Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Tipps & Tricks, wie man seine Geige selbst  stimmen kann

Von Anna, veröffentlicht am 22/02/2019 Blog > Musik > Violine > Wie stimmt man eine Geige?

„Wie das Geige oder Klavier Spielen erfordert auch das Denken tägliche Übung.“ – Charlie Chaplin

Die Geige hat den Ruf, eines der schwierigsten Saiteninstrumente zu sein. Die Violine – dieses oft melancholische Instrument, das gleichermaßen in der klassischen Musik, Gypsy Music sowie in Folksongs eingesetzt wird – muss auch ganz genau gestimmt sein, um richtig gespielt werden zu können und mit anderen Instrumenten zu harmonieren.

Übrigens: Drei wissenschaftliche Studien (2013) haben bestätigt, dass die neuronale Plastizität in jedem Alter stimuliert wird, wenn man ein Musikinstrument spielt.

Laut Dr. Gottfried Schlaug (Harvard Medical School und Beth Israel Deaconess Medical Center, Boston), Musikologe und Experte für Neuroimaging sowie die Plastizität des Gehirns „erzeugt intensives Musizieren zu verschiedenen Zeitpunkten im Leben neue Prozesse im Gehirn, was eine Reihe an Einflüssen auf die Kreativität, die Kognition und das Lernen hat.“

Geige spielen und Notenlesen zu lernen, ist schon nicht einfach. Noch schwieriger ist die Arbeit eines Geigenbauers bzw. von Personen, die Geigen stimmen. Man muss die Saiten ganz genau aufziehen, sodass sie die richtige Tonhöhe hervorbringen, gut gespannt sind, aber trotzdem nicht reißen.

Hier einige Tipps, wie Du Deine Geige selbst stimmen kannst.

Worauf man achten sollte, bevor man seine Geige stimmt

Wenn man eine Note zu hoch oder zu tief spielt, ist das für manch geschultes Ohr sehr unangenehm. Selbst wenn der Unterschied nur einen Halbton ausmacht, kann es schon sehr falsch klingen und das Stück verfälschen.

Das Stimmen einer Geige ist also eine hohe Kunst und man sollte sich einige Dinge klarmachen, bevor man zum ersten Mal versucht, eine Geige zu stimmen. Man will es ja nicht im wahrsten Sinne des Wortes vergeigen …

Was genau heißt eigentlich „eine Geige stimmen“?

Eine Geige – also ein Instrument mit gespannten Saiten, die gezupft oder gestrichen werden – zu stimmen, ist ganz anders, als beispielsweise ein Klavier zu stimmen.

Auf einer richtig gestimmten Geige haben alle Töne die richtige Höhe, also auch den richtigen Tonabstand zueinander – sie schwingen als leere Saiten auf der richtigen Frequenz.

Nur wenn Instrumente richtig gestimmt sind, kann man in einer Band oder in einem Orchester mit anderen Geigen oder anderen Instrumenten (z. B. Kontrabass, Violoncello, Klavier, Gitarre, Klarinette usw.) zusammenspielen – sonst entstehen Dissonanzen.

Warum muss man eine Geige stimmen? Damit die Töne in Verbindung mit anderen Instrumenten schön klingen, muss ein Streichinstrument richtig gestimmt sein. | Quelle: Pixabay

Um die Spannung der einzelnen Saiten anzupassen, verwendet man die sogenannten Wirbel, die am oberen Ende des Halses im sogenannten Wirbelkasten sind. Manche Geigen (insbesondere Schülergeigen) haben zusätzlich sogenannte Feinstimmer. Kontrabass, Violoncello, Bratsche und Violine – sie alle gehören zu den Streichinstrumenten: Sie findet man unter anderem im klassischen Streichquartett.

Diese Instrumente sind in Quinten gestimmt. Das bedeutet, dass es einen Tonhöhenunterschied von je fünf Tönen gibt, der eine Saite von der anderen trennt – G, D, A und E. Die Saiten der Geige werden entsprechend bestimmter Frequenzen gestimmt:

  • G – 196 Hz
  • D – 294 Hz
  • A – 440 Hz
  • E – 660 Hz

Über die Wirbel ist eine Stimmung möglich. Dazu dreht man sie im Uhrzeigersinn, um die Saite stärker zu spannen und somit einen höheren Ton zu erzeugen. Gegen den Uhrzeigersinn wird die Saite gelockert und somit ein tieferer Ton ermöglicht.

Bevor es losgeht

Sein Musikinstrument richtig zu pflegen und zu unterhalten, ist fast genauso wichtig, wie es richtig spielen zu können. Auch das gehört zum Geigenunterricht: verstehen, wie die Wirbel, die vier Saiten und der Klangkörper funktionieren – und eben selbst die Saiten wechseln und stimmen können.

Regel Nr. 1: Man darf die Saiten niemals überspannen, denn sonst besteht die Gefahr, dass sie reißen. Wie bei Gitarren auch, bringt es eine gewisse Instabilität mit sich, neue Saiten aufziehen zu müssen.

Wenn ich die Saiten meiner Gitarre austausche, muss ich sie täglich mehrere Male neu stimmen, manchmal sogar innerhalb desselben Stücks. – Mario, 34.

Das ist nervig, aber ganz normal, weil sich die neuen Saiten noch nicht eingespielt haben und damit instabil sind.

Man hört eine zu hohe Note? Dann muss man die Saite über den Wirbel etwas lockern, damit der Ton etwas tiefer wird.

Die richtige Position

Um seine Geige gut stimmen zu können, ist es wichtig, die richtige Haltung einzunehmen. Um die Feinstimmer an den Saiten (unteres Ende) zu bedienen, wird empfohlen, sich zu setzen und den Resonanzkörper des Instruments auf seinem Schoß abzulegen.

Wenn man die Wirbel betätigen möchte, stellt man die Geige dagegen mit dem Violinenhals nach oben auf seinen Schoß. So hat man beide Hände frei, um mit der einen den Hals zu halten und mit der anderen an den Wirbeln zu drehen.

Bist Du bereit, diese Herausforderung anzugehen und wieder Harmonie und Einklang herzustellen? Dann schauen wir uns zunächst einmal an, was man dafür benötigt.

Die nötigen Utensilien zum Stimmen einer Geige

Musiker, die ein Saiteninstrument spielen, werden es Dir bestätigen: Um sein Instrument zu stimmen, braucht man einige Hilfsmittel.

Geige stimmen mit einer Stimmgabel

Man kennt ja den Ausdruck „etwas in Einklang bringen“. Er kommt aus der Musik, denn um gemeinsam musizieren zu können, muss man seine Instrumente erst einmal in Einklang bringen. Als Referenzton nimmt man oft den Kammerton a‘ (= 440 Hz). Und genau diesen Ton in Reinform gibt die Stimmgabel von sich, wenn sie in Schwingung gerät.

Was ist beim Stimmen mit einer Stimmgabel wichtig? Die Stimmgabel hilft, den Kammerton a‘ zu finden. | Quelle: Pixabay

Doch um seine Geige gut mithilfe einer Stimmgabel zu stimmen, braucht man ein sehr gut ausgeprägtes Gehör und viel Erfahrung im Bereich Violine.

Geige stimmen mit einem Stimmgerät

Mit einem Stimmgerät zu arbeiten, ist die einfachste Möglichkeit, vor allem, wenn man noch Anfänger ist.

Wenn du eine leere Saite zupfst, zeigt Dir das Gerät an, ob die Frequenz stimmt oder abweicht. Ist die Differenz gering, kannst Du die Tonhöhe über die Feinstimmer anpassen, ist sie größer, verwende zunächst die Wirbel zur groben Anpassung und anschließend die Feinstimmer zur feinen Abstimmung.

Stimmgeräte sind einfach zu bedienen und zuverlässig, also gerade für Anfänger super geeignet.

Geige stimmen mit einem anderen Musikinstrument

Wenn Du schon etwas erfahrener und insgesamt musikalisch bist, kannst Du auch ein (richtig gestimmtes) Klavier oder ein Keyboard zum Stimmen Deiner Geige verwenden. Spiele ein eingestrichenes a (= Kammerton) und passe die A-Saite Deiner Geige so an, dass die Tonhöhe übereinstimmt.

Gerade wenn Du mit anderen Musikinstrumenten zusammenspielen willst, ist das eine gute Referenz.

Geige stimmen mit dem Smartphone

Und schließlich gibt es heutzutage auch Apps, mithilfe derer man seine Geige oder Gitarre stimmen kann. Stimmgerät Lite und Violinen-Stimmgerät sind nur zwei von vielen Beispielen.

Wusstest Du, dass man auch übers Internet überhaupt erst Geige spielen lernen kann?

Die Geige über die Wirbel stimmen

Es gibt also zwei Hauptmöglichkeiten, sein Instrument zu stimmen: Entweder man verwendet ein elektronisches Stimmgerät (eigenes Gerät oder auf dem Handy) oder man erzeugt mithilfe einer Stimmgabel oder eines Klaviers/Keyboards den Kammerton a‘.

Also keine Angst: Du brauchst kein absolutes Gehör, um Dein Saiteninstrument – sei es eine Ukulele, eine Gitarre oder ein Cello – zu stimmen. Ein recht gutes Gespür für Musik ist aber natürlich von Vorteil.

Stimmgeräte haben natürlich den Vorteil, dass sie sich nicht irren, da sie die Frequenzen ganz genau aufnehmen können – genauer als unser Ohr, das gar nicht die komplette Bandbreite wahrnehmen kann.

Doch auch wenn Du ein Stimmgerät verwendest, musst Du natürlich hören, ob der Ton, den die Geigensaite von sich gibt höher oder tiefer als der Referenzton auf dem Stimmgerät ist. Das wird Dir zwar auch angezeigt, aber natürlich ist das Musikergrundwissen …

Wie bekämpfe ich grobe Verstimmungen bei der Geige? Wenn eine Saite stark verstimmt ist, geht man zunächst über die Wirbel. | Quelle: Pexels

Aber fangen wir mal ganz von vorne an:

Wenn Du hörst, dass Deine Geige stark falsch klingt, musst Du erst einmal feststellen an welcher Saite/welchen Saiten das liegt. Und welche Saite wird nochmal über welchen Wirbel gespannt?

Wir sagen es Dir: Der rechte untere Wirbel gehört zur Saite E, der rechte obere Wirbel zur A-Saite, der Wirbel links oben entspricht der Saite D und die G-Saite schließlich wird über den Wirbel links unten gespannt.

Du stimmst nun die Geige, indem Du den gewünschten Wirbel etwas herausziehst (ähnlich wie beim Einstellen einer analogen Armbanduhr). Indem Du jetzt drehst, kannst Du die entsprechende Saite stärker spannen (höherer Ton) oder weniger spannen (tieferer Ton). Ersteres erreichst Du, indem Du im Uhrzeigersinn drehst, Letzteres, wenn Du gegen den Uhrzeigersinn drehst. Oder wenn Du die Geige mit dem Hals nach oben frontal vor Dir hast: Weg von Dir bedeutet, die Saite stärker zu spannen, den Wirbel zu Dir hin zu drehen, lässt sie wieder etwas lockerer werden.

Während Du die Spannung der Saiten so veränderst, kannst Du immer wieder durch Spielen (Zupfen) der leeren Saite (nicht mithilfe von Fingern am Griffbrett abdrücken) überprüfen, inwieweit sich die Tonhöhe verändert. Wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, vergiss nicht, den Wirbel wieder leicht Richtung Geigenhals zu drücken, um das Ergebnis sozusagen zu fixieren.

Gehe so für jede der einzelnen Saiten vor. Zuerst die A-Saite, dann die D-Saite, dann die G-Saite und schließlich die E-Saite.

Und dann hast Du es geschafft! Jetzt kannst Du gleich zu Deinen Notenheften greifen und schon kannst Du musizieren oder verschiedene Techniken üben. Ob Vibrato, Pizzicato oder verschiedene Tonleitern – die Tonhöhe sollte jetzt jeweils stimmen.

Die Geige über die Feinstimmer stimmen

Wenn eine leere Saite nur ein kleines bisschen verstimmt ist, muss man nicht unbedingt an die Wirbel Hand anlegen. Denn viele Geigen haben – im Gegensatz zu Gitarren ­– kleine, runde schraubenförmige „Geräte“, die sich im unteren Teil der Geige am Ende der Saiten befinden. Sie heißen „Feinstimmer“.

Wo sind die Feinstimmer bei der Geige? Die Feinstimmer sind die vier kleinen Knöpfe neben der Wange des Violinisten. | Quelle: Unsplash

Wenn eine Saite einen zu tiefen Ton spielt, muss man das Schräubchen im Uhrzeigersinn drehen. So wird die Saite ein klein wenig mehr gespannt, aber eben nicht so stark wie über den Wirbel. Dagegen dreht man den Feinstimmer gegen den Uhrzeigersinn, wenn man einen tieferen Ton erzeugen möchte, die Saite also etwas lockerer eingespannt sein soll.

Spiele im Anschluss die gewünschte Note (leere Saite). Passt die Höhe jetzt?

Übrigens: Es ist zwar nicht wünschenswert, aber sollte eine Saite doch mal reißen, muss man nicht gleich in Panik ausbrechen und verzweifeln. Das passiert selbst den besten Gitarristen, Violinisten und Kontrabassisten mal.

Man kauft dann einfach ein Pack neuer Saiten in einem Musikgeschäft oder im Internet, ersetzt die kaputte Saite und beginnt mit dem Stimmen von vorne.

Es kann auch vorkommen, dass ein Wirbel nicht fixiert bleibt, obwohl man ihn reingedrückt hat. Versuch mal, den Wirbel ganz herauszuziehen, mit Kreide einzureiben und dann wieder reinzudrücken. Wenn das auch nicht hilft, muss man vielleicht in ein Musikgeschäft oder zu einem Geigenbauer gehen und die Sache überprüfen lassen.

So, jetzt weißt Du also, wie Du mit Deinen eigenen Händen deine Geige stimmen oder zur Not sogar eine Saite austauschen kannst. Natürlich kann man das auch einfach vom Profi machen lassen. Aber erstens ist das umständlicher und teurer und zweitens denke ich auch, dass man so eine noch stärkere Verbindung zu seinem Instrument aufbaut und die Funktions- und damit auch möglichen Spielweisen besser versteht.

Überzeugt? Dann spiel jetzt drauf los, ohne Angst zu haben, dass sich die Geige mal verstimmen könnte.

Du spielst noch gar nicht Geige? Dann fang doch jetzt damit an, wenn Du Lust hast. Das geht nämlich in jedem Alter, ob Du es glaubst oder nicht …

Wie erzeugt man Harmonie? Damit Musik harmonisch klingt, muss die Geige mit ihrer Umgebung „in Einklang“ sein. | Quelle: Visualhunt

Definitionen: „stimmen“ und „Violine“

Damit wir alle auf dem gleichen Stand sind, hier zwei kleine Definitionen zu den Begriffen „Geige/Violine“ und „stimmen“

Was versteht man unter „stimmen“?

Der Begriff „stimmen“ kann mehrere Bedeutungen haben, die sich teilweise etwas unterscheiden. In der Musik spricht man davon, ein Instrument zu stimmen, wenn man die Saiten so spannt, dass sich ein Ton einer bestimmten Frequenz ergibt, sodass sich im Zusammenspiel mit den anderen Saiten oder anderen Instrumenten richtige Akkorde ergeben.

Im Duden ist „stimmen“ wie folgt definiert: „einem Instrument die richtige Tonhöhe geben; auf die Höhe des Kammertons bringen“.

Wikipedia erklärt „Stimmung (Musik)“ wie folgt: Unter Stimmung versteht man in der Musik die Festlegung der Tonhöhen (Frequenzen) von Schallquellen, insbesondere von Musikinstrumenten. In der Praxis genügt hierzu oft (etwa bei einigen Blasinstrumenten) die Festlegung der absoluten Tonhöhe durch Abgleich mit einer vorgegebenen Frequenz (z. B. dem Kammerton a1 = 440 Hz). Vor allem bei Saiten- und Tasteninstrumenten müssen außerdem die Frequenzverhältnisse der Saiten oder der einzelnen Töne untereinander eingestellt werden.

Was ist eine Violine?

Eine Violine ist ein Musikinstrument, das zur Kategorie der Streichinstrumente gezählt wird. Sie besteht aus einem Resonanzkörper und einem Hals (mit Griffbrett). Sie verfügt außerdem über vier Saiten (G, D, A, E), die von der Musikerin mithilfe eines Bogens gestrichen werden, um verschiedene Töne zu erzeugen. Die Saiten werden in Quinten gestimmt, sodass zwischen einer Saite und der nächsten Saite immer fünf Töne liegen.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar