In ungefähr einem Drittel der Familien in Deutschland wird mindestens einmal pro Woche gemeinsam Musik gemacht. Bei 10% der Familien steht singen und musizieren sogar jeden Tag auf dem Programm. Forscher der Universität Oldenburg haben herausgefunden, dass so das Vertrauen und der Zusammenhalt gestärkt wird.

Mit bekannten Liedern die (fast) alle kennen und vielleicht sogar mitsingen oder auf einem anderen Instrument begleiten können, kannst Du Deinen Liebsten bestimmt eine Freude machen.

 „Wenn es ums Klavier geht, folge ich dem Gefühl. Ich misstraue ihm nur im Leben.“ – Oscar Wilde

Viele fangen mit dem Klavier lernen an und suchen einen Klavierlehrer in ihrer Nähe, wie zum Beispiel Klavierunterricht Berlin, weil sie der Klang berührt und ihnen die Vielseitigkeit des Instruments gefällt.

Es gibt Klavierstücke, die sich perfekt für Anfänger eignen und ihnen schon nach wenigen Unterrichtsstunden ein Erfolgserlebnis bescheren können. Andere sind komplizierter und müssen über längere Zeit geübt und einstudiert werden; zum Beispiel um sie schließlich bei einem Konzert oder Klavierwettbewerb zu präsentieren.

Synthesizer, Elektropiano, Keyboard, Flügel, Cembalo – so vielseitig wie die Varianten des Instruments sind auch die Musikstile, für die es eingesetzt werden kann. Über alle Genres hinweg gibt es Lieder, die Du bestimmt schon an den ersten Klavierklängen erkennst.

„Türkischer Marsch“ von Mozart

Der Türkische Marsch ist ein Teil der Klaviersonate Nr. 11 von Wolfgang Amadeus Mozart. Er ist ein Musterbeispiel für die Virtuosität des österreichischen Komponisten und einer der berühmtesten Pianisten und gehört zu seinen bekanntesten Werken.

Ich würde darauf wetten, dass Du es sofort wiedererkennst, auch wenn Dir der Titel vielleicht erstmal nichts sagt.

Ein absoluter Klassiker der Klassik!

Der Türkische Marsch ist nicht einfach zu spielen und man braucht ein gewisses Niveau und Spielerfahrung, bevor man sich daran wagen kann. Für Fortgeschrittene Pianist*innen ist er eine spannende Herausforderung. Die Noten sind im Internet leicht zu finden und setzten keine großen musiktheoretischen Kenntnisse voraus.

„Für Elise“ von Beethoven

Mindestens genauso bekannt wie Mozarts Türkischer Marsch ist Für Elise. Auch wenn es nicht zu den kompliziertesten Klavierwerken gehört, braucht man ein gewisses Niveau, um es gut spielen zu können.

Das Hauptthema ist aber oft die erste Melodie, die im Klavierunterricht gelehrt wird. Selbst unter den Leuten, die nie Klavier spielen gelernt haben, gibt es viele, die die ersten Takte spielen können.

Unbestreitbar hat Für Elise Musikgeschichte geschrieben und gehört zu den bekanntesten Melodien überhaupt. Wie beim Türkischen Marsch reichen zwei, drei Noten aus, um bei den Zuhörer*innen einen Aha-Effekt zu erzeugen.

Der große deutsche Pianist, der Beethoven selbst war, hat damit für alle, die ihm nacheifern, ein wunderbares Standardwerk hinterlassen.

„Mistral gagnant“ von Renaud

Wir tauchen jetzt in eine ganz andere Welt ein und werden sehen, dass das Klavier nicht nur die klassische Musik geprägt hat. Auch in der Musik für „das große Publikum“ aller Welt, nimmt es eine wichtige Stellung ein.

Mistral gagnant ist das vielleicht bekannteste Lied des in Frankreich sehr populären Sängers Renaud. Es wurde seit seinem Erscheinen 1985 mehrmals zum beliebtesten französischen Lied gewählt. Mit dem unverkennbaren, zeitlosen Klavierintro und dem liebevollen, melancholischen Text hat es sich seinen Platz in den Herzen erobert.

Ein Klassiker des französischen Chansons. Ob am Lagerfeuer oder in einer Bar, beim gemeinsamen Singen fehlt es selten. Ein paar Töne genügen und alle stimmen mit ein. Auch zahlreiche bekannte Sänger*innen haben es in ihr Repertoire aufgenommen; darunter Lara Fabian, Florent Pagny, Louane und Jean Louis Aubert.

„Divenire“ von Ludivico Einaudi

Ludivico Einaudi ist ein italienischer Künstler, dem das Komponieren genauso liegt, wie das Improvisieren.

Divenire ist 2006 auf dem gleichnamigen Album erschienen, das weitere bekannte Titel wie Fly und Primavera enthält. Auch Una Mattina aus dem Jahr 2004 gehört zu den bekannten Werken von Ludivico Einaudi.

Der Rhythmus ist mal langsam, mal etwas schneller. Die Melodie ist gefühlvoll und getragen. Auch wenn Dir der Liedtitel und Name des Komponisten vielleicht nichts sagen, ist es gut möglich, dass Du schon einmal einen Teil dieses bekannten Stücks gehörts hast.

„Hit the Road Jack“ von Ray Charles

Ein weiterer Stilwechsel mit Hit the Road Jack!

Es ist unmöglich über Jazz- und Soullieder für Klavier zu sprechen, ohne Ray Charles zu erwähnen. Hit the Road Jack ist sein bekanntester Song. In mittelschnellem Tempo präsentiert er uns einen Ehekrach, in dem eine Frau ihren Mann als Nichtsnutz beschimpft.

Der Song wurde 1960 von Percy Mayfield geschrieben und zuerst in einer A capella-Version aufgenommen. Ein Jahr später folgte die Aufnahme von Ray Charles, die heute noch bekannt ist.

„Hold the Line“ von Toto

Neben Africa ist das wohl das bekannteste Lied der amerikanischen Rockband.

Trotz des schnellen Rhythmus können sich auch Anfänger*innen an diesen Song wagen. Bereits nach Deinen ersten Unterrichtssunden kannst Du anfangen, ihn zuhause zu üben.

Die Schwierigkeit besteht darin, das Tempo beizubehalten. Vor allem die rechte Hand ist stark gefordert, da sie für die rhythmische Grundlage des Songs verantwortlich ist.

Wenn Du Lust hast, das Lied zu lernen, findest Du die Noten ganz einfach im Internet.

Klavier, keyboeard, Synthesizer - bei Konzerten kommen alle Formen von Tasteninstrumenten zum Einsatz.
In allen Musikgenres gibt es Songs für Klavier und Keyboard. | Quelle: Christian Spies via Unsplash

„Changes“ von Tupac

Diesen Song erwähne ich nicht nur, um Rap-Fans eine Freude zu machen. Auch wenn Du mit Rap im Allgemeinen nicht so viel anfangen kannst, empfehle ich Dir dieses Lied einmal anzuhören und auf die Klavierbegleitung zu achten. Sie ist nicht nur großartig komponiert und gespielt, sondern zeigt auch, dass das Klavier in allen Musikrichtungen seinen Platz hat.

Der Song ist 1998, zwei Jahre nach Tupacs Tod, erschienen. Er behandelt alltäglichen Rassismus, Gewalt und Drogen in den amerikanischen Slums. Dabei spricht er darüber, woher diese Probleme kommen und dass die Ungerechtigkeit nur durch den kollektiven Willen zur Veränderung bekämpft werden kann.

Die Melodie ist recht schwierig zu spielen, da sich der Rhythmus sehr oft ändert. Für Klavierneulinge ist sie deshalb zu kompliziert. Das legendäre Intro sollte aber schon nach kurzer Zeit spielbar sein.

“If I ain’t got you” von Alicia Keys

Die R’n'B Sängerin Alicia Keys ist auch eine hervorragende Pianistin. Ihr 2004 erschienener Song If I ain’t got you ermutigte viele Jugendliche dazu, Klavier spielen zu lernen.

Zeugen des Erfolgs sind die vielen Preise, die sie für das Lied erhalten hat. Unter anderem wurde ihr ein Grammy Award als Best Female R’n‘B Vocal Performance und einen Billboard Music Award für den besten Hip-Hop/R’n’B Song des Jahres.

Der Songtext kritisiert die Haltung der Menschen, die nicht für die Liebe, sondern nur für Geld und Macht leben.

Inhaltlich ist das nichts Neues. Die Stärke des Songs liegt aber vor allem in der Klavierbegleitung.

„New Soul“ von Yael Naim

Während einige bei diesem Song an die Apple-Werbung Ende der 2000er denken, erkennen andere sofort die Künstlerin. Unter den Klavierliebhaber*innen ist Yael Naim sehr bekannt und geschätzt.

Dieses Lied entstand nach einer schwierigen Phase voller Zweifel. Es markiert einen Wechsel in ihrer Art, die Welt und ihre eigene Musik zu sehen.

Welch Kühnheit, mitten im Winter einen Song zu veröffentlichen, der nur so vor guter Laune sprießt. Der Erfolg gab ihr Recht.

„Someone like you“ von Adèle

Das Video zum Song wurde auf YouTube mehr als eine Milliarde Mal angesehen. Selbst wenn Du kein großer Fan von Adèle bist, wirst Du den Song wahrscheinlich schon am Klavierintro erkennen.

In einem ganz ähnlichen Stil ist auch der Song Skinny Love von Birdie.

Aus der Popmusik ist das Klavier nicht wegzudenken.

„Comptine d’un autre été, l‘après-midi“ von Yann Tiersen

Wenn Du Dir eine Playlist mit bekannten Klavierstücken aus Filmen anhörst, stehen die Chancen nicht schlecht, dass diese berühmte Ballade dabei sein wird.

Genau wie La Valse d’Amélie ist auch Comptine d’un autre été, l’après-midi durch den Film Die fabelhafte Welt der Amélie weltbekannt geworden.

Der Soundtrack war ebenso erfolgreich wie der Film von Jean-Pierre Jeunet und erreichte Verkaufszahlen von über einer Million.

In Erinnerung bleibt vor allem die Melancholie des Stücks, die Melodie ist ab dem ersten Takt unverkennbar. Yann Tiersen lässt uns mit seinen einfachen aber betörenden Noten in eine andere Welt eintauchen.

Der Song Imagine ist so bekannt, dass ihm ein Mosiak im New Yorker Central Park gewidmet ist.
Imagine von John Lennon - ein berühmtes Klavierstück, das auch Anfänger schon üben können. | Quelle: Erin Song via Unsplash

„Imagine“ von John Lennon

Imagine – vielleicht einer der bekanntesten Songs überhaupt. Die getragene Melodie, die schlichte und doch sehr präsente Klavierbegleitung sind unverwechselbar. Dazu kommt der Text, den die einen als hoffnungsvoll und berührend, andere als utopisch verstehen.

Die Hymne für den Weltfrieden ist 1971 erschienen. Der Text ist zu großen Teilen von einem Gedicht Yoko Onos, John Lennons Frau, inspiriert.

Imagine ist auch für Anfänger*innen recht zugänglich und wir Dir schnell Freude bereiten. Aber auch erfahrenere Pianist*innen greifen gerne auf den Song zurück. Häufig wird er auch in größeren Formationen aus verschiedenen Instrumenten gespielt.

„River Flows in You“ von Yiruma

Mit diesem Stück wurde der berühmte Komponist Yiruma aus Korea 2011 weltbekannt.

Das Lied hätte aber schon früher berühmt werden können, da es als Filmmusik für den ersten Teil der Twilight-Serie vorgesehen war. Die Produktion gab schlussendlich der Neukomposition Bella’s Lullabay von Carter Burwell den Vorzug.

Daraufhin kreierten Twilight-Fans zahlreiche Videos, die mit River Flows in You untermalt waren und trugen so maßgeblich zur Popularität des Stückes bei.

Das Interessante an der Komposition ist die langsame und doch energiegeladene Melodie, deren Tempo sich langsam steigert.

Bonus: Andere klassische Klavierstücke

Eine der bekanntesten und schönsten Klaviermelodien ist das Präludium in C-Dur von Johann Sebastian Bach, das seine Sammlung Das wohltemperierte Klavier eröffnet.

Für Klassikbegeisterte ist die folgende Liste eine Zusammenstellung der besten Klavierstücke, die sie wahrscheinlich bereits kennen. Wenn Du neu auf diesem Gebiet bist, ist es ein guter Einstieg, um die Welt der klassischen Musik und die größten Pianisten und Komponisten der Geschichte zu entdecken:

  • Claire de lune von Claude Debussy
  • Nocturne Op. 9 No. 2 von Frédéric Chopin
  • Klaviersonate in A-Dur von Richard Wagner
  • La Campanella von Franz Liszt
  • Variationen über ein Thema von Robert Schumann von Johannes Brahms
  • Klavierkonzert Op. 18 von Sergei Rachmaninow

Du siehst, die Liste bekannter Klavierstücke ist lang. Es sollte für jedes Niveau und jeden Geschmack etwas dabei sein. Nun ist es an Dir, das Passende für Dich auszuwählen. Dein*e Klavierlehrer*in hilft Dir beispielsweise im Klavierunterricht Hannover bestimmt gerne dabei.

Viel Spaß beim Üben!

Klavier Wortschatz

Harmonie, Symphonie, Vortrag – kennst Du diese Worte aus dem musikalischen Wortschatz?

Was ist ein Präludium?

Ein Präludium, oder Prélude, ist ein Instrumentalwerk mit eröffnendem oder hinführendem Charakter. Es entwickelte sich aus Orgelvorspielen heraus und wurde im 19. Jahrhundert zu einer eigenständigen Form.

Was ist ein Konzert?

Ein Konzert, ital. Concerto, ist eine musikalische Form, in der sich Soloinstrument und Orchester gegenüberstehen.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Klavier?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 2 vote(s)
Loading...

Chantal

Die Entdeckungsreise des Lebens führte mich von Bern über Berlin in die Bretagne. Theater und Musik sind mein Zuhause, Neugier und Leidenschaft mein Antrieb.