Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wohin in den Urlaub zum Arabisch Sprechen?

Von Anna, veröffentlicht am 16/01/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Welche sind die 10 schönsten Städte der arabischen Welt?

Der Mensch ist unter seiner Sprache versteckt.
– persisches Sprichwort

Die arabische Welt ist eines der Lieblingsziele, wenn man sich nach einem Tapetenwechsel sehnt. Die Arabische Halbinsel ist voll exotischer Gerüche, Geschmacksnoten und Farben – Urlaub pur!

Laut dem Guide Monocle sind unter den 10 Top-Städten zum Leben 4 arabische Städte! Das klingt schonmal vielversprechend …

Auch die arabische Kultur hat viel zu bieten. Sie ist reich an Geschichte und sehr interessant. Nicht zuletzt dank der arabischen Sprache.

Arabisch zu lernen, ist wie bei jeder Sprache viel einfacher, wenn man in das Land und seine Kultur eintaucht. In diesem Fall hat man enorm viele Möglichkeiten, denn Arabisch ist in 27 Ländern offizielle Sprache und wird von mehr als 300 Mio. Menschen gesprochen. Ein guter Grund, diese Sprache zu erlernen und in das Alphabet, das aus 28 Konsonanten besteht, einzutauchen. So unglaublich das auch erst einmal klingen mag …

Eintauchen, okay, aber wo genau? Wir bieten Dir eine kleine Auswahl der schönsten arabischsprachigen Städte der Welt. So kannst Du mit Freude Arabisch lernen!

Abu Dhabi: Arabisch für alle

Abu Dhabi, was wörtlich übersetzt „Vater der Gazelle“ bedeutet, ist die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Erst im 20. Jahrhundert erfuhr die Stadt einen beachtlichen Aufschwung – aufgrund der Einnahmen aus dem Ölhandel.

Als drittgrößte Stadt in den Emiraten ist Abu Dhabi außerdem das politische und industrielle Zentrum. Die Bevölkerung ist sehr vielseitig – wie ein orientalischer Flickenteppich.

Abu Dhabi ist wahrscheinlich eine der am leichtesten zugänglichen Städte für Anfänger. Ein Grund dafür ist, dass Arabisch zwar die offizielle Sprache ist, viele Menschen dort aber auch fließend Englisch sprechen. Englisch ist auch die Sprache des Handels und findet sich überall im Alltag wieder, zum Beispiel in den Speisekarten.

Ein großes Plus für den Anfang, wenn das arabische Alphabet noch nicht hundertprozentig sitzt und man noch nicht alle grammatikalischen Nuancen dieser semitischen Sprache beherrscht. Übrigens: Die semitischen Sprachen sind ein Zweig der afroasiatischen Sprachfamilie. Weitere Zweige sind beispielsweise der ägyptische oder der berberische.

Hier einige Orte, die Du in Abu Dhabi besuchen kannst, um am besten die Atmosphäre und Sprache aufzusaugen:

  • die Scheich-Zayid-Moschee (mit ihren 82 Kuppeln)
  • den Louvre Abu Dhabi
  • das Alte Fort von Al Ain (Al Jahili Fort)
  • die Corniche
  • die Falkenklinik
  • traditionelle Märkte & Souks (Basare)
  • das Marina-Einkaufszentrum

Was hat Abu Dhabi zu bieten? Lass Dich von den prachtvollen Bauten Abu Dhabis verzaubern. | Quelle: Visualhunt

In Abu Dhabi wird man überall freundlich aufgenommen. Anfänger, die noch nicht so gut Arabisch sprechen, werden in den Taxis, am Flughafen und auf der Straße mit einem Lächeln begrüßt. Man fühlt sich fast wie zu Hause!

Beirut: der nächste Arabisch-Halt

Die Kontinente beziehen sich auf verschiedene Werte: in Europa sind es die Gedanken, in der arabischen Welt ist es das Wort, in Indien die Geste, in China oder Japan das Zeichen und in Afrika der Rhythmus. – Unbekannt

Beirut ist die größte Stadt im Libanon und auch seine Hauptstadt. Sie ist Knotenpunkt und finanzielles Zentrum des Landes und hat den Ruf, sehr gastfreundlich zu sein. Ein guter Einstieg, wenn man Arabisch lernen möchte.

Arabisch ist zwar mit 99 % deutlich beherrschend, doch gleich darauf folgt das Französische. Solltest Du also Französischkenntnisse besitzen, kommst Du zur Not auch damit durch. Denn ca. die Hälfte der in Beirut lebenden Menschen sprechen Französisch als Zweitsprache. So fällt der Zugang zur arabischen Grammatik und zum arabischen Wortschatz vielleicht etwas leichter …

Ja, auch das Arabische muss man sich aneignen, indem man sich damit auseinandersetzt, und das geht nicht ausschließlich über Sprachkurse oder Bücher. Im Land selbst hat jedes Wort eine Bedeutung, es entstammt der syrischen, türkischen, libanesischen, saudischen oder tunesischen Kultur und reicht über geopolitische Grenzen hinaus.

Die Einwohner Beiruts sind wie bereits erwähnt in der Regel sehr gastfreundlich und werden Dir mit Freude dabei helfen, die arabische Grammatik, Phonetik, Syntax oder den vorherrschenden Dialekt zu erlernen. Sobald Du etwas weiter fortgeschritten bist, kannst Du Dich auch arabischer Literatur oder Poesie widmen. Da gibt es so viel mehr als nur die Märchen von 1001 Nacht!

Tauche ein in die arabische Kultur des Libanon und entdecke eine neue Sprachwelt mit ihren ganz besonderen Eigenheiten. Schon bald wirst Du Dich besser ausdrücken können und immer weiter Arabisch lernen. So macht lernen Spaß!

Fès: Entdeckung einer ganz besonderen Sprache

Diese Stadt in Marokko ist eine der Königsstädte des Landes. Sie wird als die spirituelle Hauptstadt des Maghreb angesehen und für ihre Schönheit gepriesen. Und dies aus gutem Grund, denn die Altstadt zählt zum Welterbe der UNESCO! Ein beachtlicher Teil Weltgeschichte und Geschichte der islamischen Welt direkt vor Deinen Augen …

Das marokkanische Arabisch, das man in Fès (oder Fez) spricht, ist hauptsächlich dialektal. Es ist sicherlich nicht einfach, es zu lernen, aber auch in Marokko sprechen die meisten Menschen zusätzlich Französisch. Solltest Du das auch können, wird es Dir also leichter fallen, ins Arabische einzutauchen und auch mal Fragen zu stellen, wenn Du etwas nicht gleich verstehst.

Was bringt mir eine Reise nach Arabien? Tauche ein in die arabische Kultur und ihre köstliche Küche. | Quelle: Pexels

Fès ist doppelt gut für einen Sprachaufenthalt geeignet: Die Stadt ist wunderschön und man spricht dort Arabisch (und Französisch). Warum nicht in den kleinen Gässchen der Altstadt einen Arabischkurs machen oder in den dort gesprochenen arabischen Dialekt des Maghrebs eintauchen?

Diese Sehenswürdigkeiten der Stadt muss man besucht haben:

  • die Altstadt (Medina) mit ihren Toren
  • den Königspalast
  • das Museum Dar Batha
  • den Seffarin-Platz
  • die Medressen
  • das Art Naji
  • den Garten Jnan sbil
  • uvm.!

Marokko ist ein Land im Maghreb, in dem es sich gut leben lässt. Das bemerkt man spätestens, wenn man die Sprache und die Schrift lernt und sich voll und ganz auf dieses Land einlässt.

Amman: die arabische Sprache und ihre Geschichte

Amman ist seit 1921 die Hauptstadt von Jordanien und zählt zu den ältesten noch bewohnten Städten der Welt. Sie steht unter orientalischem sowie okzidentalischem Einfluss und ist ein spannendes kulturelles Zentrum, in dem sich super Arabisch lernen lässt.

Einige der Sehenswürdigkeiten in Amman:

Die Liste könnte für diese Stadt voll kultureller Schätze noch ewig so weitergehen. Eine Stadt, in der sich arabische Wörter im Laufe der Zeit auch für westliche Besucher immer leichter lernen lassen und in der sich der Islam mit den Wundern eines arabischen Wörterbuchs verwebt. Arabisch ist die offizielle Sprache der Stadt. Die Atmosphäre, die sich zwischen Geschichte und Moderne bewegt, gibt der internationalen Sprache, die sich immer weiter verbreitet hat, ihren Sinn.

Die Stadt Amman reizt mich sehr, da sie sehr typisch sein soll, was die Atmosphäre dort angeht. Arabisch als Zugang zum Verständnis einer Ethnie und letztlich auch der Welt. –  Julian, 32

Was kann ich in Amman, Jordanien besichtigen? Entdecke den Zitadellenhügel in Amman. | Quelle: Visualhunt

Möchtest Du auch Arabisch lernen? Oder Arabisch online lernen?

Kairo: Sprache und Kultur

Auch in Kairo ist Arabisch die offizielle Sprache, also die Amtssprache. Diese schöne und typisch orientalische Stadt hat 16 Mio. Einwohner! Somit ist sie eine der größten Städte im Nahen Osten. Man spricht Arabisch dort in vielen verschiedenen Ausprägungen, manchmal auch in unterschiedlichen Dialekten oder Mundarten – stark verknüpft mit der eigenen Identität und trotzdem weltoffen.

Mit seinem Jahrtausende alten Kulturerbe und seiner herzlichen Bevölkerung ist Kairo ein Ort voller Kontraste, wo alles möglich ist, wenn man sich zu öffnen weiß und sich an die Landessprachen heranwagt. So lernt man viel eindrücklicher als mit Büchern und CDs!

Im Nildelta vermischen sich die nordafrikanisch-ägyptische Kultur und die arabische Sprache. Wie wäre es mit einem Spaziergang durch die Festung Babylon oder einem Besuch der Zitadelle Saladin? So ist das Arabische zum Greifen nahe und man kann voll eintauchen in die milde arabische Atmosphäre des Nahen Ostens.

In dieser wundervollen Stadt lernt man, indem man entdeckt, Dinge sieht und erlebt. Die wahrscheinlich beste Art, Fortschritte zu machen! Denn wir alle wissen, dass man eine Sprache am besten lernt, wenn man sich voll und ganz auf die Kultur einlässt und mit den Menschen vor Ort auseinandersetzt.

Hast Du Lust bekommen, in ein arabischsprachiges Land zu reisen? Diese arabischen Denkmäler könnten Dir auch gefallen!

Hast Du schonmal echte ägyptische Pyramiden gesehen? Ägypten ist schon allein seiner Kultur wegen einen Besuch wert. | Quelle: Pixabay

Essaouira: gut erhaltenes arabisches Kulturgut

Essaouira ist eine marokkanische Hafenstadt, die ebenso schön ist, wie ihr Name klingt. Sie grenzt an den Atlantik und ihre Altstadt (Medina) ist seit 2001 Teil des Welterbes der UNESCO. Wenn das nichts heißt!

Die Stadt entwickelt sich ständig weiter und ist inzwischen auf vielen Ebenen interessant und ein großer Anziehungspunkt im Maghreb. In dieser bezaubernden Stadt kann man das Arabische wunderbar lernen, denn die arabische Kultur ist auf Schritt und Tritt spürbar.

Essaouira versprüht eine ganz besondere Identität, die durch den Islam und die wichtige Stellung der Stadt in Marokko, dem Maghreb und allgemein der arabischen Welt geprägt ist.

Das milde Klima, die Berberkultur mit ihren arabischen Mundarten und Dialekten (den Berbersprachen z.B.), das Kulturerbe, die herzliche Atmosphäre der kleinen Hafenstadt – all das trägt dazu bei, dass diese Stadt sehr gut geeignet ist für einen ersten Besuch, um das Arabische zu lernen oder weiter zu verbessern.

Ich war bereits in Essaouira und war ganz verzaubert von den Sehenswürdigkeiten und diesem reinen, authentischen Charme. Auf jeden Fall eine Reise wert! Nadine, 28

Ob Essaouira, Abu Dhabi oder Beirut – jede arabisch geprägte Stadt hat ihre ganz eigene Identität, ihre eigene besondere Geschichte. Jetzt liegt es an Dir zu entscheiden, wo Du Dein Arabisch verbessern und gleichzeitig einmalige Erfahrungen sammeln möchtest.

Lieber im Nahen Osten, im Maghreb, in Jordanien oder in Ägypten? Egal, was es am Ende wird, Du wirst sicherlich eine tolle Zeit haben und viel lernen, denn die arabische Welt hat unglaublich viel zu bieten!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar