Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Deutsch als Fremdsprache Lernen: Welche Prüfungen und DaF-Diplome passen am besten zu Dir?

Von Eva, veröffentlicht am 24/09/2018 Blog > Sprachen > Deutsch als Fremdsprache > Deutsch Zertifikate & Sprachtests im Überblick

Wer hätte es gedacht? Der Anteil der Schüler in der EU, die Deutsch als Fremdsprache lernen, lag im Jahr 2012 bei knapp 21%.

In Frankreich ist Deutsch nach Englisch und Spanisch die meistgelernte europäische Fremdsprache. So wählten 15,4% der französischen Schüler im Jahr 2012 irgendwann in ihrer Schullaufbahn Deutsch.

Die deutsche Grammatik hat den Ruf, zwar schwer, aber auch besonders logisch zu sein und den Geist anzuregen. Deshalb sind viele, die Deutsch lernen, auch etwas stolz darauf.

Wenn Du Deutsch lernst, verstehst Du nicht nur die deutsche Grammatik. Du kannst Dich auch beruflich weiterentwickeln, denn neue Türen stehen Dir offen.

Einige Arbeitsplätze in Unternehmen sind denjenigen vorbehalten, die perfekt Deutsch sprechen (was natürlich auch bei anderen Sprachen der Fall ist).

Da Deutschland Europas führende Wirtschaftskraft ist, gibt es dort auch viele interessante Arbeitsplätze.

Grund genug, schon heute mit der Vorbereitung auf eine Deutschprüfung zu beginnen. Das kannst Du nämlich ideal auch auf Deinem Lebenslauf und bei Vorstellungsgesprächen erwähnen.

Deutsch ist die meistgesprochene Muttersprache in der EU und über 10 Prozent der Europäer sprechen Deutsch als Fremdsprache.

Insgesamt macht das rund 30% der EU-Bürger. Und Du gehörst schon oder bald dazu!

Wir von Superprof zeigen Dir zahlreiche Wege, Deine Deutschkenntnisse nachzuweisen.

Während des Studiums Deutsch lernen

Du liebst Sprachen und möchtest auch im Studium Deine Sprachkenntnisse erweitern?

Dabei hast Du verschiedene Möglichkeiten, je nach Studiengang und Motivation.

Zunächst mal helfen Dir Sprachen und besonders Deutsch ein Leben lang weiter. Nicht nur im Urlaub, sondern auch im Beruf kannst Du Dich besser verständigen.

Als großer Deutsch-Fan kannst Du Deutsch an Universitäten studieren. Das geht im Rahmen eines Germanistik-Studiums. Dabei beschäftigst Du Dich sehr wissenschaftlich mit Literatur und Sprache.

Du bist eher praktisch veranlagt? Dann ist das Studienfach Deutsch als Fremdsprache, kurz DaF, besser für Dich geeignet.

Hinterher kannst Du mit Menschen arbeiten, zum Beispiel an Sprachschulen in der Erwachsenenbildung. Der Fokus liegt beim DaF-Studium nämlich auf der Kombination aus Didaktik und angewandten Sprachwissenschaften. 

Du hast zwar Spaß an Sprachen, möchtest sie aber nicht zu Deinem Hauptfach machen?

Dank interessanter Kombinationsmöglichkeiten kannst Du Germanistik oder DaF auch im Nebenfach studieren und Dich hauptsächlich einem anderen Studiengang widmen. Das hängt allerdings von Deiner Uni und Deinem Fach ab.

Eine praktische Alternative sind Sprachkurse an Unis, die fast alle Universitäten anbieten. Deutsch lernen kannst Du so ganz bequem zwischen zwei Vorlesungen. Noch besser: Dafür gibt’s sogar noch ECTS-Punkte!

Diese Möglichkeiten bieten auch viele Unis im Ausland an. Schließlich bereiten sie ihre Studenten auf Auslandsaufenthalte vor.

Dafür gibt es das bekannte Erasmus-Programm. Du kannst ein bis zwei Semester ins Ausland gehen, Land und Leute kennen lernen und dabei einen Riesenspaß haben.

Ganz automatisch erweiterst Du Deinen Wortschatz, lernst die deutsche Grammatik und Sprechen.

Die deutsche Kultur besteht auch aus typischen Gerichten, die Du bei Deinem Erasmus-Aufenthalt kennen lernen kannst. Bei einem Erasmus-Semester in Deutschland kannst Du nicht nur Deutsch lernen, sondern auch die Kultur entdecken. | Quelle: Pexels

Die EU fördert das Erasmus-Programm und unterstützt Dich mit einem Stipendium, an das Du leicht herankommst.

Wer es noch ein bisschen ernster mit der Sprache meint, entscheidet sich am besten für ein mehrsprachiges Studium. Es winkt ein Doppeldiplom, also zwei oder mehr Abschlüsse, mit denen Du noch leichter einen Job findest.

Wer gleichzeitig in Deutschland und Frankreich studieren möchte, kann über die Deutsch-Französische-Hochschule ein Studium aus einer Vielzahl unterschiedlicher Fachbereiche aufnehmen. Dein größter Vorteil: Sprach- und Fachkenntnisse kombinieren.

Es gibt noch mehr internationale Studiengänge zwischen Deutschland und anderen Ländern. Selbst drei- und viersprachige Studiengänge kannst Du inzwischen machen.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst stellt die geförderten internationalen Studiengänge jährlich in einer Tabelle zusammen.

Für besonders Mutige bietet sich ein Studium komplett in Deutschland an. Keine Angst – nur unter Deutschen lernst Du Sprache und Kultur am allerbesten kennen. Zum Glück werden innerhalb Europas ECTS-Punkte anerkannt und Du kannst das Studium überall nutzen.

Außerdem sind oft nicht alle Kurse auf Deutsch. Je nach Fach werden Vorlesungen oft auf Englisch gehalten. Dann wärst Du sogar dreisprachig!

Hinterher bist Du bestens aufgestellt: Für einen Job in Deinem Heimatland und in Deutschland.

Natürlich kannst Du auch jederzeit Deutsch Nachhilfe zu Hause nehmen und mit einem Privatlehrer Deutsch lernen.

Selbst Online Deutsch Lernen geht inzwischen problemlos, da viele Nachhilfelehrer und andere Institutionen Online Deutschkurse anbieten. Die Preise dafür variieren je nach Qualifikation Deines Privatlehrers. Das geht ganz bequem, auch neben einem vollen Alltag.

Durch Sprachkurse allein kannst Du allerdings keine Sprachkenntnisse nachweisen. Wir zeigen Euch die unterschiedlichen Zertifikate, dank derer Du auch offiziell Deutschprofi bist!

Welche Deutsch Zertifikate stellt das Goethe-Institut aus?

Das Goethe-Institut ist eine gemeinnützige kulturelle Institution, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kultur, Sprache und Informationen über Deutschland zu vermitteln. Und das weltweit.

Das Goethe-Institut ist nämlich mit 159 Instituten in 98 Ländern vertreten.

Es ist das Pendant zur Alliance française in Frankreich, zum Instituto Cervantes in Spanien und zur University of Cambridge in Großbritannien.

Als internationaler Marktführer für Deutschunterricht können Deutschkurse direkt am Goethe-Institut belegt werden.

Darüber hinaus ist es für seine international anerkannten Deutsch Zertifikate bekannt.

Die Textproduktion gehört immer dazu, wenn Du ein Sprachzertifikat ablegst. Deine Fähigkeiten, einen deutschen Text zu schreiben, werden bei jedem Zertifikat geprüft. | Quelle: Pexels

Die werden je nach Niveau vergeben und richten sich nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER).

Erwachsene können durch Bestehen entsprechender Prüfungen ihr Deutschniveau von Stufe A1 bis C2 nachweisen:

  • Der Test „Start Deutsch 1“ (Niveau A1) ist für Anfänger gemacht, die erst ein bisschen Deutsch sprechen,
  • Der Test „Start Deutsch 2“ (Niveau A2) ist ein ein wenig schwieriger und behandelt die Basics, um sich in Deutschland zurecht zu finden,
  • Das „Goethe-Zertifikat B1“ richtet sich an Fortgeschrittene, denn dafür solltest Du gut Deutsch sprechen,
  • Für das „Goethe-Zertifikat B2“ musst Du schon fließend sprechen,
  • Das „Goethe-Zertifikat C1“ ist dann ein erster Schritt in Richtung Zweisprachigkeit und
  • Zu guter Letzt ist das „Große Deutsche Sprachdiplom“ (C2) Deine Eintrittskarte in die Welt der Muttersprachler und das höchste Deutsch-Zertifikat, das Du erreichen kannst.

Bei allen Zertifikaten werden Anmeldegebühren fällig, die sich je nach Prüfung unterscheiden.

Außerdem werden immer vier Bereiche geprüft:

  • Leseverstehen,
  • Hörverstehen,
  • Schriftlicher Ausdruck und
  • Mündlicher Ausdruck

Beim Deutsch Lernen solltest Du alle vier Bereiche üben, um in den Prüfungen überall gut abzuschneiden.

Das Goethe-Institut steht Dir mit Rat und Tat zur Seite. Online findest Du alte Testversionen, Korrekturen und Übungsmaterial.

Auch Kinder und Jugendliche wurden bei Deutsch-Zertifikaten nicht vergessen:

  • Der „Fit in Deutsch 1“ für das Niveau A1 und der
  • Der „Fit in Deutsch 2“ für das Niveau A2

Die Unterschiede zu den Prüfungen für Erwachsene sind gering. Die Tests sind etwas unterhaltsamer und die Themen für Jugendliche leichter verständlich.

Der TestDaF und die DSH-Prüfung für das Studium in Deutschland

Deutsche Wörter können ganz leicht erweitert werden. Da stimmen die Gerüchte und Klischees ausnahmsweise mal.

Ob Deine Deutschkenntnisse reichen, um an einer deutschen Universität zu studieren, kannst Du dank zwei Tests prüfen.

Du kannst deutsche Städte und ihren Charme bei einem Studium in Deutschland ganz nebenbei erkunden. Beim Studium in Deutschland könnt Ihr idyllische Städte besichtigen. | Quelle: Unsplash

Zum einen gibt es den Test Deutsch als Fremdsprache, kurz TestDaF. Zum anderen wird die Deutsche Sprachprüfung (DSH) direkt von Unis angeboten.

Wir empfehlen Euch, den TestDaF schon vor Eurer Ankunft in Eurem Heimatland abzulegen. Das geht ganz bequem am Goethe-Institut.

Für die DSH müsst Ihr nämlich warten, bis Ihr in Deutschland seid. Dabei riskiert Ihr, nicht zu bestehen und Eure Koffer nach Hause packen zu müssen.

Für die Zulassung zum Studium in Deutschland braucht Ihr entweder das deutsche Abitur oder eine dieser beiden Prüfungen.

Durch den TestDaF könnt Ihr entweder das Niveau B2 oder C1 nachweisen. Die DSH hingegen gibt Euch im besten Fall die Note 5 und im schlechtesten die Note 3. Dann entscheidet die Universität, ob sie Euch mit Eurem Ergebnis zulässt.

Der BULATS Deutsch-Test

Das deutsche Sprachgebiet erstreckt sich über viele Länder: In Deutschland, Österreich, der Schweiz, aber auch in Teilen Belgiens, Luxemburgs, Polens und Brasiliens und sogar im Vatikanstaat spricht man Deutsch.

Der deutsche BULATS-Test wurde auf Initiative des Cambridge Assessments in Kooperation mit dem Goethe-Institut entworfen.

Er prüft Deine Deutschkenntnisse für den Beruf und ist für all jene gemacht, die eine internationale Karriere in einer globalisierten Welt anstreben.

Den BULATS gibt es für Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch. Im Jahr 2015 durchlief er eine schwierige Phase. Seitdem gibt es ihn in seiner ursprünglichen Form nur noch für Englisch für den Beruf.

Das deutsche Pendant gibt es 2017 in Form des „Goethe-Test Pro“, den das Goethe-Institut seit 2017 statt dem BULATS anbietet.

Manche Firmen wollen von ihren Bewerbern die Ergebnisse des BULATS-Test sehen - Adidas gehört dazu. Das Unternehmen Adidas legt großen Wert auf den BULATS-Test. | Quelle: Pexels

Schön für alle Teilnehmer: Scheitern ist quasi unmöglich! Je nach Ergebnis wird Dir ein Niveau zugeteilt. Das reicht von A1 bis C2 und gilt zwei Jahre lang.

Die Prüfung wird am Computer abgelegt, wobei Dir eine Software Fragen passend zu Deinem Niveau stellt.

Zum Üben kannst Du jederzeit online Deutsch lernen und Deutschkurse belegen.

Denn ziemlich sicher freut sich jede Firma über Bewerber mit soliden Deutschkenntnissen!

*

Jetzt liegt es an Dir zu entscheiden, welcher Deutschtest Dir liegt und welcher am besten zu Deinen Plänen passt!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar