Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Spielerisch Mathe Lernen mit LEGO: Bruchrechnung, Division & Co.

Von Nelly, veröffentlicht am 07/11/2017 Superprof Blog DE > Nachhilfe > Mathe > Wie kann ich mit LEGO Mathe Lernen?

Aktuell werden in der Pädagogik immer häufiger LEGO-Steine verwendet, um Kindern Mathe beizubringen.

Ins Leben gerufen wurde dieser Trend durch Alycia Zimmerman, eine amerikanischen Grundschullehrerin.

Doch wie kann ich mit LEGO Mathe Lernen?

Schon lange ist der pädagogische Wert von LEGOs anerkannt und nachgewiesen. Wie kann man LEGOs verwenden, um damit Mathe zu Lernen?

Erfahrt es auf den folgenden Bildern!

Eine kurzer Überblick der Geschichte von LEGO

Jeder kennt sie, diese legendären, stapelbaren Klötze, mit denen man so ziemlich Alles und Nichts bauen und wieder auseinanderbauen kann (ganz zu schweigen von den kleinen LEGO-Figürchen natürlich).

Jeder hat schon einmal mit LEGOs gespielt. Doch seit wann gibt es LEGO eigentlich?

Die LEGOs wurden Ende der 1930er Jahre inmitten der Finanzkrise von Dänen erfunden. Genauer genommen steht ein dänischer Zimmerman an ihrem Ursprung: Ole Kirk Christiansen.

Zu Beginn bestanden die LEGOs aus Holz, später entschied sich Christiansen aus verschiedenen Gründen für Plastik. So stellte er beispielsweise fest, dass Plastik, im Gegensatz zu Holz, nicht so leicht brennt.  

Denn Christiansen hatte das Pech, seine Fabrik Ende der 1930er Jahre in Rauch und Flammen aufgehen zu sehen. Die Entscheidung für das Plastik war dennoch keine leichte.

Dies stellte zunächst einige Probleme dar, da sich Plastik weniger leicht stapeln lässt. Doch im Endeffekt funktionierte, dank eines besonderen Spezialplastiks, alles problemlos.

Wusstest Du, dass LEGO zu Beginn nur schlichte Klötze anbot? Erst in den 1970er Jahren tauchten zum ersten Mal die kleinen Figürchen auf.

In den 2000er Jahren sah sich LEGO einer Krise gegenüber, die sich teilweise durch eine zu große Produktdiversifizierung erklären lässt. Doch nach einigen strategischen Umwälzungen erlangte LEGO seinen Platz zurück – mit großem Erfolg.

Seit 2014 ist das dänische Unternehmen die Nummer 1 des weltweiten Spielzeugmarkts. Das will schon etwas heißen! Im Jahr 2015 verbuchte LEGO fast eine Milliarde Gewinn auf einen Umsatz von knapp 4 Milliarden. Zahlen, von denen einem schwindelig werden kann.

LEGOs pädagogische Werte sind unangefochten. Anwenden kann man diese zum Beispiel im Mathe-Unterricht…

LEGO, viel mehr als ein Kinderspiel

Ein Bauspiel wie LEGO fördert die Kreativität von Kindern (und Erwachsenen…), die dabei ihrem eigenen Sinn von Logik folgen. Das Bauen unterliegt dabei den Regeln des Stapelns und den Regeln von Symmetrie, Architektur und Logik etc.

Durch LEGO können junge und auch weniger junge Kinder ihre Vorstellungskraft sowie ihre räumliche Intelligenz entwickeln.

Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen ist es weder stumpfsinnig noch einfältig.

LEGOs, die bunten Alleskönner Wer hätte gedacht, dass man mit diesen kleinen Bauklötzen so viel lernen kann? | Quelle: Visualhunt

LEGOs unterstützen Kinder dabei, eine eigene Intelligenz aufzubauen – im wahrsten Sinne des Wortes. Der pädagogische Aspekt von LEGOs ist unbestreitbar.

Zusammengefasst sind LEGOs mehr als ein einfaches Spiel. Mittlerweile werden sie sogar von einigen Lehrern im Unterricht verwendet.

In einigen Mathebüchern wird diese alternative Lernmethode sogar empfohlen!

Angeblich werden LEGOs manchmal von Recruitern verwendet, um Bewerber zu testen, oder sie finden ihren Einsatz bei beruflichen Fortbildungen, um die Stärken und Schwächen der Teilnehmer zu identifizieren.

Auch die Bank JP Morgan nutzt LEGOs: Sie hatte die brillante Idee, die Eurokrise von 2011 damit anschaulich zu erklären. LEGOs sind also viel mehr als ein simples Kinderspielzeug!

Daher liegt es nah, LEGOs auch für Matheunterricht zu nutzen. Dieses Projekt hat sich Alycia Zimmerman, eine amerikanische Lehrerin, zu eigen gemacht – mit einschlägigen Ergebnissen, wie wir im Weiteren sehen werden.

Wenn nur das Genie Albert Einstein in seiner Kindheit auch mit LEGOs hätte spielen können…

Das Geheimnis der Pädagogik: Spaß und Lernen miteinander verkoppeln

Bevor wir näher auf diese amerikanische Professorin und ihren pädagogischen Gebrauch von LEGOs im Matheunterricht eingehen, können wir eine allgemeinere Feststellung treffen: Wir bei Superprof interessieren uns sehr für Methoden, die das Lernen für Kinder einfacher gestalten.

Kinder, das ist überall bekannt, denken hauptsächlich ans Spielen. Gleichzeitig sind Kinder auch sehr neugierig und wissbegierig.

Dennoch ist es sehr schwierig, ihnen Sachverhalte mittels traditioneller Lehrmethoden beizubringen. Dabei kann schnell Langeweile auftreten, was im Endeffekt negative Auswirkungen auf den Lernprozess haben kann.

Zu stark verschulte Lehrmethoden, die darauf abzielen, den Kopf mit Informationen “vollzustopfen”, sind zu seriös und akademisch und entpuppen sich häufig als unwirksam für Kinder.

Unsere Erfahrungen bestätigen die Trefflichkeit dieser Aussage: Der Lernprozess muss, wenn es sich um Kinder handelt, spielerisch gestaltet werden.

Das Verkoppeln von Spaß und Lernen ist die beste Methode, gute Ergebnisse zu erzielen. Der Spaß weckt das Interesse der Kinder, und somit auch ihre Aufmerksamkeit und Konzentration.

Sobald man ein Kind unterrichtet, besteht das Erfolgsgeheimnis darin, eine spielerische Pädagogik anzuwenden.

Die Mathelehrer, die die höchste Erfolgsquote mit Kindern aufweisen können, sind diejenigen, die es schaffen, den Kindern einen spielerischen Matheunterricht anzubieten, der Spaß macht und unterhaltsam ist.

Ein perfektes Beispiel dafür ist der Erfolg von Alycia Zimmerman, Grundschullehrerin, die sich zur Aufgabe gemacht hat, ihren Schülern Mathe anhand von LEGOs beizubringen.

Alycia Zimmerman verbindet Spaß und Lernen durch LEGO So sieht der Mathe-Unterricht bei der amerikanischen Grundschullehrerin Alycia Zimmerman aus | Credits: Alycia Zimmerman, Scholastic.com

Nun, zugegebenermaßen werden LEGOs beim Finanzmathe Lernen vermutlich nicht weiterhelfen…

Mathe lernen mit LEGO: der Erfahrungsbericht einer amerikanischen Grundschullehrerin

Kinder und Mathe, das passt nicht immer gut zusammen. Häufig empfinden Kinder das Mathe lernen als Folter – sie haben Angst davor.

Alle Mathematiklehrer stehen somit vor der gleichen großen Frage: Wie kann ich meinen Matheunterricht am effizientesten für meine Schüler gestalten? Welche Lernmethode sollte ich anwenden?

Dieser Herausforderung stellen sich alle Lehrer, die Kinder unterrichten, täglich aufs Neue. Jeder hat seine eigene Methode, denn es gibt zahlreiche Arten, Mathe zu lernen.

Eine Lehrerin aus New York hat eine überraschende Methode entwickelt, um Mathe greifbarer zu gestalten. Alycia Zimmerman kam die Idee, die bekannten LEGO-Steine zu verwenden, um ihren Schülern Mathe beizubringen.

Sie legt ihnen damit die Bruchrechnung, Quadratrechnung, Durchschnittsermittlung, die Division und weitere mathematischen Konzepte anhand der legendären LEGO-Steine spielerisch dar.

Diese Lehrerin unterrichtet Mathe für Drittklässler. “Im Klassenraum”, sagt sie, “sind diese kleinen Bauklötze meine besten Freunde für ‘Bildungsmanipulation’ geworden”.

Der wahre Mehrwert der LEGO-Steine im Unterricht ist, dass sie abstrakten Lernstoff konkret machen und visualisieren. Gerade im Bereich der Mathematik ist diese Methode sehr sinnvoll, da in diesem Fach, deutlich mehr mehr als in anderen, ein räumliches Vorstellungsvermögen benötigt wird. Und das nicht nur in Geometrie!

Dies gilt natürlich genauso für die Arithmetik. Alycia nutzt ihre LEGO-Methode in erster Linie sogar für die Arithmetik, seltener jedoch für Geometrie.

Bilder sagen mehr als tausend Worte, hier also einige anschauliche Beispiele für die praktische Anwendung von LEGOs im Matheunterricht.

LEGOs helfen dabei, die abstrakte Bruchrechnung zu visualisieren. So einfach lernt man die Bruchrechnung mit LEGOs! | Credits: Alycia Zimmerman, Scholastic.com

Die verschiedenen Formen und Größen von LEGO-Steinen ermöglichen es, Kindern im Matheunterricht auf sehr einfache Art und Weise eine Bruchrechnung zu erklären.

Ein Bruch ist für Viele ein sehr abstraktes Konzept (teilweise auch für Erwachsene). Im unten stehenden Beispiel wird deutlich, dass man die Logik eines Bruchs mit Hilfe von LEGOs auf intuitive Art und fast unmittelbar versteht.

Bruchrechnen bedeutet, ein Ganzes in mehrere Teile zu untergliedern. Die verschiedenen Farben der Bausteine helfen dabei, die Rechnung visueller und grafischer darzustellen.

Durch die breite Farbpalette der LEGO-Steine ist dabei fast alles möglich.

Wenn Du selbst Mathelehrer bist, hast Du bestimmt jetzt schon viele zündende Ideen für die Umsetzung!

So sieht Bruchrechnen mit LEGOs aus! Ein weiteres Beispiel der LEGO-Lerntechnik | Credits: Alycia Zimmerman, Scholastic.com

Doch nicht nur für die Funktionsweise der Bruchrechnung sind LEGOs ein tolles Hilfsmittel.

So können die Bausteine beispielsweise auch dabei helfen, komplexere Verfahren wie das Addieren von Brüchen zu erlernen, wie es das zweite Bild oben zeigt.

Somit können Schüler auch selbstständig Mathe lernen, und das ganz ohne Matheunterricht!

Wie bereits erwähnt, spielen Farben eine wichtige Rolle bei der Visualisierung von Rechenverfahren. Doch das ist nicht alles!

Mit Hilfe von LEGO-Steinen können Kinder auch die Quadratrechnung spielerisch erlernen.

Auch das abstrakte Konzept des Quadrierens kann mit LEGOs veranschaulicht werden. Die bunten Farben der LEGO-Steine helfen beim Visualisieren der Schritte des Quadrierens | Credits: Alycia Zimmerman, Scholastic.com

Das dritte Bild ist selbsterklärend, eine detaillierte Beschreibung ist überflüssig.

Wie zuvor erwähnt, unterstützen LEGOs auch beim Erlernen von Multiplikationen, Divisionen, und generell der gesamten Arithmetik aus der Grundschule.

Ganz gleich ob Du Grundschullehrer, Vorschullehrer oder Nachhilfelehrer bist, wir legen Dir ans Herz, jungen Kindern das Rechnen mit Hilfe von LEGOs zu erklären.

Die Erfahrung der amerikanischen Lehrerin, die am Ursprung dieser Methode steht, zeigt, dass das Lernen mit LEGO-Steinen bei jungen Kindern sehr effektiv ist. Dadurch wird ein Interesse in den Kindern geweckt, während es – fast nebenbei – die oft komplexen mathematischen Konzepte erlernt.

Mathe mit LEGOs lernen heißt, Mathe spielerisch lernen.

Neben diesem Ansatz gibt es noch zahlreiche weitere schöne Beispiele für kreative Mathehilfe. So kann man beispielsweise auch iPad-Apps, Sudoku oder Websites, die speziell auf das Mathe Lernen für Kinder ausgerichtet sind, nutzen.

Die LEGO-Methode hingegen ist innovativ und erstaunlicherweise noch recht jung, denn ihre Entwicklung durch die Grundschullehrerin aus New York liegt erst einige Jahre zurück. Dennoch ist es durchaus möglich, dass in der Vergangenheit bereits damit unterrichtet wurde.

Was eindeutig feststeht, ist dass die LEGO-Lernmethode in Zukunft ganz sicher an Bedeutung gewinnen wird.

Einen Überblick über weitere interessante Lehr- und Lernmethoden für die Mathematik findet Ihr hier!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar