Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Kann man alle Musikrichtungen auf dem Klavier spielen?

Von Lea, veröffentlicht am 27/07/2018 Blog > Musik > Klavier > Musikstile: Die Vielseitigkeit von Piano Musik

Bach, Mozart, Debussy oder Schubert – zahlreiche Komponisten sind mit dem Klavier berühmt geworden.

Heutzutage ist das Piano eines der bekanntesten und beliebtesten Instrumente in der Geschichte der Musik.

Schon ganz kleine Kinder fangen an, Klavier zu lernen und spielen die schönsten Musikstücke aus aller Zeit.

Aber es gibt nicht nur Beethoven oder Chopin fürs Klavier!

Im Laufe der Musik Entwicklung haben sich unglaublich viele Musiker und Komponisten dem Piano gewidmet und haben so immer wieder neue Musikrichtungen erschaffen.

Dazu gehören zum Beispiel Jazz, Blues und sogar Rock!

Es wäre also sehr schade, wenn Ihr Euer Klavier Spielen nur auf die klassische Musik beschränkt, egal wie schön sie ist!

Das Klavier ist ein fantastisches Instrument, das es einem Pianisten ermöglicht, so gut wie alle Musikstile der Geschichte zu spielen.

Aber wisst Ihr auch, wieso das so ist?

Das Klavier – das am meisten gespielte Instrument der Welt

Von allen Instrumenten, die auf unserer Welt existieren, ist das Piano ohne Zweifel das am meisten gespielte!

Ihr habt sicher mindestens einen Freund oder Freundin, der wunderbare Solfeggios meistert und Euch die schönsten Stücke und Lieder am Klavier vorspielen kann, entweder mit der richtigen Noten Partitur oder sogar aus dem Kopf.

Aber wieso ist dieses Instrument so universell?

Das Klavier ist zunächst Teil der gesellschaftlichen Klassifizierung.

Es wurde lange Zeit als ein sehr edles Objekt angesehen, das man unbedingt im Wohnzimmer haben musste, um zu zeigen, wie kultiviert und gebildet man ist.

Ein Kind, das Klavier spielen konnte, galt früher (fast automatisch) als gut ausgebildet.

Glücklicherweise ist unsere Gesellschaft heute nicht mehr so engstirnig. Auch wenn das Piano noch immer von der Elite geschätzt wird, ist es heutzutage sehr viel erreichbarer für jedermann.

Seit Beginn der Musikgeschichte ist das Piano beliebt. Das Klavier ist das am meisten gespielte Instrument der Welt! | Quelle: Pixabay

Aus diesem Grund gibt es inzwischen viele Schüler, die heute Solfeggio lernen und Klavierunterricht nehmen.

Piano Lernen ist eine tolle Möglichkeit, Kindern ein allgemeines musikalisches Verständnis beizubringen. Außerdem wird dadurch das Gehirn trainiert.

Schließlich muss man die linke Hand für den Rhythmus und die rechte Hand für die Melodie miteinander koordinieren. Häufig wird übrigens auch empfohlen, dass Eltern mit ihren Kindern zusammen Klavier üben.

Schon als Kind können Musiker also ihre motorischen Fähigkeiten und ihr musikalisches Gehör ausbauen.

Das Piano ist außerdem eine wichtige Grundlage für zahlreiche essenzielle musikalische Aspekte.

Egal ob Ihr später einmal Gitarre, Flöte, Harfe, Geige oder Mundharmonika spielen wollt: Auf dem Klavier lernt Ihr Rhythmus, Konzentration und Körperhaltung.

Wusstet Ihr, dass das Klavier auch zur Therapie zur Entwicklung der Sinne in bestimmten medizinischen Fällen genutzt wird?

Jeder kann inzwischen Klavier spielen lernen!

Egal ob Ihr Klavier Anfänger oder Virtuose seid, es ist auf diesem Instrument absolut unmöglich schiefe Töne zu spielen! Schließlich sind die Töne eine einfache und klare Reaktion auf das Drücken der Tasten.

Es ist also einfacher, einen schönen Ton zu spielen, als zum Beispiel mit einer Gitarren Saite, die Ihr an der richtigen Stelle treffen müsst.

Besonders wenn Ihr kein absolutes Gehör habt, braucht Ihr natürlich dennoch ein wenig Übung, Talent und Klavier-Unterricht, um die Töne zu den richtigen Akkorden zusammenzuführen.

Aber wenn Ihr Euch einmal etwas genauer informiert, werdet Ihr feststellen, dass viele Musiker und sogar Sänger mit Klavier Spielen angefangen haben.

Das Piano als Instrument für alle Arten von Musik

Ihr möchtet gerne Klavier lernen anfangen, seid aber nicht sicher, ob es zu Eurem Musikgeschmack passt?

Ihr könnt Euch für alle Musikrichtungen begeistern und fragt Euch, ob das Piano das richtige Instrument ist?

Ihr müsst wissen, dass das Klavier das perfekte Instrument für Anfänger ist. Auf dem Piano lernt Ihr die wichtigsten Grundlagen für jede Art von Musik.

Egal ob Ihr später einmal Jazz, Blues, Rock oder Pop spielen wollt, Ihr müsst Solfeggio (die Tonlehre und Notenlehre der sol -und fa-Tonleitern) und die musikalische Theorie beherrschen. Dazu gehören Harmonien, Tempo Regeln, Rhythmus, Improvisation…

Lernt Solfeggios und Rhythmus auf dem Piano. Das Klavier ist ein tolles Instrument, um die Noten zu lernen. | Quelle: Pixabay

Außerdem kann es zu Eurer eigenen Technik beitragen, wenn Ihr Für Elise von Beethoven oder ein Stück von Liszt spielen könnt.

Hauptsache ist, dass Ihr Euch nicht auf einen einzigen Stil beschränkt, wenn Ihr Euch musikalisch weiter entwickeln möchtet.

Das Klavier ist ein umfassendes Instrument, mit dem Ihr jede Art von Musik spielen könnt.

So habt Ihr eine unglaubliche Freiheit, was die Musikrichtung angeht, die Ihr mit Eurem Klavier lernen möchtet.

Das gute ist, dass Klaviere heutzutage sehr viel günstiger sind, als noch vor ein paar Jahrzehnten. Dafür sorgen Keyboards, Synthesizer und Klaviere aller Art.

Schon für kleine Kinder gibt es geeignete elektrische Klaviere, sodass sie beispielsweise beim Keyboard Spielen Lernen die Töne entdecken können.

Außerdem könnt Ihr sehr gute Klaviere gebraucht kaufen, egal ob von Amateuren oder professionellen Pianisten.

Synthesizer und Keyboards eignen sich besonders für Rock und Pop Musik. Der Klang kann mit der Technik des Instruments verändert werden.

Unter den klassischen akustischen Pianos findet Ihr natürlich auch sehr kostspielige Instrumente. Egal ob Klavier oder Flügel, die Preise können sehr stark variieren.

Egal für welche Art von Klavier Ihr Euch entscheidet, es wird nicht schwierig sein, ein zu Euch passendes Instrument zu finden.

Klavier Lernen: Ein Klang für jeden Musikgeschmack

Ihr habt das Klavier Eurer Träume gefunden? Ein Instrument, das Euch in Eurer musikalischen Zukunft und für Eure Kompositionen begleiten wird?

Jetzt ist es an der Zeit, wie Ihr Euren Musik Stil spielen könnt.

Zunächst einmal müsst Ihr auf den Klang achten.

Wenn Ihr ein akustisches Klavier habt, dann solltet Ihr keine großen Probleme hiermit haben, denn der Klang wird relativ ähnlich klingen, egal ob Ihr mit Pedal spielt oder ohne.

Wenn Ihr jedoch ein elektrisches Klavier habt, dann müsst Ihr die richtigen Einstellungen auswählen.

Euer Instrument bietet Euch zahlreiche Optionen. Ihr könnt den Vibrato Effekt einstellen oder sogar Euer Klavier wie eine Orgel klingen lassen.

Wichtig ist, dass Ihr Euch für die Einstellungen entscheidet, die Euch gefallen.

Ein elektrisches Klavier müsst Ihr erst einmal einstellen. Bei einem Keyboard könnt Ihr aus verschiedenen Klangoptionen wählen. | Quelle: Pixabay

Als zweites solltet Ihr Euch mit dem Rhythmus beschäftigen. Dieser ist die Grundlage für jedes Musikstück.

Reggae Musik hat eher einen regelmäßigen Rhythmus, während ein Jazz Pianist häufig Gesang begleitet oder Solos improvisiert.

Auch die Tonart ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die verschiedenen Musikrichtungen geht. Ihr könnt Euch zwischen Dur- und Moll-Tonarten entscheiden.

Aber welchen Unterschied kann die Tonart machen?

Ein Musikstück in Dur klingt melodischer für Eure Ohren.

Diese Tonarten werden häufig für fröhliche Stücke und Lieder verwendet, während Moll eher bei Stücken mit mehr Gewicht beliebt ist. Moll wird häufig mit Traurigkeit in Verbindung gebracht.

Das Klavier: Ein historisches Instrument, das die Geburt jeder Musikart miterlebt hat

Das Klavier gehört zu den Instrumenten, die es eigentlich schon immer gegeben hat. Und das, obwohl es erst im 18. Jahrhundert von dem Italiener Bartolomeo Cristofori erfunden wurde!

Der Vorgänger des Klaviers ist das Cembalo, das noble Instrument des 17. Jahrhunderts. Hier werden die Saiten gezupft und nicht wie beim Klavier geschlagen.

Hinzu kommt das modernere mechanische System, das es dem Klavierspieler ermöglicht, die Kontrolle über den Tastenanschlag zu bewahren.

Daher hat das Klavier auch seinen ursprünglichen Namen, Piano bedeutet nämlich „sanft“ auf italienisch.

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich das Klavier zum Instrument der adligen Familien, bevor es schließlich immer populärer wurde und über zahlreiche Entwicklungen hinweg ein wichtiger Faktor bei der Entstehung verschiedener Musikrichtungen war, darunter Jazz, Rock oder Blues.

So gut wie jede Musik Epoche hat das Piano miterlebt. Das Klavier gibt es schon seit langer Zeit. | Quelle: Pixabay

Klassische Klaviermusik

Klassische Musik ist mit Sicherheit die bekannteste Klaviermusik.

Der Ausdruck „Klassik“ bezeichnet allerdings eigentlich einen Zeitraum und keine Musikrichtung. Daher sollte man diesen Musik Stil eher als „Kunstmusik“ bezeichnen.

Doch lassen wir derartige Spitzfindigkeiten mal beiseite. Die klassische Musik wurde von zahlreichen Komponisten geprägt, darunter Debussy, Bach, Beethoven …

Stücke wie die Mondscheinsonate sind heute fester Bestandteil in eigentlich jedem Klavier Unterricht.

Jazz und Blues auf dem Klavier spielen

Das Klavier, wie wir es heute kennen, gibt es seit den 1850er Jahren. Zu dieser Zeit wurde das Instrument beliebter als je zuvor.

Diese Form des Pianos ist leichter von einem Ort an den anderen zu transportieren. Daher entstanden in dieser Epoche Jazz und Blues Musik.

Diese beiden Musikrichtungen stammen von den Sklaven aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts. Sie entwickelten sich also in Bars und sind stark vom Gospel beeinflusst.

So erfanden Pianisten auch das Ragtime Genre. Dieser Musik Stil ist dem Jazz sehr ähnlich und bezieht sich auf die harmonischen Grundlagen der romantischen Musik.

Rhythm and Blues und Piano Rock

Einige Zeit später, in den 1950er Jahren, entstand die Musikrichtung des ursprünglichen R&B, des Rhythm and Blues.

Bekannte Musiker wie Ray Charles widmeten sich diesem Genre, das später den Weg für Rock’n’Roll freimachte.

Reggae mit Klavier

Reggae ist eine Musikrichtung aus Jamaika, die während der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aufkam.

Nach dem zweiten Weltkrieg brachten die in Jamaika basierten amerikanischen Truppen den Jazz auf die Insel, der sich schnell zu Rhythm n Blues entwickelte.

Die einheimischen Musiker machten Ihre eigene Sache aus der Musik und entwickelten so den Reggae.

Mit der Erfindung der Synthesizer wurde das Klavier ein beliebtes Instrument für Reggae-Musik.

Diese Lieder und Stücke könnt Ihr in den verschiedenen Stilen auf dem Klavier spielen

Um Euch dabei zu helfen, ein paar Lieder auf dem Klavier in Eurer Lieblings-Musikrichtung zu spielen, haben wir eine kleine Liste für Euch vorbereitet.

Klassische Musik

Die Sonate Au Clair de Lune von Ludwig van Beethoven ist eines der bekanntesten Stücke der Welt, auch wenn nicht jeder seinen Titel kennt.

Dieses Stück kommt unter anderem in den Filmen Interview mit einem Vampir und Der Pianist vor.

Rock

Let it Be von Paul McCartney aus dem Jahr 1970 ist eines der Hauptwerke der Beatles.

Heute gehört das Lied zu den 500 größten Liedern aller Zeiten, laut dem Magazin Rolling Stone.

Ihr wollt Rock Musik am Klavier spielen? Auch die besten Hits der Beatles könnt Ihr am Klavier spielen! | Quelle: Pixabay

Pop

A thousand Miles von Vanessa Carlton ist nach seiner Erscheinung 2001 sehr schnell zum beliebten Radio Ohrwurm geworden.

Ihr könnt Euch bestimmt an das Musikvideo erinnern, in dem die Sängerin mit ihrem Klavier um die Welt reist.

Blues

Das Blues-Stück Summertime von George Gershwin wurde für die Oper Porgy and Bess komponiert, die zum ersten Mal im Jahr 1935 aufgeführt wurde.

Der Text wurde von DuBose Heyward und Ira Gershwin geschrieben.

Reggae

Roots rock reggae von Bob Marley ist womöglich nicht unbedingt das erste Lied, an das Ihr denkt, wenn Ihr Klavier spielen möchtet.

Im Internet findet Ihr zahlreiche Video Tutorials, die Euch zeigen, wie Ihr die größten Reggae Lieder des Sängers am Klavier lernen könnt.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar