Yoga ist eine uralte indische Lehre, die in den vergangenen Jahren auf der ganzen Welt an großer Beliebtheit gewonnen hat. Schließlich bringt Yoga nicht wenige Vorteile mit sich: Entspannung, definierte Muskeln, Entgiftung etc.

So entstand auch die Verbindung aus Yoga und Therapie. Diese ist eine Möglichkeit, um Menschen mit Erkrankungen oder Verletzungen mithilfe von Yogaübungen und Yogaphilosophie zu behandeln. Moderne Medizin mit Yogatherapie zu kombinieren führt zu einem befreiten Geist, erhöhter Vitalität und einem gestärkten Körper.

In diesem Artikel geht es darum, für wen Yogatherapie, auf Sanskrit Yoga Chikitsa, geeignet ist. Grundsätzlich ist Yogatherapie natürlich für jeden geeignet, egal, ob du im Genesungsprozess oder gesund bist. Yogatherapie hilft dir, wieder in Form zu kommen, dich um dich selbst zu kümmern, meditieren zu lernen sowie dich mit deinem Atem auseinanderzusetzen.

Yogatherapie: Vorteilhaft für jeden

Während therapeutisches Yoga natürlich hauptsächlich von denjenigen praktiziert wird, die körperliche oder mentale Erkrankungen haben, ist es auch sinnvoll für gesunde Menschen, die sich mit Yoga um ihren Geist und ihren Körper kümmern möchten. Eine Yogatherapie Stunde erlaubt dir, verschiedene Yogaposen zu üben, zu meditieren und dich zu erholen.

Mit einem Yogalehrer kann innerhalb einer Einzel- oder eine Gruppenstunde jeder damit beginnen, Yoga zu üben und seinen Körper, seine Flexibilität und seine Atmung zu stärken.

Ist Yogatherapie für jeden geeignet?
Du musst nicht krank sein, um von Yogatherapie zu profitieren | Quelle: Unsplash

Du musst nicht krank sein, um an einer Yogatherapie Stunde teilzunehmen. Regelmäßige Yogapraxis ist ein guter Weg, um mit deinem Körper und Geist zu arbeiten. Du wirst nicht nur meditieren und bewusst atmen, sondern auch anfangen, deine Muskeln zu kräftigen.

“Be melting snow. Wash yourself of yourself.” - Rumi

Um an einer Yogatherapie teilzunehmen, kontaktiere ein Yogazentrum in deiner Nähe und frag nach entsprechenden Angeboten. So gibt es zum Beispiel bei Yoga Vidya Yogatherapie Angebote, über die traditionellen Yogakurse hinaus. Du kannst also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und therapeutisch an deinem Körper arbeiten während du gleichzeitig von verschiedenen Yogaarten profitierst, zum Beispiel:

  • Yoga Nidra
  • Vinyasa Yoga
  • Hatha Yoga
  • Iyengar Yoga
  • Kundalini Yoga
  • Ashtanga Yoga

Zögere nicht, dich für eine Yogatherapie Sitzung anzumelden. Diese wird sich positiv auf sowohl Körper als auch Geist auswirken. Meditation in der Gruppe ist unheimlich kraftvoll!

Yogatherapie für leichte Erkrankungen

Wie bereits erwähnt, zielt therapeutisches Yoga im ursprünglichen Sinn darauf ab, denjenigen, die an einer Erkrankung oder Schmerzen leiden, zu helfen. Auch bei nur leichten Schmerzen ist es eine sinnvolle Behandlung, die häufig andere langwierige Behandlungsmethoden ersetzen kann.

Yogatherapie kann zum Beispiel bei folgenden Leiden angewendet werden:

  • Schlafstörungen
  • Chronischen Angststörungen
  • Rückenschmerzen
  • Ischias Probleme
  • Herzproblemen
  • Chronischen Schmerzen
  • Alltagsstress
  • Bluthochdruck
  • Atemwegsbeschwerden

Mithilfe von Yogaposen, auch Asanas genannt, wirkt Yogatherapie auf bestimmte Körperbereiche. Dadurch kannst du einzelne Körperteile kräftigen, die ansonsten Probleme bereiten würden. Außerdem bekämpft Yogatherapie auf nachhaltige Weise Stress, was in Bezug auf Angststörungen und Schlafproblemen hilfreich ist.

Wie kannst du leichte Erkrankungen mit Yogatherapie heilen?
Bestimmte Asanas helfen, Heilungsprozesse im Körper anzuregen | Quelle: Unsplash

Da viele Atemübungen praktizierst werden, kannst deine eigene Lebenskraft, deinen Atem, wiederentdecken. Dadurch hilft Yogatherapie auch bei Atemwegsbeschwerden. Ebenfalls helfen sanfte Atemübungen auch beim Umgang mit vielen anderen mentalen und körperlichen Problemen.

Durch Sophrologie, Meditationspraxis, Atemübungen (Pranayama genannt, prana bedeutet so viel wie Atem) und Yogaposen hilft Yogatherapie bei einer Vielzahl von leichten Erkrankungen und wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus.

Für ein bestmögliches Ergebnis wird empfohlen, regelmäßig Yogatherapie Stunden zu besuchen. Diese können entweder persönlich mit einem Yogatherapeuten in einem Yogazentrum stattfinden oder komfortabel in deinem eigenen Zuhause mithilfe von privaten Onlinestunden.

Wenn du an einer leichten mentalen oder körperlichen Einschränkung leidest, die keine intensive medizinische Behandlung benötigt, hilft dir vielleicht bereits die Teilnahme an einer Yogatherapie bei deiner Regenerierung weiter. Kannst du dir einen besseren Weg vorstellen, dich zu erholen?

Yogatherapie bei ernsteren Erkrankungen

“Yoga is light, which once lit will never dim. The better you practice, the brighter the flame.” - B. K. S. Iyengar

Dieses Zitat von BKS Iyengar gilt auch für Yogatherapie, welche langfristig Körper und Geist stärkt. Während vor allem kleinere gesundheitliche Probleme gut mit dieser Disziplin behandelt werden kann, eignet sich Yogatherapie auch für ernstere Erkrankungen oder Einschränkungen. Es ist sinnvoll, mit Yoga Gesundheit wiederherzustellen.

Auf der Yogamatte kannst du viele Krankheiten und damit verbundene Schmerzen wieder in den Griff bekommen. Insbesondere die Philosophie des therapeutischen Yoga ist hilfreich, wenn du ernsthaft erkrankt bist.

Kannst du mit Yogatherapie Krankheiten behandeln?
Wenn du mit Yogatherapie Krankheiten behandeln möchtest, suche dir einen erfahrenen, qualifizierten Yogatherapeuten | Quelle: Unsplash

Es ist jedoch notwendig zu betonen, dass Yogatherapie niemals moderne Medizin vollständig ersetzen kann. Du kannst Krebs oder Parkinson nicht einzig mit Yoga heilen. Dennoch ist Yoga in den meisten Fällen eine sehr sinnvolle Ergänzung schulmedizinischer Behandlungsmethoden. Dies solltest du dennoch mit deinem behandelnden Arzt vorab absprechen.

Ebenfalls können schwangere Frauen von Yogatherapie im Sinne von pränatalem Yoga profitieren. Sie können so vor der Geburt aufkommenden Stress bewältigen und ihren Körper bestmöglich durch die Strapazen der Schwangerschaft begleiten und stärken.

Wenn du an einer ernsthaften Erkrankung leidest, such zunächst das Gespräch mit deinem Arzt, ob Yoga für dich als ergänzende Behandlungsmethode geeignet sein könnte. Es ist gut möglich, dass die Yogapraxis dich bei deiner Genesung unterstützt. Zögere in dem Fall nicht länger, damit anzufangen!

Mit Yogatherapie Stress bewältigen

Yogatherapie ist eine Disziplin, die dich dazu ermutigt, dich regelmäßig zu bewegen und zu trainieren und gleichzeitig an deiner mentalen Gesundheit zu arbeiten. Yogatherapie fokussiert sich dabei auf verschiedene Aspekte: deine Emotionen, Gedanken, Glaubenssätze, dein Leben und natürlich auch deinen Körper. Sie erlaubt dir, Entspannung zu finden und dich auf deine persönliche Heilung zu konzentrieren. Dabei passt der Yogatherapeut die Therapie an den jeweiligen Patienten und seine Bedürfnisse bezüglich seiner mentalen und körperlichen Gesundheit an.

In unserer heutigen Gesellschaft ist es nicht unüblich, sich ängstlich, gestresst oder gar überwältigt zu fühlen. Yogatherapie berücksichtigt genau diese Sorgen. Du kannst dies wie folgt zusammenfassen:

„Dein Geist ist alles. Wenn der Geist seine Freiheit verliert, verlierst du deine. Wenn der Geist frei ist, bist du auch frei.“ – Ramakrishna

Yogahaltungen erlauben es dir, dich auf die Gegenwart zu besinnen und deinen Geist von anderen Sorgen, die meist in der Vergangenheit oder der Zukunft liegen, zu befreien. Während einer Yogaeinheit übst du, zu entspannen, Stress zu reduzieren und mit deinen Gedanken ganz bei dir zu bleiben. Patienten in der Yogatherapie profitieren davon unheimlich.

Hilft Yogatherapie bei der Bewältigung von Stress?
Yogatherapie ist sinnvoll, um besser mit Stress umgehen zu lernen | Quelle: Unsplash

Diese Form der Therapie ist für jeden geeignet, egal, durch welche Umstände er oder sie gerade geht. Yoga ist gut, wenn du deinen Körper in Form halten willst, aber auch, wenn du an mentalen oder physischen Beschwerden arbeiten möchtest. Das Ziel der Yogatherapie liegt darin, dich um dein persönliches Wohlbefinden zu kümmern und inneren Frieden zu erlangen – sprich, dich in deinem Körper und Geist besser zu fühlen.

Jetzt da du weißt, wozu Yogatherapie gut ist, zieh in Betracht, die Nutzen selbst kennenzulernen! Wenn du noch mehr erfahren möchtest, lies auch unsere Artikel zu dem Thema oder finde einen privaten Yogalehrer auf Superprof, mit dem du selbst in Kontakt mit dieser Yogaform treten kannst.

Es gibt unterschiedliche Arten, Techniken und Grundlagen von Yoga und Yogatherapie zu vermitteln. Auf Superprof findest du sowohl Angebote für den Face-to-face Unterricht, Online Unterricht und Gruppenunterricht. Jede Unterrichtsform hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, die du für dich persönlich bewerten musst um so den für dich passenden Tutor zu finden.

Beim Face-to-Face Unterricht ist niemand außer dir und deinem Tutor anwesend. Daher erhältst du hier eine großartige, maßgeschneiderte Yogatherapie Sitzung, bei der sich dein Tutor einzig um dich und deine Bedürfnisse und Probleme kümmert. Das hat natürlich zufolge, dass diese Art des Unterrichts etwas teuer ist als andere Unterrichtsformen. Schließlich genießt du in jeder Unterrichtsminute die volle Aufmerksamkeit deines Lehrers – und nimmst dadurch auch am meisten vom Unterricht mit.

Online Tutorien sind nicht nur für akademische Fächer sinnvoll, sondern auch eine gute Option, wenn du ein begrenztes Budget hast. Schließlich spart sich dein Lehrer die Anfahrt und damit Zeit und Kosten. Diese Ersparnis kann er über den Unterrichtspreis an dich weitergeben, so dass auch du Geld sparst. Zwar erlebst du so keine persönliche Nähe im Unterricht, aber du kannst trotzdem einen qualitativen und auf dich zugeschnittenen Yogaunterricht erleben. Alles, was du dafür brauchst, ist eine Webcam, ein Mikrofon und eine stabile Internetverbindung.

Eine dritte Möglichkeit ist Gruppenunterricht. Dieser ähnelt traditionellen Yogatherapie Kursen – du bist hier nicht der einzige Schüler oder die einzige Schülerin. Da ihr die Rechnung des Kursleiters durch mehrere Personen teilt, ist Gruppenunterricht günstiger als andere Unterrichtsformen. Das bedeutet nicht, dass die Yogatherapie nicht auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Schließlich stellen Yogatherapeuten die Gruppen in der Regel entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse und Erkrankungen zusammen. Du kannst so also von einer bezahlbaren Unterrichtsart profitieren und vielleicht sogar neue Freunde finden.

Schau dich ein wenig auf der Superprof-Plattform um und finde den für dich passenden Tutor. Die meisten bieten übrigens die erste Unterrichtsstunde kostenlos an. Wenn du einen Lehrer gefunden hast, zögere nicht, gleich loszulegen!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Yoga?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Miriam