Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

All diese Musikrichtungen können Pianisten spielen

Von Lea, veröffentlicht am 21/08/2018 Blog > Musik > Klavier > Ist das Klavier für jedes Musik Genre geeignet?

Das Klavier ist ein unglaublich vielseitiges Instrument.

Nicht nur, weil es auf der ganzen Welt geschätzt und gespielt wird, sondern auch, weil Ihr so gut wie alle Arten von Musik darauf spielen könnt, die es überhaupt gibt.

Egal welches Genre, welche Herkunft, welcher Klang.

Aus diesem Grund ist das Piano ein magisches Instrument.

Allerdings kann man sich natürlich die Frage stellen: Kann ich auch in unserem digitalen Zeitalter der Musik 2.0 alle Musikrichtungen auf dem Klavier spielen?

Die Antwort darauf ist komplizierter, als Ihr vielleicht denkt …

Musikstile: Die Vielseitigkeit von Piano Musik

Das Klavier ist das am meisten gespielte Instrument auf der ganzen Welt.

Denkt mal darüber nach, wie viele von Euren Freunden und Bekannten Klavierunterricht haben oder früher hatten!

Aber wieso ist das Piano so beliebt?

Das Instrument gibt es seit dem 18. Jahrhundert – sein Vorgänger ist das Cembalo, auf dem die Saiten gezupft und nicht durch die Tasten angeschlagen werden.

Früher gehörte das Klavier Lernen einfach dazu, jedoch nur, wenn man einer höheren gesellschaftlichen Klasse angehörte.

Das ist heute zum Glück nicht mehr so, und jeder kann Klavier spielen lernen.

So lernt Ihr am besten die Grundlagen fürs Klavierspielen. Jeder kann heute Klavier lernen! | Quelle: Pixabay

Mit dem Klavier lernt Ihr nicht nur Solfeggio und die allgemeine Notenlehre (z.B. Noten lesen, Tempo, Rhythmus), sondern eignet Euch auch ein allgemeines musikalisches Verständnis an.

Es ist eine wichtige Grundlage für jedes weitere Instrument, das Ihr vielleicht einmal lernen wollt.

Besonders für Anfänger eignet sich Klavier Unterricht daher sehr. Auch wenn viele bei Klavierstunden erst einmal an Beethoven, Chopin oder Bach denken, könnt Ihr unglaublich viele Stile auf dem Klavier lernen.

Dazu ist es auch ganz sinnvoll, wenn Ihr mit Stücken wie Für Elise Eure Technik erst einmal ausfeilt.

Wenn Ihr mit Klavier Stunden anfangt, dann müsst Ihr zunächst einmal auf den Klang achten, der zu Eurer Lieblingsmusik passt.

Ein akustisches Klavier klingt meist recht klassisch, während Ihr beim Keyboard die Einstellungen anpassen könnt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Orgel Effekt?

Dann solltet Ihr den richtigen Rhythmus und die Tonart finden.

Wie Ihr sicher wisst, klingen Stücke in Dur melodischer für Eure Ohren, während Moll häufig mit mehr Gefühl und häufig auch mit Traurigkeit in Verbindung gebracht wird.

Auf dem Klavier könnt Ihr die verschiedensten Musikrichtungen spielen, darunter Klassik, Jazz, Blues, Rhythm and Blues, Rock und sogar Reggae!

Sucht Euch jetzt einen Klavierlehrer in Eurer Nähe und schon bald könnt Ihr fast alle Musikrichtungen auf dem Klavier spielen!

Welche sind die klassischen Musikgenres beim Klavier Spielen?

Das Klavier ist eines der abwechslungsreichsten Instrumente überhaupt.

Das trifft sich gut, denn so ist für jeden Musikgeschmack etwas bei der Klaviermusik dabei.

Aber welche Genres könnt Ihr auf dem Klavier lernen?

Klassische Musik

Egal ob Mozart, Chopin oder Liszt, die Auswahl an klassischen Komponisten ist riesig!

Auch wenn Ihr in Eurer Freizeit vielleicht nicht unbedingt Klassik hört, solltet Ihr diesem Genre beim Klavier Lernen Aufmerksamkeit schenken. Denn so könnt Ihr am besten die wichtigsten Grundlagen fürs Klavier Spielen lernen.

Die Regeln der Musik werden in der Klassik streng beachtet, daher könnt Ihr Euch technisch unglaublich verbessern.

Durch die Partituren von vor hunderten von Jahren wird außerdem wichtiges musikalisches Wissen übertragen – Ihr stärkt also auch Eure musikalische Bildung und Kultur.

Wenn Ihr klassische Stücke am Klavier spielen könnt, dann steht Euch die musikalische Welt so gut wie offen!

Blues

Blues gibt es seit dem frühen 19. Jahrhundert. Die Musik Richtung stammt aus der Zeit der Sklaverei in den Vereinigten Staaten von Amerika, denn so drückten sich die Sklaven untereinander aus.

Blues steht daher für Traurigkeit, aber auch für Hoffnung. Heute ist Blues ein allgemein beliebter Stil, denn er lebt von Improvisation. Die meisten Songs basieren auf drei Akkorden, Ihr lernt also wunderbar die Akkorde und Harmonien.

Blues ist also unglaublich toll dafür, wenn Ihr selber Musik machen wollt!

Jazz

Jazz lebt vom Gesang - aber auch vom Pianisten! Beim Jazz geht es darum, Eure Gefühle mit dem Klavier auszudrücken. | Quelle: Pixabay

Die Inspiration des Jazz liegt tatsächlich im Blues, denn er ist eine Mischung aus der Melancholie der Sklaven und der Zielstrebigkeit der europäischen Kolonialisten.

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts gehört Jazz absolut zur Musikkultur dazu. Zu den verschiedenen Arten von Jazz gehören Swing, Bop, Modal, Fusion und Modern Jazz.

Für das Klavier ist Jazz ein tolles Genre, allerdings auch um einiges komplizierter als zum Beispiel Klassik oder Blues. Ihr müsst locker mit Tonleitern und Harmonien umgehen können und im schnellen Rhythmus improvisieren.

Wir empfehlen Euch daher, erst einmal Blues zu spielen, bevor Ihr Euch an Jazz heranwagt. Aber lasst Euch auf keinen Fall die Motivation zum Klavier üben nehmen, wenn es nicht sofort mit dem Jazz klappt!

Balladen

Besonders, wenn Ihr gerne beim Klavier Spielen singen möchtet, sind Balladen und Pop Musik perfekt für Euch.

Viele Komponisten und Sänger drücken in Balladen ihre Gefühle aus – und das geht besonders gut mit einer Klavierbegleitung.

Wir haben die schönsten Balladen fürs Klavier für Euch rausgesucht:

  • Elton John – Can you feel the love tonight
  • Adele – Someone like you
  • Robbie Williams – Angels

Stellt Euch nur vor, wie gut es ankommt, wenn Ihr eines dieser Lieder das nächste Mal für Eure Freunde spielt und alle mitsingen!

Ihr seht, es gibt viele Genres, die beliebt auf dem Klavier sind. Fragt doch auch einmal Euren Klavier Lehrer, ob er Euch Eure Lieblingsmusik beibringen kann!

Ungewöhnliche Musikgenres, die man auf dem Klavier spielen kann

Auch wenn es in manchen Fällen erst einmal komisch klingt, Ihr könnt fast jede Art von Musik am Klavier üben. Das Wichtigste ist, dass Ihr daran Spaß habt, Musik zu machen.

Warum also nicht die Musikrichtung spielen, die Ihr selbst gerne hört?

Rap & RnB

Ja, auch Rap und R’n’B kann man am Klavier spielen – allermindestens teilweise!

Rap entstand in den 1970er Jahren in den USA auf sogenannten Block Parties. Diese waren Veranstaltungen, bei denen mit Musik und DJs gefeiert wurde Die Zeremonienmeister fingen an, immer schneller und schneller mit dem Beat der Musik mitzureden – so entstand Rap!

R’n’B basiert auf Hip Hop, der (häufig mit Synthesizern) etwas melodischer gestaltet wird. In Europa gibt es das Musik Genre seit dem 90er Jahren.

Häufig bilden klassische Stücke oder Melodien die Grundlage oder Inspiration für Songs dieser Musikrichtungen. Die Lieder werden ab und zu sogar erst auf dem Klavier komponiert, bevor der Rest, z.B. der Rap, daran angepasst wird.

Daher sind Rap und R’n’B meistens sehr gut fürs Klavier Spielen geeignet und sehr leicht auch schon für Anfänger zu lernen.

Spielt wo und was Ihr wollt am Piano! Mit dem Klavier steht Euch die Welt der Musik offen. | Quelle: Pixabay

Elektronische Musik

Tatsächlich gibt es Electro Musik schon seit den dreißiger Jahren! Avantgardistische Musiker experimentierten mit den verschiedenen modernen Instrumenten und musikalischen Möglichkeiten.

Die Faszination hielt an und heute können Musiker mit tausenden verschiedenen Effekten den Ton der Musik und sogar menschliche Stimmen verändern. Besonders in Europa ist Elektromusik heute mit House und Techno sehr beliebt.

Da Electro so sehr auf Experimenten basiert, gab es in der Entwicklung dieses Genres viele Einflüsse aus der Klavier-Musik. Schließlich ist das Piano so vielseitig, dass man damit wunderbar experimentieren kann.

Noch heute komponieren DJs und Musiker ihre Mixtapes erst auf dem Klavier. Besonders die harmonischen Grundlagen der Songs könnt Ihr also auf jeden Fall auf diesem Instrument spielen!

Reggae

Reggae ist tatsächlich eine der Musikarten, bei der man nun wirklich nicht als erstes ans Klavier denken muss…

Die Musik Richtung entstand in den 60er Jahren auf Jamaica und ist ein Mix aus Jazz und traditioneller karibischer Musik. Weil die jamaikanischen Musiker eher kein Klavier nutzen, ist für Reggae ein Keyboard besonders gut geeignet.

Wenn Ihr Reggae auf dem Klavier spielen wollt, dann werdet Ihr schnell merken, dass der Rhythmus anders ist als sonst. Die linke Hand spielt im After Beat, also „nach dem Takt“. Aus diesem Grund empfehlen wir Euch, beim Reggae Spielen am Piano ein Metronom zu benutzen, damit Ihr nicht aus dem Takt kommt.

So könnt Ihr mit dem Keyboard Reggae Songs unglaublich gut begleiten und für entspannte Atmosphäre sorgen!

Ihr seht, man kann unglaublich viele Musikrichtungen auf dem Klavier spielen, auch wenn man zunächst nicht unbedingt daran denkt.

Bei einigen Musikrichtungen, wie zum Beispiel Trance oder Hard Tech, gibt es keine richtige Melodie und es geht mehr um den Beat. Diese Genres sind dann tatsächlich nicht unbedingt fürs Klavier geeignet.

Dennoch ist in der Klaviermusik für jeden etwas dabei.

Wenn Ihr ein Genre spielt, dass Euch selbst Spaß macht, werdet Ihr Euch unglaublich schnell verbessern!

Wie lernst Du, alle Musikstile am Klavier zu spielen?

Man kann musikalisch unglaublich viel mit dem Klavier anfangen.

Aber wie lernt Ihr, alle Musikrichtungen auf dem Klavier zu spielen?

Zunächst einmal müsst Ihr beachten, dass natürlich die Spielweise für jeden Musikstil unterschiedlich ist.

In der Klassik gibt meist die linke Hand den Rhythmus an, während die Rechte die Melodie spielt. So könnt Ihr sehr gut lernen, wie Ihr Harmonie in Eure Motorik bringt.

In der Rockmusik hingegen kann das Klavier ganz unterschiedliche Rollen haben – es steht entweder im Zentrum (denkt nur an Let it Be von den Beatles!) oder es verstärkt die anderen Instrumente eher begleitend.

Beim Jazz ist das ganze schon etwas komplizierter, denn dieses Genre lebt von Improvisation! Ein Stück ist entweder im binären Rhythmus oder im Swing Rhythmus, was einen starken Einfluss auf die Betonung von Noten hat.

Beim Blues stehen meist drei Akkorde im Zentrum des Songs, der im binären oder ternären Rhythmus gespielt wird. Das Klavier ist meistens sehr wichtig für die Stimmung.

Anders ist es im Reggae, wo das Piano eher für die Begleitung zuständig ist. Man spielt in Gegenzeit und ändert die Akkorde meist erst im Off Beat.

Auch wenn Euch mal ein Lied gefällt, das zunächst gar nichts mit dem Klavier zu tun hat, solltet Ihr nicht aufgeben! Man kann so gut wie jeden Song, der eine Melodie hat, auf das Klavier übertragen.

Wenn Eure Hände zu klein sind, könnt Ihr ein Lied transponieren. Achtet darauf, dass Ihr das Stück mit Euren Händen spielen könnt. | Quelle: Pixabay

Dafür braucht Ihr erst einmal die Noten, denn dann habt Ihr Tempo, Tonart und die Akkorde. Partituren findet Ihr heutzutage meist ganz einfach im Internet. Dann müsst Ihr natürlich die Harmonien üben.

Wenn Ihr merkt, dass Eure Hände zu klein für die Akkorde sind, die Ihr eigentlich spielen sollt, dann könnt Ihr die Intervalle verkleinern indem Ihr den Akkord transponiert. Dabei kann Euch Euer Klavierlehrer auf jeden Fall helfen!

Ihr komponiert selbst gerne Musik? Perfekt, denn das Klavier könnt Ihr ganz einfach in Eure Komposition einbringen! Sucht Euch die passenden Akkorde raus und passt sie an den Rest des Stückes an.

Das Klavier kann Euch außerdem direkt beim Komponieren helfen. Zum Beispiel könnt Ihr eine Melodie singen, die Ihr im Kopf habt, und dann die passenden Akkorde finden. Oder Ihr spielt einen Akkord Eurer Wahl und macht dann mit der passenden Subdominante und Dominante weiter.

Das einzig Komplizierte bleibt die Melodie, die ist Eurer Kreativität überlassen!

Generell ist es wichtig, dass Ihr Euch beim Klavier Spielen nicht auf ein einziges Genre beschränkt.

Mit Vielseitigkeit entwickelt Ihr Eure Technik und Eure musikalische Bildung weiter und lernt das Klavier so richtig gut kennen.

Euer Klavierlehrer kann Euch die Welt der Klaviermusik besonders gut zeigen und Euch dabei helfen, Euren Platz darin zu finden!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar