Startseite
Unterricht anbieten

Unterricht in Deutsch als Fremdsprache

1 913 DaF-Privatlehrer in Deiner Nähe

Wo willst Du Unterricht in DaF Deutsch als Fremdsprache nehmen?

Nachhilfe & Privatunterricht mit Superprof

Unsere Auswahl an Lehrern für
Daf deutsch als fremdsprache

Mehr Lehrkräfte anzeigen

4.9 /5

Top Lehrer mit einer durchschnittlichen Note von 4.9 Sternen und mehr als 407 Bewertungen.

16 €/h

Die besten Preise: 91% der Lehrkräfte bieten die erste Stunde gratis an und der durchschnittspreis beträgt 16€ pro Stunde

12 h

Erhalte blitzschnell eine Antwort innerhalb von durchnittlich 12 Stunden.

01

Finde die perfekte Lehrkraft

Stöbere in den Profilen und kontaktiere fantastische Lehrerkräfte unter Berücksichtigung deiner Kriterien (Preise, Diplom, Meinung, Heim- oder Webcamunterricht).

02

Plane Deinen Unterricht

Besprich mit der gewählten Lehrkraft deine Bedürfnisse und deine Verfügbarkeit. Vereinbare Unterrichtstermine und kläre die Zahlungsmodalitäten.

03

Mache neue Erfahrungen

Unser Superprof pass bietet Dir ein ganzes Jahr lang uneingeschränkten Zugang zu allen Lehrerinnen und Lehrern, Coaches und Crashkursen, um Neues zu lernen und Deine Ziele zu erreichen.

Unsere ehemaligen Schüler
bewerten ihre Lehrer für Daf deutsch als fremdsprache

5.0
Gisa Lehrer/in de DaF Deutsch als Fremdsprache
5.0
Philipp Lehrer/in de DaF Deutsch als Fremdsprache
5.0
Mirvat Lehrer/in de DaF Deutsch als Fremdsprache
4.7
Dimitrios Lehrer/in de DaF Deutsch als Fremdsprache
5.0
Philipp Lehrer/in de DaF Deutsch als Fremdsprache
5.0
Sara Lehrer/in de DaF Deutsch als Fremdsprache

Stöbere in der Vielzahl an Unterrichtsangeboten für Daf deutsch als fremdsprache

Wähle aus den besten Lehrerinnen & Lehrern für Privaten Deutschunterricht

DaF Deutsch als Fremdsprache - Mit einem professionellen Sprachlehrer Deutsch lernen

Ihr wollt Deutsch lernen? Ihr wollt mehr von der deutschen Kultur erfahren und habt Lust Euch mit deutschen Muttersprachlern austauschen zu können? Dann seid Ihr hier genau richtig! Denn es lohnt sich Deutschkurse zu machen und auf die Spur der Sprache von Goethe, Bach und Nena zu gehen. Wusstest Ihr, dass Deutsch die meist gesprochene Sprache Europas ist? Auch wenn Englisch im internationalen Austausch dominiert, so punktet Ihr innerhalb Europas trotzdem mit Deutsch. 16% der Europäischen Bürger sind deutsche Muttersprachler und nur 13% englisch und italienisch. Deutsch wird außerdem in Österreich, Liechtenstein, Luxemburg, Belgien, der Schweiz gesprochen und ist Minderheitensprache in Ländern, wie Italien, Rumänien, der Slowakei und sogar in Brasilien. Wer in seiner Heimatschule Deutsch als Fremdsprache gewählt hat, gehörte oft zu den elitären Klassen. Obwohl die Sprache immer wieder als „hart“ beschrieben wird, so genießt sie ein gewisses Ansehen. Und das nicht ohne Grund! Deutsch Lernen hat viele Vorteile:
  • Deutsch ist eine der drei Verfahrenssprachen in der Europäischen Union und Amtssprache vieler Internationaler Organisationen wie Beispielsweise der FIFA (Fédération Internationale de Football Association), ESA (Europäische Weltraumorganisation) und EPO (Europäische Patentorganisation)
  • Deutschland ist die größte Volkswirtschaft Europas und viertgrößte Wirtschaftsnation der Welt
  • Die deutsche Kultur hat ein großes kulturelles Erbe und ist noch heute eine der wichtigsten Sprachen auf Konzert- und Opernbühnen
  • Deutschland ist ein attraktives Arbeitsland und bietet viele Studien- und Arbeitsmöglichkeiten
  • Deutschland unterhält zahlreiche Austauschprogramme mit vielen Ländern der Welt
  • Die Deutschen reisen gern: besonders im Tourismus und Hotelfachbereich sind Deutschkenntnisse von Vorteil
  • Deutsch ist die zweitwichtigste Sprache der Wissenschaft. Deutschland ist weltweit drittgrößte Nation im Bereich Forschung und Entwicklung
Ihr wollt in Deutschland studieren oder an einem Austauschprogramm teilnehmen? Ihr habt vor in Deutschland zu arbeiten oder habt schon einen Job in der Tasche und möchtet Euch auf Deutsch verständigen können? Ihr wollte Euch auf den Einbürgerungstest vorbereiten? Oder aber Ihr seid gerade erst nach Deutschland gezogen und müsst ein DaF-Zertifikat ablegen? Jetzt ist für Euch genau die richtige Zeit gekommen einen „Sprachkurs Deutsch“ zu machen!

Die Deutsche Sprache - 6 Gründe, warum Deutsch für Ausländer eine Herausforderung ist

Oft kommen die Floskeln eher wenig schmeichelhaft daher: „Deutsch ist hässlich“, „Deutsch ist schwer“ und „die deutsche Grammatik ist ein Albtraum“. Lasst Euch davon und auch von den berühmt-berüchtigten vier Fällen Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ nicht abschrecken! Es gibt weitaus schwierigere Sprachen mit neuem Alphabet oder zwölf Fällen (die finnische Sprache zum Beispiel) oder mit Lauten, die Ihr verzweifelt im Rachen zu bilden versucht (wie das im arabischen der Fall ist). Natürlich hat die deutsche Sprache seine Tücken, doch welche Sprache hat sie nicht? Wir zeigen Euch die Herausforderungen, die auf Euch zukommen werden, wenn Ihr Deutsch als Fremdsprache lernt. Aber lasst Euch gleich sagen, dass Ihr diese ohne Probleme und mit etwas Disziplin und Übung meistern werdet: Der Genus - das Geschlecht Während die „Deutsche Sesamstraße“ so schön mit „Der, die, das, wieso, weshalb, warum“ daher trällert, würde das englische Pendant mit „The, the, the, why, why, why“ weniger schön ausfallen. Die Grammatik in deutsch hat drei Geschlechtsformen: männlich (maskulin) weiblich (feminin) und neutral (sächlich). Und jedes Substantiv hat sein spezifisches Geschlecht, welches am besten gleich mit gelernt wird: „der Stuhl“, „die Tür“, „das Bad“. Hier muss man einfach den dazugehörigen Artikel pauken, denn man kann nicht automatisch erkennen, ob es ich um ein maskulines, feminines oder sächliches Nomen handelt. Allerdings gibt es einige Regeln zur Hilfe. Wortendungen können beispielsweise einen Hinweis auf das Geschlecht geben: Wörter, die auf -ich oder -ling enden sind meist männlich, Wörter, die auf -ung, -heit und -keit meist weiblich. Der Kasus - Fälle & Deklinationen Die deutsche Grammatik hat vier Fälle: den Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv. Satzglieder müssen dekliniert werden, sonst wäre der Satz nicht verständlich. Mit der richtigen Deklination zeigen wir die Beziehung der Substantive zu den restlichen Elementen des Satzes. Mit den W-Fragen lassen sich die verschiedenen Fälle erfragen: Nominativ (Wer oder Was?), Genitiv (Wessen?), Dativ (Wem?), Akkusativ (Wen oder Was?). Beispiel: „Der Vater schenkt dem Jungen ein Spielzeug.“ Wem schenkt der Vater ein Spielzeug? - dem Jungen. „Der Junge“ wird im Dativ zu „dem Jungen“. Wer noch keine andere Fremdsprache mit Fällen, wie Russisch oder Latein gelernt hat, braucht etwas Übung und für Ausländer, die Deutsch lernen, kann der Kasus zu Beginn für Verwirrung sorgen. Satzstruktur Um den Sinn eines deutschen Satzes zu verstehen, muss man aufmerksam sein und das bis zum Ende! Denn bei Hauptsätzen mit Nebensätzen steht das zweite Verb immer am Ende des Satzes. Ein Hilfsverb steht zwar vorn, aber erst am Ende kommt die eigentliche Tätigkeit zum Vorschein. Beispiel: „Ich werde heute nachmittag nach der „Deutsch für Anfänger“- Stunde mit meinen Freunden Kaffee trinken gehen.“ Auch Bindewörter, wie „weil“ setzen das Verb ans Ende des Satzes. Der Plural Es gibt in der deutschen Sprache fünf verschiedene Pluralendungen, auch wenn die häufigsten „(e)n“ oder „e“. Aber aus „Haus“ wird eben „Häuser“ und aus dem „a“ der Umlaut „ä“. Eine allgemeine Regel gibt es leider nicht, so dass auch hier pauken angesagt ist. Kehl- und Knacklauten Manch einer wird mit den harten Guttural- oder Kehllauten wie in „Ach“ zu hadern haben oder mit dem Laut beim „Zungenspitzen-R“. Sprachregeln über die selbst deutsche Muttersprachler stolpern Fragt man einen deutschen Muttersprachler warum es „das Mädchen“ und nicht „die Mädchen“ heißt, wird man wohl in viele fragende Gesichter schauen. Ausnahmeregelungen sind selbst vielen Deutschen nicht geläufig. Im Fall des Mädchens handelt es sich um einen „Diminutiv“ also einer Verniedlichung. In diesem Fall wird das Nomen sächlich. „Seit“ und „Seid“ und auch die Apostrophenregelung ( "Andreas Kiosk" gehört Andrea / „Andreas' Kiosk" gehört Andreas) verunsichern selbst deutsche Muttersprachler regelmäßig. Mit besonderen Ausnahmeregelungen und Fallen müsst Ihr also in der deutschen Rechtschreibung immer wieder rechnen. Wer Deutsch als Fremdsprache lernt wird also hin und wieder über die drei Artikel „der, die, das“ fluchen und wohl nie verstehen warum die Verben immer an das Ende des Satzes fliehen, auch wenn er noch so lang ist. Wortzusammensetzungen, wie „Krankenversicherungsbeitragsverordnung“ und das für Deutsche alltägliche Wort „Haushaltsreinigungsmittel“ werden Euch manchmal sprachlos machen, aber sie zeugen gleichermaßen von einer außerordentlichen Fähigkeit der deutschen Sprache, die Euch später vielleicht später sogar Spaß bringt: Wörter zu immer längere Wortketten zu verbinden. Außerdem gibt es auch ein paar ermutigende Worte zur deutschen Sprache: die deutsche Rechtschreibung und Aussprache sind einfach. Im Deutschen spricht man im Gegensatz zum Englischen und Französischen alles aus, was man liest. Wenn Ihr bereits Englisch beherrscht oder eine andere Sprache germanischen Ursprungs, wie Niederländisch oder Schwedisch, dann fällt Euch das Deutsch lernen um so einfacher. Deutsch als Zweitsprache zu lernen ist nicht viel schwerer als Englisch, Französisch oder Spanisch zu lernen! Mit dem richtigen Deutschkurs und Deutschlehrer meistert auch Ihr in Zukunft Partizipien und Akkusativ und Genitiv.

Deutsch als Fremdsprache - Deutsch lernen für Ausländer für Alltag und Beruf

Für Ausländer gibt es besondere Arbeitsurlaubsvisa, Studentenvisa und für bestimmte Berufe Arbeitserlaubnisse auf Basis einer Sonderbestimmung. Für diejenigen, die nach Deutschland kommen und noch kein Deutsch beherrschen sind Kurse wie „Deutsch für Ausländer“ oder „Deutsch für Anfänger“ der erste und wichtigste Schritt zur Integration. Wer in Deutschland leben und arbeiten will, muss unbedingt Deutsch lernen, um auch kulturelles Verständnis aufbringen zu können. In Deutsch-Anfängerkursen beginnend bei der Niveaustufen A1 könnt Ihr die Grundlagen der deutschen Sprache lernen:
  • Das deutsche Alphabet
  • Die Aussprache der Wörter und die deutschen Töne
  • Konjugieren von Hilfsverben: sein, haben und werden
  • Einfacher Satzbau (Subjekt, Prädikat, Objekt)
  • Die Geschlechter: Maskulin, Feminin und Neutrum
  • Deklinieren mit den 4 Fällen: Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ
  • Die Zahlen von 1 bis 100
  • Monate, Wochentage und die Uhrzeit auf Deutsch
„Deutsch als Fremdsprache“ (DaF) - Kurse bestehen aus drei Stufen (A1, A2 ,B1). In den Niveaustufen Deutsch A1 und A2 lernt Ihr Euch in einfachen Situationen zu verständigen, einen Fragebogen zur eigenen Person auszufüllen und kurze schriftliche Mitteilungen zu verstehen. Im DaF-Modul B1 verbessert Ihr Eure Deutschkenntnisse und könnt bereits über viele Themen in einfacher deutscher Sprache sprechen. Auf DaF folgen die Niveaustufen B2 und C2, welche auch als Mittelstufen bekannt sind. Habt Ihr es bis in den Deutschkurs C2 geschafft, gehört Ihr schon zu den Fortgeschrittenen und Ihr könnt Euch problemlos in Deutsch unterhalten. Auch mit Angeboten zum „Deutsch Online lernen“ könnt Ihr Euch zusätzlich auf die Arbeitswelt und den Alltag vorbereiten. Das Goethe-Institut stellt sogar Deutsch Online Übungen sortiert nach bestimmten Berufsfeldern bereit.

Mit einem privaten Deutschlehrer auf das DaZ / DaF Zertifikat vorbereiten

Online Angebote zum Deutsch lernen sind gut, ein privater Deutschlehrer noch viel besser. Natürlich könnt Ihr auch deutsche Sprachkurse und Anfängerkurse in Sprachschulen und Instituten besuchen, aber um sich auf die verschiedenen DaF-Prüfungen vorzubereiten, kann es durchaus sinnvoll sein eine 1 zu 1 Betreuung mit einem privaten Nachhilfelehrer in Anspruch zu nehmen. Auf Superprof findet Ihr viele Lehrer, die Deutsch als Fremdsprache unterrichten und mit Euch bestimmte Bereiche der deutschen Sprache trainieren können, die Euch eventuell noch Probleme bereiten: Mit einem privaten Deutschlehrer könnt Ihr in Eurem eigenen Tempo üben, Lücken füllen und Euch optimal auf Eure Prüfungen vorbereiten. Wählt aus fast 800 Superprofs aus, die Deutsch als Fremdsprache unterrichten.