Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Die Möglichkeiten, im Studium Deutsch als Fremdsprache zu lernen

Von Eva, veröffentlicht am 21/09/2018 Blog > Sprachen > Deutsch als Fremdsprache > Wege zum Zertifikat Deutsch im Studium

Nach dem Abi musst Du Dich entscheiden, wie es weitergeht.

Wer die Deutsche Sprache liebt, hat die Qual der Wahl: Dank Universitäten kannst Du nicht nur Deutsch lernen, sondern auch die deutsche Kultur kennen lernen. Es gibt aber nicht nur das.

Du willst Lehrer werden? Dann ist ein Lehramtsstudium genau das Richtige. Aber auch das Fach Deutsch als Fremdsprache (DaF) wird an Universitäten gelehrt.

Außerdem hilft Dir ebenso bei einer ganz anderen Fachrichtung ein Zertifikat über deine Deutschkenntnisse weiter.

Das bedeutet zwar Arbeit, verpasst Deinem Lebenslauf allerdings ein großes Plus. Schwupps, schon bist Du ganz schön international.

Besonders Motivierte können Deutsch als Fremdsprache auch direkt in Deutschland lernen und damit Kultur und Menschen aus nächster Nähe kennen lernen.

Deutsch-Studiengänge an der Uni

Deutsch kannst Du an der Universität studieren, zum Beispiel über ein Germanistik-Studium oder das Studienfach Deutsch als Fremdsprache. Beide Studiengänge werden als Bachelor und als Master angeboten.

Je nach Universität kannst Du Deutsch als Fremdsprache dabei auch in Kombinationen mit einem anderen Fach studieren.

In diesem Studiengang beschäftigst Du Dich mit der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft, mit der Landeskunde und der angewandten Sprachwissenschaft.

Ebenso gehören Didaktik und Unterrichtspraxis zum Studium. Es soll Dich nämlich befähigen, die deutsche Sprache und Kultur zu vermitteln.

Hinterher kannst Du in der Erwachsenenbildung arbeiten, zum Beispiel an den Volkshochschulen, an Sprachschulen oder als Selbstständiger. Auch Verlage oder das Bundessprachenamt sind potentielle Arbeitgeber.

Nicht nur Migranten in Deutschland möchten Deutsch lernen, sondern auch Interessierte an Schulen und Institutionen im Ausland. Beim DaF-Studium ist es daher von Vorteil, gerne mit Menschen zu arbeiten.

Das Germanistik-Studium hingegen ist wissenschaftlicher ausgerichtet und vereint Sprache und Literatur. Im Mittelpunkt stehen die Linguistik, die neuere deutsche Literatur und die Mediävistik (Mittelalterforschung) der deutschen Sprache.

Nur wer Spaß am Lesen hat, kann auch Spaß an Germanistik haben. Für das Germanistikstudium solltest Du gerne lesen. | Quelle: Unsplash

Germanistik kannst Du außerdem auch auf Lehramt studieren und Lehrer werden. Darüber hinaus sind Journalismus, die Medienbranche und das Verlagswesen interessante Branchen für Germanisten.

Dieser Studiengang ist für Dich also perfekt, wenn Du Literatur liebst, gerne liest und Theorie für Dich kein Problem ist.

Entdeckt hier außerdem die Zertifikate der Goethe-Institute!

Offizielle Bescheinigungen über Deutsch Sprachkenntnisse

Du möchtest Deutsch beherrschen, vielleicht sogar mal in Deutschland arbeiten und leben? Kein Problem dank zahlreicher Möglichkeiten, Dein Sprachniveau unter Beweis zu stellen.

Beispielsweise bieten die Goethe-Institute weltweit Sprachtests und Sprachkurse auf verschiedenen Niveaus an. Sie sind gleichzeitig der internationale Marktführer für Deutschunterricht.

In Frankreich beispielsweise, dem Land unseres wichtigsten europäischen Partners, gibt es gleich sieben Goethe-Institute.

Generell werden Sprachniveaus laut dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) in drei grundlegende Level unterteilt:

Bei Niveaustufe A handelt es sich um die elementare Sprachverwendung, wobei in A1 (das Anfänger-Level) und A2 unterteilt wird.

Wer Deutsch auf A2-Niveau spricht, kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen und sich in einfachen Situationen verständigen.

Fortgeschrittene haben schon das B-Niveau, das heißt die selbständige Sprachverwendung. Wer B1 beherrscht, kann schon begründen, erklären und über vertraute Themen sprechen.

Darauf folgend steht das Niveau B2. Hast Du dieses Level erreicht, verstehst Du schon komplexere Texte und sich ohne größere Anstrengungen für beide Seiten mit einem Muttersprachler unterhalten.

Das C-Niveau ist dann die Königsklasse und nennt sich kompetente Sprachverwendung.

C1 bedeutet dabei, Du verstehst anspruchsvolle, längere Texte und drückst Dich fließend aus. Du kannst auf der Fremdsprache studieren, sowie arbeiten.

Hast Du C2 erreicht, bist Du auf dem höchsten Level angekommen! Jetzt kannst Du Dich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken. Du verstehst praktisch alles mühelos, selbst Nuancen in komplexen Sachverhalten.

Lernt hier die anderen Deutsch-Zertifikat kennen, wie zum Beispiel für DaF, DaZ (Deutsch als Zweitsprache) oder die DSH.

Du bereitest Dich auf ein Sprachzertifikat vor? Warum nicht in der Bibliothek der Stadt Stuttgart? Ein Sprachzertifikat ist Arbeit, zahlt sich aber aus. Die Stadt Stuttgart bietet Dir zur Vorbereitung eine moderne Bibliothek. | Quelle: Unsplash

Weitere Sprachdiplome für Deutsch als Fremdsprache

Es gibt zahlreiche weitere Universitätsabschlüsse und Lizenzen für Deutsch. Außer den beiden gängigen Studiengängen Deutsch als Fremdsprache und Germanistik, existieren noch viele weitere Diplome.

Das Deutsche Sprachdiplom der Kulturministerkonferenz (DSD) ist eine Sprachprüfung für Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Zweitsprache, das nach mehrjährigem schulischem Deutschunterricht abgelegt werden kann. Das geht auf allen Niveaustufen des GER.

Das wichtigste Sprachzertifikat ist wohl das B1 Zertifikat Deutsch des Goethe-Instituts, da es auch als Nachweis von Deutschkenntnissen am Arbeitsplatz anerkannt ist. Darüber hinaus gibt es Zertifikate für andere Niveaustufen, wie zum Beispiel das Zertifikat Deutsch für den Beruf (B2) oder auch das Zertifikat Fit in Deutsch 1 (A1).

Der Sprachtest TELC für Deutsch ist etwas unbekannter als das deutsche Sprachdiplom, richtet sich allerdings auch nach den Niveaustufen des GER.

An der Uni Deutsch Lernen: Eine Sprache als Zweitwahl

Die Universität bietet interessante Möglichkeiten für diejenigen an, die Sprachen nicht zu ihrem Hauptfach machen wollen.

Inzwischen haben’s alle verstanden: Sprachen sind super wichtig, egal welches Fach Du studierst. Denn zukünftig, aber auch schon heute arbeiten wir mit Kollegen aus anderen Kulturen und reisen.

Dabei wollen wir uns mit unseren Mitmenschen verständigen. Um Dich also in der internationalen Szene wohl zu fühlen, brauchst Du eines: Fremdsprachen.

Besonders gut daran: Auch die Unis wissen Bescheid und bieten zahlreiche Möglichkeiten für Sprachen an. Auch Deutsch Lernen ist dabei möglich. Noch besser: Dafür wirst Du sogar mit ECTS-Punkten belohnt!

Je größer Deine Uni, desto größer auch die Möglichkeiten und unterschiedlichen Kurse.

Du kannst Deutsch als Fremdsprache oder Germanistik je nach Studiengang und Universität als Nebenfach wählen.

Wenn Du diese Möglichkeit nicht hast, ist es bei vielen Unis und Hochschulen auch möglich, Kurse auch außerhalb Deines Fachs freiwillig zu belegen.

Das geht übrigens nicht nur in Deutschland. Auch im Ausland werden an Unis Sprachkurse angeboten, nicht zuletzt zur Vorbereitung auf einen ERASMUS-Aufenthalt.

Natürlich geht Deutsch Lernen auch zu Hause mit einem Nachhilfelehrer. Das hat auch den Vorteil, dass Du nicht nur auf die größeren Universitätsstädte beschränkt bist.

Mundpropaganda und Internet helfen Dir dabei, das richtige Mittel zum Deutsch Lernen zu finden!

In Deutschland studieren, um Deutsch zu lernen

Jetzt geht’s an Eingemachte!

Für die perfekte Aussprache und einen großen Wortschatz hilft nur eines: Vor Ort in eine Kultur eintauchen, sowie Menschen und Land im Alltag erleben.

Perfekt lernst Du eine Sprache erst vor Ort. Warum nicht in Berlin? Du möchtest richtig Deutsch lernen? Das geht am besten vor Ort, zum Beispiel in Berlin. | Quelle: Unsplash

Ein Auslandssemester ist dafür das Nonplusultra!

Dann wird Dein Sprachkursvokabular plötzlich lebendig, Du träumst und denkst in der neuen Sprache.

Um wirklich zweisprachig zu werden, führt kein Weg am Leben im Ausland vorbei. Denn die Kultur eines Landes ist für seine Sprache unerlässlich.

Dadurch lernst Du die deutsche Sprache nicht nur perfekt kennen, sondern beherrscht sie auch bis ins Detail. Und dazu kommt, dass Du Deine weiteren Kenntnisse auch im Ausland anwenden kannst, nur eben auf einer anderen Sprache.

Du bist eher der Typ für Berge, Skifahren und Walzer? Kein Problem, geh für Dein Auslandssemester nach Österreich.

Zum Glück werden innerhalb Europas Kurse anderer Universitäten anerkannt und die ECTS-Punkte gelten auch an Deiner Heimatuni. Um das alles zu bezahlen, gibt es Stipendien, die leicht verfügbar sind.

Dank zweisprachiger Studiengänge kannst Du ein Doppeldiplom erlangen. Wenn sich Dein Studium zur Hälfte in Deutschland und zur anderen Hälfte in Frankreich abspielt, erhältst Du am Ende zwei Diplome.

Die Deutsch-Französische-Hochschule bietet zahlreicher solcher Studiengänge an.

Partnerschaften verbinden dabei Universitäten, das Saarland mit Metz (Jura), Aix-en-Provence mit Tübingen (Geschichte), Paris mit Berlin (Internationales Management) und viele weitere…

Aber auch mit anderen Ländern und Sprachen ist das möglich, sei es mit Großbritannien, den USA oder Italien. So kannst Du Jura beispielsweise zwischen Köln und London studieren. Chemie in Leipzig und Ohio oder BWL in Tübingen und Pavia (Italien).

Der Deutsche Akademische Austauschdienst stellt die geförderten internationalen Studiengänge jährlich in einer Tabelle zusammen.

Um zugelassen zu werden, werden meist Bewerbergespräche durchgeführt.

Besonders praktisch: Du lernst nicht nur das Fach, das Dich interessiert, sondern gleichzeitig auch auf zwei oder mehr Sprachen.

Wer gerne in Deutschland studieren möchte, kann das im Rahmen eines Doppeldiploms. In Deutschland studieren kannst Du ganz bequem mit einem zweisprachigen Studium. | Quelle: Pexels

*

Jetzt weißt Du Bescheid und kannst nach der Schule richtig auf Deutsch durchstarten!

Was auch immer Dir gefällt, alle Türen stehen Dir offen:

  • Austauschprogramme, falls Du in Deutschland leben möchtest,
  • Uniabschlüsse, wenn Du zweisprachig werden möchtest,
  • Sprachkurse, um flüssiger zu werden,
  • Sprachzertifikate, um Deinem Lebenslauf ein Plus zu verpassen.

Finde nun auch noch heraus, wie Du den BULATS-Test schaffst …

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar