Wer von Euch hat die diesjährigen Wimbledon-Championships auch so aufmerksam verfolgt wie es Tennisfans jedes Jahr tun? Vielleicht konntet Ihr Euch sogar so sehr für den Sport begeistern, dass Ihr dieses Jahr endlich den Schritt wagt und Unterricht nehmt, um bald selber mit kraftvollen Aufschlägen und schnellen Rückhandschlägen für “Oohs” und “Aahs” auf dem Court zu sorgen.

Nach dem Jahr, das wir hinter uns haben, und den eingeschränkten Möglichkeiten, denen wir teilweise noch immer ausgesetzt sind, wäre es doch schön, wieder aktiv zu werden, oder?

Es stellt sich nur eine Frage: Wie viel kostet Tennis spielen lernen?

Wie bei vielen anderen Unternehmungen, ob in der Freizeit oder akademischer Natur, hängt der Preis von einer ganzen Reihe von Faktoren ab.

Diese Faktoren möchte Superprof sich heute anschauen, damit Ihr eine ungefähre Preisvorstellung für Euren Tennisunterricht bekommen könnt.

Die besten Lehrkräfte für Tennis verfügbar
Malek
5
5 (4 Bewertungen)
Malek
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Timo
5
5 (4 Bewertungen)
Timo
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nico
5
5 (2 Bewertungen)
Nico
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jonas
Jonas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nedim
Nedim
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fabian
5
5 (3 Bewertungen)
Fabian
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wissem
5
5 (2 Bewertungen)
Wissem
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (2 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Malek
5
5 (4 Bewertungen)
Malek
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Timo
5
5 (4 Bewertungen)
Timo
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nico
5
5 (2 Bewertungen)
Nico
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jonas
Jonas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nedim
Nedim
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fabian
5
5 (3 Bewertungen)
Fabian
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wissem
5
5 (2 Bewertungen)
Wissem
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (2 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Tenniskurse: Gruppenunterricht vs. Privatunterricht

Der erste Faktor, den Ihr berücksichtigen solltet, ist, wie Ihr Euren Tennisunterricht gestalten möchtet. Möchtet Ihr lieber an einem Kurs teilnehmen, um die Grundlagen des Tennisspiels zu erlernen, oder ist Privatunterricht die bessere für Euch geeignet?

Wenn Ihr wie viele andere angehende Tennisspieler*innen anfangs etwas unsicher seid, könnte  die zweite Option eher zu Euch passen. Andererseits solltet Ihr bedenken, dass Ihr irgendwann jemanden braucht, mit dem Ihr den Ball hin und her schlagen könnt. Mit dem Abprallen des Balls an einer Wand oder dem Zurückspielen von Bällen aus einer Tennismaschine kommt Ihr nicht weit.

Außerdem ist Tennis ein soziales Spiel. Im Gegensatz zu Fußball und anderen Mannschaftssportarten wird Tennis als Einzel- oder bestenfalls als Doppelspiel gespielt - zwei Spieler*innen auf jeder Seite des Platzes. Ihr müsst also lernen, die Strategie und den Spielstil Eurer Gegner*innen zu deuten und deren Motivation für das Spiel zu verstehen.

Je mehr Leute mit Euch Tennis lernen, desto geringer der Preis.
Der wichtigste Faktor beim Preis für Euren Tennisunterricht ist wohl die Kursgröße! | Quelle: unsplash

In Anbetracht all dessen wäre Gruppenunterricht ein klarer Vorteil, da Ihr so mehr Kontakt zu anderen Tennisspieler*innen haben würdet.

Umgekehrt - und von der Frage des Selbstbewusstseins abgesehen - ist ein*e private*r Tennistrainer*in genau das Richtige für Euch, wenn Ihr einfach nur schnuppern und dann auf eigene Faust andere Tennisspieler*innen finden möchtet.

Ein*e Privattrainer*in kann Euch alles wichtige bezüglich Spiel- und Punktregeln beibringen, was ein Fußfehler ist und dass Ihr bei einem Let zu einem zweiten Aufschlag berechtigt seid. Er oder sie kann Euch helfen, den Körper so zu positionieren, dass Ihr Euren Schwung optimal nutzen könnt, und Euch beibringen, wie Ihr Euren Schläger am effektivsten schwingen könnt.

Im Gegensatz zum Gruppenunterricht, bei dem der Schwerpunkt eher auf der Spielmechanik liegt, erhaltet Ihr im Einzelunterricht ein umfassenderes Bild des Spiels: Was seine Regeln und Normen sind, sowie wie Ihr Euren Körper für den Tennis trainieren könnt.

Wenn Ihr Euch fragst, wie Ihr mit Tennis anfangen könnt, ist die Art des Unterrichts die erste Variable, die Ihr berücksichtigen solltet.

Tennisunterricht für Kinder, Teenager und Erwachsene

Die nächste Frage, die beantwortet werden muss, ist, für wen der Unterricht gedacht ist.

Einige Tennistrainer*innen haben besonders viel Spaß daran, Kindern im Alter von vier Jahren die Grundzüge des Spiels beizubringen. Sie haben möglicherweise speziell zugeschnittene Schläger für ihre jungen Spieler*innen und gestalten den Unterricht so unterhaltsam und ansprechend wie möglich. Für die jüngsten Tennisspieler*innen dauert der Unterricht nur 20 bis 30 Minuten, so dass der Preis pro Unterrichtsstunde niedriger sein kann.

Andererseits müssen die Lehrer*innen über besondere Fähigkeiten verfügen, um kleine Kinder zu unterrichten, so dass sie etwas mehr verlangen können.

Die Kosten pro Unterrichtsstunde steigen im Allgemeinen, je älter das Kind wird. Verständlicherweise wird ein*e Trainer*in für eine Unterrichtsstunde mit einem achtjährigen Kind mehr verlangen als für ein zwei Jahre jüngeres Kind, und wenn der Schüler oder die Schülerin 10 Jahre oder älter ist, sind die Gebühren noch etwas höher.

Wenn Ihr jünger seid, zahlt Ihr weniger für Euren Tenniskurs.
Auch das Alter der Schüler*innen wirkt sich auf den Preis des Tennisunterrichts aus! | Quelle: unsplash

Im Allgemeinen sind die Kosten für Tennisstunden für Jugendliche ungefähr gleich hoch wie für Erwachsene, und sie dauern ungefähr gleich lang, mindestens eine Stunde, wenn nicht 90 Minuten. Länger werden sie aber wahrscheinlich nicht dauern.

Einige Tennistrainer*innen bieten auch Unterricht für Familien an. In der Regel ist die Zahl der angehenden Spieler auf fünf oder sechs Familienmitglieder begrenzt, und aus Sicherheitsgründen sollte das jüngste Mitglied mindestens vier Jahre alt sein.

Solche Kurse beschränken sich notwendigerweise darauf, nur die Grundlagen des Tennis zu vermitteln, weil Mama, Papa und ältere Kinder mehr Ausdauer und Konzentration haben als kleinere Kinder und besser verstehen können, wenn der Trainer oder die Trainerin die Grundregeln des Tennis erklärt.

Die Kosten für Familien-Tenniskurse sind im Allgemeinen höher als für Einzel- oder Gruppenunterricht, aber da die ganze Familie davon profitiert, erhalte Ihr ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis, als wenn Ihr für jedes teilnehmende Familienmitglied Einzelunterricht bezahlen würdet.

Die besten Lehrkräfte für Tennis verfügbar
Malek
5
5 (4 Bewertungen)
Malek
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Timo
5
5 (4 Bewertungen)
Timo
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nico
5
5 (2 Bewertungen)
Nico
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jonas
Jonas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nedim
Nedim
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fabian
5
5 (3 Bewertungen)
Fabian
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wissem
5
5 (2 Bewertungen)
Wissem
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (2 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Malek
5
5 (4 Bewertungen)
Malek
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Timo
5
5 (4 Bewertungen)
Timo
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nico
5
5 (2 Bewertungen)
Nico
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jonas
Jonas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nedim
Nedim
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fabian
5
5 (3 Bewertungen)
Fabian
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wissem
5
5 (2 Bewertungen)
Wissem
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (2 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Tennisunterricht für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Wenn man an Sportler*innen denkt, denkt man in der Regel nicht an Rollstühle und Prothesen. Das ist schade, denn die Paralympics und vor allem Rollstuhltennis sind genauso spannend wie jedes andere Sportereignis/Tennismatch!

Die Grand-Slam-Turniere - die US, Australian und French Open sowie Wimbledon - haben Rollstuhltennis in ihr Programm aufgenommen. Darüber hinaus nehmen solche Sportler*innen an Turnieren in der ganzen Welt teil.

So besteht die Uniqlo Tour des Internationalen Tennisverbands aus einer Herren-, einer Damen- und einer Quads-Division, die nicht nur bei den Grand-Slam-Turnieren, sondern auch bei den Masters und einigen anderen Turnieren antreten.

Natürlich ist nicht jede*r Tennishoffnungsträger* mit besonderen Bedürfnissen an den Rollstuhl gefesselt; es gibt viele andere Bedingungen, die es den Tennisbegeisterten erschweren, das Spiel zu erlernen, das sie lieben.

Aus diesem Grund hat die britische Tennis Foundation ein Programm für integratives Coaching entwickelt, das sich an angehende Spieler*innen aller Leistungsniveaus richtet. Tennistrainer*innen, die die Ausbildung absolvieren, erhalten Zugang zu einer Vielzahl von Coaching-Ressourcen, darunter:

  • Merkblatt für Tennistraining für Lernbehinderungen
  • Merkblatt für Tennistraining für körperlich Behinderte
  • Merkblatt zum Tennistraining für Gehörlose
  • Merkblatt für Tennistraining für Sehbehinderte 
    • Außerdem wird ein Leitfaden für Tennistraining für Sehbehinderte angeboten
  • Tennis-Trainingsressourcen für Behinderte
  • Leitfaden zur Wartung und Einrichtung von Tennisrollstühlen

Neben diesen wertvollen Ressourcen veröffentlichen sie auch Ressourcen für Tennistrainer*innen, die ihnen helfen sollen, besser mit Menschen aller Behinderungen zu arbeiten.

Zugegeben, es könnte etwas schwierig sein, eine*n Tennistrainer*in in Eurer Nähe zu finden, der oder die behinderten Tennisspieler*innen beim Tennis spielen lernen helfen kann, und wenn es einen solchen Trainer oder eine solche Trainerin gibt, kann es sein, dass er oder sie etwas mehr für seine Stunden verlangt.

Wenn Ihr für Euch selbst oder für eine andere behinderte Person Tennisunterricht sucht, solltet Ihr Euch umhören, ob es Zuschüsse oder Ermäßigungen gibt. Denn warum sollten die Vorteile des Tennis nur dem nicht-behinderten Teil der Bevölkerung vorbehalten sein?

Durchschnittliche Kosten von Tennisunterricht in Deutschland

Bisher haben wir uns mit den wichtigsten Aspekten befasst, die beim Ausschau halten nach Tennisunterricht zu beachten sind. Wie wir gesehen haben, wirken sich die Kosten darauf aus, für wen die Unterrichtsstunden bestimmt sind und wie sie durchgeführt werden, aber es gibt noch eine weitere Variable zu berücksichtigen.

Wenn Ihr in einer abgelegenen Gegend lebt, in der weniger Menschen Tennis spielen und weniger Trainer*innen zu finden sind, werden Ihr wahrscheinlich mehr für Eure Tennisstunden bezahlen, als wenn Ihr in einer Gegend mit vielen Tennisspieler*innen und Trainer*innen lebt.

Nachdem wir nun Geografie in die Liste der Faktoren aufgenommen haben, die wir bei der Schätzung der Kosten für Tennisstunden berücksichtigen müssen, ist es an der Zeit, die Karten auf den Tisch zu legen: Wie viel kosten Tennisstunden in Deutschland im Durchschnitt?

In Metropolen wie München dürfte der Preis für Tennisunterricht höher sein als in Erfurt.
Auch der Ort Eures Kurses wird einen Einfluss darauf haben, wie teuer er ist! | Quelle: unsplash

Das gängigste Preismodell in Deutschland ist tatsächlich die Mitgliedschaft, die mit monatlichen Beiträgen finanziert wird. Hier variieren die Preise je nach Stadt, in Bonn können Jugendliche beispielsweise ab 35 € pro Monat eine Tennisstunde pro Woche nehmen, was auf weniger als 8 € pro Stunde herauskommt.

Die Stundenpreise für einzelne Tenniseinheiten sind dagegen etwas teurer, Einzelunterricht in Berlin kostet für einen Erwachsenen etwa 30 bis 40 €, während Gruppenunterricht in Vierergruppen den Preis auf 12 € pro Person drücken kann.

Natürlich könnt Ihr, egal wo Ihr wohnt, auch online Tennisunterricht nehmen. Alles, was Ihr dazu brauchen, ist eine gute Webcam und eine*n Superprof-Tennistrainer*in, der seine oder ihre Art des Tennisunterrichts auf den Fernunterricht zugeschnitten hat.

Es scheint kontraintuitiv, dass man eine Sportart von jemandem lernen kann, der vielleicht meilenweit entfernt ist - sogar in einem anderen Land, aber nach dem Erfolg unserer Superprof-Tennislehrer*innen und den begeisterten Kritiken ihrer Teilnehmer*innen zu urteilen, scheint Fern-Tennis offensichtlich gut zu funktionieren.

Wenn Ihr jedoch eine*n “anwesende*n" Superprof-Tennislehrer*in bevorzugt, gibt es Hunderte von ihnen in ganz Deutschland, die nur für Euren Anruf oder Nachricht warten. Aber seid nicht überrascht: Die Preise sind niedriger als man glaubt!

Wie man beim Tennisunterricht Geld spart

Die Kosten für den Unterricht sind nicht die einzigen Ausgaben, die beim Erlernen von Tennis anfallen: Ihr müsst auch mindestens einen Tennisschläger pro Spieler*in (wenn Ihr Familienunterricht plant), Tennisbälle, geeignete Schuhe und vielleicht noch ein paar andere Accessoires kaufen.

Auch Sonnenblenden, Wasserflaschen, Armbänder und/oder Handtücher sowie eine Tasche zum Transportieren der Sachen könnten auf Eurer Einkaufsliste stehen.

Wer Geld beim Kauf von Tennisequipment sparen will, kann gebrauchte Gegenstände kaufen.
Tennisequipment kann viel Geld kosten, schaut daher auf Angebote und Second-Hand! | Quelle: unsplash

Ihr müsst nicht alles neu kaufen, vor allem nicht, wenn Ihr nicht sicher seid, ob Ihr langfristig Tennisunterricht nehmen werdet.

Anstatt in den Geschäften Euer Lieblingsmarken und -sportartikeln zu stöbern, könnt Ihr auch in Second-Hand-Läden und auf Online-Marktplätzen nach günstigen Schlägern suchen.

Oder noch besser: Leiht Euch einen Schläger in Eurem örtlichen Gemeindezentrum aus (falls es dort welche gibt).

Da Ihr nun alle Variablen kennt, die sich auf die Kosten für Euren Tennisunterricht auswirken können, braucht Ihr nur noch unseren Leitfaden für Anfänger*innen zu lesen, um loszulegen.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Siad

Student der Poltikwissenschaft, Hobbiefotograf und Kochbegeisterter. Spezialität: Hummus