Werke von italienischen Künstlerinnen (und natürlich überall auf der Welt) für immer verloren sind, weil niemand sich die Mühe machte, sie zu dokumentieren bzw. sie gar nicht erst wertgeschätzt wurden.

Umso schöner, wenn es ab und zu solche Ausnahmetalente gibt, dass sogar in alten Zeiten das Talent und die Skills einer Frau anerkannt wurden.

Ein solches Beispiel italienischer Kunst ist Artemisia Gentileschi. Sie wurde 1593 in Rom geboren und ist 1654 in Neapel gestorben.

Kennst Du eine italienische Malerin?
Artemisia Gentileschi lernte das Malen von ihrem Vater Orazio, von dem dieses Gemälde ist. | Quelle: Visualhunt

Die Malerin des Barock gilt als bedeutendste Malerin ihrer Zeit. Und das hat sie sich trotz ziemlich widriger Umstände erarbeitet.

Artemisia Gentileschi war die Tochter des Malers Orazio Gentileschi und der Prudentia Montone. Leider verstarb ihre Mutter 1605, als Artemisia erst 12 war. Artemisia stand oft Modell für ihren Vater, der tatsächlich schon früh ihr Talent erkannte und sie – sehr fortschrittlich für diese Zeit – in der Malerei unterrichtete.

Man geht davon aus, dass er Artemisia zur Erlernung der Perspektive zu seinem Malerkollegen und Freund Agostino Tassi schickte. Doch dieser war wohl doch kein so guter Freund, denn er vergewaltigte Artemisia. Er erpresste ihr Schweigen über diesen schwerwiegenden Missbrauch mit einem Heiratsversprechen (denn damals war es für eine Frau in der Gesellschaft unmöglich, mit einem Mann, mit dem sie sexuellen Kontakt hatte, nicht verheiratet zu sein).

Doch er heiratete sie nicht, wahrscheinlich war er bereits verheiratet. Daraufhin strengte Orazio 1612 einen Prozess gegen Tassi an, in dessen Verlauf Artemisia zur Überprüfung ihrer Aussage mit einer daumenschraubenartigen Vorrichtung gefoltert und zudem einer entwürdigenden gynäkologischen Untersuchung unterzogen wurde. So Sollte bewiesen werden, dass sie nicht als Prostituierte tätig war.

Trotz der letzlichen Verurteilung Tassis (auch wegen Diebstahls von Bildern) konnte Artemisias Ruf nie ganz wiederhergestellt werden. Frauen hatten es einfach noch viel schwerer.

Umso bewundernswerter, dass sie nicht aufgab. Und 1616 war sie die erste Frau, die an der Accademia dell’Arte del Disegno in Palmira aufgenommen wurde. Und schon ein Jahr vorher hatte sie ihren ersten größeren Auftrag von Michelangelo Buonarroti dem Jüngeren, einem Großneffen von Michelangelo.

Zum Glück konnte ihr Erfolg und ihre Akzeptanz in der italienischen Kunstwelt ihren geschädigten Ruf im Nachhinein etwas korrigieren.

Eine starke Frau, die sich in einer Männerdomäne einen Namen gemacht hat und bis heute für ihre schöne Kunst bewundert wird.

Werke von ihr umfassen unter anderem:

  • Madonna mit Kind (1609–1610)
  • Lucretia (um 1611)
  • Kleopatra (um 1611–1612)
  • (Selbstbildnis als) Märtyrerin (um 1615)
  • uvm.

Na, welches davon würdest Du kaufen wollen, der Preis (inkl. Versand) stimmen würde?

Mehr Informationen findest Du übrigens in verschiedenen Büchern zur italienischen Barock-Kunst oder natürlich im Wikipedia-Eintrag zu Artemisia Gentileschi. Und es gibt auch mehr als ein Buch nur über diese Künstlerin (z.B. das Buch Artemisia von Letizia Treves.

Allerdings sind die meisten Bücher über diese italienische Malerin auf Englisch, für eine Ausgabe auf Deutsch musste etwas länger suchen.

Oder wie wäre es mit einem Buch auf Italienisch zur italienischen Malerin? Artemisia Vuole Dipingere ist zwar eigentlich eher für Kinder gedacht, aber als Italienisch-Anfänger*in ist das sicherlich ein super Einstieg! Und wenn Du eine Italienisch-Lehrerin hast, wird sie Dir sicher gerne Deine Aussprachefehler beim Vorlesen korrigieren...

Amedeo Modigliani (1884-1920)

Kommen wir zu Amedeo Clemente Modigliani. Er ist 1884 in Livorno geboren und 1920 in Paris gestorben.

Dieser italienische Maler lebte also deutlich später als die meisten KünstlerInnen, die wir bisher behandelt haben. Er gehört somit logischerweise nicht zu den Alten Meistern und auch nicht zur Renaissance oder dem Barock.

Spannend ist jedoch, dass er sich auch keiner der zeitgenössischen Stilrichtungen wie dem Kubismus (von Picasso begründet) oder dem Fauvismus zuordnen lässt. Und dies, obwohl er gleichzeitig mit Picasso, Cocteau und Rivera in Paris lebte.

Vielmehr bezieht er sich in seinen Werken auf die Renaissance, lässt teilweise aber auch andere Einflüsse, z.B. der afrikanischen Kunst, einfließen.

Amedeo Modigliani war ein italienischer Künstler, der nicht nur Gemälde malte (wie man sie heutzutage in einem Eintrag in einem Kunstkatalog in Deutschland, Italien und überall auf der Welt findet), sondern auch Zeichnungen anfertigte und sich einige Jahre fast ausschließlich der Bildhauerei widmete.

Sein Hauptmotiv war fast ausschließlich der Mensch (nur wenige Landschaftsbilder, keine Stillleben), und mit seinen Aktbildern provozierte und schockte er die damalige Kunstszene. Genau für diese Aktbilder (die hauptsächlich in den 1910er-Jahren entstanden) ist er heute am bekanntesten.

Magst Du italienische Aktbilder?
Modigliani – ein italienischer Maler, der v.a. für seine Aktbilder bekannt ist. | Quelle: Visualhunt

Traurigerweise erreichte der italienische Maler Modigliani während seiner Lebzeiten keine wirkliche Berühmtheit, erst nach seinem Tod wurde seine Kunst geschätzt.

Sein Meisterwerk ist Liegender Akt (1917), weitere Werke umfassen:

  • Leidender Akt – Nudo Dolente (1908)
  • Sitzender Akt (1916)
  • Jacques and Berthe Lipchitz (1916)
  • uvm.

Massacio (1401-1428)

Tommaso di Ser Giovanni di Mone Cassai (genannt Masaccio): ein italienischer Maler, der verrückterweise als Begründer der Renaissance-Kunst gilt! Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber mir sagte der Name gar nicht so viel, dafür dass er anscheinend der Pionier der neuen Techniken wie Fluchtpunkt und Perspektive war...

Dadurch änderte er die Ausrichtung der italienischen Malerei.

Dank ihm entwickelten sich die italienischen Maler von der Gotik hin zu einem realistischeren, tieferen und natürlicheren Stil in der Malerei, der Renaissance.

Masaccio ist leider bereits im Alter von 26 Jahren gestorben, doch sein Werk hinterließ trotzdem einen starken Einfluss auf die nachfolgenden Künstler.

Als sein Meisterwerk kann die Heilige Dreifaltigkeit (1428) bezeichnet werden.

Weitere bedeutende Werke:

  • Madonna mit der heiligen Anna (um 1423)
  • Vertreibung aus dem Garten Eden (1425)
  • Madonna del Cardinal Casini (1426)
  • Der Zinsgroschen (1427)
  • und weitere
Wer hat die Renaissance erfunden?
Masaccio gilt als Begründer des perspektivischen Malens und damit der Renaissance. | Quelle: Visualhunt

*

Diese Namen haben die Kunstgeschichte und die der italienischen Malerei geprägt ... Aber die Liste könnte noch weiter gehen!

Es gäbe noch mehr berühmte Maler, aber auch Komponisten für klassische Musik, Barock oder Oper (Clementi, Giuseppe Verdi, Puccini…) und Regisseure des italienischen Kinos (Visconti uvm.) oder anderer visueller Künste.

Und von der italienischen Chanson ganz zu schweigen!

Die italienische Kultur, ob gestern oder heute, ist mit Schätzen gefüllt, von denen man erst angemessen sprechen kann, wenn man vorher eine ganze Bibliothek geplündert hat!

Um Deine italienischen Kulturkenntnisse zu verbessern, entdecke hier 5 italienische Filme und Italienisch Unterricht in Berlin.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Italienisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Anna

Man lernt nie aus ...