Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Kann man in wenigen Monaten Russisch Sprechen Lernen?

Von Marie, veröffentlicht am 11/11/2018 Blog > Sprachen > Russisch > Wie lange dauert es, um Russisch Sprechen zu Lernen?

Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien zur menschlichen Konzentrationsspanne. Zwar schwankt diese je nach Studie zwischen einigen Minuten und einer Stunde. Aber in einem sind die Studien sich doch einig: Maximale Konzentration ist selten und wertvoll.

Diese Phasen gilt es also, besonders auszukosten. Und – wie so oft – hat Qualität Vorrang vor Quantität.

Vier Stunden lang die russische Grammatik zu pauken, ist aller Wahrscheinlichkeit nach lange nicht so produktiv wie das Lernen in regelmäßigen Intervallen.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die effektiveren Methoden zu bevorzugen und sich von dem Irrglauben zu verabschieden, dass es zielführender wäre, möglichst viel Zeit am Stück mit dem Lernen zu verbringen.

Wie kannst Du nun schneller und effektiver Russisch lernen?

Wie lange dauert es, bis man eine Fremdsprache sprechen kann?

Ein gutes Niveau in einer Fremdsprache zu erreichen, hängt von vielen verschiedenen Aspekten ab:

Welches Niveau möchte ich erreichen?

Das erste Bewertungskriterium ist das angestrebte Niveau.

Welches Niveau ist gemessen an Deinen Erwartungen akzeptabel? Natürlich geht es hier um das Erlernen einer Sprache. Aber das Beherrschen fachspezifischer Sprachelemente erfordert noch mehr Zeit.

Sich ein klares Ziel stecken, je nach Bedarf (z. B. wenn Du in Sankt Petersburg arbeiten oder aber einen Sprachkurs in der russischen Hauptstadt oder an einem anderen Ort in Russland besuchen möchtest).

Ein Gespräch mit einem Muttersprachler ist schon nach kurzer Zeit möglich. Wenn Du einen guten Wortschatz hast, kannst Du Dich gut auf Russisch unterhalten. | Quelle: Unsplash

Die Ansicht darüber, ab wann genau jemand fließend Russisch sprechen kann, ist ziemlich subjektiv.

Einige möchten einfach eine Diskussion führen können, ohne nach Wörtern suchen, oder jemandem in einem Gespräch problemlos folgen können.

Für andere hingegen bedeutet es, sich ausgiebig über fachliche Themen austauschen zu können, also beispielsweise politische Diskussionen zu führen oder über internationale Beziehungen oder die Wirtschaft zu debattieren.

Wie Ihr seht, sind die Vorstellungen sehr individuell – so auch die Lernfähigkeit. Deswegen ist es schwer, die exakte Dauer abzuschätzen, die für jede und jeden gelten könnte. 

Wie viel Zeit verwende ich pro Tag zum Lernen?

Um eine neue Sprache zu lernen, sind eine kontinuierliche Arbeit und Disziplin unabdinglich. Es ist weitaus effektiver, 20 Minuten täglich zu lernen als ein Mal pro Woche mehrere Stunden am Stück.

Jeder von uns hat seine Termine und Verpflichtungen. Umso kostbarer ist die Zeit, die noch bleibt, um alleine Russisch zu lernen oder einen Sprachkurs zu besuchen.

Wir kennen das alle: Ständig beklagen sich Leute aus unserem Umfeld darüber, wie wenig Zeit sie doch hätten, Sport zu machen usw.

Also wollen wir zunächst einmal schauen, ob es nicht doch Phasen im Tagesverlauf gibt, die sich zum Lernen anbieten könnten.

  • Wenn wir in der Bahn oder im Bus sitzen auf dem Weg zur oder von der Arbeit?
  • Während der Mittagspause?
  • Auf der Toilette?
  • Warum nicht mal nur halb so viel Zeit auf Facebook verbringen, um sich ganz auf die Sprache von Dostojewski zu konzentrieren?

Auch im Zug auf dem Weg zur Arbeit kannst Du Vokabeln üben. Du musst lange pendeln? Dann kannst Du die Zeit wunderbar zum Russischlernen nutzen. | Quelle: Pexels

Wie Ihr seht, kann man sich sehr wohl freie Zeit schaffen, wenn man ein bisschen seine Gewohnheiten ändert.

Wegen der spezifischen Besonderheiten der russischen Sprache kann das Erlernen der Sprache durchaus länger dauern

Anders als Niederländisch oder Englisch ist Russisch nicht mit dem Deutschen verwandt. Bis man fehlerfrei Russisch sprechen kann und die sprachlichen Feinheiten kennengelernt hat, ist also mehr Zeit erforderlich.

Experten fürs Sprachenlernen beispielsweise von Mosalingua gehen davon aus, dass Russisch tatsächlich die drittschwierigste Sprache ist.

Laut ihrer Einteilung sind nur Arabisch und Chinesisch schwieriger zu lernen. Versuchen wir im Hinterkopf zu behalten, dass diese Einteilung trotz objektiver Kriterien und konkreter Indikatoren nur eine ganz allgemeine Aussage sein und nicht die absolute Wahrheit für jeden einzelnen Lerner darstellen kann.

Russisch ist offenkundig eine komplexe Sprache – das können wir ganz klar feststellen.

Als Lerner muss man sich zunächst mit dem russischen Alphabet, sprich dem Kyrillischen, vertraut machen, das sich erheblich vom lateinischen Alphabet und dem uns bekannten Schriftsystem unterscheidet.

Außerdem muss man einige Zeit und Mühe investieren, um die Deklinationen zu beherrschen, sich mit der Betonung bzw. der teils für unsere Ohren harten und nicht immer selbsterklärenden Aussprache vertraut zu machen.

Linguisten des Außenministeriums der Vereinigten Staaten haben sich mit dem Erlernen von Sprachen beschäftigt. Sie unterteilen sie in fünf verschiedene Gruppen, je nach Schwierigkeitsgrad.

Demnach fällt die russische Sprache in die vierte Gruppe mit einer geschätzten Lernzeit von 1100 Stunden (also ca. 18 Monate à 2 Stunden pro Tag).

Obgleich die Untersuchung der Sprachexperten auf einer großen Zahl von Lernenden beruht, dienen die ermittelten Werte doch nur als grober Richtwert.

Schließlich ist das angestrebte Niveau in der Untersuchung sehr hoch: In 1100 Stunden soll ein (nahezu) muttersprachliches Niveau erreicht werden. 

Sich eine eiserne Disziplin auferlegen für einen schnelleren und effektiveren Fortschritt

Es ist eigentlich selbstverständlich: Eine Fremdsprache zu erlernen und insbesondere sprechen zu lernen, erfordert Zeit, aber vor allem Motivation und Disziplin.

Mit anderen Worten: Bevor man damit beginnt, Russisch zu lernen, muss man eventuell erstmal lernen zu lernen.

Wenn Du gute Fortschritte erzielen möchtest, solltest Du Dir, wie bereits gesagt, jeden Tag einen bestimmten Zeitkorridor zum Lernen freihalten (wenn möglich jeden Tag zur selben Uhrzeit – so entsteht Deine eigene Lernroutine).

Mit einem Wecker kannst Du die Lernintervalle genau einstellen. Achte darauf, dass Du wirklich nur 25 Minuten lernst und dann 5 Minuten Pause machst. | Quelle: Unsplash

Außerdem solltest Du regelmäßige Wiederholungen einplanen, idealerweise jeden Tag.

Die Pomodoro-Technik empfiehlt 25-minütige Lernsequenzen, gefolgt von einer Pause von 5 Minuten. Wenn Du zwei bis drei dieser Sequenzen pro Tag hintereinander machen kannst, bist Du in null Komma nichts ein Russisch-Experte.

Aber nochmal: Das muss mit Deinem eigenen Zeitplan vereinbar sein.

Und: Du solltest genau wissen, wie lange Du Dich gut konzentrieren kannst.

Wenn Dein Kopf eine Pause braucht, bringt es nichts, ihn noch mehr zu fordern. Denn das Lernergebnis wird nur mittelmäßig oder sogar schlecht sein.

Methoden, um das Sprachen Lernen noch weiter zu beschleunigen

Unterricht mit einem Russisch Privatlehrer

Wenn Du motiviert bist, Russisch zu schnell zu lernen, warum nicht mal Russischunterricht bei einem Privatlehrer nehmen, um noch schneller Fortschritte zu erzielen?

Lohnt es sich, Russischunterricht bei einem Privatlehrer zu nehmen?

Auf jeden Fall! Erstens kommst Du in den Genuss einer guten Lernmethode, die sich schon bei anderen Lernern bewährt hat.

Zweitens hat ein Russischlehrer einen unvoreingenommenen Blick auf Deinen bisherigen Lernerfolg und kann weitere Themen mit Dir gemeinsam vertiefen.

Drittens ist es eine tolle Möglichkeit, Russischstunden und qualitativ hochwertigen Grammatikunterricht zu haben. Denn – seien wir mal ehrlich – die Grammatik kommt gern zu kurz, wenn wir alleine lernen.

Viertens und letztens ist ein erfahrener Russischlehrer darüber hinaus eine ganz besondere Unterstützung, wenn es um die Aussprache komplizierter russischer Wörter geht.

Übrigens: Die meisten Russisch-Lehrer auf Superprof bieten die erste Unterrichtsstunde kostenlos an, um die von ihnen vorgeschlagene Methode auszuprobieren und zu schauen, ob sie zu den Wünschen des Lerners passt.

Alternative Methoden

Es gibt ganz unterschiedliche Lernplattformen in der Art von Babbel, die interaktive Ansätze anbieten, um die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern.

Das ist eine Möglichkeit, sich allein eine Sprache mithilfe einer effektiven Methode beizubringen, die schon zu exzellenten Ergebnissen geführt hat, z. B. für Italienisch, Spanisch, Französisch und Englisch.

Das Kommunizieren mit einem Muttersprachler – persönlich oder über eine Webcam – trägt außerdem zu einer merklichen Verbesserung Deiner Sprachkenntnisse bei.

Diese Möglichkeit wird gern mal vernachlässigt. Aber sie eignet sich perfekt, um schnell Fortschritte zu erreichen.

Ein Russisch Kurs für Anfänger ist somit ganz einfach und für jeden zugänglich.

Nicht zuletzt stellt dies auch eine Möglichkeit dar, die russische Kultur kennenzulernen – insbesondere für diejenigen, die Sprache und Landeskunde miteinander verbinden wollen.

Im Restaurant oder Café kann man Russisch Lernen mit einem leckeren Kaffee verbinden. Ihr könnt Euch zum Beispiel in einem Café treffen, um Russisch zu lernen. | Quelle: Unsplash

Letzter Tipp: Kombiniere doch einfach mal Russisch mit einem Deiner Hobbys.

Du kannst zum Beispiel einen Film auf Russisch oder mit russischen Untertiteln schauen. So kommst Du superschnell voran!

Fazit:

  • Eine allgemeingültige Aussage über die Zeit, die man fürs Russischlernen braucht, kann man nicht ohne Weiteres treffen. Der Prozess ist schlichtweg zu individuell. Wie ist es um die Lernfähigkeiten einer Person bestellt? Wie viel Zeit widmet jemand der neuen Sprache? Welche Methoden wendet er an?
  • Das Ganze hängt auch ganz entscheidend davon ab, welches Niveau angestrebt wird. Während die einen sich eloquent und fehlerfrei mit Muttersprachlern über geopolitische Weltfragen austauschen möchten, wollen die anderen womöglich etwas ganz Anderes erreichen und sind schon zufrieden, wenn sie sich unterhalten können, aber nicht unbedingt über komplexe Fachthemen.
  • In jedem Fall kannst Du Dir unterschiedliche Dinge zu Herzen nehmen, um die erforderliche Lernzeit auf ein Minimum zu reduzieren. Plane lieber regelmäßige kurze Lernsequenzen ein, als alle paar Wochen stundenlang am Stück zu üben. Die Fortschritte beim Sprechen werden sich viel schneller einstellen und die Informationen werden leichter im Langzeitgedächtnis abgespeichert. Was das anbelangt, empfehlen wir die Artikel zur Vergessenskurve und zu den damit verbundenen Lernmethoden. So könnt Ihr ganz einfach lernen, wie man richtig lernt!
  • Fernkurse in der Gruppe oder Einzelkurse, sich regelmäßig mit einem Russisch Muttersprachler austauschen oder Online-Lernplattformen nutzen, sind weitere Möglichkeiten, mit denen Ihr die Sprache noch schneller lernen könnt. Genau, Russisch Online-Kurse sind eine sehr gute Lösung! Nach wie vor steht und fällt jedoch alles mit Deiner Motivation!

Удачи (Viel Erfolg!)

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar