Neben dem Laufband und dem Hometrainer ist die Rudermaschine eines der Sportgeräte, die in keinem Fitnessstudio fehlen. Es gehört damit zu den bekannten Vorzeigegeräten des Muskelaufbaus und Cardio Trainings, die auch in vielen Privathaushalten ihren Platz haben.

Beim Training am Rudergerät werden in kurzer Zeit viele Kalorien verbrannt. Deswegen ist es bei Leuten, die Sport treiben um abzunehmen, sehr beliebt. Das Ruderergometer bringt aber noch weitere Vorteile: es erhöht die Kondition, Muskeln werden gekräftigt und das Herz-Kreislauf-System gestärkt.

Das macht Dir Lust einmal eine Rudermaschine auszuprobieren, oder sogar eine für zu Hause zu kaufen? Dann bist Du hier richtig. Ich stelle Dir dieses Gerät genauer vor und erkläre Dir auch, worauf Du beim Kauf achten solltest.

Was ist ein Rudergerät?

Wenn Du schon einmal ein Ruderboot gesehen hast, wirst Du Dir leicht vorstellen können, wie das Gerät aussieht und welche Art von Bewegung man damit ausführt.

Die Ruderbewegungen beanspruchen den ganzen Körper und ermöglichen ein vollständiges Training. Das macht die Rudermaschine ähnlich beliebt wie Kugelhanteln.

Ursprünglich wurde das Ruderergometer erfunden, damit Sportruderer auch im Winter und bei schlechten Wetterbedingungen trainieren können und weder ihre Kondition noch ihre Muskeln abbauen.

Wie die TRX Bänder tauchte es recht plötzlich in den 1990er Jahren auf dem Sportartikelmarkt auf und erregte großes Aufsehen. In direkter Konkurrenz mit dem Crosstrainer und dem Laufband geriet es aber eine Zeit lang wieder etwas in Vergessenheit.

Ein Rudergerät setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Ein Rahmengestell
  • Ein Träger
  • Ein oder zwei Zuggriffe
  • Ein Sitz auf einer Schiene
  • Ein System, das einen Widerstand erzeugt (entsprechend dem Wasserwiderstand beim Rudern in einem Boot)
  • Eine Konsole, die die Trainingsergebnisse aufzeichnet und auf einem Bildschirm anzeigt (Herzfrequenz, verbrannte Kalorien usw.)

Grundsätzlich werden zwei Typen von Ruderergometern unterscheiden: das Rudergerät mit Doppelgriff und Seilzug in der Mitte (besonders für Anfänger*innen geeignet) und das Rudergerät mit zwei seitlichen Auslegern, auch als lateinischer oder skandinavischer Zug bekannt (ermöglicht eine realistische Ruderbewegung).

Ein Rudergerät kann genauso gut im Sportstudio wie zu Hause genutzt werden und wird Dir zu erfreulichen Ergebnissen auf Deiner Körperanalysewaage verhelfen.

Wenn Du in einem Mehrfamilienhaus oder einer WG wohnst, solltest Du beachten, dass die Bewegung des Sitzes Geräusche verursacht. Kläre am besten mit Deinen Mitbewohner*innen und Nachbar*innen ab, wie viel sie Du davon hören und zu welchen Zeiten Du trainieren kannst, ohne sie zu stören.

Auf der Rudermaschine wird die Ruderbewegung auf dem Wasser imitiert.
Mit Rudern Muskeln aufbauen... das kannst Du auch zu Hause im Trockenen machen. | Quelle: Pixabay

Der Rudergerät Trainingseffekt

Training am Rudergerät ist bei Sportler*innen, die ihre Grundfitness steigern oder aufrechterhalten möchten sehr beliebt, da es ein komplettes Muskeltraining bietet.

Ungefähr 80 bis 90 Prozent der Muskelgruppen werden angesprochen. Dadurch werden viele Kalorien verbrannt, ohne dass die Gelenke überbeansprucht werden.

Mit dem Training am Ruderergometer kannst Du:

  • Arm- und Schultermuskulatur aufbauen (vor allem Trizeps, Bizeps, Deltamuskel und Trapezmuskel)
  • Bauch- und Rückenmuskulatur kräftigen (Lendenmuskeln)
  • Beinmuskulatur trainieren (Gesäßmuskeln, Oberschenkelstrecker, Kniebeuger)
  • Das Herz-Kreislauf-System stärken
  • Gewicht reduzieren

Mit Hilfe der Rudermaschine kann Fettgewebe in Muskeln umgewandelt und die Figur gestrafft werden. Aber es geht dabei nicht um Bodybuilding wie beispielsweise beim Gewichtheben. Es geht weniger um den Muskelmassezuwachs als um die Kraftausdauer der Muskeln.

Durch das ständige Strecken und Zusammenziehen, wird eine leistungsstarke und ausdauernde Muskulatur aufgebaut. Der Stoffwechsel wird angeregt, was wiederum die Fettverbrennung unterstützt.

Die Rudermaschine bietet Dir also ein komplettes Indoor-Fitnessprogramm, das Du beliebig ausbauen und mit anderen Geräten, wie einer SZ Stange, erweitern kannst. Der Energieverbrauch ist vergleichbar mit sportlichem Laufen, Fahrradfahren oder Rollerskating; und am Rudergerät wird Dich schlechtes Wetter nicht vom Trainieren abhalten. Unter der Anleitung von einem persönlichen Online Fitness Trainer per Webcam kannst Du das Rudergerät am besten optimal an Deine Bedürfnisse angepasst einsetzen.

Tipps zum Kauf eines Rudergeräts

Die erste Frage, die sich vor dem Kauf stellt, ist ob es ein Gerät mit Seilzug oder seitlichen Auslegern sein soll. Wenn Du Dich für den Seilzug entscheidest, wirst Du die Wahl zwischen verschiedenen Widerstandssystemen haben (Magnetbremssystem, Luftwiderstand oder Wasserwiderstand).

Bei der großen Auswahl wirst Du ganz schön ins Rudern kommen.

Kräftige Beine, mehr Ausdauer - mit einer Rudermaschine trainierst Du Deinen ganzen Körper.
Auf dem Ruderergometer werden nicht nur die Beine trainiert. | Quelle: Kyle Kranz via Unsplash

Die Modelle können sich außerdem in folgenden Punkten unterscheiden:

  • Größe und Lagerung (manche Modelle sind zusammenklappbar)
  • Maximale Belastbarkeit (abhängig von Deinem Körpergewicht; manche Modelle erlauben bis zu 220kg)
  • Sitz und Trittflächen
  • Die Haltegriffe
  • Komfort
  • Pulsmesser
  • Trainingsprogramme
  • Bedienbarkeit des Training Computers
  • Dein Budget (die Preisspanne erstreckt sich von 150 bis 2000 Euro)

Wähle ein Gerät, das Deinen Bedürfnissen und Anforderungen entspricht. Wenn Du es nur für eine halbe Stunde Ausdauertraining pro Woche nutzen willst, brauchst Du nicht 1500 Euro für ein Profigerät auszugeben. Einige beliebte Ruderergometer für Einsteiger und Fortgeschrittene:

  • Sportstech RSX400 – ca. 400€
  • Skandika Nemo IV - zwischen 750 und 1200€
  • Maxxus AirRow – ca. 800€
  • SportPlus SP-MR-008 – ca. 260€
  • Concept2 Modell D – ca. 1050€
  • First Degree Viking 3 AR – ca. 1600€
  • Cristopeit Como – ca. 450€

Der Sportartikelhändler Decathlon bietet ein Einsteigermodell seiner Hausmarke Domyos für nur 130 Euro an.

Wie bei allen anderen Sportgeräten, z.B. dem Spinning Bike, solltest Du die Herstellerhinweise beherzigen und auf eine korrekte Anwendung achten, um Dich nicht zu verletzen.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Personal Training?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Chantal

Die Entdeckungsreise des Lebens führte mich von Bern über Berlin in die Bretagne. Theater und Musik sind mein Zuhause, Neugier und Leidenschaft mein Antrieb.