Die deutsche Grammatik ist für Menschen, die Deutsch lernen, eine echte Herausforderung. Wir verraten Dir, wie Du sie möglichst schnell lernst, damit Du mit Muttersprachlern kommunizieren kannst.

Zum Glück für alle, die Deutsch lernen, gibt es eine Reihe praktischer Tipps, mit denen Du die deutsche Grammatik einfacher und schneller lernen kannst. Probiere die folgenden Techniken aus und Du wirst Deinen Lernfortschritt in der deutschen Grammatik beschleunigen. Los geht's!

Du willst die Deutsche Grammatik lernen? Wir haben Tipps
Damit Du nicht verzweifelst: Ein paar Tipps erleichtern das Lernen der Deutschen Grammatik! | Quelle: Pixabay

Deutsche Verben konjugieren: Ordne sie in Gruppen

Die Regeln für das Konjugieren von Verben lassen sich in Gruppen unterteilen. Hier sind einige gängige Verbgruppierungen, die für Deutschanfänger nützlich sind.

Reguläre Verben

Für reguläre Verben wie "trinken", "machen" und "suchen", halte Dich an diese einfachen Anweisungen: Nehme den Infinitiv und streiche das "–en" am Ende. Es bleibt nur noch der "Stamm" des Wortes. Füge dann das entsprechende Ende dem Stamm hinzu: Für "Ich" ein "-e", für "Du" ein "-st", für "Ihr" und "er/sie/es" ein "-t". Die Konjugation für "sie" im Plural und "wir" bleiben dieselben wie im Infinitiv, nämlich "-en". Diese Regel gilt für alle Verben auf Deutsch - regelmäßige und unregelmäßige!

Wenden wir diese Regel als Beispiel für die Konjugation des Verbs "machen" an. Der "Stamm" ohne "-en" ist "mach", so dass Du die folgenden Konjugationen erhältst:

  • ich mache
  • du machst
  • er/sie/es macht
  • ihr macht
  • wir/Sie/sie machen

Stammverändernde Verben

Als nächstes haben wir Verben, deren Stämme sich ändern. Es wird einfacher, sich an solche Verben zu erinnern, indem man sie noch weiter in drei Hauptgruppen einteilt:

  • Stammwechsel von "e" zu "ie", wie zum Beispiel bei dem Verb "lesen": "ich lese", "du liest", "er/sie/es liest", "ihr lest", "wir/sie lesen"
  • Stammwechsel von "a" zu "ä", wie zum Beispiel bei dem Wort "fahren": "ich fahre", "du fährst", "er/sie/es fahren", "ihr fahrt", "wir/sie  fahren"
  • Stammwechsel von "e" zu "i", wie zum Beispiel bei dem Verb "geben": "ich gebe", "du gibst", "er/sie/es gibt", "ihr gebt", "wir/sie geben".

Vielleicht hast Du bemerkt, dass diese Regeln denen für reguläre Verben ziemlich ähnlich sind. Die einzige Änderung besteht darin, dass sich die Formen für "du" und "er/sie/es" ändern.

Haben und Sein

Zwei der wichtigsten deutschen Verben sind "haben" und "sein". Die Konjugationen für diese Verben müssen einfach auswendig gelernt werden. Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, einen Würfel aus Pappe oder Holz zu nehmen und alle Seiten mit Pronomen zu beschriften: Ich, du, er, sie, es. Würfele dann und gib die richtige Konjugation für das jeweilige Pronomen an. Dieser Trick funktioniert sehr gut bei Verben, deren Konjugationen einfach stur auswendig gelernt werden müssen.

Unregelmäßige Verben: Trage sie in ein Heft ein

Wie Du wahrscheinlich bereits weisst, gibt es im Deutschen unzählige unregelmäßige Verben. Ärgerlicherweise bedeutet dies, dass es eine lange Liste von Verben gibt, die Du einfach auswendig lernen musst.

Deutsche Verben konjugieren lernen
Ein kleines Heft, in das Du deutsche Verben einträgst, ist sehr hilfreich. | Quelle: Pixabay

Eine der einfachsten Möglichkeiten, sich durch die Verben zu arbeiten, besteht darin, sie in ein Heft einzutragen. Dafür nimmst Du einfach ein Schulheft oder auch einen Notizblock. Mache auf jeder Seite vier Spalten: Eine für die Übersetzung in Deine Sprache, eine für die Gegenwart, eine für die Vergangenheitsform und eine für die Zukunftsform.

Es gibt natürlich auch noch andere Zeitformen, die Du hinzufügen könntest, z. B. den Konjunktiv. Wenn Du jedoch Anfänger bist, sollten vier Spalten vorerst ausreichen.

Suche Dir die Konjugationen wichtiger Verben mit Deinem Grammatikbuch oder Deiner bevorzugten App heraus und trage sie in Dein Verbbuch ein. Es ist wichtig, dass Du häufig zu diesem Verbbuch greifst, um die richtige Konjugation in Deinen Kopf zu hämmern. Eine ständige Wiederholung Deiner Kenntnisse hilft Dir, besonders wenn Du dieVerben laut aussprichst! Darüber hinaus wirst Du feststellen, dass auch unregelmäßige Verben einige Muster aufweisen. Prüfe, ob Du sie beim Auflisten Deiner Verben erkennen kannst.

Wo kommt das Verb im Deutschen hin?

Die Verben sind im Deutschen je nach Art des Satzes ziemlich starr platziert. Diese Tricks helfen Dir, die richtige Reihenfolge der Wörter zu finden, wenn Du einen Satz auf Deutsch erstellst:

  • In W-Fragen steht das Verb nach dem Fragewort an zweiter Stelle. Beispiel: "Woher kommst du?" "Wie geht es Dir?" "Warum machst Du das?" "Wer ist das?" "Wann gehen wir?"
  • In Aussagen steht das Verb ebenfalls an zweiter Stelle: "Ich komme aus Deutschland". "Du bist lustig". "Wir gehen ins Kino". "Sie fahren Fahrrad".
  • Bei Fragen, die mit Ja oder Nein beantwortet werden können, steht das Verb an erster Stelle: "Kommst Du aus Deutschland?" "Bin ich lustig?" "Geht ihr ins Kino?" "Fahren sie Fahrrad?"
  • Ein Komma, das zwei Satzteile trennt, sorgt normalerweise dafür, dass das Verb im zweiten Satzteil ans Ende rückt. Auf Deutsch werden Satzteile häufig mit einem Komma getrennt. Beachte sie, da sie wie Wegweiser sind: Sie zeigen Dir, dass das folgende Verb ans Ende des Satzes muss. "Ich habe einen Apfel gegessen, weil ich Hunger hatte".

Ein nützlicher Tipp, um sich die Wortreihenfolge zu merken, ist, die Verben im Satz mit verschiedenen Farben zu markieren. Das hilft Dir dabei, ein mentales Bild zu erstellen, das Dir mit der Zeit das Gefühl geben wird, dass etwas nicht stimmt, wenn Du das Verb falsch platzierst.

Satzbau Deutsch - so platzierts Du das Verb
Es gibt viele gute Apps, die Dir beim Lernen der deutschen Grammatik helfen. | Quelle: Pixabay

Trennbare deutsche Verben 

Trennbare Verben sind ein einzigartiges Merkmal der deutschen Sprache und es gibt mehr als 12.000 davon!

Jedes trennbare Verb besteht aus einem Verb und einem Präfix. Der Verbteil ist wie das Hauptwerkzeug, und das Präfix ist wie ein Zubehör. Man kann die Präfixe (das Zubehör) ändern, um neue Bedeutungen zu bilden.

Daher ist es sinnvoll, trennbare Verben nach den Verbstämmen aufzulisten, um sich gut an ihre Bedeutung zu erinnern. Wenn Du den Verbstamm "fahren" betrachtest, baut sich eine Reihe von trennbaren Verben darauf auf:

  • "abfahren" - das Verb trennt sich in "fahren" und "ab" (Präfix).
  • "losfahren" - "fahren" und "los" (Präfix)
  • "zurückfahren" - "fahren" und "zurück" (Präfix)

Auf diese Weise kann man Wortlisten mit verschiedenen Verbstämmen trennbarer Verben erstellen und gleichzeitig den deutschen Wortschatz verbessern!

Wenn nun also ein trennbares Verb allein in einem Satz oder einer Frage verwendet wird (und das trennbare Verb das einzige Verb ist), dann wird das Präfix am Ende positioniert. Schauen wir uns ein Beispiel an: Das Verb "anrufen" teilt sich in "rufen" (den Verbteil) und "an" (das Präfix).

  • Aussage: "Ich rufe meine Mutter an".
  • Ja/Nein-Frage: "Rufst du meine Mutter an?"
  • W-Frage: "Wann rufst du meine Mutter an?"

Wie Du siehst, steht der Verbteil entweder an erster oder an zweiter Position, je nachdem, ob es sich um eine Ja/Nein-Frage, eine W-Frage oder eine Aussage handelt, und wird nach dem Subjektpronomen konjugiert.

Zeitformen Deutsch & Zeitwörter: Sei flexibel bei der Platzierung

Die Zeitangabe kann in deutschen Sätzen eine Aussage beginnen (allerdings keine Fragen) oder irgendwo im Satz platziert werden. Schaue Dir die folgenden Beispiele an:

  • "Heute gehe ich zum Bäcker." oder "Ich gehe heute zum Bäcker."
  • "Ich gehe am Wochenende ins Kino" oder "Am Wochenende gehe ich ins Kino."
  • "Ich war gestern im Schwimmbad." oder "Gestern war ich im Schwimmbad."

Die Deutschen sind da - Überraschung! - sehr flexibel!

Zeitformen Deutsch beherrschen lernen
Keine Panik! Du wirst es schaffen, die Zeiten im Deutschen zu beherrschen, wie viele vor Dir! | Quelle: Pixabay

Modalverben Deutsch: Bedeutungen und Kontext

Die fünf großen Modalverben im Deutschen sind "können", "müssen", "sollen" und "wollen".

Diese Modalverben brauchen ein zweites Hauptverb. Partielle Modalverben sind "möchten" und "mögen". Sie benötigen nicht unbedingt ein zweites Verb.

Wie benutzt Du Modalverben?

In erster Linie ist es wichtig, den Kontext mit Modalverben zu verknüpfen. Du kannst jedes Modalverb nur in einem bestimmten Kontext verwenden:

  • "Können" wird verwendet, um Fähigkeiten oder Talente auszudrücken.
  • "Müssen" wird verwendet, um erzwungene Bedingungen auszudrücken.
  • "Dürfen" wird verwendet, um eine Erlaubnis auszudrücken.
  • "Sollen" wird verwendet, um Ratschläge oder Anweisungen auszudrücken.
  • "Wollen" wird verwendet, um ein starkes Verlangen auszudrücken.
  • "Möchten" wird verwendet, um höflich nach etwas zu fragen, wie einem Kaffee.
  • "Mögen" wird verwendet, um allgemeine Vorlieben und Abneigungen auszudrücken.

Als nächstes muss das Konjugieren jedes dieser Verben gelernt werden. Man kann hier die Technik mit den Würfeln wieder anwenden. Modalverben sind weder regelmäßig noch unregelmäßig. Sie sind eine separate Gruppe von Verben, die hauptsächlich als Hilfsverben verwendet werden. Die Konjugationen für "ich" und "er/sie/es" immer gleich, was die Sache ein bisschen erleichtert.

Nach dem Auswendiglernen der Konjugationen musst Du die Positionierung der Wörter in einem Satz lernen: In Aussagen und W-Fragen steht das Modalverb an zweiter Stelle (nach dem Fragewort oder dem Subjekt), während es bei Ja/Nein-Fragen an erster Stelle steht, konjugiert nach dem Subjektpronomen. Das zweite Verb kommt an das Ende des Satzes in der Infinitivform.

Beispiel:

  • "Ich soll viel Wasser trinken"
  • "Wann kannst du morgen kommen?"
  • "Darf ich hier parken?"
Modalverben Deutsch - alles, was Du wissen musst
Warum ist eine Glühbirne weiblich? Das muss man nicht verstehen, nur merken! | Quelle: Pixabay

Das Grammatische Geschlecht: Gruppen- und Bezeichnungsnomen

Das größte Monster in der deutschen Sprache sind die Artikel und Geschlechter. Oft gibt es keine Logik, warum ein bestimmtes Substantiv männlich, weiblich oder neutral ist. Warum ist beispielsweise ein Stuhl männlich, eine Tasche jedoch weiblich und ein Mobiltelefon neutral?

Hier sind einige nützliche Tipps, um eine Lernmethode zu erstellen:
Gruppiere ähnliche Objekte nach Typ und lerne dann nach Ausnahme.
Wenn wir zum Beispiel alle elektronischen Geräte auf Deutsch gruppieren, sind die meisten Objekte männlich. Ausnahmen bilden das Mobiltelefon und das Radio, die neutral sind, und das Telefon, das weiblich ist.
Wenn Du stattdessen alle Getränke gruppierst, stellst Du fest, dass Heißgetränke wie Tee und Kaffee männlich sind, starke Getränke wie Wein, Wodka und Champagner männlich, Säfte männlich und milde Getränke wie Wasser und Bier neutral. Süsse Getränke wie Cola, Fanta und Sprite sind weiblich.

Fälle: Konzentriere Dich auf den Akkusativ

Die meisten Menschen, die sich schon ein wenig mit der deutschen Grammatik beschäftigt haben, sind sich bewusst, dass Fälle verwendet werden. Jeder Fall bezieht sich auf eine andere Verwendung von Substantiven und kann je nach Fall die bestimmten und unbestimmten Artikel ändern. Eine Änderung des Falls kann sich auch auf Adjektiv-Endungen auswirken. Am einfachsten zu erlernen ist der Nominativ, da er keine Auswirkungen auf Artikel oder Adjektiv-Endungen hat.

Der nächst einfachere zu lernen ist der Akkusativ. Es ist wichtig, dass Du Dich mit dem Akkusativ so gut wie möglich vertraut machst, da er nach dem Nominativ der am häufigsten verwendete Fall ist. Wenn Sie den Akkusativ beherrschen, fällt es leichter, den Dativ und den Genitiv zu lernen.

Das Konjunktiv: Füge einfach einen Umlaut hinzu!

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie der Konjunktiv eines Verbs gebildet wird, denke daran, dass in aller Regel nur ein Umlaut auf den ersten Vokal hinzugefügt werden muss!

  • "war" - "wäre"  
  • "musste" - "müsste"  
  • "hatte" - "hätte"

Das ist eine sehr brauchbare Faustregel.

Selbst deutsche Muttersprachler verwenden die deutsche Grammatik nicht immer zu 100% korrekt. Sei also entspannt beim Lernen: Es gibt selten Situationen im Leben, die eine absolut perfekte Grammatik erfordern. Sei nicht zu hart mit Dir selbst! Wenn Du beim Sprechen mit deutschen Muttersprachlern Grammatikfehler machst, versteht man Dich trotzdem!
Auf der Suche nach einer Lehrkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.