Zwischen der verspäteten Fußball Europameisterschaft 2020 und den Olympischen Spielen 2021 ist es vielleicht ein bisschen untergegangen. Aber Anfang Juli fanden die Wimbledon Championships 2021 statt! Habt Ihr auch richtig mitgefiebert? Oder nur mit Freund*innen das ein oder andere Spiel geschaut, um im Sommer die Möglichkeit zu nutzen, Dinge mit anderen Menschen zu unternehmen?

Ganz gleich, ob Wimbledon schon immer Teil Eures sommerlichen Fernsehprogramms war oder ob Ihr das Turnier und Tennis im Allgemeinen kaum kennt - vielleicht wollt Ihr ja selbst mit Tennis spielen anfangen - Ihr solltet Euch mit den Regeln des Spiels vertraut machen.

In diesem Artikel geht Superprof die grundlegenden Tennisregeln durch, damit Ihr mit einem guten Verständnis der Regeln auf den Platz gehen könnt, sobald die Corona-Pandemie es erlaubt.

Die besten Lehrkräfte für Tennis verfügbar
Malek
5
5 (4 Bewertungen)
Malek
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Timo
5
5 (4 Bewertungen)
Timo
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nico
5
5 (2 Bewertungen)
Nico
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jonas
Jonas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nedim
Nedim
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fabian
5
5 (3 Bewertungen)
Fabian
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wissem
5
5 (2 Bewertungen)
Wissem
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (2 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Malek
5
5 (4 Bewertungen)
Malek
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Timo
5
5 (4 Bewertungen)
Timo
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nico
5
5 (2 Bewertungen)
Nico
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jonas
Jonas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nedim
Nedim
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fabian
5
5 (3 Bewertungen)
Fabian
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wissem
5
5 (2 Bewertungen)
Wissem
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (2 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Allgemeine Regeln

Niemand weiß genau, wie Tennis entstanden ist oder wie alt das Spiel wirklich ist, aber man unterscheidet zwischen echtem Tennis und dem, was früher Lawn Tennis (engl. Rasentennis) genannt wurde.

Echtes Tennis - oder, wie es früher genannt wurde, Royal Tennis - entstand aus dem französischen Jeu de Paume. Es wird in der Regel in der Halle gespielt, auf einem sehr langen Platz, mit asymmetrischen Schlägern und Bällen mit Korkkern, die mit Stoffband umwickelt sind. Echtes Tennis wird auch heute noch gespielt - und zwar mit der gleichen Ausrüstung, aber es hat nicht das weitreichende Profil, das das moderne Spiel hat.

Fun Fact: Maria, Königin von Schottland, spielte sehr gerne Tennis. Sie schockierte ihre Untertan*innen, indem sie Männerhosen anzog, um energischer spielen zu können. 

Tennis hat sich über die Jahre stark verändert.
Das moderne Tennis, wie man es von Wimbledon kennt, ist etwas anderes, als die Ursprungsform. | Quelle: unsplash

Das moderne Tennis hat sich aus einem Spiel entwickelt, das seinerseits vom echten Tennis abstammt: Rasentennis.

Rasentennis erhielt seinen Namen von dem Krocket-Rasen, auf dem es gespielt wurde, genauer gesagt vom Rasen von Augurio Perera in Birmingham. Er und sein Freund Harry Gem entlehnten Elemente aus Krocket und Pelota, einem baskischen Spiel, bei dem ein Ball mit der Hand oder einem Schläger gegen eine Wand geschlagen wird, sowie Aspekte des echten Tennisspiels, um einen völlig neue Sportart zu entwickeln.

Diese erhabenen Herren gründeten im späten 19. Jahrhundert den ersten Tennisclub im Vereinigten Königreich, aber das ist das einzige, was sie von sich behaupten können. Der Sport ist in seiner ursprünglichen Form etwa 19 Jahrhunderte älter als sie.

Bemerkenswerterweise haben sich die Tennisregeln in all dieser Zeit kaum verändert, auch nicht in seiner jüngsten Ausprägung, dem modernen Tennis. Trotzdem wurden natürlich einige Regeln verfeinert und angepasst, um den kürzeren Plätzen und neuen Spielmaterialien gerecht zu werden - hohle Gummibälle prallen etwa viel stärker ab als mit Stoff umwickelte Korkbälle.

Während für Frauen im Sport im Allgemeinen andere Regeln galten oder gänzlich ausgeschlossen wurden, gab es im Tennis keine Ausgrenzung von Spielerinnen oder andere Anforderungen an sie.

Fun Fact über Tennis: In den USA war es die Prominente Mary Outerbridge, die als Erste einen Rasentennisplatz anlegte und damit die Amerikaner*innen in das Spiel einführte.

All dies erklärt vielleicht, warum Tennis ungewöhnlich förmlich ist und warum Regelverstöße so hart bestraft werden. Schauen wir uns diese Regeln also mal an!

Regeln für die Ausrüstung

Wie bei den meisten anderen Sportarten ist es wichtig, dass die für ein faires Spiel erforderliche Ausrüstung bestimmten Standards entspricht. Könntet Ihr Euch vorstellen, dass ein*e Radrennfahrer*in bei der Tour de France auf bergigem Gelände mit einem E-Bike fährt, während alle anderen eifrig in die Pedale treten?

Das Gleiche gilt für den Tennissport. Alle Ausrüstungsgegenstände, die einem Spieler oder einer Spielerin einen Vorteil gegenüber seinen Gegner*innen verschaffen könnten, sind streng verboten, und damit sind vor allem Schläger gemeint.

Euer Tennisschläger muss im Tournier gewisse Maßen einhalten.
Tennisschläger und -ball sind im Tennis so essentiell, dass es strikte Normen zu ihnen gibt! | Quelle: unsplash

Ihr dürft mit einem Schläger aus Graphit oder Aluminium spielen, sogar aus Holz (wenn Ihr Euch besonders kräftig fühlt), aber seine Abmessungen müssen der Norm entsprechen. Er darf einschließlich des Griffs nicht länger als 29 Zoll (73,66 cm) und nicht breiter als 12,5 Zoll (31,75 cm) sein. Der Schlägerkopf darf nicht länger als 15,5 Zoll (39,37 cm) sein und eine maximale Breite von 11,25 Zoll (29,21 cm) haben.

Tennisbälle werden weniger genau unter die Lupe genommen, da es schwierig wäre, einen Ball zu manipulieren, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Schließlich spielen Eure Gegner*innen mit demselben Ball, so dass alles, was die Kugel für Euch tun kann, auch für die anderen Spieler*innen gilt. Dennoch gibt es einige Größenregeln zu beachten: Ein Durchmesser zwischen 2,5 und 2,63 Zoll ist für in Turnieren erlaubt. Außerdem darf er nicht mehr als 60 Gramm wiegen.

Da Tennisbälle heutzutage in der Fabrik hergestellt werden, sind ihre Abmessungen weniger wichtig als früher, als sie noch Kugeln aus Kork in einer handgenähten Hülle waren.

Mehr über die Ausrüstungsregeln erfahr Ihr in unserem Leitfaden für Tennisanfänger*innen; kommen wir nun zu den Spielregeln.

Die besten Lehrkräfte für Tennis verfügbar
Malek
5
5 (4 Bewertungen)
Malek
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Timo
5
5 (4 Bewertungen)
Timo
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nico
5
5 (2 Bewertungen)
Nico
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jonas
Jonas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nedim
Nedim
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fabian
5
5 (3 Bewertungen)
Fabian
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wissem
5
5 (2 Bewertungen)
Wissem
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (2 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Malek
5
5 (4 Bewertungen)
Malek
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Timo
5
5 (4 Bewertungen)
Timo
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nico
5
5 (2 Bewertungen)
Nico
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jonas
Jonas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nedim
Nedim
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fabian
5
5 (3 Bewertungen)
Fabian
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wissem
5
5 (2 Bewertungen)
Wissem
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (2 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Regeln für den Aufschlag

Die wichtigste Regel für den Aufschlag bezieht sich darauf, wo sich Eure Füße beim Aufschlag befinden sollten: hinter der Grundlinie! Wenn Ihr beim Aufschlag auch nur auf die Linie tretet, sei es aus Versehen oder mit Absicht, wird Euch ein Fußfehler angelastet.

Andere Fußfehler, die Euch beim Aufschlag passieren können, sind:

  • Veränderung der Position auf dem Platz, entweder im Gehen oder im Laufen
    • das Verändern der Fußstellung ist in Ordnung, solange der Fuß die Grundlinie nicht berührt oder überschreitet
  • das Berühren des Spielfelds mit irgendeinem Teil des Fußes, auch wenn es unbeabsichtigt ist
  • das Betreten oder Überqueren der verlängerten Linie der Seitenlinie
  • das Betreten oder Überqueren der verlängerten Linie der Mittellinie

Beachtet, dass einige dieser Linien nicht markiert sind; die Verlängerungen der Seitenlinie und der Mittellinie sind imaginär. Dennoch könnt Ihr eine Strafe erhalten, wenn Ihr diese Linien überquert. Daher ist es am besten, wenn Ihr Euch beim Aufschlag von allen Linien, ob real oder imaginär, fern haltet.

Der Aufschlag muss auf eine bestimmte Art und Weise gemacht werden.
Auch zum Aufschlag im Tennis gibt es bestimmte Regeln! | Quelle: unsplash

Der Aufschläger oder die Aufschlägerin wird zu Beginn eines jeden Spiels (eine Begegnung besteht aus mehreren Spielen!) gewählt und schlägt während des gesamten Spiels auf. Im Gegensatz zu anderen Rückschlagspielen wie Badminton und Racquetball wechselt der Aufschlag während des Spiels nicht die Seite.

Der Aufschlag beginnt damit, dass man still steht, bevor man den Ball in die Luft wirft und den Schläger schwingt, um ihn mit Vollkaracho zu treffen. Wenn Ihr vor dem Schlag nicht steht, kann Euch das einen Punkt kosten.

Und ich dachte immer Tennisspieler stehen still, um sich zu konzentrieren und Kraft zu sammeln.

Wenn der Ball das Netz oder die Pfosten berührt oder das Gegenüber nicht bereit ist, den Aufschlag anzunehmen, gilt dies als Let. Ihr dürft ein zweites Mal aufschlagen, aber seid Euch darüber im Klaren, dass Ihr einen Punkt verliert, wenn dieser zweite Aufschlag nicht angenommen werden kann.

Natürlich werden diese Regeln bei Turnieren strikt eingehalten; bei einem Freundschaftsspiel mit Freund*innen müsst Ihr Euch wahrscheinlich nicht so viele Gedanken darüber machen... es sei denn, sie sind sehr ehrgeizig oder sauer auf Euch.

Tennisplatz-Regeln

Ja, es gibt sogar Regeln für Tennisplätze! Natürlich werdet Ihr nichts mit Regularien wie der Größe des Platzes zu tun haben, es sei denn, Ihr baut einen eigenen, aber es gibt trotzdem Platzregeln, die Ihr beachten müssen.

Bestimmt habt Ihr die Linien bemerkt, die den Court in vier Bereiche unterteilen, wobei das Netz die beiden mittleren Bereiche halbiert.

Auch die Linien auf dem Tennisfeld haben einen Zweck.
Die Linien auf dem Tenniscourt sind nicht ohne Grund da! | Quelle: unsplash

Wenn Ihr Einzel spielt - also alleine gegen eine Person -, spielt Ihr nur auf einer Hälfte des Platzes, entweder rechts oder links der Mittellinie. Wenn Ihr jedoch Doppel spielt, also ihr mit einem Partner oder einer Partnerin gegen ein anderes Paar, werden beide Seiten des Platzes genutzt.

Wenn Ihr also Einzel spielt, stellt Ihr Euch für den Aufschlag auf die von Euch gewählte Seite der Mittellinie und versucht, den Ball diagonal zu schlagen, so dass er über die Mittellinie auf die Seite des Platzes fliegt, auf der Euer Gegenüber steht.

Wenn Ihr Euren eigenen Tennisplatz bauen wollt, sollten die Abmessungen 78 Fuß (23,77 m) Länge und 27 Fuß (8,23 m) Breite betragen. Wir können nicht abschätzen, wie viel es kosten wird, einen eigenen Platz zu bauen, aber dafür wissen wir die Kosten für Tennisstunden!

Regeln für die Punktevergabe

Wenn Ihr mit Tennis überhaupt nicht vertraut seid, werdet Ihr vielleicht verwirrt sein bei Begriffen wie love, deuce, oder Vorteil. Wenn man bedenkt, wie einfach die Punktesysteme anderer Sportarten sind, könnte man meinen, dass das Tennissystem übermäßig kompliziert ist, aber das scheint nur so, bis man es kennenlernt.

0 - 0: Beide Spieler beginnen mit Love. Wie beim Fußball, Hockey und anderen Sportarten beginnen beide Seiten mit Null, aber im Gegensatz zu diesen Sportarten müssen die Tennisspieler*innen vor dem Aufschlag den Punktestand der anderen Seite ansagen. Zu Beginn eines Spiels lautet der Stand einfach "love", was bedeutet, dass beide Spieler*innen null Punkte haben.

Gewinnt der Aufschläger oder die Aufschlägerin als erstes einen Punkt, also wenn das Gegenüber den Ball nicht zurückgeschlagen hat, so ruft er oder sie beim nächsten Aufschlag 15-love. Gewinnt das Gegenüber dagegen einen Punkt, ruft der Aufschläger oder die Aufschlägerin “love-15".

Denkt daran, dass die Person, die den Aufschlag gewinnt, das ganze Spiel aufschlägt. 

Angenommen beide Seiten haben einen Punkt erlangt; Der Aufschläger oder die Aufschlägerin ruft vor dem Aufschlag "15-all", und bei Gleichstand mit zwei Punkten auf beiden Seiten würde der Ruf "30-all" lauten. Bei einem Gleichstand von drei Punkten heißt es dann aber "deuce" und nicht etwa “40-all".

Deuce ist dabei nicht nur beim Gleichstand mit drei Punkten, sondern auch darüber hinaus bei jedem Gleichstand ab drei Punkten der korrekte Begriff. Wie gewinnt man also ein Tennisspiel? Bei einem Einstand werden zwei weitere Punkte benötigt, um das Spiel zu beenden. Hier kommt der Vorteil ins Spiel.

Nehmen wir an, der Aufschläger oder die Aufschlägerin ist richtig gut drauf; er oder sie gewinnt den Vorteil, das heißt, mit einem weiteren Punkt kann er oder sie das Spiel gewinnen. Das Gegenüber hat aber gerade noch einmal die Kurve gekriegt und einen weiteren Punkt erzielt. Das hat unseren Server den Vorteil gekostet - der Stand ist also wieder deuces. Jetzt wird darum gekämpft, wer die zwei zusätzlichen Punkte machen kann, um das Spiel zu beenden.

Eine solche epische Schlacht lieferten sich Roger Federer und Andy Murray im Halbfinale der Herren 2015 in Wimbledon. Als das Spiel erst nach sieben deuces zu Ende war, hatten sich beide an den Rand der völligen Erschöpfung gespielt.

Zum Glück hatten sie bereits jahrelang die Vorteile des Tennis genossen und konnten ihr Match nach einer kurzen Pause fortsetzen.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Siad

Student der Poltikwissenschaft, Hobbiefotograf und Kochbegeisterter. Spezialität: Hummus