Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wann sollte man am Besten Chinesisch lernen?

Von Melanie, veröffentlicht am 31/05/2019 Blog > Sprachen > Chinesisch > Ab welchem Alter lohnt es sich, Chinesisch zu lernen?

Beginne mit dem Lernen von Chinesisch von Kindheit an, also durchaus ab dem Alter von 5 Jahren.

Auch die Oberstufe in der Schule (14 – 18 Jahre alt ist ideal zum Erlernen der chinesischen Sprache.

Danach kannst Du Deine Hochschulausbildung (18 – 30 Jahre alt) nutzen, um die chinesische Sprache zu lernen.

Lebenslanges Lernen

„Es ist leicht, tausend Disziplinen zu kennen, aber es ist schwierig, eine wirklich gründlich zu beherrschen.” (Chinesisches Sprichwort)

Es wird oft gesagt, dass die chinesische Sprache ein echtes Rätsel ist und selbst die Muttersprachler werden dies bestätigen. Dennoch gibt es einige deutsche Schüler und Studenten, die Chinesisch als zweite oder dritte Fremdsprache im Unterricht wählen. Warum? Warum? Warum? Ganz einfach: Chinesisch ist eine absolut zukunftsträchtige Sprache, ideal für diejenigen, die international arbeiten oder sich von der chinesischen Lebensweise inspirieren lassen wollen.

China ist eine bedeutende Wirtschaftsmacht und die chinesische Sprache gehört zu den Amtssprachen vieler internationaler Organisationen, doch das Lesen und Schreiben von Chinesisch ist für Nicht-Muttersprachler sehr, sehr schwierig. Was ist also das beste Alter, um mit dem Lernen zu beginnen? Die Antwort auf diese Frage findest Du in unserem Artikel!

Ab welchem Alter lernen Kinder am besten Chinesisch? Beginne mit dem Lernen von Chinesisch am Besten von der Kindheit an, also ab dem Alter von 5 Jahren. | Quelle: Pixabay

Chinesisch ist eine ganz besondere Sprache, denn es ist eine gezeichnete Sprache: Das Alphabet ist in der Tat eine Folge oder eine Ansammlung von Zeichen, genannt „Sinogramme“. Es gibt drei Möglichkeiten, Chinesisch zu lernen:

  •      Indem du es liest,
  •      Indem du es aufschreibst,
  •      Indem du es aussprichst.

Es ist ein schwieriger, langwieriger Lernprozess und je früher Du damit anfängst, desto besser. Du wirst wahrscheinlich denken, dass das Erlernen von Chinesisch im Alter von 5 Jahren etwas verfrüht ist…Doch das Gegenteil ist der Fall! In der Tat haben mehrere Studien gezeigt, dass das Erlernen einer Fremdsprache in jungen Jahren die kognitive Entwicklung von Kleinkindern fördert: Ideogramme fördern viele Hirnbereiche und gerade Kleinkinder saugen eine fremde Sprache meist auf wie “Schwämme”.

Wusstest Du das? Es gibt insgesamt zwischen 40.000 und 60.000 Sinogramme, d. h. chinesische Zeichen, aus denen Wörter gebildet werden. Eine wirkliche Herausforderung, sie alle zu kennen!

Es gibt durchaus Kinder, die schon früh den Wunsch äußern, eine andere Sprache zu lernen. Sie beginnen ihre Fähigkeiten des kritischen Denkens zu entwickeln. Es besteht kein Zweifel daran, dass das Lernen der chinesischen Sprache von Kinderschuhen an ein immenser Gewinn für ihre Zukunft ist!

Das Lernen wird bei Kleinkindern um bestimmte Schwerpunkte aufgebaut. Dazu gehören zum Beispiel das Alphabet, die Kalligrafie oder allgemeine chinesische Wörter. So können Kinder sich langsam an die neue Sprache herantasten und gewöhnen, ohne überfordert zu werden.

Obwohl in Deutschland Chinesisch an insgesamt 199 Schulen Teil des schulischen Profils ist, ist es bisher bis auf wenige Ausnahmen, wie die Bruno-H.-Bürgel-Grundschule in Berlin, nicht möglich chinesischen Sprachunterricht bereits in Kindergärten oder Grundschulen zu erhalten.

Wenn Du möchtest, dass Dein Kleinkind trotzdem die Möglichkeit erhält, in die chinesische Sprache hineinzuschnuppern, solltest Du Dich daher durchaus auch an Fachverbände, Institute und Vereine wenden oder private Sprachkurse besuchen. Die notwendige Pädagogik beim Unterrichten von Kleinkindern ist in der Tat ein wenig anders und muss spielerische Aspekte haben. Um ein solch spielerisches Lernen zu gewährleisten, braucht man in der Regel speziell geschulte Pädagogen.

Wie überwindet man Blockaden beim Chinesisch lernen? Wenn Du willst, dass Dir beim Chinesisch lernen ein Licht aufgeht, solltest Du mit einem kompetenten Chinesisch Privatlehrer üben! | Quelle: Pixabay.com

Die Oberstufe (14 – 18 Jahre alt) ist ideal zum Erlernen der chinesischen Sprache.

Warum sollte man Chinesisch in der Oberstufe wählen? In der Regel beginnt man in Deutschland in der Mittel -oder Oberstufe mit dem Lernen von Fremdsprachen. Englisch als erste Fremdsprache wird häufig sogar noch früher unterrichtet. Häufig gewählte Fremdsprachen sind in Deutschland Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch oder auch Griechisch / Latein.

Das beste Alter, um Chinesisch zu lernen liegt bei 14 oder 15 Jahren. In diesem Alter garantieren zwei Assets einen erfolgreichen Lernerfolg:

Das Interesse des Jugendlichen am Erlernen einer Fremdsprache ist größer und er erkennt bereits den Nutzen, den Fremdsprachenkenntnisse für sein Leben haben können.

Als Schüler hat der Jugendliche mehr Zeit für das Erlernen der chinesischen Sprache als eine berufstätige Person.

Für viele Gymnasiasten, die gerade erst anfangen, die chinesische Sprache zu lernen, gibt es die Möglichkeit einen sprachlichen Schwerpunkt in der schulischen Laufbahn setzen. Dies ist ein Plus für den Lebenslauf und natürlich auch für die persönliche Weiterentwicklung.

Der Schwerpunkt im chinesischen Schulunterricht liegt auf Grammatikregeln, Konjugation und Syntax. Es gibt im Unterricht meist nur wenige Übungen zum Hörverständnis. Die Theorie setzt sich durch. Gelernt werden chinesisches Schreiben, Phonetik, chinesischer Wortschatz und Intonation…..

Ziel ist es den Schülern im Chinesischunterricht so viele nützliche Dinge wie möglich beizubringen, wie z. B. formelle Sätze, Redewendungen oder Sprichwörter.

In Deutschland bieten 135 Schulen Chinesisch als reguläres Unterrichtsfach oder in Form von Arbeitsgemeinschaften an. Die meisten davon sind in Nordrhein-Westfalen. In einigen Bundesländern kann sogar Chinesisch als Abiturfach gewählt werden. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Schulen, die die chinesische Sprache und landeskundliches Wissen in außercurricularen Aktivitäten vermitteln. Gymnasien an denen Chinesisch als Schulfach angeboten wird, sind zum Beispiel:

  • Robert-Koch-Gymnasium, Deggendorf
  • Gymnasium Marienthal, Hamburg
  • Bischöfliches Pius-Gymnasium, Aachen

Die Kulturministerkonferenz kam bereits im Jahr 2011 nach einer Untersuchung zu dem Ergebnis, dass das Interesse in Deutschland an Chinesisch als Fremdsprache im Schulunterricht wächst. Kulturministerkonferenz, Auswärtiges Amt und chinesisches Bildungsministerium erklärten daraufhin, dass der Chinesischunterricht in der Bundesrepublik gefördert werden solle.

Sollte es Dir nicht möglich sein bereits in der Schule mit dem Chinesischunterricht zu beginnen, so kannst Du Dein Studium nutzen, um die chinesische Sprache zu lernen.

An Universitäten und Hochschulen hast Du in der Regel verschiedene Möglichkeiten Chinesisch zu lernen. So kannst Du Dich natürlich direkt für Chinastudien oder Sinologie einschreiben. Angeboten werden diese Studiengänge von verschiedenen Universitäten und Hochschulen innerhalb Deutschlands:

  • Freie Universität Berlin
  • Ruhruniversität Bochum
  • Albert-Ludwigs—Universität Freiburg
  • Johann Wolfgang Goethe – Universität, Frankfurt am Main
  • Universität Hamburg
  • Universität zu Köln
  • Universität Leipzig
  • Ludwigs-Maximilian-Universität, München
  • etc.

Natürlich ist es auch möglich, Chinesisch lediglich als Fremdsprachenkurs im Studium zu wählen.

Studenten befinden sich in einer Dynamik des permanenten Lernens, nicht nur sprachlich. Sie befinden sich einem konstanten Lernprozess, einem Geist des “Paukens”. Eine weitere Sprache zu lernen ist daher kein Problem. Da ein komplettes Studium (Bachelor und Master) zwischen drei und fünf Jahren dauert, kann man erwarten am Ende des Studiums ein gutes Sprachniveau auf Chinesisch zu erreichen.

Das beste Alter, um Chinesisch zu lernen liegt bei 18 bis 20 Jahren!

Neben dem Schulunterricht oder dem Studium ist es natürlich auch möglich privaten Chinesischunterricht zu nehmen, spezialisierte Institute zu besuchen oder einem Verein beizutreten, damit Deine Kinder Chinesisch lernen können. Je nach Kontext ändern sich allerdings manchmal die Lehrmethoden oder Lernziele:

Linguisten beschäftigen sich in der Regel nur noch mit der Theorie und der Grammatik einer Sprache

In einigen Fällen gibt es ein Gleichgewicht zwischen Theorie und Praxis: Dies ist der Fall bei Hochschulabschlüssen an Universitäten

Schließlich steht die Praxis in Privatschulen (insbesondere in Business Schools) oft im Vordergrund: Die chinesische Sprache wird hier hauptsächlich als Mittel zum Zweck betrachtet, um beruflich mehr Chancen zu haben.

Was steckt noch hinter der chinesischen Kultur? Aber die chinesische Sprache und Kultur birgt so viel mehr als „nur“ Karrierechancen! Auch die chinesische Kunst ist sehr reich! | Quelle: Pixabay

Du hast es verstanden: Es gibt kein Alter, in dem man nicht mit dem Erlernen der chinesischen Sprache beginnen kann. Wenn Du die nötige Motivation und Zeit mitbringst, ist es zu jeder Zeit möglich, diese komplizierte Sprache zu meistern!

Lebenslanges Lernen

Hast Du wirklich gedacht, dass Du nur in einem bestimmten Alter Chinesisch lernen kannst? Es gilt, wie bei Fremdsprachen im Allgemeinen, dass es keine Altersgrenzen gibt:

Jeder Mensch lernt anders,

Jeder hat ein anderes Projekt, dass er mit dem Erlernen der chinesischen Sprache verwirklichen möchte. Fast niemand lernt rein zufällig Chinesisch, nur um sich die Zeit zu vertreiben.

Auch mit 60 Jahren kannst Du noch Chinesisch lernen. Die einzige Frage ist, wie Du das Sprachenlernen mit Deinem Leben und all seinen Anforderungen in Einklang bringen kannst. Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Universitätskurse sowie Universitätsabschlüsse sind für alle offen, ohne Altersbeschränkung und finden in der Regel am Ende des Tages statt

Fernkurse bietet die Möglichkeit, das Sprachenlernen in Deinem eigenen Tempo zu gestalten

Einzelkurse geben Dir die Freiheit, anhand Deiner Zeitplanung Termine festzulegen und so Beruf und Sprachenlernen zu vereinbaren.

Um schnell voranzukommen, sind intensive Mandarin-Kurse oder ein Sprachaufenthalt in einer chinesischen Stadt ideal.

Wie kann man am Besten die chinesischen Kultur entdecken? Auslandsaufenthalte in China bieten Dir die Gelegenheit, neben der Sprache auch die ganze Schönheit der chinesischen Kultur zu entdecken. | Quelle: Pixabay

Chinesische Onlinekurse sind großartig, wenn Du wenig Zeit hast und flexibel sein möchtest.

Egal, ob aus beruflichen oder persönlichen Gründen: Wenn es wirklich Dein Ziel ist, Chinesisch zu lernen, dann ist es auch möglich!  Natürlich ist es besser mit dem Lernen so früh wie möglich zu beginnen, aber auch mit 18, 40 oder 75 ändert sich nichts. Das Einzige was wirklich zählt, ist Dein Fleiß und Dein Wille! Also bist Du bereit loszulegen?

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar