Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Fit für das Englisch-Abi?

Von Katerina, veröffentlicht am 06/11/2017 Superprof Blog DE > Sprachen > Englisch > Englisch Abitur: Wie kann ich mich vorbereiten?

Abhängig von Bundesland und Fächerwahl stehst Du in Kürze vor Deinem Abitur in Englisch. Entweder gehst Du in die mündliche oder in die schriftliche Prüfung, vielleicht auch in beide.

Wichtig ist es, sicher und vorbereitet in diese Englisch Prüfung zu gehen. Wir geben Dir einige Ratschläge, wie Du nachhaltig für die Englisch Abschlussprüfung zuhause lernen kannst.

Denke daran: Wenn Du Dein Sprachniveau für das Englisch Abi verbesserst, investierst Du in Deine Zukunft.

Bereite Dich in einer Lerngruppe auf das Englisch Abi vor

Meist lohnt es sich sehr in einer Gruppe zusammen zu lernen.

Aber Achtung! Sich mit seinen Freunden zusammenzusetzen ist nicht immer die beste Lösung. Das Ziel ist es zu lernen

Wähle für Deine Lerngruppe also eher Schüler aus, die Du für ernst und fleißig hältst.

Zusammen englische Grammatik, Landeskunde und Vokabular zu wiederholen, heißt, voneinander zu profitieren: sich zu vervollständigen und gegenseitig Lücken zu schließen.

Jemand mit einer guten englischen Aussprache kann Tipps zur Englisch Aussprache verraten. Ein Grammatik-Ass kann schwierige Phänomene der englischen Grammatik logisch erklären. Jemand mit einem guten Gedächtnis hat immer die richtigen Vokabeln parat.

Außerdem profitiert man davon, behandelte Themen in der Gruppe nochmals vertieft zu besprechen. Man gewinnt eine persönliche Nähe zum Thema.

In der Regel werden verschiedene Argumente und Sichtweisen deutlich, die Dir helfen können, eine breitere Meinung zu bilden und somit besser argumentieren zu können.

Hausaufgabenhilfe gemeinsam mit Freunden kann Dir helfen, Deine Motivation zurückzufinden! Gemeinsam lernen macht doch eigentlich am meisten Spaß, oder? | Quelle: Visualhunt

Sprich so viel Englisch wie möglich

Eine Sprache ist zum Sprechen da. Englisch ist hierbei keine Ausnahme.

Schüler schämen sich oft, Englisch zu sprechen, wenn ihr einziger Kontaktpunkt mit der Sprache im Schulunterricht stattgefunden hat.

Die fremde Sprache in den Mund zu nehmen, kann befremdlich wirken, wenn Du es nicht gewohnt bist und Deine Lehrer nicht darauf bestanden haben, dass im Unterricht viel gesprochen wird.

Einige sind zu schüchtern, andere haben jahrelang das Vokabellernen vernachlässigt… Sei es wie es sei: Im Englischabitur wirst Du Englisch sprechen müssen. Also ran damit! So früh wie möglich!

Anfänglich ist Englisch-Sprechen keine Sache von Improvisation. Auf Englisch zu sprechen heißt auf Englisch zu denken – und das muss geübt werden. Übung macht den Meister!

Der Ratschlag zur Abiturvorbereitung in Englisch, den wir Dir ans Herz legen wollen, ist: Sprich so viel und so häufig Englisch, wie Du kannst. Und fange damit heute an, nicht erst in der Woche vor der Prüfung.

Natürlich kannst Du nicht jede Woche nach London reisen. Finde andere Möglichkeiten!

Wenn Du das Glück hast, in einer Uni-Stadt oder in der Nähe zu wohnen, mache Dich auf die Suche nach ERASMUS-Studenten. Viele von ihnen sind englische Muttersprachler, die gerne eine/n einheimische/n Jugendliche/n wie Dich kennen lernen wollen.

Daraus kann sich eine Freundschaft entwickeln, die Dir einerseits Spaß bereitet und andererseits Dein Englischniveau in vielerlei Hinsicht verbessert.

„Wo finde ich solche Studenten?“, fragst Du Dich vielleicht. Nun, zum Beispiel in Cafés oder Bars. In einer entspannten Atmosphäre fällt es besonders leicht, Bekanntschaften zu schließen.

In einer Bar setzen viele Menschen und trinken Bier. Vielleicht auch ERASMUS-Studenten, die du kennen lernen kannst. Lerne ERASMUS-Studenten in einer Bar kennen | Quelle: Visualhunt

Einen Tandempartner zu finden ist auch eine Option. Genau diese ausländischen Studierenden suchen oft nach Konversationspartnern.

Tandem“ heißt in diesem Zusammenhang ein Treffen, bei dem man 50% auf Deutsch und 50% auf Englisch spricht.

Suchbörsen für Tandempartner findest Du online, in Sprachzentren oder in der Universität.

Gönne Dir ein englisches Sprachbad mit Büchern, Serien & Filmen

Ein „Sprachbad“, in der Fachdidaktik auch Immersion genannt, ist der natürlichste Weg, Sprachkenntnisse zu erwerben. Leider ist es durchaus schwer (und kostspielig), kurz vor dem Abitur noch für eine Weile in die USA, nach England oder Irland aufzubrechen.

Aber keine Sorge! Es gibt viele Mittel, ein englisches Sprachbad zu nehmen ohne die Heimatstadt zu verlassen.

Mit englischsprachigen Studenten zu reden ist eine Option. Noch besser wäre es diese freie Kommunikation mit anderen Mitteln zu bündeln.

Lesen ist das A und O für Dein mündliches und schriftliches Abi. Dazu kannst Du Zeitschriften (gedruckt oder online) zur Hand nehmen. Unzählige Webseiten aus dem englischen Sprachraum bieten spannende Artikel.

Klicke Dich zum Beispiel durch die Webseiten der amerikanischen New York Times oder des englischen The Guardian durch und suche nach Themen, die Dich faszinieren: sei es Sport, Kultur, Kino, Politik, Wissenschaft oder Technologie …

Oder lasse Dich von der imaginären Welt eines Romans fesseln. Tauche in eine Geschichte ein, die auf Englisch erzählt wird.

Auf den ersten Seiten wirst Du eventuell über ein Paar unbekannte Begriffe stolpern. Lasse Dich dadurch nicht entmutigen. Fokussiere Dich auf das, was Du bereits verstehst, und lies weiter.

Mit jeder Seite wird Dir das Lesen einfacher fallen. Der Textfluss wird Dich mitreißen und Du wirst schon bald vergessen, dass Du nicht in Deiner Muttersprache liest.

Tipp: Wie wäre es beispielsweise mit einem Buch, das Du vielleicht auch schon auf Deutsch gelesen hast und das Du nun in der Originalversion liest? Nimm etwa die Harry Potter Saga – hier weißt Du bereits, was passiert, und kannst Dich so gezielt auf englischsprachige Ausdrücke und Satzmuster konzentrieren!

Fremdsprachliches Lesen trägt vor allem zu einer Verbesserung von Textverstehen, Sprachgefühl, Rechtschreibung und Wortschatz bei.

In einem Regal stehen viele DVD´s. Was ist denn Dein Lieblingsfilm? Was ist Dein Lieblingsfilm? Hast Du ihn schon mal auf Englisch angeschaut? | Quelle: Visualhunt

Obwohl Lesen sicherlich Gold wert ist, ist auch das Hören nicht zu vernachlässigen.

Englisches Hörverstehen kannst Du ganz einfach in der Freizeit entwickeln: Schaue Dir Filme und Serien, die Du Dir auch sonst sicherlich ansiehst, in der Originalversion an.

Die meisten Serien, die im deutschen Fernsehen laufen, werden in England oder in den USA original auf Englisch produziert und dann für das deutsche Publikum auf Deutsch synchronisiert.

Wenn es Dir anfangs schwer fällt, Filme plötzlich auf Englisch zu schauen, helfe Dir mit englischen (nicht mit deutschen!) Untertiteln. So lernst Du, das gesprochene Wort mit dem geschriebenen zu assoziieren.

Psst: Wie wäre es außerdem mit Englisch Online Lernen? Im World Wide Web findest Du jede Menge Möglichkeiten, online Deine Englisch-Kenntnisse zu trainieren – so zum Beispiel auch mit Englisch Privatlehrern via Webcam!

Schreibe auf Englisch

Zur Vorbereitung der spezifischen Aufgabentypen im Englisch Abitur gehört selbstverständlich auch das Schreiben.

Auf Englisch zu schreiben heißt auf keinen Fall, auf Deutsch die Sätze vorzudenken und dann Wort für Wort zu übersetzen. Dies ist ein totales No-Go!

Wie denn dann? Brainstorme und notiere Wortnetze zu einem Themengebiet, bevor Du darüber schreibst. So aktivierst Du das notwendige Vokabular. Es wird Dir spontan einfallen, wenn Du anfängst, darüber zu argumentieren.

Lerne Bindewörter und strukturiere Deine Texte. Statt blind loszuschreiben, mache Dir Stichpunkte darüber, was Du sagen willst. Ordne die Gedanken und fange erst dann an zu schreiben.

Auf weißem Papier steht auf Englisch geschrieben: Es war einmal Wie wäre es damit, selbst eine Geschichte auf Englisch zu verfassen? | Quelle: Visualhunt

Auch hier gilt das Prinzip: Übung macht den Meister. Sich nachhaltig für das Abitur vorzubereiten bedeutet, früh anzufangen immer wieder Texte auf Englisch zu verfassen.

Nimm Dir einen Englisch Nachhilfelehrer

In der Schule bist Du eine/r unter 20 oder 30 Schülern. Für individuelle Fragen und Aufmerksamkeit gibt es wenig Zeit.

Englisch Privatunterricht bietet einen Raum, um individuell und wirklich intensiv an Deinem Englischniveau zu feilen.

Egal, ob Du Dich als gut, mittel oder schlecht in Englisch einschätzt… Nachhilfe lohnt sich für jeden, der seine Chancen erhöhen will, in Rahmen seiner Möglichkeiten die beste Abiturprüfung in Englisch zu schreiben.

Ein Nachhilfelehrer hilft Dir, Dein Potential zu entfalten, er bringt Dich dazu, eine oder zwei Stunden wöchentlich konzentriert zu lernen, und steht Dir bei allem mit Rat und Tat zur Seite.

Sprechen, Hören, Lesen, Schreiben und Mediation sind die geforderten Kompetenzen im Englisch Schulunterricht in Deutschland.

Dein Englisch Nachhilfelehrer kann Dir bei allen fünf Fertigkeiten weiterhelfen. Mit Dir zusammen kann er Dein Niveau evaluieren und Dich dabei begleiten, Schwerpunkte für weiteres Lernen zu setzen.

Um einen Nachhilfelehrer in Deiner Nähe zu finden, kannst Du Dich zum Beispiel an die Internetplattform Superprof.de wenden. Dort kannst Du selbst entscheiden, wer Dein Englisch Nachhilfelehrer werden soll und ob der Unterricht beispielsweise bei Dir zu Hause oder auch Online stattfindet.

Aller Anfang ist schwer!

Unser letzter Tipp: Mache Dir einen Plan… und fange einfach an zu lernen! Jeder weitere Schritt wird Dir etwas einfacher fallen.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar