Obwohl manche eine sado-masochistische Tendenz sehen, ist das Erlernen von Chinesisch bzw. Mandarin für einen Teil der deutschen Bevölkerung eine spannende Herausforderung  ...

Als eine der schwierigsten Sprachen der Welt (mit Arabisch und Russisch), kann das Erlernen von Chinesisch auch dazu dienen, Dein Ego zu stärken, eine Herausforderung anzunehmen oder eine Wette zu gewinnen!

Gemessen am lateinischen Alphabet und der deutschen Grammatik, ist es nicht so einfach, Chinesisch zu lernen.

Aber wer möchte nicht gerne diese Sprache verstehen und sprechen, die so weit von unserer entfernt zu sein scheint?

Da es sich um eine ganz spezielle Art der Gymnastik für die linke und die rechte Gehirnhälfte handelt, wird das Studium von Mandarin sogar als Therapie für Menschen mit Legasthenie propagiert!

Also, anstatt Dich zu fragen, ob man die chinesische Mauer wirklich vom Mond aus sehen kann, solltest Du Dich vielleicht lieber gleich mit der offiziellen Sprache der Volksrepublik China befassen!

Lasst uns Kantonesisch, Shanghaisisch und die verschiedenen Dialekte Chinas für einen Moment beiseite legen und uns auf die Sprache der Bildung und der Medien konzentrieren, die voller Tücken ist, sowohl in der Aussprache als auch in der Schrift, aber dafür schön und geschmeidig wie Bambus!

Die chinesische Aussprache

Du möchtest gerne Chinesisch lernen, sei es aus privaten oder aus berufstechnischen Gründen, aber Du bist Dir noch nicht sicher, ob Du deine Zeit nicht lieber in das Lernen einer anderen Sprache investieren solltest! In einem weiteren Artikel haben wir für Dich unterschiedliche Gründe für einen Chinesischkurs zusammengestellt!

Der Shaolin Tempel ist einer der beliebtesten der Welt. Es wurde mehrmals zerstört. | Quelle: Pixabay

Der Mut derer, die von der Idee, Chinesisch zu lernen, nicht eingeschüchtert werden, wird direkt am Anfang mit der Schwierigkeit der Aussprache und der unterschiedlichen Betonung auf eine harte Probe gestellt...

Mandarin mag aus rein gluturaler Sicht nicht als sonderlich reiche Sprache betrachtet werden - das macht sie nicht weniger komplex für einen Schüler, dessen Muttersprache Deutsch ist.

Motivierte Anfänger können noch so sehr die Ohren spitzen - die Silben, die 4 verschiedene Intonationen beinhalten und diejenigen, die keinerlei Intonation haben, sind in den ersten Chinesisch-Stunden für deutsche Gehörgänge nicht voneinander zu unterscheiden.

Da gibt es im Chinesischen Variationen zwischen tiefen und hohen Tönen, die im Deutschen nicht existieren, und Du musst Dein Ohr schulen, sie zu hören, damit es Deinem Mund helfen kann, die Töne zu reproduzieren. (Ja, es ist geradezu sportlich!)

Einige Chinesisch-Lehrer, die Dich nicht gleich entmutigen wollen, werden Dir sagen, dass es nicht unbedingt nötig ist, die verschiedenen Tonlagen auswendig zu lernen. Dass das nur notwendig ist, wenn Du wirklich akzentfrei Chinesisch sprechen willst, um "anzugeben". Dass Du auch im Alltag kommunizieren kannst, wenn Du die Betonung nicht auswendig kannst...

Das ist gut gemeint, aber jede Silbe kann je nach verwendetem Ton vier verschiedene Bedeutungen haben!

Stelle Dir vor, welche sprachlichen Fehler Du machen könntest, nur weil Du die falsche Tonlage verwendest!

Aus Mangel an Übung könntest Du am Ende über Dinge plaudern, die völlig fehl am Platz sind, wenn Du lediglich versuchst, über die chinesische Küche zu sprechen.

Du möchtest Chinesisch beziehungsweise Mandarin lernen, um die kulturellen Grundlagen Chinas besser zu verstehen? Dann empfehlen wir Dir hier unseren Artikel, in dem wir Dir die auf einer faszinierenden jahrtausendealten Tradition basierenden chinesischen Kultur näher bringen werden! Entdecke hier außerdem die 10 wichtigsten Gründe, um Chinesisch zu lernen!

Pinyin richtig lesen lernen

Deine zukünftige Nachtlektüre? | Quelle: Pixabay

Auf dem bereits sehr steinigem Weg zum Erlernen der Sprache des Drachen,  stolperst Du schon bald über ein weiteres Hindernis: die chinesischen Schriftzeichen ...

Für Ausländer, die Mandarin lernen, wird eine phonetische Transkription namens Pinyin verwendet, da chinesische Schriftzeichen keinen Aufschluss über die Aussprache bieten.

Die anfänglich sehr unterschiedlichen phonetischen Transkriptionen wurden glücklicherweise 1979 von China und der ISO (International Organization for Standardization) harmonisiert, um das Erlernen von Mandarin zu "erleichtern".

Das wird Dir das Leben erheblich einfacher machen, wenn Du zum Beispiel in China leben und arbeiten möchtest!

Allerdings unterscheiden sich das chinesische und das deutsche Lautsystem in einigen Punkten erheblich!

"H" spricht sich beispielsweise wie "ch" in "lachen" und "x" wie "ch" in "ich" und "ß" in "weiß" gleichzeitig...

"j" spricht sich wie "d" plus "ch", ähnlich wie in "Mädchen". "C" wie "t" plus "s" ähnlich wie das deutsche "tz" usw.

Du verstehst nur Bahnhof? Keine Sorge, da bist Du nicht allein!

Was Du hier verstehen musst, ist, dass auch die Phonetik Dir anfangs nicht viel weiter helfen kann.

Es ist daher notwendig, von Anfang an auch Pinyin zu lernen! Du hast da leider gar keine Wahl, da die chinesischen Schriftzeichen, die für ihre Schwierigkeit bekannt sind, wie gesagt keinerlei Hinweis auf ihre Aussprache geben.

Sie erzählen Geschichten und sind so schön wie Hieroglyphen, aber schwer zu enträtseln, wenn es darum geht, sie zu verstehen ...

Diejenigen, die die Herausforderung suchen, eine lebendige Sprache zu lernen, die weit von unserer entfernt ist, werden hier sicher ihr Glück finden!

Deine China Reise ist bereits in Planung oder steht kurz bevor? Wenn Du der Meinung sein solltest, dass es nicht nötig ist, Chinesisch zu lernen, bevor Du nach China reist, dann empfehlen wir Dir hier unseren Artikel zu diesem Thema!

Die chinesische Grammatik

Chinesisch lernen ist ein Balanceakt, aber es gibt auch gute Nachrichten: Es gibt keine Konjugation und in der Grammatik werden Gattungen und Zahlen nicht berücksichtigt. | Quelle: Pixabay

Um unser Eintauchen in die Feinheiten der chinesischen Sprache fortzusetzen, fahren wir mit der Grammatik und der chinesischen Konjugation fort ...

Dabei bewegen wir uns auf gänzlich unbekanntem Terrain, so sehr unterscheiden sich die Grundlagen der chinesischen und der deutschen Sprache ...

Eine der großen Besonderheiten des Chinesischen ist das Fehlen einer Konjugation. Endlich eine gute Nachricht!

Diese Neuigkeit ist sicher für alle, die sich voller Abscheu an die langen Listen der unregelmäßigen französischen Verben erinnern und immer noch zögern, ob denn jetzt "conditionnel" oder "futur simple" verwendet werden muss, ein wahrer Segen!

All dies bleibt Dir beim Lernen von Mandarin erspart: Hier gibt es keine vielen Regeln und Formen, die völlig nutzlos sind. Stattdessen konzentriert man sich auf das Wesentliche.

Das sieht dann so aus:

"Gestern ich essen";
"Heute ich essen";
"Morgen ich essen".

Lass Dich von solchen Sätzen nicht täuschen: Chinesisch ist eine raffinierte und elegante Sprache (wie die chinesische Kultur insgesamt) - es gibt nur keine Konjugation.

Was die chinesische Grundgrammatik anbelangt, so wirst Du im Chinesischunterricht schnell feststellen, dass sie äußerst simpel ist.

Es gibt:

  • Keine Umkehrung des Satzes, um eine Frage zu stellen.
  • Kein Geschlecht (männlich / weiblich),
  • Keine Anzahl (Singular / Plural)
  • Keine Variablen.

Eine Sprache, die ganz und gar nicht so aufgebaut ist wie die unsere, und auch nicht wie Russisch oder Arabisch. Chinesisch ist sehr einfach und logisch. Der Kontext spielt eine wichtige Rolle, um beispielsweise zu wissen, ob jemand von einem oder mehreren Dingen spricht.

Folglich muss die Stelle jedes Wortes im Satz einer Logik folgen, die der unseren entgegengesetzt ist.

Unser Gehirn muss also im Chinesischunterricht etwas Gymnastik machen und das tut ihm gut!

Hinweis: Die Grammatik wird für fortgeschrittene Schüler natürlich etwas ausgefeilter und komplexer. Aber hey, wie das chinesische Sprichwort sagt: "Wer warten kann, dem öffnet die Zeit ihre Türen".

Die chinesischen Schriftzeichen

Die chinesischen Schriftzeichen lernst Du am besten mit einem Chinesischlehrer. | Quelle: Pixabay

Bist Du noch da? Das bedeutet, dass Du immer noch motiviert bist, Chinesisch zu lernen. Du hast also bereits Deine erste Chinesischstunde absolviert, ohne es zu merken ... Nur indem Du diesen Artikel gelesen hast!

Shao (junger) Schüler des Mandarin, wir befinden uns nun an der Schwelle zu allen Gefahren: den chinesischen Schriftzeichen!

Nachdem Du bereits einen großen Teil Deiner Energie verbraucht hast, prüfe nun, ob Du noch mit dem fertig wirst, was nun kommt...

Die chinesische Schrift, die sich von der lateinischen unterscheidet, besteht aus Wörtern, die aus einem, zwei oder drei Zeichen bestehen. Einige Wörter bestehen auch aus mehr als drei Zeichen, aber wir wollen an dieser Stelle nicht übermütig werden.

Diese Zeichen sind sehr zahlreich und es ist oft schwierig, sie sich anfangs zu merken. Die am besten geeignete Methode ist, jedes Zeichen separat zu lernen. Genau wie eine Choreografie von Tai-Shi (eine chinesische Kampfkunst), wird hier für jedes chinesische Zeichen Folgendes gelernt:

  • Seine Bedeutung,
  • Seine Aussprache,
  • Die Reihenfolge jedes einzelnen Striches
  • Die Bedeutung jedes einzelnen Striches.

Beim Schreiben chinesischer Zeichen ist die Reihenfolge der einzelnen Striche nicht beliebig, sondern durch sieben Grundregeln festgelegt

Es gibt Grundstriche und komplexe Striche. Die Anzahl der Striche ist nicht genau festgelegt. Einige Striche kommen in Varianten vor, die wiederum als separate Striche betrachtet werden können. Auf diese Weise kannst Du bis zu 214 grundlegende chinesische Zeichen schreiben. Die Zeichen können in Kombination unendlich viele andere Zeichen erzeugen.

Für den alltäglichen Bedarf ist die Kenntnis von 3.000 bis 5.000 Zeichen ausreichend.

Sei versichert: Für alle wahren Abenteurer wird diese akribische Arbeit, die anfänglich all Deine Konzentration erfordern wird, mit etwas Übung immer mehr zu einer Selbstverständlichkeit.

Also hast immer noch Lust, Chinesisch zu lernen? Du willst eine Reise nach China machen, um Deine Kenntnisse zu testen? Oder möchtest Du aus beruflichen Gründen Deine Chinesischkenntnisse verbessern? Wir sind auf Deine Kommentare gespannt!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Chinesisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.