Überall begegnen wir im Alltag juristischen Begriffen: im Fernsehen, in den Nachrichten und Zeitungen, beim Tratschen mit den Nachbarn ...

Vielleicht hast Du sogar schon selbst einen Rechtsanwalt oder eine Anwältin benötigt oder musstest sogar wegen eines Rechtsstreits vor Gericht.

Aber wusstest Du auch, dass es zahlreiche unterschiedliche Rechtsgebiete in Deutschland gibt.

Baurecht, Mietrecht, Gesellschaftsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Medizinrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht, Insolvenzrecht, Steuerstrafrecht, Architektenrecht, Strafrecht ...

Hast Du also ein rechtliches Anliegen, ist es wichtig, auch den richtigen Anwalt für das jeweilige Fachgebiet zu konsultieren, das zuständige Gericht anzurufen und noch vieles mehr.

Studierst Du Jura solltest Du Dich auch früher oder später für eine spezielle Richtung entscheiden. Als Volljurist bzw. Volljuristin hast Du zwar die Befähigung für alle Rechtsgebiete, allerdings sind die verschiedenen Rechtsbereiche einfach zu vielfältig. Als Fachanwalt bzw. Fachanwältin bist Du Spezialist / in in Deinem Bereich.

Damit ist auch die Qualität der Beratung Deiner Mandanten sichergestellt.

In diesem Artikel stellen wir eine große Auswahl der gängigsten, aber auch ein paar speziellere juristische Fachbereiche vor. Vielleicht fällt Dir die Entscheidung für ein Rechtsgebiet dann leichter!

Welche Tätigkeit könnte Dich interessieren?

Lies auch unseren Jura Rundum-Guide!

Die besten Lehrkräfte für Jura verfügbar
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katharina
5
5 (12 Bewertungen)
Katharina
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Chris
5
5 (11 Bewertungen)
Chris
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel
5
5 (10 Bewertungen)
Daniel
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Aresu
Aresu
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Adam
5
5 (5 Bewertungen)
Adam
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maxi
5
5 (4 Bewertungen)
Maxi
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maximilian
5
5 (3 Bewertungen)
Maximilian
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lukas
Lukas
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katharina
5
5 (12 Bewertungen)
Katharina
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Chris
5
5 (11 Bewertungen)
Chris
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel
5
5 (10 Bewertungen)
Daniel
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Aresu
Aresu
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Adam
5
5 (5 Bewertungen)
Adam
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maxi
5
5 (4 Bewertungen)
Maxi
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maximilian
5
5 (3 Bewertungen)
Maximilian
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lukas
Lukas
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Rechtsgebiete in Deutschland

Grundsätzlich wird das Recht in Deutschland in drei große Rechtsgebiete aufgeteilt: das Zivilrecht, das Öffentliche Recht und das Strafrecht.

Natürlich können diese drei Rechtsgebiete nicht immer klar voneinander getrennt werden und weisen viele Überschneidungen auf.

Dennoch ist diese Unterscheidung sinnvoll und auch nötig, denn für die verschiedenen Rechtsgebiete gelten jeweils auch unterschiedliche Gesetze und Regelungen, unterschiedliche Gerichte sind zuständig usw.

Das Rechtsgebiet Deines Rechtsstreites entscheidet auch darüber, welche Kanzlei und welchen Rechtsanwalt Du nach Hilfe fragen solltest.

Lass uns die drei großen rechtlichen Bereiche mal etwas genauer betrachten.

Das Zivilrecht

Beim Zivilrecht geht es um die Rechtsbeziehungen zwischen gleichgestellten Rechtssubjekten. Das können sowohl natürliche als auch juristische Personen sein.

Das Zivilrecht regelt also die rechtlichen Beziehungen zwischen den einzelnen Bürgern und Bürgerinnen. Deshalb wird es auch Privatrecht oder Bürgerliches Recht genannt.

Ein Fachanwalt für Zivilrecht kümmert sich um Streitigkeiten zwischen Nachbarn.
Leider sind Nachbarn nicht immer nett zueinander. Dann ist auch mal ein Fachanwalt für Zivilrecht gefragt. | Quelle: Unsplash

Ein Fachanwalt bzw. eine Fachanwältin für Zivilrecht arbeitet vor allem mit dem BGB (Das Bürgerliche Gesetzbuch).

Fällt ein Rechtsstreit in den Bereich des Zivilrechts, sind die Zivilgerichte (auch ordentliche Gerichte genannt) zuständig. Dazu zählen Amtsgerichte, Land- und Oberlandesgerichte sowie der BGH (Bundesgerichtshof) in Karlsruhe.

Das Öffentliche Recht

Im Öffentlichen Recht haben wir statt einem Gleichordungsverhältnis wie im Zivilrecht ein Über-/Unterordnungsverhältnis.

Es stehen sich also Privatpersonen (Bürger) und Hoheitsträger (Staat) gegenüber, aber auch Verwaltungsträger untereinander.

Achtung: Auch ein Hoheitsträger kann privatrechtlich handeln, wenn er nicht hoheitlich tätig wird.

Für öffentliche-rechtliche Streitigkeiten sind dann wiederum andere Gerichte zuständig, nämlich die Verwaltungsgerichte, die Sozialgerichte, die Finanzgerichte, das BVerfG (Bundesverfassungsgericht) in Karlsruhe und das BVerwG (Bundesverwaltungsgericht) in Berlin.

Das Strafrecht

Eigentlich zählt das Strafrecht zum Öffentlichen Recht, da die Strafverfolgung grundsätzlich durch die Staatsanwaltschaft erfolgt. Allerdings wird es allgemein als eigenes Rechtsgebiet betrachtet.

Im Strafrecht geht es um das Verletzen rechtlicher Normen (durch Tun oder Unterlassen) durch einen Bürger oder eine Bürgerin (z.B. Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung, unterlassene Hilfeleistung, Mord etc.).

Im StGB (Strafgesetzbuch) finden sich zahlreiche strafrechtliche Normen, die das friedliche Zusammenleben der Bürger und Bürgerinnen sicherstellen sollen. Verstöße führen deshalb zu Strafen.

Verhandelt wird hier vor den Strafgerichten. Vertreten werden die Täter und Täterinnen von ihrem Rechtsanwalt oder ihrer Rechtsanwältin.

Jura-Studium: Rechtsgebiete im Überblick

Auch im Jura-Studium sind Dein Studienverlaufsplan sowie die Staatsprüfung am Ende Deiner Studienzeit entsprechend der oben genannten drei Rechtsgebieten aufgeteilt.

Du lernst im Laufe Deines Studiums also die Grundlagen im Zivilrecht, im Öffentlichen Recht sowie im Strafrecht kennen. Außerdem wirst Du auch in einige Teilgebiete der drei Rechtsbereiche eintauchen.

Suchst Du Action, dann ist das Strafrecht das richtige Rechtsgebiet für Dich.
Im Studium ist das Strafrecht unter den Studierenden am beliebtesten. | Quelle: Unsplash

Im Folgenden erfährst Du, welche Teilgebiete Du im Jura-Studium kennenlernst, zu welchem der drei großen Rechtsgebiete sie gehören und was sie beinhalten.

Grundlagen und Teilgebiete des Zivilrechts

  • Schuldrecht: Wie der Name schon sagt geht es im Schuldrecht um Schuldverhältnisse und zwar um sowohl um vertragliche als auch gesetzliche. Das heißt eine natürliche oder juristische Person macht einen Anspruch gegen eine andere Person geltend (z.B. auf Leistung). Zu den vertraglichen Schuldverhältnissen gehört insbesondere das Vertragsrecht wie beispielsweise das Kaufrecht oder das Mietrecht. Aber auch die Schenkung, das Darlehen, der Dienstvertrag, oder der Werkvertrag zählen zu den vertraglichen Schuldverhältnissen. Zu den gesetzlichen Schuldverhältnissen gehören die Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA), das Deliktsrecht, das Bereicherungsrecht sowie etwaige Beseitigungs- und Unterlassungsansprüche – also Ansprüche (wie Schadensersatz), die sich nicht aus einem Vertrag, sondern direkt aus dem Gesetz ergeben.
  • Sachenrecht: Beim Sachenrecht geht es vor alle um Fragen rund um den Besitz und den Besitzschutz sowie das Eigentum. Darunter fallen der Eigentumserwerb (an beweglichen oder unbeweglichen Sachen wie Immobilien), Grundstücksrechte sowie die Rechtsverhältnisse zwischen Eigentümern und Besitzern. Außerdem auch Sicherungsrechte wie Hypothek, Grundschuld und Pfandrecht und die Dienstbarkeiten. Ein Fachanwalt für Sachenrecht kann Dich also beispielsweise bestens beim Grundstückskauf beraten.
  • Familienrecht: Die Parteien im Familienrecht sind Eheleute und Partner eingetragener Lebensgemeinschaften sowie Eltern und Kinder. Zu den Aufgabenbereichen gehören zum Beispiel der Ehevertrag, die Scheidung, Unterhaltsregelungen, Betreuungsrechte, Sorgerecht, Adoption usw. Ein Anwalt für Familienrecht begegnet bei seiner Arbeit also auch immer einer emotionalen Seite.
  • Erbrecht: Ein Fachanwalt für Erbrecht kümmert sich insbesondere um die Vermögenszuordnung oder auch die Wahrnehmung von Verpflichtungen im Falle eines Todes. Zu den Aufgaben gehören beispielsweise die Erstellung von Erbverträgen und Testamenten, aber auch die Testamentsvollstreckung oder die Erbenhaftung. Hier sind die Rechtsanwälte also ebenfalls mit einer emotionalen Seite konfrontiert. Häufig gibt es auch Streit unter den Mandanten.
  • Arbeitsrecht: Im Mittelpunkt dieses Rechtsgebiets steht das Arbeitsverhältnis, also der Arbeitsvertrag, das Rechtsverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Ansprüche und Verpflichtungen usw. Man unterscheidet zwischen dem individuellen Arbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.
  • Handelsrecht: Wie der Name schon vermuten lässt geht es in diesem Rechtsgebiet ausschließlich um Kaufleute. Du beschäftigst Dich also mit Handelsgeschäften, dem Handelskauf, der Handlungsvollmacht, der Prokura, dem Handelsregister ... Relevanter Gesetzestext ist hier nicht wie bei den oben genannten Teilgebieten das BGB, sondern primär das HGB.
  • Gesellschaftsrecht: Zum Gesellschaftsrecht gehören Kenntnisse zu Personengesellschaften wie der oHG oder der GbR sowie Kapitalgesellschaften wie beispielsweise die GmbH oder die AG.
  • Zivilprozessrecht: Das Zivilprozessrecht regelt den formalen Ablauf von Zivilverfahren vor Gericht. Die sind insbesondere wichtig, wenn Du selbst als Anwalt vor Gericht ziehst.

Grundlagen und Teilgebiete des Öffentlichen Rechts

  • Staatsorganisationsrecht: Hier geht es vor allem um Fragen, wie der deutsche Staat strukturiert ist, welche Prinzipien ihm zugrunde liegen, welche Staatsorgane es gibt, welche Funktionen der Staat hat usw. Du lernst also relativ viel, was eigentlich zur Allgemeinbildung gehören sollte.
  • Verfassungsrecht: Im Verfassungsrecht konzentrierst Du Dich voll und ganz auf die Grundrechte, die in unserem Grundgesetzt zu finden sind. Neben allgemeinen Grundrechtslehren und den einzelnen Grundrechten, lernst Du auch, wie eine Grundrechtsprüfung durchgeführt wird. Ein wirklich wichtiger Bereich!
  • Verwaltungsrecht: Im Verwaltungsrecht geht es zunächst einmal um das allgemeine Verwaltungssystem und seine Funktionsweise, also beispielsweise wie die Verwaltung tätig werden kann (durch Verwaltungsakt, öffentlich-rechtlichen Vertrag etc.). Außerdem gehören noch das Verwaltungsverfahrensrecht, das Staatshaftungsrecht, das Öffentliches Sachenrecht sowie das Verwaltungsvollstreckungsrecht dazu.
  • Verwaltungsprozessrecht: Beim Prozessrecht handelt es sich immer um Vorschriften, die Du insbesondere benötigst, wenn Du als Anwalt vor Gericht ziehst. Es umfasst die verschiedenen Verfahrensarten und Abläufe sowie die Möglichkeiten des Rechtsschutzes.
  • Baurecht: Rechtsanwälte für Baurecht beschäftigen sich mit Fragen, wann, wo und wie etwas gebaut werden darf, also ob alles dem jeweiligen bundesrechtlichen Bauplanungsrecht (das sich je nach Bundesland anders gestaltet) sowie dem landesrechtlichen Bauordnungsrecht entspricht.

    Ein Anwalt für Baurecht entscheidet über Bauprojekte.
    Als Fachanwalt für Baurecht musst Du besonders gründlich prüfen. | Quelle: Unsplash
  • Sicherheits- und Polizeirecht: Fragen dieses Bereichs sind beispielsweise: Welche staatlichen Handlungsformen gibt es? Welche potentiellen Möglichkeiten oder Beschränkungen sind für die Bürger und Bürgerinnen gegeben? Was darf die Polizei und was nicht? Die konkreten Regelungen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland.
  • Kommunalrecht: Auch dieses Rechtsgebiet ist wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Es geht vor allem um die Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten der Kommunen. Wie sind die Aufgaben und Kompetenzen innerhalb der Kommunen verteilt und welche prozessuale Möglichkeiten stehen den Kommunen offen?

Grundlagen und Teilgebiete des Strafrechts

Außer dem Strafprozessrecht gibt es im Strafrecht keine Teilgebiete wie im Zivilrecht oder dem Öffentlichen Recht. Streng genommen ist das Strafrecht ja ein Teilgebiet des Öffentlichen Rechts.

Im Strafrecht unterscheidet man aber zwischen verschiedenen Arten von Delikt:

  • Straftaten gegen das Vermögen (Diebstahl, Raub, Betrug etc.)
  • Straftaten gegen das Leben (Körperverletzung, Totschlag, Mord etc.)
  • Straftaten gegen die persönliche Freiheit und Ehre (Freiheitsberaubung, Beleidigung, Nötigung etc.)
  • Straftaten gegen die Staatsgewalt und die öffentliche Ordnung (Widerstand gegen die Staatsgewalt etc.)
  • Urkundenfälschung und - unterdrückung
  • Verkehrsdelikte (Trunkenheit im Verkehr, unterlassene Hilfeleistung etc.)
  • Etc.
Suche Dir den richtigen Fachanwalt für Dein Rechtsanliegen.
Als Fachanwalt bist Du in einem Bereich spezialisiert und kannst Deine Mandanten optimal beraten. | Quelle: Unsplash

Im Strafprozessrecht geht es wie schon im Zivil- und Verwaltungsprozessrecht um die formalen Verfahrensregeln für Strafprozesse. Die sind besonders wichtig, wenn Du zum Beispiel Strafverteidiger werden möchtest.

Weitere spezifische Rechtsbereiche

Das deutsche Recht ist viel zu umfassend, als dass man sämtliche Rechtsgebiete im Jurastudium erlernen könnte. Die oben genannten Rechtsgebiete werden in der Regel alle im Laufe Deines Studiums behandelt. Im Referendariat kommen noch ein paar dazu wie zum Beispiel das Steuerrecht.

Tatsächlich gibt es aber unendlich viele Rechtsgebiete und es kommen immer wieder neue dazu. Du kannst Dich also auch in etwas spezifischer spezialisieren.

Wie wäre es mit:

  • Steuerrecht
  • Steuerstrafrecht
  • Medizinrecht
  • Sozialrecht
  • Beamtenrecht
  • Wirtschaftsrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Wirtschaftsverwaltungsrecht
  • IT-Recht
  • Insolvenzrecht
  • Versicherungsrecht
  • Internetrecht
  • Arzthaftungsrecht
  • Urheberrecht
  • Markenrecht
  • Datenschutzrecht
  • Kartellrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Binnenmarktrecht
  • Medienrecht
  • Reiserecht
  • Immobilienrecht
  • Architektenrecht
  • Internationales Vertragsrecht
  • Europarecht
  • Umweltrecht
  • etc.

Viele dieser Gebiete sind vor allem in den größeren Kanzleien gefragt.

Du kannst Dich auf alle in diesem Artikel genannten Gebiete und noch viele mehr spezialisieren und Fachanwalt für einen oder mehrere Bereiche werden.

Also für welchen Fachanwalt entscheidest Du Dich? Medizinrecht, Versicherungsrecht, Wirtschaftsrecht, Insolvenzrecht ...?

Hast Du schonmal von Pro Bono gehört? Nicht?! Dann lies gleich unseren Artikel zu dem Thema!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Jura?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Jana

Hoffnungslose Träumerin mit einer großen Liebe zum geschriebenen Wort, gutem Essen und Musik.