Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

10 Gründe, Chinesisch zu lernen

Von Bertine, veröffentlicht am 30/03/2019 Blog > Sprachen > Chinesisch > 10 Gründe, Chinesisch zu lernen

Besser nach dem Weg fragen als in die Irre gehen.‘‘ – Chinesisches Sprichwort

„问路总比迷路好“

Mit über 850 Millionen Sprechern weltweit ist Chinesisch die meist gesprochene Sprache der Welt.

Nach einem kleinen Boom in Deutschland, ist die Zahl der Schüler, die Chinesisch in Deutschland lernen bei ca. 5.000 stagniert – das ist nicht viel, besonders wenn man bedenkt, dass in unserem Nachbarland Frankreich, das weniger Einwohner hat als Deutschland, aktuell 40.000 Menschen Chinesisch lernen.

Das hängt auch mit einer gewissen Furcht vor China und dem Vorurteil, dass Chinesisch eine besonders schwer zu lernende Sprache ist, zusammen.

Das ist schon der erste Grund, endlich Chinesisch zu lernen: Das Lernen der Sprache baut die kulturellen Barrieren zwischen Deutschland und China ab.

Entdecken wir gemeinsam 10 gute Gründe, um mit dem Chinesischlernen zu beginnen!

1. China bereisen

Das Land der aufgehenden Sonne hat viel zu bieten: Die chinesische Mauer, die historische Seidenstrasse, Teefelder, Berglandschaften und Schluchten im Westen des Landes und im Osten Millionenmetropolen, so modern wie New York.

Dank der zahlreichen neu gebauten Zugstrecken können die großen Distanzen im Land einfach überwunden werden. Die Chinesen sind ausserdem von immenser Gastfreundschaft.

China ist reich an spektakulären Landschaften. | Quelle: Pixabay

Um völlig in die chinesische Kultur einzutauchen, ist es natürlich hilfreich, Chinesisch zu sprechen, um sich auch unterhalten zu können.

Ausserdem wird die Beherrschung der kantonesischen Sprache Dir helfen, all die wunderbaren Gerichte der chinesischen Küche zu verstehen und die richtige Auswahl zu treffen.

Vergiss nicht, dass es in Peking, wie in vielen anderen Weltstädten, möglich ist, um den Preis seiner Einkäufe zu feilschen.

Wenn Du Chinesisch sprichst, vermeidest Du, über den Tisch gezogen zu werden und als naiver Tourist dazustehen.

Die wahre Schönheit Chinas liegt in den abgelegenen Ecken, die von Touristen aus aller Welt kaum besucht werden. Hier sprechen die Bewohner allerdings nur sehr selten Englisch, geschweige denn Deutsch! Auch die Strassenschilder sind alle auf Chinesisch, sobald Du die Metropolen verlässt.

Um nichts von diesem spannenden Land auf Deiner China-Reise zu verpassen, sind gute Kenntnisse der Sprache ein enormer Vorteil!

2. Deine intellektuellen Fähigkeiten verbessern

Das Erlernen einer Fremdsprache, egal welcher, entwickelt den Intellekt des zweisprachigen Sprechers und kann sogar bestimmte psychische Erkrankungen verhindern!

Verschiedene Studien zeigen, dass sich die Symptome der Alzheimer-Krankheit bei zweisprachigen Menschen um 4 bis 5 Jahre verzögern, verglichen mit Menschen, die lediglich eine Sprache sprechen. Das ist mehr, als jedes Medikament gegen Alzheimer leisten kann!

Mandarin ist eine Sprache, die die beiden Hemisphären des Gehirns zum Laufen bringt. Menschen, die Chinesisch lernen, fördern ihre Kreativität und das Lernen der chinesischen Schriftzeichen ist eine gute Methode, um Dein Gedächtnis zu verbessern – wenn das kein Grund ist!

Die chinesische Sprache können auch Legastheniker problemlos lernen, da chinesische Schriftzeichen eigene Ideen und Wörter darstellen – es stellen sich also hier nicht die gleichen Schwierigkeiten wie beim Lernen einer anderen europäischen Sprache.

3. Die deutsch-chinesische Freundschaft verbessern

Etwa 120.000 Chinesen leben zurzeit in Deutschland, etwa 212.000 Personen haben chinesische Wurzeln. Für viele ist es anfangs nicht leicht, sich in Deutschland zu integrieren und für viele Chinesen ist es genauso schwierig, Deutsch zu lernen, wie es für Deutsche ist, Chinesisch zu lernen.

Kenntnisse der chinesischen Sprache und Kultur ermöglichen den Deutschen, freundschaftliche Beziehungen zu ihren chinesischen Nachbarn aufzubauen.

Lerne Chinesen kennen – und eine neue Kultur gleich mit! | Quelle: Pixabay

Wenn Du Dich mit Menschen chinesischer Herkunft anfreundest, kannst Du eine völlig andere Kultur entdecken und vielleicht sogar einen Sprachaufenthalt in einer Gastfamilie organisieren!

4. Deine Chancen auf einen interessanten Job verbessern

Auf der internationalen Bühne hat sich China in einigen Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Akteure entwickelt.

Sicher wird es von Firmenchefs nicht unbemerkt bleiben, wenn Du neben Englisch auch die Sprache von Konfuzius beherrscht.

Kenntnisse in der chinesischen Sprache sind nicht nur im Vergleich zu Deinen Mitbewerbern außergewöhnlich, sondern zeigen darüber hinaus eine gewisse Offenheit, die viele Personalvermittler ansprechen wird.

Idealerweise hast Du natürlich darüber hinaus einen Aufenthalt in China vorzuweisen, um Deine Mobilität zu demonstrieren!

Folgende Möglichkeiten stehen Dir zur Verfügung, wenn Du Chinesisch lernen willst:

  • Sprachkurse an einer Schule
  • Mandarin-Kurse an der Uni
  • Chinesischunterricht online
  • Privatunterricht bei einem Muttersprachler
  • Chinesische Lehrbücher und ein Chinesisch-Deutsch-Wörterbuch,
  • Ein chinesischer Tandem-Partner
  • Ein Sprachaufenthalt in China

5. Die chinesische Kultur entdecken

Das bevölkerungsreichste Land der Welt hat einiges zu bieten!

Das Erlernen der Sprache ist eine Möglichkeit, sich der faszinierenden chinesischen Kultur und ihrer Komplexität auf eine Weise zu öffnen, die Menschen, die die Sprache nicht sprechen, verschlossen bleibt.

Die chinesische Kultur ist faszinierend – über die Sprache kannst Du in sie eintauchen. | Quelle: Pixabay

Das Erlernen der Kultur erfolgt auf ganz natürliche Weise: Durch das Lernen chinesischer Zeichen beispielsweise, verstehen die Schüler ihre Bedeutungen und ihren uralten Ursprung.

Dank eines Chinesischkurses kannst Du Folgendes entdecken:

  • Die chinesische Küche
  • Die chinesische Philosophie,
  • die Arbeitsethik der Chinesen,
  • Chinesische und asiatische Religionen,
  • Die chinesische Kampfkunst,
  • Akupunktur und traditionelle chinesische Medizin,
  • Chinesische Traditionen usw.

Es ist sogar möglich, Chinesisch-Unterricht online über eine Webcam in Anspruch zu nehmen: So kannst Du sogar mit einem Muttersprachler lernen, ohne das Haus zu verlassen!

6. In China leben und arbeiten können

Die Volksrepublik China, in Bezug auf das BIP weltweit führende Wirtschaftsmacht, verführt viele Deutsche, die durch die Eroberung des chinesischen Marktes neue Horizonte entdecken wollen.

Bevor Du Dich allerdings dauerhaft im Reich der Mitte niederlässt, könntest Du auch erstmal in China studieren oder zumindest ein Praktikum absolvieren, um Dich an die Bräuche des Landes zu gewöhnen!

Um die chinesische Höflichkeit und Traditionen zu verstehen, ist es dringend ratsam, fließend Chinesisch zu sprechen: Mit Einheimischen zu lernen ist viel einfacher und effektiver, als das Lesen eines chinesischen Wörterbuchs!

Um in China zu arbeiten, ist ein Studium der Sinologie sinnvoll: Die deutschen Universitäten sind sehr eng mit China vernetzt und ein Auslandssemester lässt sich einfach realisieren.

Um nach China reisen zu können, musst Du ein Visum beantragen.

Die Gültigkeit des Visums beträgt 30 Tage, kann jedoch zu einer Aufenthaltserlaubnis von maximal einem Jahr erweitert werden.

Die Arbeit in einem chinesischen Unternehmen wird für Deinen Lebenslauf ein enormer Vorteil sein. Nicht durch die Sprachbarriere begrenzt zu sein, ist Gold wert!

7. Eine der so genannten „unlernbaren“ Sprachen lernen

Ist Chinesisch wirklich so schwer, wie behauptet wird?

Die UNESCO sagt: Ja!

Hier ist das Ranking der komplexesten Sprachen aus dem Jahr 2016:

Chinesisch,
Griechisch
Arabisch,
Isländisch,
Japanisch,
Finnisch,
Deutsch,
Norwegisch,
Dänisch,
Französisch.

Chinesisch zu lernen ist jedoch viel einfacher als Du denkst.

Die Schwierigkeit liegt in den chinesischen Schriftzeichen, die sich radikal von unserem lateinischen Alphabet unterscheiden. Um Anfängern den Anfang zu erleichtern, unterrichten private Sprachlehrer  zunächst Pinyin, ein System, das Mandarin „latinisiert“, wodurch sich das Lernen vereinfacht.

Wenn Du die Zeichen erst einmal beherrscht, ist es viel einfacher, Chinesisch zu sprechen, als zum Beispiel Französisch!

Wenn Du Chinesisch sprichst, findest Du Dich problemlos zurecht. | Quelle: Pixabay

In der asiatischen Sprache gibt es im Gegensatz zur Sprache von Molière keine Konjugationen oder grammatikalischen Akkorde. Es ist daher sehr einfach, einen komplexen Satz zu strukturieren, da jedes Wort einfach an seinen richtigen Platz gesetzt werden muss.

Lass Dir von uns gesagt sein: Es ist ein Kinderspiel!

8. Deinen Lebenslauf „pimpen“

Sprachkenntnisse in einer so wichtigen und exotischen Sprache beeindrucken Personalvermittler!

Wenn Du Chinesisch sprichst, musst Du das unbedingt in Deinem Lebenslauf angeben. Das Beste ist, Dein Niveau durch Sprachzertifizierungen belegen zu können:

Zum Beispiel die Chinesisch-Prüfung zum Abitur bestehen oder einen Abschluss an einer Chinesisch-Sprachschule machen.
Die Angabe des eigenen Sprachniveaus ist unerlässlich, um die Personalvermittler zu erreichen, die Deine Qualifikationen bestätigt sehen wollen.

Dank seines Rufs, eine besonders schwierige Sprache zu sein, wird eine gute Note in Chinesisch sicher Eindruck machen!

9. Deinen Sinn für Kunst stärken

Um Mandarin perfekt zu lernen, muss man natürlich das chinesische Vokabular kennen, das unweigerlich aus Schriftzeichen besteht.

Keine Panik!

Es ist sinnlos, sie alle zu lernen: Die Chinesen selbst kennen nicht alle Zeichen ihrer Sprache!

Abgesehen von seinem schwierigen Aspekt, weckt das Lernen der Zeichen Deine Kreativität, indem Du Dich für die Schönheit dieser Schrift begeistert.

Chinesische Kalligraphie ist eine Kunst für sich!

Verpasse nichts, was die chinesische Küche an kulinarischen Highlights zu bieten hat. | Quelle: Pixabay

Auf Chinesisch zu schreiben erfordert Fingerspitzengefühl und etwas Phantasie: Die Zeichen sind logischer als Du denkst!

Darüber hinaus ist das Lernen nahezu unendlich: Die Schüler entdecken immer neue Zeichen, die sie noch nicht kennen, von denen einige eine doppelte oder sogar dreifache Bedeutung haben.

Entwurfsblätter können zu kleinen Kunstwerken werden, wenn Du die chinesische Kalligraphie beherrscht. Einige Schüler sind so begeistert von Kanji, Kana und Katakana, dass sie sich für ein Tattoo entscheiden!

10. Auf die Zukunft setzen

Wie gesagt lernen zurzeit nur 5.000 Schüler in Deutschland Chinesisch. Damit wird Deutschland der Bedeutung Chinas für die Weltwirtschaft des 21. Jahrhunderts nicht gerecht.

Die chinesische Sprache spielt im internationalen Handel eine immer wichtigere Rolle. Zwar ist Englisch bisher noch die im Handel vorherrschende Sprache, doch Mandarin liegt auf dem zweiten Platz und übertrifft Englisch insbesondere beim Austausch zwischen asiatischen Ländern. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Chinesen es nicht mehr nötig haben, Englisch zu lernen.

Dank „made in China“ wird die Sprache in allen Ländern der Welt demokratisiert und in Schulen auf der ganzen Welt wird Chinesisch unterrichtet werden!

Kenntnisse in der Sprache des Konfuzius wird obligatorisch werden, um in der internationalen Wirtschaft mitzuspielen: Verschlafe diese Chance nicht!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar